1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Probleme mit dem Biegen ?!

Diskutiere Probleme mit dem Biegen ?! im Pferdeflüsterer Forum; Hey, also weiß nicht sorecht ob der Titel das beschreibt was ich meine aber naja. Also fange mal an zu beschreiben :) Mein Pferd hatte schon...

  1. Sabrina1991

    Sabrina1991 Neues Mitglied

    Hey,

    also weiß nicht sorecht ob der Titel das beschreibt was ich meine aber naja. Also fange mal an zu beschreiben :)

    Mein Pferd hatte schon immer Probleme mit dem locker werden. Also es dauert sehr lang, bis sie sich entspannen kann und locker wird. Das ist jetzt nicht mein Hauptproblem sondern ich finde es komisch, dass wenn ich sie reite auf der rechten Hand lockerer ist als auf der Linken hand. Also rechts geht sie super durchs Genick wenn sie warm ist und lässt den Kopf mit langen Zügeln fallen usw, aber auf der linken Hand hab ich das Gefühl, dass sie schief läuft und gegen den Zügel geht. Das komische an der Sache ist, dass es beim Longieren andersrum ist. Dann läuft sie rechts verspannt und nur mit Kopf hoch und links völlig locker (egal ob ein Reiter drauf sitzt oder auch so). Habt ihr eine Idee was man da mal machen könnte? Hab gedacht dass es an mir liegt aber bei anderen Personen die sie versucht haben zu reiten ist es genauso. So nach 1 Stunde reiten wird sie auch auf der "schlechteren Hand" egal ob an der Longe oder beim reiten locker aber das ist ganz komisch. Versuche es immer mit vielen Wendungen, Schenkelweichen, Übergangen usw aber nichts hilft auf Dauer gut. Das Problem ist jetzt nicht dramatisch aber es nervt halt irgendwie...

    Gruß :)
     
  2. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    hi,
    lass doch mal einen Osteopathen oder Chiropraktiker drüber schauen, evtl. klemmts irgendwo.
    lg
     
  3. Zeus

    Zeus Neues Mitglied

    hm. als erstes hätte ich jetzt auf muskel schwäche auf der linken seite getippt. (bei meinem pferd ist das nämlich auf der rechten seite).
    hast du schonmal gymnastik übungen mit der doppel longe ausprobiert? mann kann ja beide muskel seiten damit fördern.

    vllt solltest du ggf. einen sattler kommen lassen. das könnte auch ein problem sein.

    mehr würde mir dazu nicht einfallen,sry ^^
    grüße
     
  4. Chiara22

    Chiara22 Vorsicht- Chiara Chaos im Anmarsch!

    Wie alt ist denn Dein Pferd? Ausbildungsstand? Wie oft reitest Du in der Woche und was? Hast Du mit Deinem RL mal drüber gesprochen? Was meint der dazu.

    Ich würde Dein Trainingsprogramm mal umstellen und schauen, an welchen Stellen es besser wird oder schlechter und es von daher dann neu zusammenstellen. Ebenso würde ich das Schritt warm reiten verlängern. Ruhig mal probieren eine gute halbe Stunde zu kringeln. Schulter vor mit einbauen, aus der Ecke kehrt und im Schenkelweichen zurück etc. Einfach mal andere Aufgaben zusammen bauen, damit wieder Abwechslung rein kommt. Sprich gleiche Lektionen nur anders geritten.

    Ebenso kannst Du nach dem Warm reiten mal probieren Dein Pferd abzugaloppieren, ob es sich darüber besser löst als im Trab. Nicht alle Pferde können sich gut im Trab lösen. Aber auch hier gilt, Tempounterschiede...gebogene Linie...nicht zu lange am Stück.

    Und ich würde immer genau auf die Uhr schauen, ob Dein Gefühl mit dem gelöst sein Deines Pferdes wirklich so lang ist...und um die Fortschritte besser kontrollieren zu können.

    Ebenso kann Cavaletti-Arbeit für die Dehnung hilfreich sein.

    Aber als erstes würde ich die Zähne und den Sattel kontrollieren lassen. Das es da nicht zwickt oder drückt und das Pferd eine Schonhaltung einnimmt und sich somit entzieht. Ansonsten kann ich mich Gromit anschließen....ein Osteo noch einmal das Pferd kontrollieren lassen.

    Grad bei solchen Problemen ist es schwer ohne Foto´s oder Video weiterhelfen zu können, weil wir nicht vor Ort sind.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Jan. 2011
     
  5. Sabrina1991

    Sabrina1991 Neues Mitglied

    Hey
    Ja also mein Pferd ist jetzt 16 Jahre alt. Hatte ja neulich mal gepostet, dass es Probleme mit Lahmheiten hatte usw wegen den Sehnen, Chip und so. Aufgrund dessen war der Sattler erst ende Sommer da, der hat den Sattel kontrolliert und er passt. Habe einen Wintec Cair 2000. Mein TA hat auch erst vor ca 5 Monaten die Zähne gemacht und vorher hatte sie ja auch schon das Problem.
    Jaa also im Sommer hab ich jeden Tag geritten, immer abwechslungsreich also mal 1 Stunde platz, longiert, Bodenarbeit, 2-3 Stunden Gelände oder länger (muss aber dazu sagen dass ich nicht der Typ Geländereite rbin der viel Galoppiert oder Trabt, eher viel Schritt und Bergauf, Bergab. Erkunde auch gern mit meiner Freundin neue Gegenden. Naja. Jetzt im Winter reite ich nur jeden 2. Tag, bzw im moment longiere ich weil mein Pferd ja krank war und deswegen erstmal wieder Muskeln aufbauen muss.
    Ja es kommt mir vor, dass sie schon ziemlich an Muskeln abgebaut hat und alles, aber im Sommer hatten wir ja auch schon das Problem. Hatte auch schonmal den TA gefragt und der hat gesagt dass das von dem Verspannten kommt. Verstehe abe rnicht warum sie unterm Satten auf der einen Seite gut läuft und wiederrum auf dieser an der Longe schlecht. Mhm..
    Also habe schon verschiedene "Warmmachmethoden" ausprobiert, auch mit dem Abgaloppieren und das hilft schon eine Menge. Aber irgendwie auch nur auf der guten Hand -.- Wahrscheinlich sollte ich wirklich mal einen Osteopathen drüberschauen lassen. Muss mich mal erkundigen ob e shier in der Nähe einen guten gibt ;)
    Achso und das mit Stangenarbeit würde bestimmt helfen, aber mein Pferd ist etwas "trottellig" (im guten Sinne) was Stangen angeht. Sie tritt da gern drauf und deswegen hatte sie das letzte mal eine Sehnenscheidentzündung. Lasse das lieber dann sein.
    Habe auch schon gehört dass Doppellonge gut sein soll abe rich persönlich kann das nicht und kenne auch keinen de rmir das zeigen könnte. =(
    Meint ihr dass wenn ich jetzt eh einige Muskeln wieder neu aufbauen muss dass es dann besser wird? Also vielleicht waren die Muskeln an der einen Seite einfach falsch aufgebaut. Ach ich weiß auch nicht :)
    Achso was ich noch fragen wollte. Habt ihr einen Tipp welche Gymnastikübungen man im Allgemeinen vom Boden aus machen könnte so nach oder vor dem longieren?

    Gruß :)
     
Die Seite wird geladen...

Probleme mit dem Biegen ?! - Ähnliche Themen

Probleme beim stellen und biegen auf der rechten Hand
Probleme beim stellen und biegen auf der rechten Hand im Forum Allgemein
Fesselträger ausgeheilt und immer noch Probleme
Fesselträger ausgeheilt und immer noch Probleme im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Probleme mit dem Aufstehen beim Jährling
Probleme mit dem Aufstehen beim Jährling im Forum Sonstiges
Probleme beim Angaloppieren
Probleme beim Angaloppieren im Forum Allgemein
Probleme beim alleine ausreiten
Probleme beim alleine ausreiten im Forum Pferdeflüsterer
Thema: Probleme mit dem Biegen ?!