1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pferdekauf

Diskutiere Pferdekauf im Allgemein Forum; Hallo @ all ! Ich hab´ ein wahrscheinlich ziemlich blöde Frage an euch. Hoffentlich könnt ihr mir helfen. Ich reite seit letzten Sommer (ca....

  1. Sundancer

    Sundancer Neues Mitglied

    Hallo @ all !

    Ich hab´ ein wahrscheinlich ziemlich blöde Frage an euch. Hoffentlich könnt ihr mir helfen.

    Ich reite seit letzten Sommer (ca. 20 Reitstunden), hänge immer noch an der Longe und meine Freundin ( reitet seit 22 Jahren; hat ein eigenes Pferd) meint , daß ich mir ein eigenes Pferd kaufen soll. Sie ist der Meinung, daß ich auf einem eigenen Pferd mehr lernen und schneller vorankommen würde. Stimmt das?
    Mal ehrlich, macht das jetzt schon Sinn ein Pferd zu kaufen?

    Ich weiß, daß ich beim Reiten dabei bleiben werde :yes: ; aber ich dachte, daß ich zuerst einmal richtig reiten lernen sollte und mir erst dann ein Pferd kaufen werde.

    Meine Freundin macht mich schon ganz durcheinander.:confused2:

    LG aus dem Frankenland
    Anne
     
  2. Farooq

    Farooq Erbsianerin

    hallo dancer!

    also , mal ehrlich, ähm...vorab: wie alt bist du denn??

    zweite frage: sich einfach sooo ein pferd kaufen, weil man besser werden will?? ich weiss auch net. die frage ist: kannst du dir ein pferd leisten?? also den kauf, das zubehör, einstellen, tierarztkosten, hufschmied. etc. blablabla

    nur weil deine freundin dir das sagt!?? :nah:

    du hast schono richtig gedacht: lern erstmal ordentlich reiten, such dir doch evtl. zuerst mal ne reitbeteiligung? dann kannst dir das später immer noch überlegen mit dem eignen pferd oder nicht?

    denn: das ist schon ne grosse verantwortung die du dann hättest.

    nix für ungut. aber ich würde dir abraten vorerst!

    gruss uli
     
  3. franzivetmed

    franzivetmed Inserent

    hey
    also ich denke das deine freundin schon recht hat das man auf einem eigenen pferd oftmals besseren unterricht bekommt als auf den schulpferden, zumindest ist das bei uns hier so...
    allerdings finde ich das doch etwas arg überstürtzt. es gibt ja auch noch andere möglichkeiten: wie zum beispiel eine RB wo du dann mit in den unterricht gehen kannst und viélleicht sogar öfter als du jetzt unterricht hast.
    das eigene pferd reitet man ja gewöhnlich schon was öfter und wahrscheinlich auch mal ohne RL, wobei ich dann denke das du dann gefahr läufst nicht besser und schneller reiten zu lernen sondern viele fehler einbauen wirst! außerdem bezweifele ich das du dein pferd dann unter kontrolle hast wenn mal was sein sollte (da du schreibst das du noch an der longe hängst).
    wie stellt sich deine freundin das denn vor??
    lg franzi
     
  4. Fujai

    Fujai Guest

    also wegen dem reiten würde ich mir keine so großen gedanken machen.. das fände ich jetzt nicht mal schlimm, allerdings sollte man halt ahnung von pferden haben wenn man sich eines zulegt.. also nicht nur: wie striegel ich, wie sattel ich wie trense ich..
    was braucht das pferd, was muss ich tun wenn das und das ist.. usw, verstehst du was ich meine?
     
  5. playoff67

    playoff67 Inserent

    Ich kann Farooq nur zustimmen, ausserdem lernt man ja auch viel wenn man
    später, wenn du mal nicht mehr an der Longe bist, unterschiedliche Pferde
    reitet. Schaff Dir wenn lieber eine RB an, und schau lieber später mal nach deinem Traumpferd
     
  6. Wanderreiter

    Wanderreiter Inserent

    Auf einem eigenen Pferd kannst du nur gut reiten lernen, wenn dieses Pferd auch gut ausgebildet ist! D.h. es müßte ein etwas älteres Pferd mit Dressurausbildung sein, das für Anfänger geeignet ist! Solch ein Pferd kostet in der Anschaffung schon mal deutlich mehr als ein junges, unerfahrenes Tier.
    Als Anfänger kannst du außerdem noch nicht beurteilen, welche Mängel ein Pferd eventuell hat, sowohl äußerlich wie auch charakterlich! Dazu braucht man schon eine Menge Erfahrung, es gibt leider sehr viele schwarze Schafe unter den Verkäufern!!!
    Und noch etwas: im Augenblick stehst du noch ganz am Anfang deiner reiterlichen "Karriere", und kannst noch gar nicht wissen, ob die die Dressur dauerhaft liegt, oder ob du in ein bis zwei Jahren vielleicht lieber Springen willst.
    Vielleicht steigst du aufs Westernreiten um, oder findest deine Liebe in der Barockreiterei oder im Wanderreiten.
    Natürlich kann man mit einem "normalen" Dressurpferd auch kleine Sprünge oder Wanderritte machen, aber oft genug werden Pferde verkauft, weil der Reiter sich umorientiert.

    Lerne weiter reiten, reite viele verschiedene Pferde und lerne, das Pferd zu verstehen! Ein Pferd zu haben, bedeutet viel mehr als reiten- es ist eine Lebensaufgabe! Bist du dazu bereit?
     
  7. Hazira

    Hazira offizielle ironische Forums-Klobürste

    vor einem eigenen pferd würde ich mir erst mal mehrere monate Reitbeteiligung zumuten.
    da lernt man alles wichtige rund ums pferd kann sich in ruhe vorbereiten und auf der RB reitstunden nehmen.
    als kompletter anfänger ein pferd kaufen und dann aus den eigenen fehlern lernen... fände ich zu ... gefährlich!

    gibt einfach viele sachen über die man sich vorher keine gedanken gemacht hat.
    z.b. was nehm ich für ein gebiss?
    wieso fellsattelgurt oder doch lieber neopren?
    woran erkenne ich guten unterricht?
    wieoft womit entwurmen? imfpung?!
    wie verhalte ich mich wenn das pferd mal "abspackt"?
    decke ja oder nein und wenn ja was für eine?
    gamaschen bandagen etc?!
    wie sattel ich ein pferd? wie erkenne ich ob das richtig ist?
    wie longiere ich ein pferd und sorge für abwechslung im pferdealltag?! (longieren, freidressur, freispringen, reiten, ausreiten....)

    die liste ist soooo endlos lang ehrlich.

    ich reite seit ich 6 bin also mittlerweile seit 15 jahren. (allerdings 10 davon freizeitwaldundwiese) und habe mir im sommer 07 mein erstes und im herbst 07 mein 2, pferd gekauft (pferd 1 ist noch ein fohlen).
    und nach 15 jahren werde ich in punkto ausrüstung, verhalten, korrektur, beschäftigung, gesundheit etc. fast wöchentlich vor entscheidungen und probleme gestellt die mich echt ins grübeln bringen!

    ich stelle mir das ungleich schwieriger und ... ziemlich beschi... vor wenn man das als pferdeanfänger mitmachen müsste.
    okay... jeder ist anders und nicht jeder hinterfragt sein handeln so oft und so viel wie ich... das ist klar.
    aber ich würde mir nicht gleich was eigenes "aufhalsen"
    lieber erst mal richtig reiten lernen. dann in nem halben jahr wenn du sicher alleine im gelände und in der bahn unterwegs bist eine RB suchen oder mieten (wenn fachkundige menschen da sind die dir helfen).
    und wenn du dann in 1-2 jahren immer noch sicher bist dass du ein eigenes willst (nachdem du einen kleinen einblick in alltag und kosten gewonnen hast) DANN würde ich mit viel kopf auf die pferdesuche gehen

    lg hazi
     
  8. Tamara

    Tamara Inserent

    vom Prinzip hat deine Freundin recht, nur hast du schon mal an die Kosten gedacht?
    Ein gut ausgebildetes Pferd, auf dem du lernen kannst ist nicht unter 3000€ zu bekommen.
    Sattel, Zaumzeug und Zubehör sind auch sehr teuer- alleine für einen halbwegs vernünftigen Sattel kannst du 1000€ rechnen, eher das doppelte.
    Der Anschaffungspreis ist noch das geringste, wenn du Pech hast, dann hast du innerhalb eines Jahres den Kaupreis an Unterhalt gezahlt.
    Bei mir in der Gegend liegt der Preis für eine Box mit Paddock und Reithalle und Weiden , Vollpension um die 250€ im Monat.
    In süddeutschland krieg ich dafür vielleicht eine Wiese mit Unterstand,da kann ich locker pro Monat 400€ einkalkulieren und das ohne Halle.
    Dazu kommt dann noch Schmied, Tierarzt und eventuell zusatzfutter.
    Zuletzt für dich als Reitanfänger natürlich Reitstunden, die dann je nach Reitlehrer auch nicht ganz billig sind. Ich zahle für eine Stunde einzelunterricht 11€, es gibt reitlehrer die nehmen 30€.
    Also ein eigenes Pferd kostet nicht nur Geld, es ist auch sehr Zeitaufwendig- 3 Stunden kannst du mindestens pro Tag einkalkulieren.
     
  9. Also, ich find ja eh, dass die meisten Leute sich viel zu früh ein eigenes Pferd zulegen. Vorher sollte auf jeden Fall erst mal nur ne Reitbeteiligung kommen, find ich.
    Und dann am besten irgendwann eine, wo man ziemlich eigenverantwortlich arbeiten muß.
    richtig ist, dass der Unterricht mit eigenem Pferd meist besser ist, aber bis dahin kannst Du erst mal Schulpferde reiten, denn die Grundlagen, die Koordination, die Bahnfiguren, alles was man erst mal so lernt BEVOR man anfängt, ein Pferd aktiv zu reiten, das Pferd darin beeinflusst, dass es über den Rücken und am Zügel geht. Das kannst Du auch erst mal auf Schulpferden lernen. nd dann solltest Du Dir erst mal überlegen, was Du mit dem eigenen Pferd machen willst. Dressur, Springen, ein Freizeitallrounder ? Gemütliches spazierenreiten in der Natur? Alles das muss bedacht sein, denn nur, wenn Du weißt, was das Pferd später leisten soll, kannst Du Dir auch das passende suchen. Es gibt so viele Leute, die sich unbedacht ein Pferd kaufen und später todunglücklich sind oder das Pferd wieder verkaufen, weil es nicht das war, was sie sich vorgestellt hatten. Und es ist ungerecht, das Pferd dafür büßen zu lassen, wenn es Deinen Vorstellungen nicht mehr entspricht. Genauso entwickelst Du Dich ja auch weiter.Heute bist Du vielleicht froh über ein ganz liebes träges Pferd, was Dich sicher von A nach B trägt. Wenn Du mehr kannst, möchtest Du vielleicht lieber eins mit Temperament und Reaktionsschnelle. also, lieber erst mal viel lernen und kennen lernen und dann entscheiden was für Dich richtig ist.
    Und, wie hier schon mehrfach gesagt, vor allem erst mal viel üebr Haltung und Umgang lernen, bevor man sich ein eigenes Pferd kauft. Und nicht damit rechnen, dass Deine Freundin Dir immer bei Fragen zur Seite steht.:1:
     
  10. playoff67

    playoff67 Inserent

    Wenn ich es mir recht überlege so habe ich mit 14 Jahren angefangen zu reiten, nach 3 Jahren meine erste RB gehabt, hin und wieder Pausen dazwischen, und auch RB´s zwischendurch,mit 33 Jahren wieder angefangen nach Babypausen, wieder mit einer RB und schliesslich kam dann endlich mein erstes eigenes Pferd, obwohl ich meiner Meinung schon viel Ahnung hatte, war ich trotzden unsicher wegen Fehlern die ich hätte machen können.
    Deswegen festige lieber Deine Reitkünste und das Wissen über Pferde, wer weiß ob immer jemand hilfreich zur Seite steht(wenn es auch nur um den Hufschmied geht) DU musst dann für alles selber sorgen. Da sollte Fachwissen
    auf jedenfall vorhanden sein.
     
Die Seite wird geladen...

Pferdekauf - Ähnliche Themen

Pferdekauf am Hirschberg.
Pferdekauf am Hirschberg. im Forum PLZ Raum 3
Infosammlung vor dem Pferdekauf
Infosammlung vor dem Pferdekauf im Forum Pferde Allgemein
Pferdekauf per Kredit
Pferdekauf per Kredit im Forum Pferde Allgemein
Pferdekauf/-verkauf: wieviel, wofür und warum?
Pferdekauf/-verkauf: wieviel, wofür und warum? im Forum Pferde Allgemein
Finanzierung Pferdekauf
Finanzierung Pferdekauf im Forum Pferde Allgemein
Thema: Pferdekauf