1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pferde-Zahnarzt

Diskutiere Pferde-Zahnarzt im Haltung und Pflege Forum; Hallo Zusammen, wer von Euch kennt den Zahnarzt Marius Keussen und weiß was der so nimmt für seine Untersuchung. Peppina hat zwar nichts an den...

  1. Peppl

    Peppl Neues Mitglied

    Hallo Zusammen,
    wer von Euch kennt den Zahnarzt Marius Keussen und weiß was der so nimmt für seine Untersuchung. Peppina hat zwar nichts an den Zähnen, wie´s aussieht aber da er sowieso in den Stall kommt habe ich mich mit angemeldet. Kann ja nicht schaden. Vorn sind alle Babyzähne weg und die neuen sind schön nachgewachsen. Wie´s hinten aussieht, weiß ich natürlich nicht.
    Habe ihn mal gegoogelt aber die Beiträge sind alle ziemlich alt.
     
  2. Sancta

    Sancta Bekanntes Mitglied

    Warum rufst du nicht an und fragst persönlich nach? Ich denke da bekommst du die zuverlässigste Antwort ;) Ist doch völlig normal das man sowas wissen möchte, einfach um ein bisschen vorzuplanen.
     
  3. C&J

    C&J Inserent

    Ist deine Kleine nicht erst 2,5 Jahre alt? Oder habe ich das falsch in Erinnerung? Da dürfte der Zahnwechsel aller Schneidezähne noch auf keinen Fall abgeschlossen sein.
     
  4. Charda

    Charda Profi Vollpfosten

    Wenn ich darauf mal was anderes fragen darf, passt grad so zur Überschrift "Pferde-Zahnarzt".

    Wie oft lasst ihr den Zahnarzt kommen? Lasst ihr einen speziellen Zahnarzt kommen oder macht das bei euch der Tierarzt? Lasst ihr "nur" Kontrollieren oder lasst ihr immer raspeln?

    Warum ich frag: Meine Pferde werden jedes halbe Jahr kontrolliert. Aber selten geraspelt. Ich geh da auch völlig konform mit meinem TA/ZA: Je mehr der Mensch am Gebiss manipuliert, desto weniger kann das Gebiss von selbst funktionieren. Also wenn was mal nicht mehr klappt, muss klar geraspelt werden. Bei den älteren dann mehr wie bei den Jüngeren. Bei den ganz jungen mal eher wie bei den 10 Jährigen.

    Wie seht ihr das? Eure Erfahrungen dazu?
     
     
  5. obsession

    obsession ...mag Basketball lieber

    Ich hab seit 1999 ein eigenes Pferd und noch NIE einen Zahnarzt dran. Warum? Weil beide immer gut gefressen haben, keine Probleme mit dem Kauen haben, keine Würste drehen, und da auch keine Haken drücken. Selbst der Zahnwechsel bei meinem ersten Pferd verlief vollkommen unauffällig.

    Im Gegenteil, ich kenne durchaus Pferde, bei denen war's nach einer Zahnbehandlung schlimmer als zuvor. Einmal zu viel vom Zahn weggeraspelt, und der Gegenbiss stimmt nimmer. Das war's dann mit'm richtig Kauen...

    Obsi.
     
  6. Schlucky

    Schlucky Apokalyptischer Reiter

    Seh ich absolut genauso.

    Meine Tinkerstute ist jetzt 18 geworden und wird auch regelmäßig kontrolliert , gemacht wurde in den 5 Jahren in denen ich sie habe bisher zweimal etwas (kleine Haken auf den Backenzähnen, nix wildes also).

    Machen lass ich das von meinem Tierarzt, der sich allerdings auf die Zähne spezialisiert hat. Bisher war ich und mein Pferd immer sehr zufrieden.
     
  7. kaipi22

    kaipi22 Absolut verhaltensoriginell

    Für mein Pferd habe ich einen Pferdedentalpraktiker. Den lasse ich etwa alle 1,5 - 2 Jahre mal gucken und ggf. dann auch raspeln. Er nimmt sich viel Zeit und erklärt auch ganz genau was er wie und warum macht. Der einzige Nachteil: Er darf selber nicht sedieren und muss dann immer einen TA dafür mitbringen. Insgesamt wird das zwar etwas teurer als beim "normalen" TA, jedoch ist mir das mein Pferd wert, weil seine Arbeit mMn besser ist als die der meisten Tierärzte (die ich kenne).
     
  8. sasthi

    sasthi Bandenprofi

    kaipi, ist das der Wild?
     
  9. C&J

    C&J Inserent

    Ich habe für meine Pferde eine Tierärztin mit Zusatzausbildung für die Zähne. Diese macht eigentlich auch kaum noch was anderes. Für meine Kleine (aktuell 3,5 Jahre) kommt sie halbjährlich (im Frühjahr 2014 haben wir die Wolfszähne entfernt und dabei noch 2 Milchzahnkappen, die überfällig waren). Ansonsten wurde immer nur kontrolliert.
    Meine alte Stute (aktuell 17 Jahre) habe ich auch mindestens 1x jährlich kontrollieren lassen bzw. bei Auffälligkeiten. Sie frisst gerne mal ihren Hafer mit Schnute gen Himmel, dann weiß ich, dass sich irgendwo wieder ein Häckchen auf den Backenzähnen gebildet hat. Das passiert ca. alle 1-1,5 Jahre und sie zeigt das sehr frühzeitig an, die kleine Mimose. Die Schneidezähne haben wir vor 2,5 Jahren das erste und einzige Mal geschliffen.
    Ich verlasse mich da voll und ganz auf die Aussagen meiner Tierärztin, ob eine Behandlung notwendig ist, oder nicht. Sie macht auch nicht immer etwas an den Zähnen nur weil wieder ein Jahr rum ist, öfters kommt dann der Hinweis, wir kontrollieren in 6 Monaten nochmal.
     
  10. Leo

    Leo . Mitarbeiter

    Wir haben nen Dentisten, der kommt so ungefähr alle 1,5 Jahre. Der guckt halt, ob was gemacht werden muss, wenn nicht oder es nur ne Kleinigkeit ist, sagt der das auch und auch, wenn er meint, das kann noch warten. Meiner nimmt fürs Haken wegmachen ca 75 Euro, sedieren, Zähne ziehen etc kosten extra.
     
Thema: Pferde-Zahnarzt