1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Problem mit meiner Stute!!!

Diskutiere Problem mit meiner Stute!!! im Pferdeflüsterer Forum; Hallo!!vielleicht könnt ihr mir ja helfen..bin etwas verzweifelt..also ich habe eine 6 Jährige Fuchsstute die etwas schwierig ist. Jetzt habe ich...

  1. Franzi18

    Franzi18 Neues Mitglied

    Hallo!!vielleicht könnt ihr mir ja helfen..bin etwas verzweifelt..also ich habe eine 6 Jährige Fuchsstute die etwas schwierig ist. Jetzt habe ich ein Problem:
    Wenn ich mein Pferd an die Longe nehme-dreht sie total durch...sie rennt dann aus dem nichts im Galopp los.(ist auch schon gestürzt:frown:)und ich bekomme sie nicht mehr ruhig..dann irgendwann bleibt sie aus dem nichts stehen..dreht sich zu mir und schnaubt..oder sie wechselt einfach die Seite...sie kann nicht ruhig traben oder Schritt gehen..es ist einfach nicht möglich..dann habe ich versucht ohne Peitsche zu longieren..es wurde auch ein wenig besser..aber dann hat sie abgekürzt..ist zum mir gerannt..also null Respekt...ob mit oder ohne Peitsche..sie rennt und macht was sie will...bitte helft mir.ich habe Angst das sie sich verletzt..:no:
     
  2. LovelyLeopardo

    LovelyLeopardo Neues Mitglied

    hi!
    mein pferd hatte auch zwischendurch die macke, einfach loszustürmen, nach außen auszubrechen oder generell einfach nicht auf der zirkelbahn zu bleiben, wenn ich eine peitsche oder gerte benutzte... ohne gerte nur mit einer longe ist er ständig stehen geblieben und hat sich zu mir gedreht... habe dann im fernsehen aufgeschnappt, dass eine lösung für solches verhalten ist, wenn man einen longiergurt und zwei longen verwendet, weil man das pferd dann viel besser kontrollieren kann... und siehe da: bei mir hats einwandfrei geklappt und mittlerweile geht er auch mit nur einer longe und reagiert auf stimmkommandos ;)
     
  3. Katrin

    Katrin Inserent

    Öhm... Einfach so eine Doppellonge bei einem solchem Pferd zu verwenden halte ich für leichtsinnig. Sicher ist die DL ein sehr gutes Mittel, ein Pferd zu longieren, auch zu korrigieren, WENN denn der Longenführer Ahnung von der Arbeit mit der DL hat. Sonst würd ich dir Finger davon lassen.

    Hast du die Möglichkeit, dein Pferd in einer Longierhalle oder Roundpen laufen zu lassen? Dann würd ich das so machen, dass du sie quasi ohne Longe longierst. Mit Peische. Kannst die Peitsche einfach nur festhalten, so wie du sie beim longieren auch festhalten würdest. Lass sie rennen, du drehst dich nur ruhit mit ihr mit aber machst nichts. AUSSER sie kommt zu dir rein, dann musst du sie wegschicken. Handwechsel darfst auch nur du vornehmen, also DU stellst dich ihr in den Weg, so dass sie die Hand wechseln muss. Sollte sie den Versuch starten, dass sie selber wechselt, musst du sie unbedingt sofort wieder in die andere Richtung schicken.

    Ausserdem mach Bodenarbeit mir ihr, fang an, dass du sie mit der Gerte vertraut machst, so dass du sie irgendwann damit abstreichen kannst, ohne dass sie Angst bekommt. Sie muss die Gerte und auch die Peitsche als verlängerten Arm verstehen und nicht als strafendes Instrument. Führübungen verstärken euer Vertrauen und stellen ausserdem klar, wer der Chef ist, so kannst du das respektlose reinlaufen unterbinden. Aber bis zum nächsten normalen longierne würd ich warten, mach erstmal die Übungen und mach sie mit der Gerte vertraut.

    Liebe Grüße
     
  4. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla

    Ich kann Katrin nur zustimmen: Würde es auch erstmal ohne Longe in einem Longierzirkel/Roundpen versuchen.

    Ansonsten würde es mich intressieren, wie genau du longierst? Hast du eine Trense drauf, ein Halfter, einen Kappzaum? Wie verschnallst du die Longe? Benutzt du Ausbinder?

    Und noch viel viel wichtiger: Wie stehst du in der Mitte? Wie ist deine Stellung zum Pferd?
    Ich seh oft den Fehler, dass man das Pferd unbewusst treibt, indem man in einem falschen Winkel zum Pferd steht (mach das auch ab und an mal *seufz*). Selbst wenn deine Peitsche am Boden ist und eigtl nicht treibt - wenn du sie in Richtung HH des Pferdes hältst, wirkt sie vorwärts-treibend. Auch wenn die Peitsche ganz weg ist, kann es sein, dass deine Schulter das Pferd treibt, weil du falsch stehst.
    Genauso wie das ständige reinkommen zu dir - auch das kann ein Fehler von dir sein, weil du falsch stehst.

    Leider kann man das alles so nicht beurteilen - ein Video oder so wäre klasse... ;)
     
     
  5. Franzi18

    Franzi18 Neues Mitglied

    Hallo ihr Lieben..danke erst mal für die Antworten..also noch haben wir kein Roundpen (ist aber in arbeit) das kann schon sein das ich eventuell unbewusst treibe..und falsch stehe(dann muss ich mal eine zweite Person schauen lassen)..aber ich habe auch das Gefühl es interessiert sie gar nicht was ich da mache..und longieren tu ich sie mit einem Halfter-wollte mir aber ein Kappzaum zu legen..ich denke das ist besser..naja und beim führen ist sie super lieb.!!läuft mir nach wie ein Hund..und mit der Peitsche/Gerte lässt sie sich auch wunderbar streicheln..Liebe Grüße
     
  6. getmohr

    getmohr ************

    Hallo,

    um zu vermeiden dasss deine Stute sich beim losstürmen überdehnt oder zerrt würde ich vorher einige Minuten mit ihre im Schritt gehen und sie führen, damit sie sich ein bißchen auwärmen kann.

    Von der Doppellonge rate ich dir auch ganz entscheiden ab, da diese recht kompliziert zu handhaben ist, wenn man sich damit nicht auskennt und erstrecht wenn das Pferd zum losstürmen neigt.

    Würde auf keinen Fall lediglich am Halfter longieren, da du so nur wenig Kontrolle hast. Longiere am besten mit Trense (oder Kappzaum falls du einen hast) und hake die Longe direkt in den inneren Gebissring, so hast du wensentlich mehr Kontrolle über dein Pferd. Da du schreibst dass sie losrast würde ich möglichst gebissscheiben ans gebiss dranmachen um zu verhindern, dass das Gebiss durchs Maul gezogen wird.

    Welche Ausbinder benutzt du??
    Achte auf alle Fälle darauf dass du geeigenten Beinschutz zum longieren verwendest und natürlich wäre es super wenn du mal mit deinem RL zusammen longieren könntest um auszuschlwießen dass du unkorrekte Kommunikationssignale aussendest.

    Longieren sieht viel einfach aus als es tatsächlich ist, wenn man es korrekt machen möchte. Häufig macht der Longenführer unbewusst gravierende fehler, die bei sensiblen Pferden beispielsweise zum losdüsen führen können.

    Wünsche euch beiden viel Erfolg für die weitere Longenarbeit!
     
  7. Ghana4ever

    Ghana4ever Inserent

    So sehe ich das auch, getmohr.

    Ich kenne das mit dem losstürmen, mein Berittpferd ist genauso, beim Longieren ist er anfangs nur gerannt und sehr schwer zu händeln gewesen.
    Schließe erstmal aus, das du nicht falsche Signale gibst, dein Pferd ohne es zu wissen scheuchst. Bei meinem ist das z.B. so, dass, wenn ich hinter ihm gehe beim Longieren, er megaschnell losrennt -> Fluchtinstinkt?!

    Von der Doppellonge würde ich dir bei solchen Problemen abraten. Wenn deine Stute dann mal wirklich losrennt hängst du hinten dran, das ist was anderes als reiten und kompliziert. eine Doppellonge und auch die normale Longe effektiv einzusetzen muss gelernt sein, sonst kannst du dir das abschminken.

    Am Halfter würde ich auch nicht, du hast keine Kontrolle übers Pferd, kannst nur den Kopf wegziehen und so Gleichgewichtsprobleme verursachen, dann stolpert sie und kann sich verletzen.

    Aber ich denke einfach, dass der Druck bei deinem Pferd wegmuss. Wenn sie aus dem Nichts losgaloppiert hat sie vielleicht überschüssige Energie, meine RB macht das auch oft. Dann grast sie ein bisschen am Rand des Longierzirkels oder geht ruhig im Schritt, dann seh ich nur noch wie einmal gebuckelt wird und ab gehts. Ich mache dann meistens gar nichts, sie beruhigt sich dann sowieso nach 2 Minuten und danach arbeite ich dann mit ihr.

    Zum Aufwärmen führe ich sie ein bisschen im Schritt und Trab auf dem Platz oder in der Halle, dehne ihre Beine etwas oder mache etwas Zirzensik (nach dem eigentlichen aufwärmen). Meistens ist sie danach zwar immer noch sehr aufgewühlt, aber dann bin ich sicher, dass sie sich nichts zerrt...

    Hoffe ich habe dir geholfen.

    LG
     
  8. Franzi18

    Franzi18 Neues Mitglied

    Danke für die tollen Ratschläge..werde mein Bestes geben..und schauen wo oder was der Fehler ist...und mir noch eine zweite Person zur Hilfe holen(4 Augen sehen ja doch mehr als zwei:1:)..und auf jeden Fall ganz schnell ein Kappzaum holen:yes:..werde weiter berichten...
    Wünsche euch allen schöne Ostern:yes:
     
  9. Ghana4ever

    Ghana4ever Inserent

    Dir auch frohe Ostern :)
    Mit welchen Ausbindern longierst du nochmal?
    Nicht jedes Pferd braucht die gleichen Ausbinder wie andere ;)

    LG
     
  10. Franzi18

    Franzi18 Neues Mitglied

    Achso..habe ich vergessen:smile:ich longiere ohne Ausbinder!!Liebe Grüße
     
Die Seite wird geladen...

Problem mit meiner Stute!!! - Ähnliche Themen

Habe probleme mit meiner traber RB
Habe probleme mit meiner traber RB im Forum Pferdeflüsterer
Fesselträger ausgeheilt und immer noch Probleme
Fesselträger ausgeheilt und immer noch Probleme im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Klassische Arbeit an der Hand - Problem beim Erarbeiten von Travers
Klassische Arbeit an der Hand - Problem beim Erarbeiten von Travers im Forum Bodenarbeit
Autoritätsproblem
Autoritätsproblem im Forum Allgemein
Probleme mit dem Aufstehen beim Jährling
Probleme mit dem Aufstehen beim Jährling im Forum Sonstiges
Thema: Problem mit meiner Stute!!!