1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pferd zu dünn, Arthrose.. Ob, und wie trainieren?

Diskutiere Pferd zu dünn, Arthrose.. Ob, und wie trainieren? im Pferde Allgemein Forum; Hallo zusammen, meine Reitbeteiligung ist eine 20-Jährige Traberstute. Sie stand ewig im Offenstall, bis sie sehr dünn wurde und wir...

  1. nina1191

    nina1191 Neues Mitglied

    Hallo zusammen,

    meine Reitbeteiligung ist eine 20-Jährige Traberstute. Sie stand ewig im Offenstall, bis sie sehr dünn wurde und wir herausgefunden haben, dass die anderen Pferde sie nicht vom Heu haben haben fressen lassen.
    Nun steht sie nachts in der Box und tagsüber mit anderen Pferden auf einer Wiese. Sie nimmt auch gaaaanz langsam aber sicher zu.

    Mein Problem ist nun, dass sie Arthrose hat. Jetzt ist meine Frage ob und wie ich sie trainieren kann? Schließlich wurde mit ihr fast den ganzen Winter nicht richtig gearbeitet. Muskeln sind nicht mehr viele da.
    Und bevor ich sie wieder reite, wollte ich halt, dass sie relativ fit ist.
    Hat jemand vielleicht einen Tipp?

    Würde mich freuen.

    LG
     
  2. Wanderreiter

    Wanderreiter Inserent

    Du solltest herausfinden, wo das Pferd Arthrose hat. Welche Gelenke sind betroffen, auch der Rücken und die Halswirbelsäule?
    Erst dann kann man überhaupt sagen, ob und in welchem Maß das Pferd reitbar ist.
    Sind die unteren Beingelenke betroffen, muß tiefer Boden vermieden werden, außerdem ist Longieren auf kleinem Kreis und enge Wendungen allgemein Gift. Dies gilt auch für Schäden an der HWS.
    Warte ab, bis sich der Futterzustand gebessert hat, ehe du reitest. Außerdem sollte dann der Sattel auf Paßform überprüft werden!
    Du kannst evtl. mit kleinen Schrittausritten anfangen, kurze Trabphasen sollten erst nach dem Einlaufen und Aufwärmen gegen Ende der Strecke erfolgen. Du solltest mit der Zeit merken, was dem Pferd zuzumuten ist.
    aber vor allem muß erst die Art der Arthrose ermittelt werden!
     
  3. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ.

    Stimme Wanderreiter zu!
    Wo genau hat sie die Arthrose?


    Allerdings: Gerade für ein Arthrose-Pferd ist Muskelerhalt superwichtig!
    Unbemuskelte Gelenke haben noch weniger Halt und sind meist deutlich schmerzhafter!

    Warum wurde sie im Winter nicht gearbeitet?

    Umso wichtiger wäre es jetzt, zusätzlich zum Auffüttern (mehr Gewicht = mehr zu schleppen = mehr Schmerzen!!!) zügig Muskeln aufzubauen - und wenn sie eben (im Moment?) nicht reitbar ist, dann anderweitig!



    LG, Charly
     
  4. nina1191

    nina1191 Neues Mitglied

    Hey, danke erstmal für eure Antworten.


    Laut Tierarzt sind die unteren Beingelenke betroffen. Von Rücken etc. weiß ich nichts.

    Sie wurde im Winter nicht gearbeitet, da erstens kaum Möglichkeiten vorhanden waren (keine Halle, Platz unbrauchbar, da nass oder zugeschneit). Wir haben, soweit das Wetter es zuließ nur kleine Ausritte gemacht.

    Ja das dachte ich mir, dass Muskelaufbau sehr wichtig ist, jedoch kann ich nicht gut einschätzen, was ich ihr schon zumuten kann. Die Arthrose macht noch keine großen Probleme, viel mehr ist es das wenige Gewicht was mir momentan Sorgen macht. Ich möchte nicht dass sie sich quasi wieder alles, was sie futtert, wieder abläuft.
    Ich habe langsam angefangen sie hauptsächlich im Schritt auf großem Zirkel zu longieren. Zwischendurch mit kurzen Trabphasen. Dass das nicht großartig Muskeln aufbaut ist mir klar, aber wie gesagt, ich bin mir sehr unsicher.

    Sie läuft sehr gerne, hat Spaß an der Arbeit. Es scheint nicht so als hätte sie Schmerzen oder als würde sie keine Kraft haben.
     
     
  5. Wanderreiter

    Wanderreiter Inserent

    Dann solltest du die Zähne überprüfen lassen.
    Reichlich gutes Heu, ein Kraftfutter für ältere Pferde bzw. eine Futterberatung wäre sicher sinnvoll.
     
  6. Charda

    Charda Profi Vollpfosten

    Bekommt sie denn auch wirklich genug? Sorry, dass ich so blöd frage, aber rein aus Erfahrung weiß ich nun mal, dass "genug" relativ ist und wohl im Auge des Betrachters liegt ;)

    Zudem kommt, dass manche Pferde allein mit Heu eben nicht unbedingt an Gewicht zulegen. Was genau bekommt sie denn alles zu fressen? Möglichst dazu natürlich in KG...

    Wann wurde sie das letzte mal entwurmt?

    Ich hab noch nie einen Traber gesehen, der wirklich viel auf den Rippen hatte. Die Statur an sich ist schon eher schmal /Schmächtig. Und durch das bisl Arbeit kommt da natürlich auch nichts an Muskelmassen hinzu.
    Auch das Kraftlos sein, kann natürlich davon rühren, dass sie keine Ausdauer und einfach keine Kraft hat.
     
  7. nina1191

    nina1191 Neues Mitglied

    Das mit dem Futter und dem Gewicht ist alles mit dem Tierarzt abgeklärt. Die Ursache dafür haben wir bereits gefunden. Nur war das erst vor 4 Wochen und bekanntlich dauert es ja eine Zeit bis ein Pferd zunimmt. Man sieht auf jeden Fall schon einen deutlichen Unterschied zu vorher.
    Deswegen brauchen wir hier das Thema "Zähne, Futter etc." nicht durchkauen.
    Mir geht es lediglich um ein paar Ideen, dieses Pferd wieder schonend anzutrainieren.
     
  8. Wanderreiter

    Wanderreiter Inserent

    Du fängst das Training doch richtig an. Viel Schritt, Schritt-Trab Übergänge, wenig Galopp, keine engen Wendungen, bei Seitengängen würde ich ebenfalls aufpassen. Trab erst nach der Aufwärmphase, die bei Arthrose natürlich länger dauern muß!
    Ich würde viel ins Gelände gehen. Wenn es bei euch nicht nur flach ist, dann trainieren die Steigungen ebenfalls sehr schön!
    Ein zwanzigjähriges Pferd braucht auf jeden Fall länger für den Muskelaufbau und den Konditionsaufbau!
     
  9. Charda

    Charda Profi Vollpfosten

    Na vlt könntest du die Ursache ja auch einfach mitteilen, vlt hängt das ja damit zusammen?! Wenn sie einen hohen Energieverbrauch aus irgendwelchen Gründen hat, würde das den Schlechten Muskelaufbau evtl auch erklären?!

    Ansonsten würd ich einfach auch viel auf Übergänge gehen. Spazieren laufen. Klettern wie Wanderreiter schon gesagt hat (Also viel Bergauf und Bergab im Gelände). Im Schritt kommst du natürlich auch nur bedingt weit mit Muskelaufbau. Im Trab viel zu arbeiten ist bei eienem Traber nicht unbedingt sinnig, außer sie kann schon wirklich traben, sich dabei auch selber tragen. Kann sie denn schon Galoppieren?
     
  10. nina1191

    nina1191 Neues Mitglied

    Sie stand ja im Offenstall und war dort die rangniedrigste. Sie hat schlicht und ergreifend vom Heu nichts abbekommen, da die anderen sie nicht haben fressen lassen. Wir haben natürlich zugefüttert, aber das bringt ja nicht viel, wenn sie kein Heu und kein Stroh fressen konnte.
    Wir haben das auch erst rausgefunden, nachdem der Tierarzt per Blutprobe festgestellt hat, dass sie definitiv zu wenig Futter bekommen hat. Dann haben wir das Geschehen auf der Wiese mal beobachtet. Wenn die anderen drei Pferde am Heu dran waren, stand sie abseits, sobald die drei weg waren, ist sie zum Heu und wurde prompt wieder verscheucht.
    Wir haben sie aus der Herde rausgenommen und zu anderen Pferden gestellt. Nachts steht sie wieder in der Box.

    Das sind doch schonmal gute Tipps. Leider ist es hier sehr flach, haben in der Umgebung nicht wirklich viele Steigungen.
    Ja sie kann traben, trägt sich selbst und Galoppieren kann sie auch. Sie war nie auf der Rennbahn, wurde immer als Reitpferd "genutzt"(blöde Formulierung).
     
Die Seite wird geladen...

Pferd zu dünn, Arthrose.. Ob, und wie trainieren? - Ähnliche Themen

Dünnes älteres Pferd
Dünnes älteres Pferd im Forum Pferdefütterung
Mein Pferd ist zu dünn
Mein Pferd ist zu dünn im Forum Pferdefütterung
Was soll ich meinem Pferd füttern wenn es zu dünn ist?
Was soll ich meinem Pferd füttern wenn es zu dünn ist? im Forum Haltung und Pflege
Pferd zu dünn + ab und zu Zuckungen im liegen
Pferd zu dünn + ab und zu Zuckungen im liegen im Forum Sonstiges
Pferd zu Dünn nimmt nicht zu
Pferd zu Dünn nimmt nicht zu im Forum Pferdefütterung
Thema: Pferd zu dünn, Arthrose.. Ob, und wie trainieren?