1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Probleme beim Auftrensen

Diskutiere Probleme beim Auftrensen im Pferdeflüsterer Forum; Hallo zusammen, habe seit 3 Wochen einen vierjährigen Hannoveraner Wallach. Im Umgang ist er super lieb, beim Reiten auch sehr artig - bin...

  1. Dubai

    Dubai Inserent

    Hallo zusammen,
    habe seit 3 Wochen einen vierjährigen Hannoveraner Wallach. Im Umgang ist er super lieb, beim Reiten auch sehr artig - bin vollkommen zufrieden mit ihm, AUSSER momentan beim Auftrensen.
    Er will einfach das Gebiss nicht aufnehmen. Habe eine doppelt gebrochene Wassertrense von KK Conrad sowie eine englisch kombinierte Trense von Döbert, also alles ganz normal.
    Muss jedes Mal das Gebiss in Zuckerwasser einweichen und noch ein Zuckerstück unter das Gebiss legen, dann nimmt er es. Habe das Gebiss auch schon mit Apfel eingerieben (ist ja zahnfreundlicher), das geht auch.
    Wenn er das gebiss drin hat (und auch beim Reiten) kaut er zufrieden darauf rum, weß also gar nicht warum er sich da so doof hat.
    Habe den Tierarzt, meine Bereiterin und mehrereLeute im Stall Gebiss und Trense anschauen lassen - passt alles!
    Finde die Tricks wie Zuckerwasser oder Apfel ja nicht schlimm, aber es kann doch nicht von Dauer sein das immer so zu machen.
    Beim Probereiten (also in seinem alten zu Hause) hat er das Gebiss ganz normal genommen und als ich ihn die ersten paar Male bei mir hier geritten bin auch.
    Weiß jetzt nicht ob er irgendwelche Probleme hat oder ob er nur testet wie weit er mit mir gehen kann - weil er ja noch relativ neu und jung ist.
    Habt Ihr Erfahrungen oder Tipps für mich??!
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Sep. 2007
  2. Urmel

    Urmel Guest

    hallo,

    meine dicke hat das am anfang auch gemacht-und bei ihr war es nur ein Test um zu schauen wie weit ich gehe!

    Steck doch mal deinen Finger an der seite ins Maul, so trixe ich auch immer wenn ein Pferd das Gebiss nicht will-so machen sie es meistens auf!
    Wir haben aber auch ein Pferd der nimmt das Gebiss nicht ins Maul wenn es kalt ist, vorallem jetzt in der Jahreszeit die kommt, vll einfach mal etwas wames wasser drüber laufen lassen, vll nimmt dein Pferd es dann!

    Von dem Zucker würde ich schnellstens weg, da gewöhnen sie sich so schnell dran das ihr irgendwann bzw. dein Pferd gar nicht mehr davon loskommt und dann in einer noch viel schlimmere Situation sein....:wink:

    Viel Glück
     
  3. Dubai

    Dubai Inserent

    Es ist so, dass er überhaupt nicht stehen belibt. Wenn erschon merkt, dass ich das Halfter abmache und ihm um den Hals lege. Da geht das Getänzel' schon los. Wenn ich dann mit der Trense kommt, macht er den Kopf entweder nach oben oder ganz weit nach unten. Ich komme also gar nicht in sein Maul rein weil er so herumwackelt. :frown:
     
  4. Urmel

    Urmel Guest

    Als das ist nicht nur ein Gebissproblem sondern ein ganzes Kopfproblem??

    Hast du mal die Zähne überhaupt kontrollieren lassen?
    Vll stimmt mit denen was nicht, und er weiß durch den druck (Halfter, Trense) was auf ihn zukommt!

    Lässt er sich so im Gesicht anfassen (z.B wenn du putz) oder ist es nur beim Auftrensen, aufhalftern??

    Kann natürlich auch sein das es eine vertrauensfrage ist-du sagst ja das ihr euch noch nicht lange kennt-da regaiern viele Pferde am anfang etwas "empfindlich"!

    Urmel
     
     
  5. Dubai

    Dubai Inserent

    Also Putzen im Gesicht und auch Streicheln ist alles kein Probelm, er ist eine richtige Schmusebacke. Seine Augen und Nüstern kann ich auch ganz einfach reinigen, er hält immer still.
    Wie gesagt, bei der Züchterin wo ich ihn gekauft habe war das Auftrensen kein Problem (und dort sind sie ihn mit Pessoa-Gebiss geritten, da hat er es bei mir ja mit ner Wassertrense gut) und bei mir ging's die ersten Tage hier auch gut. Aber seit knapp einer Woche macht er da so einen Trouble draus!
     
  6. Laki

    Laki Inserent

    Hallo,

    Also wenn mit den Zähnen soweit in Ordnung ist und er keine Schmerzen mit der Trense macht, würde ich auch sagen, dass er einfach versucht, dich auszutesten. Wenn er schon so hibbelig wird, sobald er merkt, dass du auftrensen willst, würde ich alles mal viel ruhiger machen und ihm viel mehr Zeit lassen, so dass er nicht gleich denkt "Halfter runter, hilfe, jetzt kommt das Gebiss". Vielleicht kannst du ihn ja irgendwie ablenken, erst mal den Kopf bürsten oder so was in der Art, wenn er dabei ruhig bleibt.

    Wenn er nicht still stehen will, laut und deutlich nein sagen, damit er weiß, dass er das nicht darf. Er soll schließlich stillstehen, wenn du ihn auftrenst.
    Vielleicht ist ihm das Gebiss ja wirklich zu kalt, aber das ist merkwürdig, wenn er zuvor beim Auftrensen nichts gemacht hat. Es gibt ja auch Gebisse mit Apfelgeschmack. Hab mit sowas zwar noch keine Erfahrung gemacht, aber vielleicht hilft das ja, wenn es anders gar nicht mehr geht. Dann musst du immerhin das Gebiss nicht mehr einreiben.

    Lg Laki
     
  7. :katinka:

    :katinka: Inserent

    Als eines meiner Pferde 4-jährig war hatten wir auch ne Zeit, wo das einfach nicht mehr klappen wollte. Bei ihm lag es an den Zähnen bzw. daran, dass er gerade im Zahnwechsel war. Ich dachte auch erst es sei ein Test bzw. Ungehorsam, aber ein schlauer "Pferdemensch" hat dann mal in sein Maul geschaut und es gesehen. Bin dann erstmal nur mit Sidepull geritten, bis es wieder ok war.
     
  8. Dubai

    Dubai Inserent

    Das hört sich auch sinnvoll an. Meint Ihr ich soll nen TA holen oder lieber noch ein paar Tage warten?!
     
  9. Laki

    Laki Inserent

    Ich würde einen Tierarzt holen, der sich die Zähne anschaut. Klingt ja alles ein bisschen merkwürdig, dass das so von einem Tag auf den anderen kommt.
    Dann weißt du wenigstens sicher, dass es an den Zähnen liegt oder eben nicht.

    Lg Laki
     
  10. Katrin

    Katrin Inserent

    Ich persönlich würde einen Pferdezahnarzt holen, die sehen meist noch mehr, als ein normaler TA. Aber das wäre auch mein erster Gang.

    Meine Stute damals, auch 4, hatte nach dem reiten beim abtrensen immer die Angewohnheit, das Maul nur gaaanz knapp aufzumachen, da konnte ich machen was ich wollte, das Gebiss schlug ihr gegen die Zähne, daher hat sie dann irgendwann angefangen das Gebbiss auch nicht mehr zu nehmen. Ich hab das mit einem Kunststoffgebiss hinbekommen, also evtl. auch darauf mal achten, ob er vielleicht auch nur schusselig ist. Aber erster Gang ist der Zahnarzt.

    Liebe Grüße
     
Die Seite wird geladen...

Probleme beim Auftrensen - Ähnliche Themen

Probleme mit dem Aufstehen beim Jährling
Probleme mit dem Aufstehen beim Jährling im Forum Sonstiges
Probleme beim Angaloppieren
Probleme beim Angaloppieren im Forum Allgemein
Probleme beim alleine ausreiten
Probleme beim alleine ausreiten im Forum Pferdeflüsterer
Probleme beim Galopp
Probleme beim Galopp im Forum Dressur
Probleme beim Ausreiten
Probleme beim Ausreiten im Forum Allgemein
Thema: Probleme beim Auftrensen