1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pollenallergie

Diskutiere Pollenallergie im Atemwegserkrankungen Forum; Hallo! Seit Sommer '07 hat meine Stute eine starke Allergie gegen Pollen, Insekten und Milben entwickelt. Diese äußert sich durch starken...

  1. Merle007

    Merle007 Inserent

    Hallo!

    Seit Sommer '07 hat meine Stute eine starke Allergie gegen Pollen, Insekten und Milben entwickelt. Diese äußert sich durch starken Husten, teilweise mit Auswurf und Ausfluss aus den Nüstern.
    Durch ein Labor wurden die genauen Allergene ausgetestet und eine Desensibilisierung begonnen.
    Das Krankheitsbild ist schon etwas besser geworden, aber wirklich zufriedenstellend ist es immer noch nicht.

    Hat jemand von euch dieses Problem auch?
    Wie behandelt ihr?
     
  2. Schnuffel

    Schnuffel Guest

    Das frühere Pferd meiner Freundin hatte das leider. Sie hat es mit Desensibilisierung versucht, mit Eigenbluttherapie, dann wurde die Lunge gespült, hat aber leider alles nichts genützt...Sie hat versucht ihn irgendwo an die See zu stellen, aber das ging finanziell eben irgendwann nicht. Er musste eingeschläfert werden, weil sich durch die Anstrengung beim Husten etc das Herz stark vergrößert hatte.
     
  3. Aubacke

    Aubacke Inserent

    Hätte jetzt Hypersensibilisierung gesagt.Das gibt es ja für den Menschen,vllt auch fürs Pferd.Beim Menschen sollen die Beschwerden um 80% erfolgreich zurückgehen..
     
  4. Merle007

    Merle007 Inserent

    Das ist nur ein anderes Wort für Desensibilisierung.:wink:
    Das mach ich seit einem guten Jahr und es hat auch schon ganz gut angeschlagen.
    Nur im Sommer, wenn die ganzen Pollen fliegen sind halt immer 3-4 Wochen dabei, wo ich sie nícht reiten kann, weil sie so stark hustet.
     
     
  5. Aubacke

    Aubacke Inserent

    Ups .. :laugh:
    Steht dein Pferdi dann nur auf der Wiese rum oder macht ihr leichte Arbeit?
     
  6. Merle007

    Merle007 Inserent

    @ Aubacke:
    Das kommt drauf an.
    Als die Allergie vor 2 Jahren begonnen hat, bin ich ein halbes Jahr nur mit ihr spazieren gegangen. Mehr ging einfach nicht.
    Mittlerweile hat sich die Allegie durch die Desensibiliserung schon gebessert und letztes Jahr waren es 3-4 Wochen im Sommer, wo sie nicht reitbar war. Sie hatte Husten mit Auswurf und Nasenausfluss. Da gehen wir halt spazieren und ich longier sie immer in bissche mit Halfter, da sich nur im Trab die Lunge richtig aufbläht, dass sie den Schleim dann auch abhustet.
    Was durch die Allergie aber fast das ganze Jahr bleibt ist das abhusten beim ersten antraben. Da hustet sie halt 1-2 mal, und schnaubt ab. Durch die Milbenallergie bleibt das auch im Winter.
    Aber so wird sie ganz normal gearbeitet, je mehr Kondition sie hat, desto besser. Wurde mir von allen TAs gesagt.
    Ich stell sie in Springprüfungen vor und dieses Jahr wollen wir uns mal an die Vielseitigkeit wagen.

    Vielleicht muss ich dazu sagen, dass sie ein kleiner Workaholic ist, die todunglücklich ist, wenn sie nur rum stehen muss. Außerdem hatte sie schon als Junge eine Kondition gehabt, die gigantisch war. Sie ist auch so nicht platt zu kriegen. Eine Stunde Trab und Galopp mit viell. 10 min. Schritt dazwischen sind für sie kein Problem. Nach 2 Runden Schritt ist die Atmung wieder normal. Und diese gute Kondition kommt ihr natürlich mit der Allergie sehr zugute.
     
  7. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ. Mitarbeiter



    Mal kurz zu medizinischen FAKTEN :mask: :

    Eine Hypersensibilität ist die Allergie selbst - nämlich eine gesteigerte ( = Hyper) Empfindlichkeit (= Sensibilität) auf bestimmte Allergene.
    Du meinst sicher die Hyposensibilisierung...
    (Hypo ist NICHT = Hyper! Diese Begriffe sind gegenteilig!)

    Im Prinzip werden die Begriffe austauschbar verwendet, Desensibilisierung ist aber der (allgemeinere) Oberbegriff.


    Gruß, Charly
     
  8. Merle007

    Merle007 Inserent

    @ Charly: Oh sorry, das hatte ich ganz übersehen! Klar meinte ich Hyposensibilisierung=Desensibilisierung
     
  9. Sigrid Gottburg

    Sigrid Gottburg Neues Mitglied

    Hallo,

    ich habe auch einen Wallach der eine Allergie gegen Pollen hat (hatte). Er stand im Frühjahr 2007 auf der Koppel und hat nur noch "gejapst" und konnte nur noch mit Anstrengung atmen. Es war so, als wenn er einen Asthma-Anfall hatte. Daraufhin haben wir mit Venti-Plus behandelt. Daraufhin ging es ihm natürlich besser. Nur als die Flasche leer war - war das Problem nicht besser. Also nochmal von vorne, danach Kortison. Da ich der Meinung war, dass wir dadurch die Ursache nicht in den Griff bekommen, habe ich mich auf die Suche nach einer Tierheilpraktikerin gemacht.

    Sie hat das Pferde wirklich sehr gründlich untersucht, abgetastet und abgehört. Natürlich war ein Teil der Lungen bereits sehr in Mitleidenschaft gezogen. Aber der "gute" Teil der Lungen musste stabilisiert werden. Sie hat ihn mit der Laserakkupunktur behandelt und mir besondere Kräuter (von vet-t glaube ich) dagelassen. Die Kortisontabletten habe ich über einen langen Zeitraum immer mehr reduziert. Nach 6 Wochen kam die Kontrolluntersuchung und die Lungen waren i.O., d.h. es war nichts auffälliges mehr zu hören. Sie hat dann nochmals eine Laserakkupunktur gemacht und mir Tropfen "Phyto-C" aufgeschrieben, falls er nochmal anfängt, auf etwas allergisch zu reagieren.

    Auch jetzt nach doch längerer Zeit, hat er weiterhin keine Probleme mehr.

    Ich hoffe, es bleibt so

    Sigrid
     
  10. se_jessi86

    se_jessi86 Inserent

    Hallo!

    ich möchte hier das Thema noch einmal aufgreifen, da meine RB eine sehr starke Pollenallergie hat.

    Er bekommt auch kaum Luft diese Woche kommt jetzt auch der TA, wobei der wohl nur Cortison verschreiben wird.... :-(

    @Sigrid Gottburg: Wollte mal fragen wie es deinem Pferd denn im moment geht? und darf ich fragen was die Behandlung der Tierheilpraktikerin gekostet hat, so circa???
    Sind nämlich auch am überlegen was wir noch tun könnten.....

    Hat jemadn villt noch ein paar Tipps für mich?

    Was ich villt noch dazusagen muss, ist dass er doch schon inzwischen eine sehr gute kondition aufgebaut hat, und auch fleißig von sich aus läuft (es gab zeiten da wollte er sich nicht mal mehr selber bewegen). Das Huisten ist auch fast weg, also er bekommt eben einfach nur ganz schlecht luft.
     
Die Seite wird geladen...

Pollenallergie - Ähnliche Themen

Pollenallergie?
Pollenallergie? im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Thema: Pollenallergie