1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Plötzliche Aggression

Diskutiere Plötzliche Aggression im Pferdeflüsterer Forum; Hallo, ich denke mal, dass das Thema "steigen" etc. schon häufig war. Aber ich habe dazu Fragen und muss euch alles drumherum beschreiben....

  1. Goldi

    Goldi Neues Mitglied

    Hallo,

    ich denke mal, dass das Thema "steigen" etc. schon häufig war. Aber ich habe dazu Fragen und muss euch alles drumherum beschreiben.

    Also:
    Wir haben seit Oktober einen 4jährigen Traber. Wir haben ihn damals von einem Schutzhof geholt, sozusagen als Zweitpferd, da wir unsere Stute zu uns nach Hause geholt haben.
    Er ist nie auf der Rennbahn gegangen, ist total gesund etc. Er war von Anfang an ein totaler Schmuser. Er steckt einem den Kopf unter dem Arm durch etc. Er ist an allem, was der Mensch macht furchtbar interessiert, sucht den Kontakt, ist ganz vorsichtig und und und. Ich weiß gar nicht, was ich noch schreiben soll, um rüberzubringen wie sehr er dem Menschen zugetan ist.
    Nach kurzer Zeit bei uns bin ich auch mit ihm allein ins Gelände, alles ganz problemlos. Dann hatte er eine größere Verletztung an der Schulter (hab ich hier auch unter Erkrankungen/Bewegungsapparat geschrieben). Deswegen war er 2 Wochen in der Klinik. So um Weihnachten haben wir ihn wiederbekommen. Er durfte bis jetzt nur im Schritt geführt werden, stand sonst in einer Paddockbox. Er ließ sich aber vollkommen problemlos führen und z.B. auch verladen.
    Heute wollte ich ihn ein bißchen ablongieren. Ich bin mit ihm Richtung Platz. Plötzlich, ohne irgendeinen Grund fing er an zu steigen. Aber Richtung auf mich zu. Ich bin erstenmal beiseite(hatte zum Glück Longe dran). Er hat sich sofort umgedreht und nach mir ausgeschlagen, bockte und stieg. Ich hab ihn dann am Halfter zu packen bekommen und da war erstmal Ruhe. Da das überhaupt nicht zu ihm passte, habe ich gedacht, dass das nur ein "Ausrutscher" war. (hatte auch keine Peitsche etc. dabei). Auf dem Platz fing es wieder an. Ich weiß, ihr sagt jetzt, dass er ja lange stand und sich ausgetobt hat....
    Der Unterschied ist aber, dass er es direkt GEGEN MICH machte. Er kam wieder steigend mit Drohgebärden auf mich zu, schlug nach mir aus, raste auf mich zu. Hatte auch nichts dabei um mich zur Wehr zu setzen, auch nur Halfter drauf (haben wir vorher so oft gemacht)Irgendwie hab ich ihn dann wieder auf den Paddock gebracht. Dort war er wieder ein Lamm, wollte schmusen. Ich habe dann eine Trense raufgemacht und ihn nahe der Paddocks longiert. Dort hat er nur seinen Wiederwillen gezeigt, ist aber nicht mehr gestiegen. Am Longieren liegts nicht, das haben wir vorher auch gemacht. Er kann das ganz super, hört auf jedes Kommando.

    Was habe ich eventuell falsch gemacht, dass er sich nun plötzlich so verhält ? Ich habe immer Bodentraining/ Dominanztraining etc. gemacht, er ist (auch in der Herde) kein Leittier!

    Was kann ich tun ? Er hat mir schon Angst eingejagt !:confused2:
     
  2. La Paz

    La Paz Inserent

    Das kann dennoch an der zuwenigen Bewegung liegen. Habe derzeit auch so ein Exemplar, der wenig Bewegung hatte übern längeren Zeitraum und sobald er dann den Platz gesehen hatte, ist er total ausgeflippt. Aber bis auf Brandwunden hatte ich nichts. Hab ihn dann halt öfter bewegt und es ging.

    Weißt du denn, wie man ihn in der Klinik behandelt hat? Wurde er da auch vom Personal bewegt? Vielleicht ist da ja irgendetwas vorgefallen.
     
  3. Topas31

    Topas31 Gesperrt

    Hmmm....wie ist es zu der Verletzung gekommen?Eventuell in der Nähe des Platzes in deiner Anwesenheit?
    Falls ja tipp ich auf Vertrauensbruch und Agression aus Panik.
     
  4. Goldi

    Goldi Neues Mitglied

    Die Verletzung war auf dem Paddock....Wärend ich auf Arbeit war. Da kann er nichts mit dem Platz verknüpfen. In der Klinik lief wohl alles recht gut. Und auch bei uns zu Hause ging es ja bis heute alles ohne Probleme. Er ließ sich gut führen.

    Wenn es nur der reine Bewegungsdrang wäre wär ja noch alles ok. Den will ich ihm ja geben. Von mir aus könnte er ja ruhig buckeln und wild an der Longe rumrennen. Das würde ich alles aufgrund der Stehzeit tolerieren. Mein Problem ist wie gesagt, dass er mich regelrecht angeht ! Bei allem anderen ist er lammfromm.

    Was kann ich dagegen tun, bzw. wie mich verhalten ? ich möchte keine großen Experimente machen, weil das echt einfach zu gefährlich ist. Er soll auch gar nicht groß merken wieviel Kraft er tatsächlich hat. Zu einer Konfrontaion soll es nicht mehr in dem Sinne kommen da ich wirklich (bildlich) vor ihm "wegrennen" mußte. Es hatte offensichtlich den Hintergrund mich zu verletzen. Es hat mich schon gestört, dass ich heute so als Verlierer aus der Situation gehen mußte. Denkt ihr denn, dass ich ihn mir mit einer Longierpeitsche "vom Hals halten kann"? Wie gesagt, wenn ich es morgen nochmal probiere und das klappt nicht, dann kann das gefährlich werden. Was haltet ihr davon, wenn ich ihn ausbinde ? Kann er dann immer noch so steigern ?
     
     
  5. Kiara

    Kiara Neues Mitglied

    Vielleicht hat man das Pferd früher auf so einem Platz schlecht behandelt.und soetwas vergißt ein Pferd nicht.Pferde sind bei solchen Sachen sehr traumatisiert und nur mit viel Geduld und Ruhe muß man das Pferd zu verstehen geben,daß man nichts böses will.Ich würde keine Gerte nehmen,denn wenn er wirklich mal schlechte Erfahrung mit einer Peitsche oder Gerte gemacht hat,dann wäre das Vertrauen dahin.
    Das sind natürlich alles nur Mutmaßungen aber nicht unbedingt zum verwerfen.
    Vielleicht könnte man ihn auch auf einer Wiese longieren um zu sehen ob das besser klappt,wenn das so ist,dann hat er ein Problem mit dem Platz.
    Solltest du auf den Platz gehen,dann nimm lieber eine Trense drauf,damit kannst du das Pferd besser kontrollieren.Führe das Pferd einige Runden, zum Schluß belohne es und gehe wieder zurück.Steigere jeden Tag die Zeit auf den Platz,bis er ganz gelassen neben dir geht,dann würde ich ihn versuchen zu longieren am Anfang würde ich mir noch jemand zur Hilfe holen der das Pferd führt während du in der Mitte stehst.Geht das auch gut dann kannst du alleine weitermachen.
    Vielleicht hat dir das ja etwas geholfen.
    Wir machen das schon seit Jahren mit unseren jungen Pferden so,und nie war eins bösartig.
     
  6. Dakota

    Dakota Inserent

    Na ja. also das erste mal kann vielleicht angst oder panik gewesen sein... aber normalerweise darf ein pferd den menschen nicht ansteigen oder nach ihm treten.
    wichtig in dem fall ist, dass er dich mit seinem verhalten beeindruckt hat und keine gegenreaktion kam....
    beim 2 ten mal genau das selbe. und spätestens da hätte sofort eine antwort als konsequenz folgen müssen.
    somit hat er dich nach der rangfolge gefragt und du bist gewichen. das 2 te mal eben auch. Er stellt sich somit jetzt höher als dich.
     
  7. Goldi

    Goldi Neues Mitglied

    danke für die tips. Werde das ausprobieren.

    das problem war ja, dass er auch schon auf dem Weg dahin als ich ihn führte, plötzlich stieg und nach mir schlug. und er ließ sich bis gestern normal auf diesen platz bringen.

    das ist es ja eben, ich so deprimiert ! es ist eben so unverständlich und nicht nachzuvollziehen !

    @dakota

    das ist es ja. aber ich hatte nichts da. nur Halfter um...ging ja bis dato auch alles sehr gut. Ich wußte nicht, was ich ihm hätte entgegensetzen sollen. Er war so außer sich, ich bin gar nicht an ihn rangekommen. Denkst du, ich kann es mit longierpeitsche versuchen ?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3. Jan. 2008
  8. Dakota

    Dakota Inserent

    wie hast du ihn denn geführt? ich denke dass du im falschen moment verpasst hast ihn in den rang zu weisen.
    Am besten bedrohst du ihn das nächste mal um die rangfolge wieder in frage zu stellen.
    stell ihn auf den platz und lass ihn eine weile in ruhe. dann betrittst du den platz und fixierst ihn. etwa 1 meter vor erreichen lässt du ihn weichen. ob mit stampfen auf den boden... zur not mit einer raschelnden plastiktüte.
    weicht er, lass ihn wieder in ruhe

    wichtig ist immer... bodenarbeit und dominanztraining ist alles schön und gut, aber du musst immer ein leittier sein, zu jeder stunde und sekunde. und das leittier ist immer schneller, schlauer und stärker wie die anderen. wenn du reagierst bevor das pferd seinen gedankengang beendet hat ist das unheimlich beeindruckend für ein pferd.

    siehe z.b folgende situation.

    du führst ein pferd. links ist ein heuballen. das pferd sieht ihn und wendet seine aufmerksamkeit von dir ab. diese sekunde musst du dann nutzen um kurz zu massregeln bevor die nase im ballen hängt.
    das pferd wird dich dann sehr erstaunt ansehen da du seine reaktion vorrausgeahnt hast.
    schwer beeindruckend für ein pferd...

    allllllllller spätestens da hätt was um mich zur wehr zu setzten. was einmal passiert kann auch wieder passieren. im äussersten notfall war bei mir auch schon mal ein sandklumpen auf dem hinterteil gelandet >( aufpassen dass keine steine drin sind)
    z.b kappzaum drauf ( halfter ist immer ein bisschen doof denn es birgt eine hohe verletzungsgefahr bei solchen aktionen.
    das pferd hätt ich auf min. 3 meter abstand gehalten. in solchen situationen darfst du nicht dulden dass er dir zu nahe kommt.
    ein pferd darf dich niiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiemals bedrohen, egal wie lang er gestanden hat oder sonst was. in der herde interessiert das auch keinen. entweder er fügt sich ein oder er fliegt raus.
    wichtig , das leittier bestimmt wann geschmust wird.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3. Jan. 2008
  9. Osaka

    Osaka Inserent

    Mich hat auch mal eine 1, 70 große Stute angegriffen auf der Weide, weil ich ihr meine Jährlingsstute von der Weide "klauen" wollte.
    Sie ist kerzengrade vor mir gestiegen. Mir rutschte mein Herz fast bis in die Hose, aber ich bin keinen Milimeter zur Seite gegangen und hab ihr mit dem Fürstrick eine gedonnert. Ich dachte schon jetzt hab ich gleich die Hufe auf dem Kopf. Daraufhin hat sie sich umgedreht und hat 2 cm neben meinem Kopf ausgekeilt. Ich hab mir auf der Weide so einen Riesensauerampferstengel abgepflückt und hab ihr eins auf den Po gegeben. Daraufhin keilte sie erstrecht nochmal nach mir aus und ging dann wieder weg.
    Ich bin dann heulend Richtung Ausgang gelaufen und dann kam die wieder hinter mir her. Dann hab ich mich umgedreht und sie angeschriehen und mit dem Stengel gewedelt. Dann blieb sie stehen und ging nach ner Zeit weg.
    Das nächste Mal bin ich mit Reitkappe und Gerte auf die Weide um meine kleine zu besuchen. Die dicke Stute baute sich am Eingang vor mir auf und sah mich an als wenn sie sagen wollte hier kommst Du nicht vorbei. Ich hab versucht das sie vor mir weicht und hab ihr gleich mit der Gerte eins an die Brust gegeben. Die hat nichtmal mit der Wimper gezuckt. Als ich dann zu meiner kleinen gehen wollte, kam sie wieder auf mich zu. Ich bin brüllend vor ihr auf und ab gehüpft und hab in den Boden gestampft und ihr nur noch mit der Gerte die Richtig gewiesen. Von da an hatte ich meine Ruhe und konnte zur kleinen Saki gehen wann immer ich wollte. Später dann auch wieder ohne Reitkappe und Gerte.
    Das die große Stute so ungezogen ist liegt daran, das die mit 2 Jahren noch roh gewesen ist und der Besitzer es versäumt hat sie zu erziehen. :wub:

    Ach ja, und mit einer Longierpeitsche darf man niemals ein Pferd schlagen. Dadurch sind auch schon viele Unfälle passiert. Ich hab mal ein Pferd gesehen was an der Longe durch den Lattenzaun gerannt ist und am Bein war ein riesen Loch nachdem der TA dagewesen ist. Eine Longierpeitsche dient nur als verlängerter Arm.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Jan. 2008
  10. Ida

    Ida Inserent

    Eine normale Gerte aber auch!
     
Die Seite wird geladen...

Plötzliche Aggression - Ähnliche Themen

plötzliche starke Lahmheit, dann wieder alles gut.
plötzliche starke Lahmheit, dann wieder alles gut. im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Bräuchte mal Rat - plötzlicher Futterneid
Bräuchte mal Rat - plötzlicher Futterneid im Forum Sonstiges
Plötzliches lahmen beim Reiten...
Plötzliches lahmen beim Reiten... im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Plötzliche Lahmheit vorn rechts
Plötzliche Lahmheit vorn rechts im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Plötzliche Hypokalzämie
Plötzliche Hypokalzämie im Forum Innere / Organische Erkrankungen
Thema: Plötzliche Aggression