1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pferde-Kaufvertrag

Diskutiere Pferde-Kaufvertrag im Pferde Allgemein Forum; Hallo ihr Lieben , Hat jemand von euch schonmal einen Kaufvertrag von einem Anwalt erstellen lassen? Kam da wirklich was anderes bei raus als...

  1. Luki

    Luki Bekanntes Mitglied

    Hallo ihr Lieben ,
    Hat jemand von euch schonmal einen Kaufvertrag von einem Anwalt erstellen lassen?
    Kam da wirklich was anderes bei raus als diese Standardverträge?

    Ich brauche einen Vertrag mit Vorkaufsrecht (und soweit ich schon gelernt habe dann auch mit Vertragsstrafe), aber so ein Vertrag kostet natürlich schon ne Stange Geld und ich würde mich tierisch ärgern, wenn da nachher das gleiche raus kommt wie bei den online verfügbaren.
    Ich wüsste jetzt nämlich nicht, was man da noch dazu schreiben könnte.
     
  2. terrorschaf

    terrorschaf Bekanntes Mitglied

    Wichtig ist bei einer Vertragsstafe, dass sie angemessen ist und das ist wirklich schwierig. Der Höhe nach würde ich mir da auf jeden Fall einen erfahren Juristen im Bereich Pferde suchen, der so Dinge auch schon gerichtlich durch hat und genau sagen kann was angemessen ist.
     
  3. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    ich würde bei ihrem warmblutzuchtverband nachfragen, ob die passende vordrucke haben. ggf ist es für nicht-mitglieder kostenpflichtig. die von den zuchtverbänden finde ich am besten. da wird bestimmt auch was mit vorkaufsrecht anzumerken sein.
     
  4. Askja

    Askja Bekanntes Mitglied

    Also ich finde ca 150€ jetzt nicht sonderlich viel Geld für einen wasserdichten auf mich zugeschnittenen Vertrag der mir im Falle des Falles hilft d mich ruhig scglagen lässt :bahnhof:
    Soviel nimmt Daniela Lemke meines Wissens nach
     
  5. Luki

    Luki Bekanntes Mitglied

    Ne Askja, das ist mehr ;) aber dann schreibe ich nochmal andere Anwälte an, vielleicht nehmen die ja die von dir genannten 150€.

    Beim Verband muss ich sowieso anrufen ,das ist eine gute Idee :) danke!

    Wäre halt mal interessant zu wissen, ob da mal jemand Erfahrungen mit einem individuellen Vertrag gemacht hat. Wenn ich dann im Nachhinein denke, dass ich mir das genauso gut hätte selber zusammen schreiben können,wäre das ärgerlich.
     
  6. Kröti

    Kröti Bekanntes Mitglied

    Eine Bekannte hat es so gemacht und das Pferd wurde trotzdem verkauft. Durch das Gericht hat sie die Vertragsstrafe zugesprochen bekommen, das Pferd war aber trotzdem weg.

    Aber schreib doch mal die Anwältin an, die Askja empfohlen hat. Eine spezialisierte Anwältin schadet nie.
     
  7. Luki

    Luki Bekanntes Mitglied

    Genau die habe ich angeschrieben ;) nur der Preis den Askja genannt hat stimmt leider nichtmal ansatzweise. Bei 150€ würde ich nicht zögern.
    Ich schreibe aber nochmal 2 andere Pferdeanwälte bei mir aus der Nähe an.

    Verkauft werden kann er natürlich trotzdem, das ist mir bewusst. Aber ich denke, wenn man im Hinterkopf hat, dass man dann wenn das rauskommt den doppelten Kaufpreis oder so Strafe zahlen muss, dann hält man sich doch eher an den vertrag.
     
    Schokokeks gefällt das.
  8. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    Ich würde eher auf eine freundschaftliche Ebene mit anstand und Ethik bauen als einen Vertrag zu formulieren, der dem Käufer gleich erstmal ne Vertragsstrafe androht...
    Ich würde so ein Pferd mit so einem individuellen Vertrag eines Anwalts nicht kaufen. Ich würde etwas unangenehmes wittern.
    Als Käufer würde ich mich über einen professionellen Vertrag, der die Rechte BEIDER Vertragspartner einbezieht, freuen. Dies wäre so ein Vertrag des zuchtverbands, denn die waren bis vor kurzem alle staatlich unter Leitung eines Beamten.
    Ich würde mich seeehr wundern, warum da so ein "individual Vertrag '" entwickelt wurde.
     
  9. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Mit "freundschaftlicher Ebene" kommst du nicht weit, wenn der Käufer da die Dollarzeichen in den Augen hat.

    Ohne Vertragsstrafe ist ein Vorkaufsrecht völlig sinnlos, weil es einfach übergangen werden kann, ohne das es dem Verkäufer in irgend einer Weise schadet.

    Es sollte halt angemessen sein, 10.000 Euro wären zum Beispiel völlig drüber.



    Du musst nur wissen was du da willst.

    Ein Recht, das Pferd zu dem Preis zurück zu bekommen, den du bekommen hast?

    Das verleitet halt ganz gerne dazu, das Pferd für den höheren Preis einfach wegzugeben, ohne dich zu informieren.
    Und wenn du dann nur 500 Euro Vertragsstrafe hast, sie das Pferd aber für 4000 verkauft, dann freut die dich immer noch über 1500 Euro.

    Oder ein Vorkaufsrecht zum Marktpreis?

    Letzteres kann halt bedeuten, du hast vielleicht 2000 bekommen, und sie kann ihn dir zum Beispiel in einem Jahr für 4000 anbieten, wenn ihr das jemand zahlen wollte.
    Und dieses Modell verleitet unter Umständen auch dazu, das da ein Freund als Strohmann einspringt und den Preis nach oben treibt.

    Deshalb müsste die Vertragsstrafe schon so hoch sein, das kein Gewinn für die Verkäuferin zu machen ist, sollte sie dich übergehen.

    Ich würde mich daran orientieren, was dein Pferd höchstens, also wenn er normal bedienbar wäre, bringen würde. Und die Differenz zwischen dem was du bekommst, und dieser Summe, als Vertragsstrafe einsetzen.

    Das sollte abschreckend genug sein.

    Das Problem ist nur, kannst du das Pferd so im Auge behalten, das du es gewahr wirst, wenn sie verkaufen würde?



    Gesendet von meinem SM-G960F mit Tapatalk
     
  10. Luki

    Luki Bekanntes Mitglied

    Die Verträge die man so im Internet findet, würden mir ja an sich reichen, wenn da ein Vorkaufsrecht vernünftig drin geregelt wäre. Ist es aber leider nicht. Ich muss aber eh wegen was anderem beim Verband anrufen nächste Woche und dann frage ich die einfach mal.
    Ich hatte an eine Vertragsstrafe vom doppelten Kaufpreis gedacht. Und ja, natürlich könnte es sein, dass ich es nicht mit bekomme und natürlich könnte man einen Strohmann einsetzen ,aber wenn der Verkauf mit dem nicht zustande kommt, ist das Vorkaufsrecht ja nicht verloren.

    Ich hätte übrigens sogar mit meiner Reitbeteiligung einen Vertrag gemacht. Je besser ich mich mit Leuten verstehe ,desto wichtiger ist mir ein Vertrag.
     
    Weltenwanderer gefällt das.
Thema: Pferde-Kaufvertrag