1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pferd zieht den Kopf herunter, um zu fressen

Diskutiere Pferd zieht den Kopf herunter, um zu fressen im Allgemein Forum; Hallo liebe Pferdefreunde, ich reite zwar schon seit 12 Jahren, habe jedoch ein Problem. Ich hatte bisher eigene Pferde, bei denen das Problem...

  1. Shiraa

    Shiraa Inserent

    Hallo liebe Pferdefreunde,

    ich reite zwar schon seit 12 Jahren, habe jedoch ein Problem. Ich hatte bisher eigene Pferde, bei denen das Problem in der Art einfach nicht auftrat.
    Nun habe ich eine RB auf einem Pferd, welches beim Ausritt immer den Kopf nach unten reissen will, um zu fressen. Ich sitze ja relativ fest im Sattel und halte auch die Zügel gut fest, aber irgendwann lässt die Kraft in den Fingern einfach nach. Ein Pferdehals ist halt kräftiger als meine Finger. Als der Kleine das zum ersten Mal versuchte, riss er sich selbst im Maul und kam gar nicht zum Boden. Bei meinen Pferden hätte das als "Lehre" gereicht und sie hätten es dann einfach gelassen, weil das Ziel nicht erreicht wurde. Das freche Pferdchen jedoch versuchte es wieder und wieder... naja, und irgendwann wurden meine Hände zu schwach bzw. mein Rücken. Mein Hintern klebte noch im Sattel, aber der Oberkörper ging mit runter oder die Finger hielten dem Druck nicht mehr stand.

    Habt ihr einen Rat? In meiner ehemaligen Reitschule (vor 11 Jahren) hätte man wohl das Pferd einfach mit der Gerte verdroschen, aber davon halte ich nix... Und immer Ausbinder? Naja, ist wohl auch nicht das Wahre...

    Vielen Dank für alle Hinweise,

    Shiraa
     
  2. tschuly

    tschuly Inserent

    Ich würde versuchen ihn sofort vorwärts zu treiben wenn er die ersten Anzeichen fürs fressen zeigt. Irgendwann wird er verstehen das sowas einfach nicht geht.
    Scheint so als würde es die Besitzer nicht sonderlich stören wenn ihr Pferdi zwischen drin ne Fresspause einlegt:nah:
    Ausbinder würde ich nicht nehmen, die vertuschen das Problem nur und wenn du dann mal ohne unterwegs bist,hast du das gleiche Spiel höchstwahrscheinlich wieder. Denn dann gehts ja wieder.
     
  3. Shiraa

    Shiraa Inserent

    Danke Tschuly, für die schnelle Antwort. Ich hatte das Pferd gleich wieder vorwärts getrieben. Das Gleiche tat ich bei meinen Pferden damals auch, aber die rissen sich halt auch nur einmal selbst im Maul und hatten dann genug... Das Dumme ist nur, dass dieses Pferd dann losrennt und irgendwie ahnt, dass ich die Zügel nicht mehr richtig in der Hand halte... Es ist ein schlaues Pferdchen...und stets hungrig :smile:
     
  4. tschuly

    tschuly Inserent

    Macht er das bei dem Besi auch oder nur bei dir?
    Könnte ja auch eine Art des testens sein.Um zu sehen was man alles mit dir anstellen kann.
     
     
  5. Shiraa

    Shiraa Inserent

    Das macht er bei allen... mir wurde schon gesagt, dass er testen wird. Daher hatte ich von Anfang an die Zügel fest im Griff - war ich von meinen Hafis auch nicht gewöhnt - eher lockere Hand :) I
    ch ging halt davon aus, dass er es versuchen würde und es aufgrund seines Scheiterns (und er scheiterte ja zunächst) lassen würde. Das Pferdchen ist seit vielen Jahren im Besitz einer Person und sie sagte, er würde es bei ihr auch machen - sogar aus dem Trab. Ich will es einfach nicht von Anfang an "einbrechen lassen". Wenn der Kleine erstmal merkt, dass er das ständig machen kann, dann werde ich wohl Probleme bekommen und ich bin ihm kräftemäßig halt einfach unterlegen...
     
  6. Katrin

    Katrin Inserent

    Ich denke, dass du mal mit der Besi reden musst, sie muss dieses Verhalten auch unbedingt versuchen zu unterbinden. Habt ihr einen Platz oder Halle, oder seid ihr nur im Gelände unterwegs? Wenn du auch einen Platz/Halle hast, dann würd ich ihn nur eine kleine Ruinde in´s Gelände reiten, solange, bis du weisst, dass diene Finger/Rücken nachgeben. Den Rest arbeitest du noch auf dem Platz weiter, so dass das Pferd noch genug bewegt werden kann.
    Das Problem an sich wegzubekommen... Naja, ich bin ja nicht dafür alles mit irgendwelchen Hilfsmitteln zu korrigieren, aber ich würde es einmal mit einem scharfen Gebiss probieren und jedesmal, wenn er den Kopf nur ansatzweise richtung Boden nimmt einmal kurz und kräftig rucken mit gleichzeitigem Schenkeldruck, vielleicht auch ein Klaps mit der Gerte und ein scharfes Wort von dir! Aber das muss ziemlich schnell Erfolg bringen, sonst machst du ihn damit nur Stumpf. Solltest du nach 2 - 3 mal reiten das Gefühl haben, dass es nicht besser wird, dann lieber wieder das andere Gebiss nehmen.
    Was ich nebenher auch machen würde, geh mit ihm spazieren. Mach vorher einige male Führübungen in der Halle(falls eine vorhanden ist) und geh dann raus, such dir nur ein kuzes Stück. Nimm auch eine Kette über die Nase zum Führen, denn das Pferd legt es darauf an, wer stärker ist. Ein kräftiger Ruck an der Kette sollte ausreichen, bis es irgendwann ohne geht (langer Weg bis dahin) und lob ihn sofort, wenn er den Kopf hoch nimmt (übrigens auch beim reiten) Lob ihn, wenn ihr einige Schritte gegangen seid ohne dass er den Kopf runternehmen will.
    Das wichtigste ist aber, dass die Besi genauso daran arbeitet wie du, sonst bringt das nicht wirklich viel.

    Liebe Grüße
     
  7. Pferde-4-ever

    Pferde-4-ever Inserent

    Von Gerten hältst du Garnichts??
    Ich möcht jetzt nicht den eindruck erwecken das ich eine von denen bin die aufm Pferd draufsitzen und los prügeln, er im Gegenteil. Trotzdem bin ich nicht ganz gegen Gerte und würde bei einem Pferd das immer wieder den Kopf runerzieht sobald es den Kopfrunter zieht oder auch schon wenn du merkst das es gleich so weit ist mit den Schenkeln das treiben verstärken damit das Pferd nicht dazu kommt. Ist es jedoch so dreißt und zieht den Kopof trotzdem einfach runter um zu Fressen würde ich ihm einen kleinen tick mit der Gerte oder mit dem Zügelende (fals noch ein lockeres Stück übrig ist) geben. Das soll ja nicht dazu da sein das Pferd zu verprügeln sondern zu Verbessern. ich kenn da nämlich auch son Spezi. Der ist aber ganz "frech". Eigentlich ein total lieber aber sehr bequem und gemächlich. Reite auf dem dahe fast immer ohne Sattel aber wenn man mit dem aufm Graß gallopiert zieht der ganz plötzlich den Kopf runter und frisst. Ich muss mich daher beim Gallopieren immer konzentrieren genügend zu treiben und an den richtigen Stellen auch mal etwas mehr. Am Anfang musst ich da auch noch mit einem kleinen Tick mit der Gerte zeigen, dass das nicht in Ordnung ist. Vom Schlagen mit der Gerte halte ich wie hoffentlich alle Pferdefreunde gar nichts!!!
     
  8. Shiraa

    Shiraa Inserent

    Nein, nein. So ist es auch nicht. Aber in meiner alten Reitschule wurde es einfach etwas übertrieben. Die Reitlehrerin ging wie eine Furie mit einer Longierpeitsche auf das Pferd zu und hat es derart verdroschen, dass es überall Striemen hatte... Außerdem habe ich mal eine RB beobachtet, die auf meiner alten (20 Jahre) Hafistute saß und versuchte, die alte Dame über viel zu hohe Hindernisse zu prügeln - ich weiß, in der Art habt ihr das nicht gemeint - bin halt einfach etwas empfindlich diesbezüglich.
    Ich habe auch noch einen Hund, den ich im Rahmen seiner Erziehung auch mal härter anpacke - vielleicht habe ich gerade zu viel Monty Roberts gelesen.
    Es geht wahrscheinlich einfach um das richtige Maß - wie immer. Ich werde mal eine Gerte ins Gelände nehmen und ihm einen Klapps geben, wenn er wieder einfach fressen will...
     
  9. Urmel

    Urmel Guest

    meine dicke meint auch manchmal, sie könnte eine Fresspause einlegen!

    Treibe sie dann aber sofort weiter wenn ich ein anzeichen dafür "sehe" das sie den Kopf runter zieht!

    Ich hab manchmal auch eine Gerte dabei, wenn ich ihr da einen klacks draufgebe, rührt sie das teilweiße gar nicht!:yes:
     
  10. Dakota

    Dakota Inserent

    jo, meiner hat das auch schon fabriziert. als er dann zu wüst wurde gabs halt mal eins auf die schnute. und schon war das thema erledigt.
    aber ich trenn ganz deutlich grasen gehen von arbeiten. wenn ich draufsitz wird nix gefressen, ende. das wissen die dann auch.
    ganz klar der kleine hat dich veräppelt ;-)
    und ganz klar wenn er dannach losrennt musste nur schnell genug sein, du weißt ja dass er das macht.
    also gar net auf die wer ist stärker spielchen einlassen. ein herden chef steht darüber
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Apr. 2007
Die Seite wird geladen...

Pferd zieht den Kopf herunter, um zu fressen - Ähnliche Themen

Pferd zieht beim Reiten den Kopf hoch und läuft nicht versammelt.
Pferd zieht beim Reiten den Kopf hoch und läuft nicht versammelt. im Forum Allgemein
Wie viele verschiedene Pferde seid ihr schon geritten und welche Erkenntnisse zieht ihr daraus?
Wie viele verschiedene Pferde seid ihr schon geritten und welche Erkenntnisse zieht ihr daraus? im Forum Allgemein
Pferd entzieht sich meinen Hilfen
Pferd entzieht sich meinen Hilfen im Forum Dressur
Pferd zieht im Galopp Bein nach
Pferd zieht im Galopp Bein nach im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Pferd zieht Bein nach
Pferd zieht Bein nach im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Thema: Pferd zieht den Kopf herunter, um zu fressen