1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pony geht gegen den Zügel

Diskutiere Pony geht gegen den Zügel im Allgemein Forum; Hallo zusammen, ich bin langsam mit meinem Latein am Ende. Ich weiß nicht mehr was ich mit meinem Pony machen soll. Sie ist ein Connemarapony...

  1. MercedesTina

    MercedesTina Inserent

    Hallo zusammen,

    ich bin langsam mit meinem Latein am Ende. Ich weiß nicht mehr was ich mit meinem Pony machen soll. Sie ist ein Connemarapony und 14 Jahre alt. Aus akutem Zeitmangel hatte ich 3 Jahre eine Reitbeteiligung für Sie. Und seitdem sind die Probleme da.

    Sie macht sich total fest im Maul. Zum Beispiel beim galoppieren im Gelände macht sie komplett dicht. Also sie geht jetzt nicht durch oder so, ich kann sie jederzeit stoppen. Aber ich merke das sie 1. zu hastig galoppiert und 2. keinerlei anstalten macht am Zügel zu gehen.

    Im Schritt gibt es dieses Problem wirklich gar nicht! Im Trab hab ich die erfahrung gemacht das sie sich da auch immer rauszieht. Gestern hab ich im Gelände mal den Test gemacht (bitte nicht aufregen, war eine einmalige Sache und wird nicht wieder vorkommen) ich hab die Zügel aufgemacht und jeden durch einen Steigbügel gezogen. So das die Zügel sozusagen wie Ausbinder wirkten. Genau auf die Länge angepasst das sie in der Senkrechten (bzw. etwas davor) ist und mal angeritten. Im Schritt wollte sie 2x hochreißen hat sich dann aber beruhigt und ist schön am durchhängenden "Ausbinder" gelaufen. Im Trab gings dann los, da hat sie versucht sich mit voller Gewalt rauszuhebeln. Ich hab ja gedacht ich spinne.

    Nun meine Frage, was kann ich tun? Leider hab ich momentan keinen Reitplatz zur Verfügung, da der nur eine Wiese ist und nur für schönes Wetter geeignet ist.

    Noch zur Info. Sattel ist neu und hab ich von Sattler, Tierarzt und der die PFerde Massagen macht (mir fällt das Wort nicht ein) angucken lassen. Der ist ok. Zähne sind dementsprechend auch ok.

    Reitlehrerin meint das sie einfach nicht will. Weil mal läuft sie am Zügel und mal wieder nicht... Außerdem ist Reitunterricht mit diesem Pony eh unmöglich, weil sobald jemand Anweisungen gibt stellt sie sich an wie ein kleines Fohli das keine Galopphilfen kennt und Seitengänge? Was ist das? usw...

    Und das sie sich mit Gewalt raushebelt ist erst seit der Reitbeteiligung. Die übrigens jetzt gar nicht mehr bei mir reitet!

    Hoffe Ihr habt Tipps!!
     
  2. Fjordfan

    Fjordfan Inserent

    Stell doch bei Gelegenheit mal ein Bild von der Seite vom Pferdchen rein.
    Auf jeden Fall scheinst du ein Problem zu haben was lange Arbeit mit sich bringt - hab das mit meiner auch schon durch - bei ihr waren bei beiden Malen de Grüde dass die RBs mit extrem viel Hand geritten sind - einmal mit Riegeln so versaut dass sie Angst vorm Gebiss hatte - beim anderen Mal war sie vom Geziehe sogar Zügellahm.
    Was ich machen musste - bei NUll anfangen - das PFerd zuerst ohne und später wieder mit Gebiss Vorwärts/abwärts reiten - gegen den Unterhals, der super trainiert war durch das gegen-die-Hand-gehen musste viel Longe her - ebenfalls V/A damit sie wieder Oberhals bekam und sich tragen konnte.
    Erschrick nicht - allein letzteres dauerte ein halbes Jahr und dauert weiter an. In der Zeit hab ich auch beimreiten den Dreiecker drin gehabt - was im Gelände aber absolut nicht zu empfehlen ist.
    Auf jeden Fall würd ich zurückschrauben- lass die Dinge sein die sie so gegen die Hand gehen lassen - langsam ran und langsam steigern - bissel Dressur geht auch im Gelände ganz gut. Irgendwann wirst du merken wenn sie mehr anbietet und dann solltest du vorsichtig MIT ihr arbeiten - sie zu überfordern wird dich sonst vermutlich eher zurückwerfen...
     
  3. RioNegro

    RioNegro Klugscheißer mit Herz Mitarbeiter

    hm, zu deinem einmaligen "Test" sag ich mal besser gar nichts... :no:

    Ich nehm einfach mal an, du weißt, dass das Sch... ist...

    Ansonsten scheint Ihr 2 Probleme zu haben:
    zum einen ist dein Pony von der RB anscheinend nicht besonders gut geritten und gymnastiziert worden.
    Zum anderen ist dir und deinem Pony durch diesen Zeitmangel wie du schreibst offenbar ein bißchen das Miteinander verloren gegangen.

    Ich hatte das Problem mit dem Pferd meiner Mutter auch mal. Das hab ich angeritten und `ne Zeit lang trainiert. Dann hat ihn meine Mum und eine RB alleine geritten (meist bei mir oder einer gemeinsamen RLin im Unterricht).
    Irgendwann hab ich eine Art Urlaubsvertretung gemacht und das Pferd 14 Tage mit versorgt und geritten. Und hab mir eingebildet, ich brauch mich nur drauf zu setzten und spätestens nach paar Minuten läuft er wieder wie ich`s gewohnt war. :wub: aber so ein Pferd ist eben keine Maschine!
    Und nicht nur, dass es drum ging, eine neue Beziehung aufzubauen. Irgendwie schien er "sauer" auf mich zu sein, weil ich mich eben die ganze Zeit nicht persönlich um ihn gekümmert hatte...

    Da hilft nur, sich Zeit nehmen. Einerseits konsequent und klar in der Hilfengebung sein, andererseits aber auch zurück schrauben und weich und geduldig trainieren.
    Und das geht auch im Gelände ganz gut!!!

    Denn wenn man bißchen kreativ ist, kann man fast alles was man auf dem Platz so reitet, in irgendeiner Form auch im Gelände trainieren.

    Also: Zeit nehmen, Geduld haben, viel gymnastizieren dabei konsequent aber weich sein
     
  4. MercedesTina

    MercedesTina Inserent

    DANKE für die Tipps.

    Bin jetzt auch dabei das wirklich von Null aufzubauen. Auf dem Reitplatz nur ganz leichte Sachen, außer sie bietet etwas an.

    Heute war sie auch wieder top auf dem Reitplatz. Ich musste fast gar nix machen um Gangarten zu wechseln. Naja, ok, sie hat sich im Trab und Galopp nicht an den Zügel gestellt, aber das kommt schon noch.

    Heimwärts (der Reitplatz ist ca. 10 Minuten entfernt) wollte sie nochmal galoppierten. Warum nicht, hab ich mir gedacht. Sie war ja so brav! Und was macht sie??? Versucht mir im Galopp die Zügel aus der Hand zu reißen und durchzugehen. Dabei hat sie sich wieder so auf den Zügel gelegt, das ich total überrascht war, wie sie bei so einem unempfindlichen Maul, überhaupt meine Paraden auf dem Reitplatz gemerkt hat.

    Ich hab halt irgendwie das Gefühl, das sie gar nicht anders mehr will. Auf dem Reitplatz zeigt sie jetzt noch über 1/2 Jahr etwas Elan. Zum Beispiel zeigt sie mir gerne wie gut sie Seitengänge kann. Und dann wieder... stellt sie sich total dagegen.


    HABT IHR MOTIVATIONS-TIPPS??
     
     
  5. RioNegro

    RioNegro Klugscheißer mit Herz Mitarbeiter

    :eek2: Ähm, wunderst du dich WIRKLICH, dass sie sich beim Galopp, welchen DEIN PONY WOLLTE, AUF DEM HEIMWEG auf den Zügel legt und dich ignoriert?????

    Sorry, wundern brauchst dich da nicht! :no:

    Ohne dir zu nahe treten zu wollen, aber vielleicht solltest du dir etwas mehr Gedanken über dein Tun und mögliche Folgen machen, wenn du mit einem Pferd sinnvoll arbeiten möchtest.

    "Köpfchen" ist das wichtigste Instrument des Reiters überhaupt!
     
Die Seite wird geladen...

Pony geht gegen den Zügel - Ähnliche Themen

Pony geht nicht durch Tor
Pony geht nicht durch Tor im Forum Pferdeflüsterer
Pony lässt sich auf einmal nicht mehr von der Weide führen und geht immer rückwärts..
Pony lässt sich auf einmal nicht mehr von der Weide führen und geht immer rückwärts.. im Forum Pferdeflüsterer
Ratlos was Gebiss von Pony angeht
Ratlos was Gebiss von Pony angeht im Forum Ausrüstung
Pony geht nicht auf den Hänger
Pony geht nicht auf den Hänger im Forum Pferdeflüsterer
Pony geht lahm - wird nicht besser...
Pony geht lahm - wird nicht besser... im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Thema: Pony geht gegen den Zügel