1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pferd wieder antrainieren

Diskutiere Pferd wieder antrainieren im Allgemein Forum; Hallo, Ich habe seit nun zwei Monaten eine neue Reitbeteiligung. Sie ist ein recht kleines Kaltblut und wurde jetzt länger nicht richtig...

  1. Laurafw

    Laurafw Neues Mitglied

    Hallo,
    Ich habe seit nun zwei Monaten eine neue Reitbeteiligung. Sie ist ein recht kleines Kaltblut und wurde jetzt länger nicht richtig trainiert. Sie hat aber trotzdem über diese Zeit Therapiereitstunden gemacht, sodass körperlich vieles zu machen ist.
    Vorab: sie hat gute ärztliche Versorgung, es waren Zahnarzt und Physiotherapeut erst bei ihr, also spricht rein physisch auch nichts gegen eine körperliche Belastung.

    Sie ist bei der Bodenarbeit sehr motiviert und macht toll mit. Ich kann mit ihr auch ins Gelände, sonst gibt es Platz und eine kleine Halle.

    Das Problem ist vor allem, dass sie sehr unbalanciert ist. Sobald man sie in der Halle oder auf dem Platz antrabt, tut sie sich schwer, ein Tempo zu halten, wenn sie Biegungen gehen soll.
    Richtig reiten geht also fast nur im Gelände.
    Richtig viel Kondition hat sie aber leider auch nicht. Ich kann schon eine Stunde mit ihr reiten, aber selbst, wenn wir nur Schritt gehen ist sie dann auch echt geschafft.

    Ich schaffe es nur einmal die Woche zu ihr. Ansonsten wird sie aber fast täglich im Schritt bewegt (Spaziergang) oder leicht im Schritt und Trab longiert.

    Was würdet ihr an meiner Stelle machen, um sie recht zügig aber ohne zu überfordern wieder eine Grundfitness herzustellen?

    Vielen Dank für die Tipps!
     
  2. Rotkäppchen

    Rotkäppchen Bekanntes Mitglied

    ich würde mich als erstes vom Gedanken"recht zügig" verabschieden.
    Und dann würde ich das Pferd 2-3 mal die Woche für 20 Minuten an die Longe hängen und anfangen, dadurch eine gewisse Belastbarkeit und Stabilität ins Pferd zu bringen. Aber an die Longe nehmen heißt nicht sinnlos ne Stunde in high speed im Kreis schleudern! Sondern richtige Longearbeit mit allem was dazu gehört. Mehr Schritt und Trab wie Galopp!
    Desweiteren würde ich das Pferd unbedingt ein bis zweimal ins Gelände reiten und/oder Platzarbeit mit einbauen. Nur bitte nicht von Null auf 100 in 7 Tagen! Dann wird dir das Pferd sicher die Freundschaft kündigen!

    Und dann.. das ist ein Kaltblut, das Lungenvolumen ist beim Kalten kleiner, der ist nicht so in Spitzen belastbar!
     
  3. Laurafw

    Laurafw Neues Mitglied

    Von 0 auf 100 will ich ohnehin nicht. Mit zügig meinte ich eher, dass ich sie auf dem größeren Reitplatz in einem halben Jahr auch mal einmal außen herum traben kann, ohne dass sie aus der Balance kommt. Ich würde sie eben im Winter dann auch gerne reiten können und da bin ich dann ja auf die kleinere Halle angewiesen. Es wäre schön, wenn sie bis dahin dort auch mal ein bisschen traben kann, damit man da im Winter weiter arbeiten kann.

    Ich würde sie halt gerne einmal die Woche reiten. Gerne auch eine nicht so weite Schrittrunde ins Gelände. Longiert wird sie von ihrer Besitzerin. Im Galopp aktuell noch nicht, dass kann ich zwar im Gelände kurz mit ihr machen, dafür fehlt ihr aber auf einem Zirkel jede Balance. Ich will ja auch, dass sie motiviert bleibt und möchte verhindern, dass sie Angst davor hat, überfordert zu werden.
    Am Boden arbeiten wir mit Kickern, das geht auch ganz gut. Im Moment belohne ich immer fürs ausbalancieren. Auch wenn sie durchparriert und dann wieder selbst antrabt bekommt sie dafür eine Belohnung. Sie soll sich ja irgendwann selbst balancieren können und ich möchte, dass sie sich im Training wohl fühlt und es ihr auch Spaß macht.
     
  4. terrorschaf

    terrorschaf Bekanntes Mitglied

    Über was für eine Rasse reden wir denn?
     
     
  5. Laurafw

    Laurafw Neues Mitglied

    Sie ist ein polnisches Kaltblut.
     
  6. Fjordi

    Fjordi Bekanntes Mitglied

    Habt ihr es schon mit Stangenarbeit versucht? Kannst du auch beim ausreiten machen, irgendwo liegen sicher ein paar Äste rum. Es klingt für mich so, also wüsste das Pferd noch gar nicht, wie sie die Füße sortieren soll. Durchs "Mikado" gehen lernt sie das. Wichtig auch dabei ist langsam anzufangen. Das geht also nicht von heute auf morgen. Übergänge und Slalom reiten, auch im Gelände, würde mir noch einfallen. Was sagt denn die Besitzerin dazu? Wie arbeitet sie mit ihr? Vielleicht kann sie dir auch helfen, sie kennt ihr Pferd schließlich am besten. Ansonsten hilft wohl nur dran bleiben, einmal pro Woche wird da aber wohl nicht reichen.
    Meinst du hier wirklich, dass sie selbst antrabt ohne Hilfe von dir? Wenn ja, lass das lieber. Wir Reiter wollen schließlich Richtung und Tempo bestimmen.
     
  7. terrorschaf

    terrorschaf Bekanntes Mitglied

    Ich hab auch einen Polen ,allerdings aus dem größerer Rasseschlag.
    Die kann man schon normal bewegen, da fällt das mit der Lunge nicht derart ins Gewicht . Das betrifft eher die schwereren BeneluxKB.
     
    Fjordi und Laurafw gefällt das.
  8. Laurafw

    Laurafw Neues Mitglied

    Meinst du hier wirklich, dass sie selbst antrabt ohne Hilfe von dir? Wenn ja, lass das lieber. Wir Reiter wollen schließlich Richtung und Tempo bestimmen.[/QUOTE]

    Nein. Das natürlich nicht. Wenn ich am Boden mit ihr arbeite, mache ich das frei. Sie soll mir folgen und mein Tempo halten. Wenn sie anhält und dann aber wieder ihr Tempo anpasst, bekommt sie dafür ein Lob.
    Beim reiten bleibe ich mit dem Schenkel leicht dran und treibe sie. Aber wenn sie aus der Balance kommt, wird sie eben kurz langsamer. Durch das treiben trat sie wieder an, sobald sie sich etwas sortiert hat.
    Wenn ich nicht treibe trabt sie auch nicht an und würde dafür natürlich auch nicht belohnt werden.

    Die Besitzerin reitet selbst das Pferd nicht. Sie longiert es und geht spazieren.

    Ich mache etwas Stangenarbeit, und versuche oft Übergegänge zu reiten. Das übt die Besitzerin auch an der Longe mit ihr.

    Ich tue mich halt schwer, einzuschätzen was ich dem Pferd auch zumuten kann. Ich hatte vorher fünf Jahre eine Reitbeteiligung auf einem Vollblut, das sehr balanciert war und natürlich ganz andere Voraussetzungen hatte.
     
  9. Princess of Diamond

    Princess of Diamond Bekanntes Mitglied

    Im Alleingang erreichst du gar nichts wenn du nur 1x in der Woche kommst. Da musst du die Bedi mit ins Boot holen und mit ihr gemeinsam daran arbeiten.
     
    Rotkäppchen gefällt das.
  10. Laurafw

    Laurafw Neues Mitglied

    Ich arbeite ja nicht alleine mit ihr. Die Besitzerin longiert sie wie gesagt fast täglich und wir sprechen schon ab, was wir machen. Aber ich bin eben die einzige, die sich auf das Pferd auch drauf setzt.
     
Die Seite wird geladen...

Pferd wieder antrainieren - Ähnliche Themen

Pferd wieder anreiten nach Pause
Pferd wieder anreiten nach Pause im Forum Allgemein
Wie kann ich mein eigenes Pferd wieder als Hobby sehen anstatt als Aufgabe?
Wie kann ich mein eigenes Pferd wieder als Hobby sehen anstatt als Aufgabe? im Forum Allgemein
Pferd mit Dressurausbildung länger Western geritten soll nun wieder engl geritten werden
Pferd mit Dressurausbildung länger Western geritten soll nun wieder engl geritten werden im Forum Dressur
Immer wieder freilaufende Pferde
Immer wieder freilaufende Pferde im Forum Pferde Allgemein
Junges Pferd wieder "anschieben".
Junges Pferd wieder "anschieben". im Forum Allgemein
Thema: Pferd wieder antrainieren