1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pferde exterieur- und typgerecht arbeiten

Diskutiere Pferde exterieur- und typgerecht arbeiten im Pferde Allgemein Forum; das mag aber tatsächlich daran liegen, dass sich klassik und "alternativ" hier widersprechen. ein klassisch ausgebildetes pfderd sol beim...

  1. Kitty Malone

    Kitty Malone Bekanntes Mitglied

    Ich mag ja echt total alternativ sein, ich verstehe was Du meinst, aber ich bin der Meinung, auch beim klassischen sollte man NIEMALS wild rumschwurbeln mit der peitsche oder der Gerte. Beim Longieren nehm ich die Peitsche ja als verlängerten Arm zum Einrahmen und LEICHT bewegen, damit das Pferd reagiert und nicht zum hinterherknallen oder wirbeln. Mal davon abgesehen, dass mir dabei dann sicher der Arm lahm werden würde finde ich, dass ein Pferd einfach auch da auf leichte Hinweise reagieren sollte.
    Ebebso ist es doch mit einer Gerte, ICH habe gelernt, die ist maximal zum antippen und touchieren und nicht zum draufknüppeln. Und wenn ein Pferd weiss, dass es nicht geschlagen wird, sollte ihm auch ein etwas nachdrücklicheres Antippen nicht aus der Fassung bringen.

    Und ich kann mir nicht vorstellen, dass Du mit der Peitsche in der Mitte wild umherwedelst bei der Arbeit, oder?

    Sicher gibt es auch hier mal Ausnahmen, dass ein Pferd sich nur an der Peitsche kratzt (so wie der gestern :biggrin: ) dann muss man sicher mal nachdrücklicher werden, aber sollte man dann nicht daran arbeiten, dass das Pferd dorthingehend wieder feinfühliger reagiert?

    Meine Krux ist vielleicht, dass ich in jeglicher Hinsicht zuviel denke und das Bestmögliche rausholen will, leider empfinde ich meine Kerry da echt als massive Herausforderung. Mir ist bewusst, dass sie bei zB meiner Rl nicht so ist. Ich kann mich halt auch nur bis zu einem gewissen Punkt pferdegerecht ändern.
     
    emmaxx gefällt das.
  2. Farooq

    Farooq Erbsianerin

    Wenn dem Pferd die knallende Peitsche nix juckt, geht meiner Meinung eh was schief!:bahnhof:ich muss nicht grossartig was tun, um Tiere zu händeln!?!:bahnhof:...Bedarf halt bisl nachdenken und Körper Beherrschung!:bahnhof:
     
  3. Lilith79

    Lilith79 Bekanntes Mitglied

    Ich nehm die Peitsche in der Regel auch ohne Knallen.

    Aber wenn ich versehentliche oder absichtlich doch mal knalle , dann startet das Pony halt durhc, das ist aber ja auch ok.
    Die Reaktion stimmt ja.

    Zum "aufwecken" mach ich das ganz selten schon mal. Manchmal hat das Pony so nen Tag da schlendert es durch die Halle sieht verträumt hier ein Blümchen und dort ein Lama und wenn ich eine normale Hilfe gibt, dann reagiert es nicht. da kann man schon mal ein "Hallo Wach" knallen finde ich. Auch bei einem sensiblen Pferd. Danach hab ich dann die volle Aufmerksamkeit.

    Trotzdem kann man ja ein Pferd auch desensibilieren, dass es nicht bei jeder Gertenbewegung stark reagiert.

    Eine Peitsche die z.B. ruhig über dem Kopf hin und hergeschwungen wird ist ja keine Hilfe. Die Übung soll dem Pferd nur sagen, dass es nicth panisch oder stark reagieren muss, wenn das Ding sich in der Nähe des Kopfes oder über dem rücken bewegt, da man evtl ja auch mal lockende Hilfen geben will. Wenn ich beim Reiten die Gerte wechsle, weiß das Pferd ja auch dass das in dem Moment keine Hilfe ist, selbst wenn es im Augenwinkel was mitkriegen sollte.

    Ich denke manche unterschätzen schon welche Differenzierung man Pferden beibringen kann bei Hilfen und Hilfsmitteln. Nur weil man dem Pferd beibringt, dass es auf die Gerte am Kopf nicht ängstlich reagieren muss, heißt das ja nicht dass es stumpfer reagiert, wenn man sie beim Longieren treibend einsetzt.
     
  4. Farooq

    Farooq Erbsianerin

    Dann stimmt doch aber was nicht, wenn Pony desinteressiert rum kraucht! Klar sind unsere auch mal faul! Aber dann muss doch keine Peitsche her zur Aufmerksamkeit???:bahnhof:
     
  5. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Och. Also Shali weiss ganz genau bis wohin die Pitsche langt. Ich behaupte auf den cm genau. Und entsprechend reagiert die drauf - oder eben nicht.
    Ich laufe bei den Pferden ja viel mit Pitsche rum, und dirigiere die Pferde damit.
    Auf die Weide, von der Weide, auf die Nachtpaddocks sortieren.
    Das erleichtert halt, weil man mehr Raum einnehmen kann.
    Berühren braucht man die aber gar nicht damit.

    Gesendet von meinem SM-G960F mit Tapatalk
     
  6. kaawa

    kaawa Bekanntes Mitglied

    Ich bin spät dran, möchte mich aber auch noch äußern. Die Grundstimmung auf dem neuen Video gefällt mir sehr gut. Das sieht sehr entspannt aus, Kerry ist nicht mehr länger "auf der Flucht". Ich denke, damit ist ein wesentlicher Meilenstein und auf der psychischen Ebene ein großer Fortschritt erreicht.

    Auf der physischen Ebene ist noch viel Luft nach oben. Die Hinterhand finde ich übrigens aktiv. Für ein geradeaus laufendes Pferd ist das ordentlich. Was hier deutlich fehlt ist die Biegung. Kerry läuft teils geradeaus, meistens aber nach außen verbogen. Würde sie sich korrekt nach innen biegen und die innere Hüfte vornehmen, könnte das innere Hinterbein noch ein bisschen weiter untertreten. Dann würde es insgesamt "aktiver" aussehen, obwohl es hier eigentlich nicht am Untertreten selbst sondern an der Biegung fehlt. Ohne Biegung ist longieren auf dem Zirkel aus gymnastischer Sicht allerdings völlig wertlos. Das wäre nun der Punkt, den ich als nächstes angehen würde: Biegung. Daran würde ich mit Übungen wie sehr häufigen Handwechseln durch den Zirkel ("Achten"), Zirkel verkleinern und vergrößern und Übertreten lassen/Schulterherein arbeiten.
     
    RioNegro und Kitty Malone gefällt das.
  7. Lilith79

    Lilith79 Bekanntes Mitglied

    Ich schrieb ja nicht, dass das Pony generell desinteressiert rum kraucht, aber es ist halt nicht immer gleich aufmerksam von Anfang an.

    Das ist ja ein Lebewesen. Wenn ich z.B. um 12 Uhr rum mit ihr "arbeiten" will, dann ist sie meist bisschen ruhig (da ruht sie sonst immer). Und wenn ich morgens um 8:00 komme, ist sie tendenziell auch bisschen "verschlafen". Dann wird erstmal bisschen getrödelt. An anderen Tagen ist sie vllt bisschen aufgedreht, da ist sie erstmal auf Außenreize fixiert. Und an manchen (sogar gar nicht so wenigen Tagen) ist sie gut gelaunt, aufmerksam, von Anfang an energetisch, aber auch nicht zu sehr und von Anfang an fröhlich und motiviert bei der Sache.

    Und die Außenreize sind ja auch immer anders, unser Halle ist offen, im Winter wenn es dunkel ist, findet sie die Geräusche von draußen und die Autoscheinwerfer bisschen gruselig, tagsüber ist manchmal total ruhig, manchmal hüpfen die Lamas den Weg neben der Halle runter oder es ist sonst die Hölle los mit Spaziergänger, Radfahrern, ...

    Und klar braucht man nicht unbedingt eine Peitsche um auf sich aufmerksam zu machen, aber warum nicht die. Ist doch letztendlich egal wie man das macht.
     
  8. Farooq

    Farooq Erbsianerin

    Und ich finde, immer noch, das es einen Unterschied macht, wie "stark" ich einwirken " müsste "! Wie gesagt...weniger ist mehr, nur meine Meinung!!
     
  9. emmaxx

    emmaxx bekannt bissig ... :)

    Faro, es kommt doch auch immer auf die Situation und das Hören-Wollen an ... schau mal, ein Pferd ist so sensibel, dass es eine landende Fliege spürt und ein gut ausgebildetes auf feinste (quasi gedachte) Hilfen mitarbeitet ... aber ... genau das gleiche Pferd hat überhaupt kein Problem damit, wenn ihm der Sinn danach steht, seinem Reiter die Zügel aus der Hand zu reissen (aua im Maul!) und fröhlich pupsend loszuglaoppieren.
    Also, weniger ist mehr ... ja, aber nur wenn der Empfänger "on" ist ... man kann nur so fein arbeiten, wie die andere Seite es mitmacht.

    Und auch mit der Peitsche kann man superfein arbeiten, die ist doch nicht zum wilden Gefuchtel, draufknallen o.ä. verdammt ... ist doch wie bei allem, es kommt immer darauf an, wie die Denke desjenigen ist, der "die Macht" hat ...
     
    MoonsFL gefällt das.
  10. Farooq

    Farooq Erbsianerin

    Ja ja, weiss ich alles emmi! Ich sagte ja nur:rolleyes_2:ich weiss schon, was geht!..dachte nur..man kann ja mal erzählen! Wie ich so was mache:bahnhof:.

    Beispiel gestern bei Lore! Ich kann Pony schon fangen! Alle! Manch einer sagt, nix dabei! Lore sagt: wahnsinn:bahnhof:keine Ahnung?
     
    emmaxx gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Pferde exterieur- und typgerecht arbeiten - Ähnliche Themen

Pferdehändler Brackel (Niedersachsen) gesucht
Pferdehändler Brackel (Niedersachsen) gesucht im Forum PLZ Raum 2
Spanische Pferde
Spanische Pferde im Forum Pferde Allgemein
Gehirnjogging Pferde
Gehirnjogging Pferde im Forum Bodenarbeit
Weiche Pferdekekse?
Weiche Pferdekekse? im Forum Pferde Allgemein
Die Anatomie des Pferdes
Die Anatomie des Pferdes im Forum Pferde Allgemein
Thema: Pferde exterieur- und typgerecht arbeiten