1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pferd wird in Herde viel gebissen??

Diskutiere Pferd wird in Herde viel gebissen?? im Pferdeflüsterer Forum; Hallo liebe Leute, ich bin ein wenig ratlos:cry: Eine Freundin von mir hat einen jetzt 15-Jährigen Wallach schon seit 11 Jahren und er stand...

  1. ramiro

    ramiro Neues Mitglied

    Hallo liebe Leute,

    ich bin ein wenig ratlos:cry:
    Eine Freundin von mir hat einen jetzt 15-Jährigen Wallach schon seit 11 Jahren und er stand schon viel und oft in anderen gemischten Herden, oder auch nur Wallachherden.
    Seit Februar 2014 steht er in einer Wallachherde, die jetzt mittlerweile aus 21 Pferden besteht (Platz war mal für 15) unser Stallbesi ist gewillt das Paddock zu vergrößeren und auch eine 2 Heuraufe dazu zu stellen, aber leider erst nächstes Jahr..
    Das Pferd hat leider das Problem:

    a) er kommt nicht an die Raufe (Problem haben wir dadurch gelöst, dass er später raus geht und Heu in der Box bekommt)
    b)er jedes Mal wenn ich ihn vom Paddock hole er ziemliche Biss-/Risswunden hat. Vor ein paar Tagen von nur einem Tag Paddock 6 Stück!!

    Hab jetzt ein wenig Bammel vor dem Winter weil sie da nur auf den Paddock gehen. Drinnen lassen kann ich ihn aber auch nicht, da ich ja ansonsten wieder neu eingliedern muss. Bis jetzt sind es "nur" so striemenartige Risse, die leicht bluten, (brauch wohl viele Decken diesen Winter)...

    Meint ihr das gibt sich noch? Oder was würdet ihr tun?
    Spielen die einfach nur?Meine Freundin konnte beobachten wie er mal recht heftig gespielt hatte aber auch leider, dass er mal ziemlich gejagt wurde in eine Ecke...

    Für Tipps bin ich sehr dankbar :toll:
     
  2. Lynne

    Lynne Bekanntes Mitglied

    Das Hauptproblem Platzmangel habt ihr schon erkannt. Für mich wäre jetzt eine denkbare Option die Herde zu teilen und getrennt rauszustellen. Bedeutet zwar mehr Aufwand und weniger Zeit draußen, aber wäre für mich eine Überlegung wert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Sep. 2014
  3. Elchhexe

    Elchhexe Bekanntes Mitglied

    Platzmangel, Futtermangel o.ä. Immer wenn die Ressourcen knapp werden, sind die Rangniedrigen die armen Schweine, die vertrieben werden und darunter leiden. Das ist in der Natur nicht anders und auch unsere pferde sind da noch völlig instinktgesteuert... und nein, ich glaube keinesfalls, dass das besser wird, wenn im Winter nur noch der zu kleine Paddock mit evtl noch weniger Heu und Wasser zur Verfügung steht. Wieso sollte es auch?
     
  4. ramiro

    ramiro Neues Mitglied

    Das mit dem Platzproblem wird sich wohl leider erst nächstes Jahr ändern :embarrassed:
    Und dem Pferd deshalb schon wieder einen Stallwechsel zuzumuten (er hatte letztes Jahr erst einen aufgrund Krankheit) will sie auch nicht unbedingt.

    Deshalb hat sie es schon regeln können, dass er wenigstens früh in der Box genügend Heu bekommt, so dass es da zu keinerlei Kampf kommt.

    Ansonsten passt alles in dem Stall wo sie jetzt ist.

    Vielen Danke für Eure Antworten! :toll:
     
     
  5. Barrie

    Barrie Inserent

    Das ist typisch für zu wenig Platz für zuviel Pferde und zu wenig Futterstellen. Dazu kommt dann wohl, daß das Pferd , so lange es in dieser Gruppe ist, ständig unter Stresss ist, deshalb eigentlich noch mehr zu Freessen bräuchte. Unter Stress dehslab, weil es ständig aufpassen muß ob nicht einem ranghöheren ausgewichen werden muß.
    Das erinnert mich an die Behauptung eines sehr bekannten Isi-Züchters: Der Paddock ist riesig und das Pferd kann sich auf der ganzen Fläche bewegen, macht doch nix, daß da noch andee sind....
    Diese Art von Haltung hat mich wechseln lassen.
    Barrie
     
  6. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Viel machen kannst du da nicht. Entweder die Anzahl Pferde reduzieren oder mehr Platz schaffen. Wenn beides nicht Möglich ist würde ich wechseln. Der Winter kommt, und wenn da erst im nächsten was geändert wird kannst du damit rechnen das die Situation so wie sie ist noch 6 bis 9 Monate bestand haben wird.
     
  7. blue sky

    blue sky Inserent

    Ich versteh das nicht wirklich - ein Wechsel ist für das Pferd zu viel Streß, aber täglich (!!) in der Herde wegen zu wenig Platz und Futter drangsaliert werden ist nicht zu viel Streß??? Ähh..
    Und vorher füttern - wie lange stehen die den auf dem Paddock? nur 4 Stunden? weil mehr sollte ja nicht sein, wenn es dort kein Futter (ab)bekommt!! Aber nur 4 Stunden Paddock pro Tag und sonst Box gehen für mich auch überhaupt gar nicht... also so oder so wäre das für mich absolut kein Zustand und ein Stallwechsel absolut das beste fürs Pferd!!
    Magengeschwüre durch Streß und/oder zu lange Futterpausen sind doch so fast vorprogrammiert.
    Ich bin immer wieder erstaunt wie oft das als normal gesehen wird, (viele) Pferde auf zu kleinem Raum zusammenzupferchen, und meist noch mit knappem Futter(stellen). und dann wird sich gewundert, wenn da immer Unruhe drin ist.
     
  8. treuerhusar

    treuerhusar Gesperrt

  9. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    das ding ist, dass man das pferd ja am stall zurücklässt, nachdem man es besucht hat und man dann sich wieder mit seinen freunden trifft, isst oder fernguckt. das nimmt den gewohnten gang. es wird DANN zum stress, wenn man sich um einen anderen platz kümmern müsste und man nach dem wechsel oft hinfahren müsste und man trotzdem noch arbeiten gehen muss. so jetzt nicht.

    tja - da hat dich der SB schön verhohnepiepelt und hat nach und nach mehr pferde aufgenommen als abgesprochen war. dumm gekaufen udn von dir nicht so gewollt.
    ich würde - solange die tage jetzt noch länger hell sind - mich schleunigst nach einem anderen platz umsehen. denn von einem kranken pferd, den nachfolgenden arztkosten hast und nix. nur kosten. und doch wieder einen zeitverlust, weil du dich um dien krankes pfed kümmern musst. krank pferde kann man dann auch wieder schlecht umstellen.

    tja -das mit dem bisschen heu in der box morgens ist keine lösung. heu ist ja für viele stunden gedacht. nicht nur für eine, bevor es rausgelassen wird. du könntest den SB fragen, ob du jeden tag am vormittag im paddock heuhaufen auf den boden werfen kannst, damit jedes pferd ohne gebeiße was bekommt. dann bekämst du den stress mit den SB, weil er ja futter sparen will.
    oder ob du morgens um 3 da hin kannst um ein heunetz in der box hinzuhängen. dann hätte dein pferd weniger stress, da keinen kohldampf, dann würdest du den stress auf dich laden, da du wenigr schlafen könntest, damit es deinem pferd besser geht.
     
  10. Barrie

    Barrie Inserent

    Ich bin ja eher selten einer Meinung mit Ulrike, aber wo sie Recht hat....
    Ich war mal in einem Stall wo ich jeden Tag hinfuhr mit der Angst "was werd ich heute vorfinden". Da bin ich dann auch gegangen, war einfach zuviel an Spannung für mich.
    Nebenbei: an "besser" gewöhnen sich Pferde mE recht schnell.
    Barrie
     
Die Seite wird geladen...

Pferd wird in Herde viel gebissen?? - Ähnliche Themen

Ab wann wird ein Guru gefährlich fürs Pferd?
Ab wann wird ein Guru gefährlich fürs Pferd? im Forum Pferde Allgemein
Pferd zur Verfügung - zwei Wochen alles toll und jetzt wird es extrem schwierig
Pferd zur Verfügung - zwei Wochen alles toll und jetzt wird es extrem schwierig im Forum Allgemein
Pferd wird kopflos
Pferd wird kopflos im Forum Pferde Allgemein
Wird Pferd durch dauerhaftes Reiten mit Pelham hart im Maul?
Wird Pferd durch dauerhaftes Reiten mit Pelham hart im Maul? im Forum Ausrüstung
Wie groß wird mein Jungpferd werden?
Wie groß wird mein Jungpferd werden? im Forum Pferde Allgemein
Thema: Pferd wird in Herde viel gebissen??