1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Problem mit Polopferd - Biegen/Stellen

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diskutiere Problem mit Polopferd - Biegen/Stellen im Allgemein Forum; Da ich eure Antworten mal so gar nicht hilfreich fand und endlich eine Person gefunden hab die mir helfen konnte und anscheinen auch Ahnung hat...

  1. Sophiaaa

    Sophiaaa Neues Mitglied

    Da ich eure Antworten mal so gar nicht hilfreich fand und endlich eine Person gefunden hab die mir helfen konnte und anscheinen auch Ahnung hat als paar andere bestimmte hier ist ja alles erledigt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Jan. 2014
  2. treuerhusar

    treuerhusar Gesperrt

    Mal wieder die üblichen Fragen:

    Wie alt ist das Pferd?
    Wie alt bist Du?
    Welche reiterliche Ausbildung hast Du?
    Hast Du einen Trainer an Deiner Seite?
    Nimmst Du Unterricht?

    Aber, mal ganz ehrlich ...
    was erwartest Du denn innerhalb einer Woche?

    Ein Pferd reell auszubilden, dauert mitunter Jahre.
    Meinst Du, eine komplette Umstellung auf eine andere Reitweise klappt da innerhalb einiger, weniger Tage?
     
  3. Sophiaaa

    Sophiaaa Neues Mitglied

    Pferd ist 14, ich bin 15 ;) Nimm 2 mal die Woche unterricht aber in einem anderen Stall. Und sry, hatte mich verschrieben. Also ich hab das Pferd jetzt seit ca. 6 Wochen.

    Und ich hab nicht gesagt das ich mein Pferd in wenigen Tagen zum Westernpferd machen will ?! Ich will einfach nur Tipps oder sonst was um endlich mal weiterzukommen. Mir ist klar das sowas oft Jahre braucht, so gut kenn ich mich auch aus ;)
     
  4. treuerhusar

    treuerhusar Gesperrt

    Ob nun sechs Tage ...
    Oder sechs Wochen ...
    Das spielt eigentlich keine Rolle.

    Du wirst da schon in der Größenordnung von ein bis zwei Jahren rechnen müssen!

    Tipps und Tricks gibt es da eigentlich nicht.
    Es zählt nur das korrekte Reiten.
    Wenn Dein Pferd verunsichert ist, weil Du die Zügel beidhändig führst, dann liegt das nicht an Deinem Pferd.
    Da ist die Ursache Deine Hand.
    Die ist einfach zu unruhig.

    Das wiederum liegt dann an Deinem Sitz.
    Und da sind wir dann bei der berühmten Katze, die sich in den Sterz beißt:
    Du kommst nicht zum Sitzen, weil Dein Pferd den Rücken nicht hergibt.
    Dein Pferd gibt den Rücken nicht her, weil Du nicht zum Sitzen kommst.

    Dein Pferd wird komplett umgeschult werden müssen.
    Es müssen ganz andere Muskelgruppen trainiert werden.
    Das dauert nun einmal seine Zeit.

    Longieren ist da mit Sicherheit eine gute Idee.
    Aber auch das bitte unter fachkundiger Anleitung.
    Nicht nach irgend einem Lehrgang aus dem Internet.
    Oder kann der Dozent aus dem Web sehen, wie Dein Pferd gerade reagiert?
    Oder Du?
    Oder kann der sehen, warum Dein Pferd gerade eine bestimmte Verhaltensweise an den Tag legt?

    Longieren- Ja!
    Reiten- Ja!

    Aber für beides gilt:
    Bitte nur mit fachkundiger Anleitung.
     
  5. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Warum hast du so ein Pferd überhaupt gekauft?
    Und warum wurde dieses Pferd aus dem Polosport genommen?
    Polopferde werden so speziell geritten und trainiert... die Umstellung ist ein hartes Stück arbeit, weil normales Reiten eigentlich wenig mit Polo zu tun hat. Du bist auf dem Stand wie mit einem gerade angerittenen Pferd, das zwar den Reiter akzeptiert, aber noch nichts versteht. Zusätzlich dazu fällt ihm das Verstehen extrem schwer, weil es körperlich völlig entgegensätzlich trainiert ist. Und unter Umständen möchte dieses Pferd, im Gegensatz zu einem jungen Pferd, dich auch gar nicht verstehen, warum auch?
    Eventuell solltest du dich erstmal in die "Sprache" des Polopferds einarbeiten, um dann langsam und mit für ihn verständlichen Mitteln das Umdenken zu steuern.
    Für eine 15- jährige harte Arbeit. Deine Eltern haben dir keinen Gefallen mit diesem Pferd getan..!
     
  6. Sophiaaa

    Sophiaaa Neues Mitglied

    An meinen Sitzt oder Zügelhaltung etc. kann das ganz sicher nicht liegen das Sie wenn ich beihändig reite unsicher ist ganz sicher nicht liegen. Ich bekomm genug Unterricht und mit meinen Sitz etc. hatte ich nunmal noch nie Probleme ;) Das Problem ist einfach das Polo nunmal nichts mit reiten zutun hat - kann einer grausamer Sport sein. Und wenn das Pferd in die falschen Hände zu einem Polospieler kommt heissts dann nur noch draufsetzen und scheiß auf die hilfen. So kann man auch Pferde versauen ;)

    Und jetzt hab ich halt ein Pferd das keiner Ahnung von irgendwelchen hilfen hat, weder Hand noch Bein oder sonst was.

    Und wegerm Longieren hab ich zur Zeit Longenunterricht, zwar mit einem anderen Pferd aber ist ja nicht so tragisch ;)
     
  7. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Was für ein Gebiss hast du zur Zeit drin?
     
  8. Sophiaaa

    Sophiaaa Neues Mitglied

    Ich hab mir das Pferd nicht gekauft. War am Schluss halt nicht mehr gut genug für den Sport, werden ganz schnell ausgetauscht wenn mal ein besseres Pferd auftaucht. Dann ists halt in 'nen Stall gekommen und wurd nicht mehr geritten, ich war dann die einzige die sich um das Pferd gekümmert hab. Und das mit den "einarbeiten in die Sprache des Poloreiten" ist nicht wirklich schwer, hab ja auch schon ziemlich viele Polostunden gehabt & das hat mir einfach nicht gefallen. Jetzt haben die gemeint ich soll mich doch weiterhin um das PFerd kümmer und ich war einverstanden. Und der Grund warum ich die Reitweise ändern will ist ganz einfach die das Polo für mich nix mit reiten zu tun haben. Das Pferd hat überall die Muskeln an den falschen Stellen.. so reit ich ganz sicher nicht mehr auf dem weiter. Ich weis das das Jahre dauert um was zu ändern, aber ich such hier ja nur Tipps um fortschritte zu machen, ich will ja nicht in 5 Tagen ein peerfektes Pferd haben.

    doppelt gebrochenes Gebiss
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. Jan. 2014
  9. treuerhusar

    treuerhusar Gesperrt

    Sophiaaa,
    warum fragst Du hier, wenn Du ohnehin schon alles besser weißt?

    Was soll der Longenunterricht Deinem Pferd bringen?
    Außer, vielleicht, daß Dir da die Basics vermittelt werden?

    Klar bedeutet das Polo ein Problem für Dein Vorhaben.
    Das ändert aber nichts an der Tatsache, daß Deine Hand das Pferd verunsichert, sobald Du die Zügel beidhändig führst.
    Das ändert auch nichts daran, daß die Ursache dafür in Deinem Sitz zu suchen ist.

    So wie Du es beschreibst, läuft Dein Pferd mit weggedrücktem Rücken.
    Das kannst Du gar nicht sitzen!
    Daraus resultiert halt eine unruhige Hand.
    Auch wenn Du das nicht wahr haben willst, es ist so!
     
  10. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Wichtig ist das Pferd erstmal vorwärts- abwärts zu arbeiten und Rückenmuskeln aufzubauen.
    Der Longenkurs ist da nicht verkehrt, du musst dir nur größere Zeiträume geben.
    Lass evtl. einen Physiotherapeuthen kommen, der dir Tipps gibt und einen Trainingsplan erstellt.
    Spaziergänge bergauf/ bergab sind bestimmt eine gute Abwechslung.
     
Die Seite wird geladen...

Problem mit Polopferd - Biegen/Stellen - Ähnliche Themen

Problempferde/Menschen
Problempferde/Menschen im Forum Pferdeflüsterer
Probleme mit Reitbeteiligung
Probleme mit Reitbeteiligung im Forum Dressur
Pferd ging im Gelände durch - seit dem Probleme
Pferd ging im Gelände durch - seit dem Probleme im Forum Allgemein
Gebiss Problem, Zungenfehler
Gebiss Problem, Zungenfehler im Forum Pferde Allgemein
Probleme Reiter
Probleme Reiter im Forum Allgemein
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema: Problem mit Polopferd - Biegen/Stellen