1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Problem....benötige gute Ratschläge....

Diskutiere Problem....benötige gute Ratschläge.... im Springen Forum; Also ich hab folgendes Problem.. Wie fange ich nur am besten an, denn das alles zehrt sehr an meinen nerven... ich muss mal weiter ausholen,...

  1. coldtp

    coldtp Neues Mitglied

    Also ich hab folgendes Problem..
    Wie fange ich nur am besten an, denn das alles zehrt sehr an meinen nerven...
    ich muss mal weiter ausholen, also bitte verzeiht, wenn die geschichte nun länger dauert, aber es ist nötig, ansonsten wär die ganze geschichte etwas undurchsichtig....

    also im nov. 2006 hatte ich vor, die Reiternadel zu machen (ich weiß nciht genau wie es in Deutschland heißt,,O) *sorry*..ich hab auch fleißig mit einem schulpferd trainiert..doch soviel pech (oder in diesem fall glück) wie ich hatte, hat sich dieses schulpferd auf der koppel leicht verletzt...daher wäre es tierquälerei gewesen ihn zu reiten...da bot mir der Besitzer von der Moonlight (von Nekoma) an, sie zu reiten und mit ihr die Nadel zu machen...gesagt getan...nach anfänglichen schwierigkeiten, hatten wir uns zusammengerauft..und das abzeichen mit bravour bestanden...der besitzer von der mooni hatte keinen cent verlangt..denn er war froh darüber, dass sich jemand mit ihr das "antut" und dressur und sprignen mit ihr trainiert...
    sie hatte nie irgendwelche zicken gemacht....

    beim springen sowieso nicht, denn das liegt ihr im blut...über jedes hinderniss ist sie mit mir rüber...egal wie beschi..en ich das hinderniss angeritten bin, aber sie hat uns beide immer rasugerissen...tja so ist sie mir ans herz gewachsen....
    hat nicht lange gedauert da hab ich mitn besitzer von der mooni angefangen zu verhandeln..er möchte sie mir doch verkaufen...zu weihnachten war es dann so weit...moonlight gehörte mir..;o)..
    natürlich waren wir voller Tatendrang, und haben angefangen für unser erstes springturnier zu trainieren...langsam aber sicher haben wir uns raufgearbeitet..
    mit dem ergebnis, dass wir am 1.april unsere erste Platzierung einheimsten...

    dann kam das unvermeidliche...der alte besitzer von der moonlight wollte unbedingt die reiterlizenz machen...und das mit der moonlight..
    na da stand ich nun blöd da...da ich sehr gut befreundet bin mit dem ehem. Besitzer konnte ich nicht NEIN sagen, da er sie mir ja auch "geborgt" hatte, als ich dringend ein Pferd brauchte..
    es gab eine bedingung dabei: Bei jeder Spring - oder Dressurstunde muss mein Trainer dabei sein....
    ich war immer dahinter, dabei zu sein, wenn er irgendwas mit der moonlight machte...denn ihr müsst verstehen, er ist eine eher "grober" typ...das heíßt jetz nicht dass er sie geschlagen hat...aber er gibt keine paraden sondern zieht nur an den zügeln, um sie mit dem kopf runterzubringen (er ist ziemlich kräftig = ca. 100 kg kampfgewicht)
    nunja eines schönen tages komme ich in den stall...mein pferd ist weg...
    da habe ich meinen trainer angerufen wo mein pferd ist....natürlich wusste er auch nichts davon: tja die ursache war schnell gefunden..ich bin zu unserem trainingsplatz gefahren..
    es galt einen A Parcour zu springen..da mein trainer nicht dabei war...haben sie den parcour irgendwie aufgestellt...die abständen zwischen den folgen und den kombination stimmten überhaupt nicht überein...

    tja leider muss ich sagen kam ich zu spät...moonlight hat ihren ehem. besitzer 2 mal runtergeworfen...daraufhin wurde er wütend und ist ihr bei jedem sprung im kreuz sitzen geblieben und im maul hängen geblieben..er hat keinen deut nachgegeben...wahrscheinlich aus angst..aber das hat er natürlich nciht zugegeben...das hat er solange gemacht...bis sie nicht einmal mehr ein kleines kreuzerl gesprungen ist...sein statement: ja ich habe die mooni "abgestellt"..

    ich konnte es nicht glauben...denn ich kamm erst dann dazu als die stunde schon vorbei war...ich hab mir erzählen lassen was passiert ist...

    mein pferd war nach dieser stunde nervlich fertig..
    ich wollte ihnen nicht glauben das mein pferd innerhalb einer stunde ihre freude am springen verloren kann...doch ich wurde eines besseren belehrt...
    wir haben ihr mal eine woche "entspannungsurlaub" gegeben...
    danach versuchte mein trainer mit ihr zu springen...sie ist zwar gesprungen..
    aber die frage ist, wie....sie hat nun wirklich angst davor..bzw. das vertrauen in den reiter verloren...
    es ist unfassbar was ein reiter alles anrichten kann und das innerhalb einer stunde...

    habt ihr vielleicht einen rat?!!?denn mein trainer kann mit ihr ja springen..
    denn er hat das reiterliche können dazu...bei mir bricht sie leider immer nach rechts oder links aus....
    wenn ich nur daran denke wie sie vor dem besagten tag war..ohren nach vorne und schauen wo der nächste sprung ist...da konnte sie keiner aufhalten...
    und nun ist alles anders....
    hättet ihr einen rat wie ich wieder die freude am springen zurück geben kann?!?!
    Bitte helft mir...

    entschuldigung falls die geschichte zu lang geraten ist..aber ich musste es mal loswerden....DANKE für euer verständnis..:cry:

    glg
    tami
     
  2. Forty

    Forty Inserent

    Also erstmal, tut mir das echt leid, wie das gelaufen ist.
    Da vertraut man schon einem andern sein geliebtes Pferd an und dann misbraucht er dein Vetrauen auch noch...!!!

    Ich an deiner Stelle würde das Springen vorerst sein lassen. Auch wenns schwer fällt.
    Aber sie hat keinen Spaß mehr daran, sogar Angst, da bringts einfach nichts.

    Wie ist sie denn bei der Dressur? Ganz normal? Hat sie da noch Spaß dran?
    Wenn auch da was verloren gegangen ist, würde ich damit wieder anfangen.
    Mach Sachen, die ihr Spaß machen... Und wenn sie da irgendwann wieder mit Freude dabei ist, kannst du wieder mit dem Springen anfangen.

    Sollte sie dressurtechnisch keine Probleme haben, kannst du ja (aber auch damit würde ich noch 1/2 Monate warten, vllt noch länger!!) zwischendurch Stangenarbeit einbauen. Erstmal nur im Schritt drüber, irgendwann im Trab... Und wenn sie da locker drüber geht LOBEN! Sie muss wieder positive Erfahrungen mit Springen / Stangen machen und damit verbinden!!!
    Wenn das wieder klappt, kleine Cavalettis aufbauen.
    Das Ganze wieder von vorne... Ein paar kleine in die Dressurarbeit mit einbauen (ich würds eben nie zu lang machen) und ganz, ganz viel loben!
    Naja und dann kannst wieder kleine Sprünge aufbauen (aber noch keinen Parcour!)... Bis sie wieder Vertrauen gefasst hat.

    Meiner Meinung nach bringt es überhaupt nichts, wenn sich jetzt dein RL drauf setzt und versucht, sie zu springen. So wird sie den Spaß nicht wieder entdecken!

    Du musst leider wieder klein anfangen aber ich denke, mit viel Geduld und Verständnis klappt es wieder... :1: Viel Glück jedenfalls!
     
  3. Aila

    Aila Inserent

    Das ist ja echt eine blöde Geschichte. Der Vorbesi hat sie ja nicht mehr alle.:eek2:
    Ich denke du kannst nur wie Forty schon gesagt hat wieder klein anfangen, um
    ihr wieder Freude daran zu bereiten. Lass das Springen erst mal so zwei Monate
    ganz weg und fang dann wieder mit Stangenarbeit während der Dressurarbeit an.
    Steigere das ganze dann, aber nicht zu schnell. Gehe lieber einen Schritt zurück
    wenn es nicht ganz so gut klappt. Dein Pferd muss merken das ihr nichts mehr
    passiert, also auch immer viel loben. Mit viel Geduld bekommst du es
    wahrscheinlich wieder hin was der Vorbesi innerhalb einer Stunde kaputt gemacht
    hat. Das ist einfach unglaublich wie manche Menschen innerhalb kurzer Zeit harte
    Arbeit zerstören. :no:
     
  4. Miss - Kira

    Miss - Kira Neues Mitglied

    Ich teile die Meinungen der Anderen-Klein anfangen!
    Genauso wichtig finde ich, so wie auch Forty schon geschrieben hat, dass DU mit ihr anfänst. Sie hat mehr Vertrauen zu dir als zu deinem RL.
    Noch ein kleiner Tip: immer wenn du gesprungen bist, den Sprung noch mal so weit runter zu bauen, wie möglich und dann deine Stute selber machen lassen. Das Bein mußt du zwar dran lassen, aber so wenig Zügelverbindung wie möglich aufzubauen-mußt du selber abwäagen, sie soll dir ja nicht vorbei laufen. Dann immer GANZ WICHTIG: loben, loben, loben, betüddeln, knutschen und so weiter.
    Das wird schon... Und bau ein E-Zaun um dein Pferd, so dass der Vorbesitzer nicht mehr rankommt..:1:
     
  5. Knitty

    Knitty Inserent

    Uuuii.
    Das ist ne verdammt scheis geschichte. Ich denke du solltest erstmal mehr dressurarbeit mit ihr machen. dann mit stangen anfangen und cavaletti, kleines kreuz und weiter auf der basis aufbauen, du musst sie nach jedem Sprung ausgiebig loben, dann würde ich Vielleicht Freispringen machen, wenn es sofort klappt super, wenn nicht als Bodenarbeit umstellen, also über Stangen laufe und dann zusammen mit ihr drüber hüpfen und ihr viel Ruhe und Sicherheit geben, drüber longieren würde ich auch empfehlen.
    Es wird eine Weile dauern, denn nur die Zeit heilt bekanntlich die Wunden.
    Lass dir in Sachen vertrauensaufbau zu dir bissl was einfallen, komm ihr mal mit was neuem, Planen, tüten, ein großer gymnastikball, ....
    Das mit dem Springen wird schon wieder klappen, lasst euch Zeit und macht euch keinen Druck mit dem nächsten Turniertermin, der Ansteht.


    lg nina
     
  6. coldtp

    coldtp Neues Mitglied

    ein RIESEN DANKESCHÖN euch allen für eure ratschläge...
    ich werde sie befolgen..

    hab vor 2 tagen schon mal begonnen mit dressur und ein paar stangen auf dem boden..läuft ganz gut...wir beginnen eben wieder von ganz vorne....
    werde jetzt nichts überstürtzen...die turniere welche in den nächsten montane angestanden wären..hab ich auch mal gestrichen...langsam aber sicher werden wir es hoffentlich wieder schaffen!!!

    DANKE nochmal...

    glg
    tami
     
  7. Phillis

    Phillis Neues Mitglied

    Na das hört sich doch an, als seist Du auf dem richtigen Weg.

    Aber schlimm was da gelaufen ist.

    Dein Pferd hat verständlicher Weise Angst bekommen. Ich würde sie keinesfalls von Stangen ganz fern halten sondern, wie schon oft geschrieben, in kleinen Schritten wieder von vorne anfangen, aber das regelmäßig.

    Meine junge Stute war auch nicht zu bremsen beim Springen, immer voller Freude dabei, bis sie mir einmal richtig doof reingeknallt ist. Plötzlich packte sie nichts mehr an, ging selbst über Stangen nur verspannt und total elektrisiert.
    Habe dann erstmal wieder viel mit Stangen angefangen, erst an der Longe, erst nur eine, im Trab, später mehrere im Trab, dann ein Cavaletti im Galopp. später das gleiche unterm Reiter. Bis wieder hin zu Kreuzen, dann kleine Steils und Ochser, dann für sie optimal gestellte Distanzen/Kombis. Immer laaangsam von mal zu mal gesteigert. So 2-3 mal die Woche. Aber natürlich nicht zur Erschöpfung, sondern einfach immer mal wieder was eingebaut, auch bei der normalen Dressurarbeit, bis sie wieder richtig locker ließ. Auch mal wenn ein Parcours steht einfach dazwischen rumgeritten, damit sie damit nicht gleich wieder die schlechten Erfahrungen verbinden. Jetzt, nach einem Monat ist wieder alles ganz i.O.- war aber natürlich nicht so "krass" wie bei Euch.

    Wichtig ist, dass Du die Ruhe behälst und immer optimal in der Bewegung mitkommst und auch wenn sie sich weigert, darauf beharrst ohne zu viel Druck zu machen. Viel loben, viel beruhigen und vor allem leichte Aufgaben stellen. Und wenn ihr erstmal ne Weile nur über 40 cm springt- dann ist das eben so. Sie muss erst wieder richtig willig dran gehen und und sich loslassen überm Sprung. Bei kleinen Hindernissen, kann sie immer drüber ohne dass Du riskierst dass sie sich hochschraubt oder überspringt und so drin landet oder Du aus der Bewegung kommst. Dir muss klar sein, dass jetzt mit Dir erstmal nichts unangenehmes passieren darf.

    Vom Freispringen würde ich persönlich erstmal abraten, das kann zwar auch einen positiven Effekt haben, aber wenn sie da dicht macht und sich verspannt und sie z.B. drin landet, dann kannst Du ihr nicht so helfen, wie unter dem Sattel- da ist sie dann völlig auf sich allein gestellt... das kann ihr halt auch noch mehr Vertrauen nehmen...
    Wünsche Dir viel Glück- und berichte mal wieder wie es läuft :1:
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Mai 2007
  8. Phillis

    Phillis Neues Mitglied

    Und noch was:

    Deinem Pferd scheint springen "eigentlich" ja wirklich Spaß zu machen, von daher stehen die Chancen sehr gut. Sie wird die Freude daran mit der Zeit wiederfinden, da bin ich mir sicher!

    Zur Frage ob Du reiten solltest oder Dein RL: Wichtig sind zwei Dinge viel Zeit und Ruhe und das der Reiter dem Pferd Sicherheit geben kann. Entweder Du holst Dir moralische Unterstützung von unten (damit DU Dich sicherer fühlst), denn iich gehe mal davon aus, dass Du mehr Zeit und Muße mitbringst oder aber Dein RL hat davon auch genug, dann lass ihn erstmal machen. Oder Du fängst an mit Stangen und Cavalettis, bis das wieder richtig funzt und dann für die ersten "richtigen" Sprünge lässt Du Deinen RL drauf, wenn Du meinst er kann ihr erstmal mehr Sicherheit und Hilfe geben. Denn ganz alleine wird sie erstmal nicht Springen, sie wird lernen, dankbar zu sein für helfende Unterstützung von oben.
     
  9. GeysirN

    GeysirN Inserent

    Wie viele wahrscheinlich schon gesagt habe, wäre es am besten wenn du von vorne anfängst.

    Dressur, Stangen traben, ganz kleine Sprünge im Freispringen, Spaziergänge über umgefällte Bäume und erst viel später anfangen über kleine Cavalettis springen.

    Lass dir ganz viel zeit, nachso einen Vorfall kann (nicht muss) es Monate dauern bis das Pferd wieder einen Sprung wagt.

    Trotzdem würde ich Moonlight (ganz schöner Name :yes:) jetzt 3-4 Wochen absolute Pause gönnen, vom Training (egal ob Dressur oder Springen). Ausritte mit kleiner Gymnastizierung würden ihr bestimmt gefallen. Am besten wäre es natürlich wenn du nur ausreiten könntest/würdest.
     
Die Seite wird geladen...

Problem....benötige gute Ratschläge.... - Ähnliche Themen

Gute! Reitschule Frankfurt/MTK und Umgebung
Gute! Reitschule Frankfurt/MTK und Umgebung im Forum PLZ Raum 6
Gute oder schlechte Schulpferde?
Gute oder schlechte Schulpferde? im Forum Allgemein
Guter Sattler (Maxflex) Raum Hamburg
Guter Sattler (Maxflex) Raum Hamburg im Forum PLZ Raum 2
Suche dringend wirklich guten Sattler
Suche dringend wirklich guten Sattler im Forum PLZ Raum 8
Guter Sitz abhängig vom Pferdekörper?
Guter Sitz abhängig vom Pferdekörper? im Forum Allgemein
Thema: Problem....benötige gute Ratschläge....