1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pferdesteuer-Urteil: Hessischer Verwaltungsgerichtshof entscheidet zugunsten.....

Diskutiere Pferdesteuer-Urteil: Hessischer Verwaltungsgerichtshof entscheidet zugunsten..... im Pferde Allgemein Forum; der Stadt Bad Sooden-Allendorf . Nun wirds konkret! Das 1. Gericht hat dem Ganzen stattgegeben und wenn die Berufung abgeschmettert wird, dann...

  1. Semmel

    Semmel Gesperrt

  2. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Gefällt mir nicht!
    Mehr kann ich dazu nicht sagen...
     
  3. treuerhusar

    treuerhusar Gesperrt

    Das ganze wird wohl noch bis zum BGH laufen.

    Abgesehen davon, hier lauern doch schon die nächsten Fallstricke:

    *​Quelle: wittelsburger.com

    Denn diese Aussage dürfte mehr als nur Raum für Interpretationsmöglichkeiten lassen.
    Was ist zB. mit dem Reitlehrer, der eigene Schulpferde zum Zwecke der Unterrichtserteilung hält?

    Die Besteuerung von Schulpferden dürfte auch problematisch werden, verstößt die doch gegen das Gleicheitsprinzip. Denn es werden ja auch keine Steuern für andere "Sportgeräte" erhoben.

    Hinzu kommt, daß Pferde, die gemäß Eintragung im Equidenpass zur Schlachtung freigegeben sind, letztendlich der Lebensmittelgewinnung zugeführt werden.
    Andere Tier mit derartiger Nutzung sind aber nach wie vor von einer Besteuerung ausgeschlossen.
     
  4. Semmel

    Semmel Gesperrt

    das ist sicher noch nicht ganz gegessen. Aber ich mach mir keine Illusionen.

    4 Pferde kosten mich dann 800 Euronen im Jahr "mal eben so für nothing" :autsch:

    Das ist eine Luxussteuer:noe:
     
     
  5. melisse

    melisse Ritterreiterin

    Na ganz großes Kino:bloed:

    scheiße,das kann ja jetzt lustig werden:cry:
     
  6. kaipi22

    kaipi22 Absolut verhaltensoriginell

    Als ob Pferdehaltung nicht schon teuer genug wäre. Aber gut, das habe ich mir selber ausgesucht. Es ist mein Hobby.

    Da wir gerade auch beim "Gleichheitsprinzip" sind: Dann soll doch bitte auch jedes andere Hobby besteuert werden.

    Wie wird denn diese Pferdesteuer eigentlich begründet? Beim KFZ sind es ja wohl die Kosten für diverse Straßenerneuerungen - wird jedenfalls argumentiert.

    Wenn das wirklich durchkommt, haben Tierheime zukünftig nicht nur mit Hund und Katz zu tun:puke:
     
  7. Ponymonster

    Ponymonster Pseudo-Einhorn

    Phoa, verdammt. Einige von euch haben ja doch eine ganze Pferdemanschaft.
    Und wenn Deutschland fällt, dann kommt das sicher ratz fatz nach Österreich. Als ob die Einführung der Mehrwertsteuer letzes Jahr nicht schon blöd genug gelaufen wäre.
     
  8. treuerhusar

    treuerhusar Gesperrt

    DAS Problem ist aber weder neu noch überaschend:

    Als seinerzeit die Equidenpässe eingeführt wurden, gab es zahlreiche Informationsveranstaltungen bezüglich der rechtlichen Konsequenzen.
    Damals wurde allgemein dazu geraten, die Pferde zur Schlachtung freizugeben.
    Weil man schon damals befürchtet hatte, daß Pferde ansonsten zu "Luxustieren" erklärt werden können.
    Schon damals wurden ua. Steuerrechtliche Konsequenzen befürchtet.
     
  9. melisse

    melisse Ritterreiterin

    Das wurde nie angesprochen in unserem verband

    Auserdem haste dann das Problem ,das zum großen Teil nicht mehr richtig behandelt werden kann/darf
    sollte das Pferd was ernsthaftes haben.
     
  10. treuerhusar

    treuerhusar Gesperrt

    Doch melisse,

    es kann nach wie vor "richtig" behandelt werden.
    Nur gilt es da, gewisse Regeln zu beachten.
    Gil wird da mehr zu sagen können.

    Meine Pferde sind aus diesem Grunde alle zur Schlachtung freigegeben.
    Allein schon, um den Status "Landwirt" nicht zu gefährden.
     
Thema: Pferdesteuer-Urteil: Hessischer Verwaltungsgerichtshof entscheidet zugunsten.....