1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

problemkind

Diskutiere problemkind im Pferdeflüsterer Forum; Hallo,ich hab mal eine frage... ich habe eine kleine pony stute übernommen,sie ist 2 jahre und hat schon ne menge hinter sich... sie stammt aus...

  1. baby-jane

    baby-jane Neues Mitglied

    Hallo,ich hab mal eine frage...
    ich habe eine kleine pony stute übernommen,sie ist 2 jahre und hat schon ne menge hinter sich...
    sie stammt aus einer wilden herde wurde mit 15 anderen beschlagnahmt.sie is dann beim metzger gelandet und wurde von dort gerettet,weiter vermittelt und war von vornherein schon sehr scheu.sie hat dann eine bezugsperson gefunden die sich um sie gekümmert hat und die es geschafft hat sie etwas zutraulicher zu machen allerdings alles nur auf diese person fixiert.diese person hatte dann aus privaten gründen keine zeit mehr und so ist sie bei mir gelandet.sie ist immer noch sehr scheu und lässt sich auf der weide gar nicht fangen bzw sich überhaupt näher kommen,sie lässt sich jetzt in engerem raum z.b.box,paddock ,das halfter fassen und den hals streicheln.aber weiter lässt sie nix zu.sie hat noch gar keinen hufschmied gesehen und tierarzt nur beim passantrag aber ob er ihr näher kommen konnte ist unklar..
    die vorbesitzerin meinte sie wollte das gewonnene vertrauen nicht kaputt machen ,aber nun ist sie in meinen händen und ich denke tierarzt und schmied is doch mal sehr angebracht*G*
    nur wie? was haltet ihr davon hat jemand ne idee?
    liebe grüße
     
  2. Saphira

    Saphira Inserent

    Dass du die Kleine übernommen hast, finde ich toll:yes:. Wer weiß, ob sie sonst nicht doch irgendwann wieder beim Schlachter gelandet wäre.
    Dass sie so scheu ist, ist ja kein Wunder, aber ich denke, wenn die Vorbesitzerin es geschafft hat Vertrauen aufzubauen, wirst du es auch schaffen! Man muss nur ganz ganz viel Gedult und natürlich Zeit haben und mit ihr arbeiten. Am besten du fängst damit an, dass du sie so oft es geht am Halfter nimmst und sie streichelst (das lässt sie ja zu), damit das zur Gewöhnheit wird. Wenn du merkst, dass sie das dann so langsam akzeptiert, kannst du das Ganze steigern und irgendwann zu den Hufen übergehen (jetzt nur als Beispiel) und so weiter... Ich denke, dass das bestimmt klappen wird, aber viel Zeit in Anspruch nimmt.
    Das auch mal der TA oder Hufschmied kommen muss, ist klar, aber ich weiß in diesem Fall jetzt nicht genau wie du das am besten machen kannst, denn wenn sie wirklich so extrem scheu ist, wird das schwierig werden.
    Viel Glück!
    liebes Grüßle
     
  3. Kurze70

    Kurze70 Inserent

    Hallo baby-jane,

    in diesem Fall hilft wahrscheinlich nur... einfach weitermachen. Tüdeln, tüdeln und nochmal tüdeln. Das Pony muss lernen, daß es an Deiner Seite
    am sichersten ist. So komisch es auch klingt, ich würde es im Moment nicht zu anderen Pferden stellen. Es würde die Gefahr bestehen, daß sich
    das Tier an ein anderes Pferd klammert und den Menschen gegenüber vollständig "dicht macht".
    Hat es erst mal ein klein wenig Vertrauen gefasst, stellt man es natürlich wieder zu anderen Pferden.
    Ich habe einen ähnlichen Fall erlebt und dachte: wenn er sieht, daß die anderen Pferde zu mir kommen, wird er sich schon anschließen. Dem war
    aber nicht so. Er blieb immer im Hintergrund. Erst als ich ihn extra stellte und er keine andere Möglichkeit hatte, als sich auf mich zu konzentrieren,
    wurde es besser.
     
  4. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    ich weiß ja nun nicht, was bei den verkäufen und transporten passiert ist - das nicht kennen vom menschen ist aber tatsächlich ncihts, was probleme bereitet. im gegenteil.
    pferde brauchen uns nicht.
    es hatte eine intakte herde, bis diese dann auseinandergerissen wurde.
    ich denke, "versaubeutelt" wurde was bei den transporten und "rettungsaktionen" der tierfreunde?

    tierarzt braucht das pferd, wenn es krank ist. schmied braucht es, wenn die hufe schlecht sind. sonst nicht. weiß also nicht, ob nötig?
    vermutlich war in der großen herde kein bedarf am hufe berunden da, weil der mensch nciht die bewegungsmöglichkeiten genommen hat. vermutlich wird er - wegen der fehlenden bewegung - JETZT nötig.

    entschuldige, wenn ich dazu nur sagen mag, dass es nach keinerlei jungpferdaufzucht-erfahrung bei dir klingt.
    jungpferde stellt man nicht alleine. niemals. der knacks wäre dann wirklich da. sie braucht durchgehend spielgefährten im gleichen alter und ein erwachsenes pferd, von dem sie sich alles abgucken kann.


    baby.jane:
    ich hoffe, du hast die möglichkeiten zur guten jungpferdeaufzucht.
    sehr viel platz, spielgefährten und eben das erwachsene pferd?
    durchgehend laufen udn toben? frische luft, gute weiden?
    denn für eine 2jährige ist es definitiv zu früh, sie in einen paddock zu stellen. erst recht nur mit alten pferden zusammen.
    nutze den winter: lass das pferdchen die erste zeit in ruhe. fange es nicht. sondern warte, bis sie von selbst kommt!!
    füttere jeden tag alle pferde und streichel sie nebenbei - ohne festzuhalten!
    mache was mit dem alten hasen. so hat sie alle zeit, sich das abzugucken. dass nichts passiert.
    mit deiner "fangerei" hast du schon viel kaputtgemacht.
    mache sie neugierig auf den menschen. lass SIE ankommen!
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Nov. 2009
     
  5. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Na das sind ja Methoden...
     
  6. kraeg

    kraeg Inserent

    Hallo baby-jane,

    es wäre bestimmt gut, wenn du dein Pferd als ein rohes und scheues Fohlen betrachtest und mit ihm zuerst einmal ein Fohlen-Erziehung durchführst. Dabei hast du Zeit und Gelegenheit, dir sein Vertrauen und seinen Resekt zu erarbeiten.

    Dazu gehören:

    * halftern und führen
    * putzen
    * die Hufe ausräumen und ausschneiden
    * abduschen, einsprühen und Medizin geben und
    * verladen zu lassen

    Außerdem kannst du die Gelassenheit deines Pferdes schulen gegenüber:

    * flatternde und knisternde Folien am Boden
    * Folien in der Luft und am Körper
    * Regenschirme, Müllsäcke, Holzpaletten, Bälle und Luftballons
    * die Überquerung und das Stehen auf Plastikfolien und Holzpaletten
    * laute Klappergeräusche und leise Zischgeräusche
     
  7. Chilly

    Chilly Inserent

    Gebe Ulrike recht. Lass das Pferd erstmal Pferd sein! Ich denke, da ist der größte Nachholbedarf, wenn es 2-jährig schon von Hinz zu Kunz verfrachtet wurde. Schließlich soll ja die "Arbeit" mit Dir nachher Freude machen und nicht aus der Not einer Alternative für das Pferd heraus entstehen. Am Anfang reicht in meinen Augen völlig das, was das Pony schon kann. Es ist ja nicht schlimm, wenn es sich am Anfang im Schutz der anderen Pferde ein bischen im Hintergrund bleibt. Gib dem Pony wirklich Zeit, sich an alles zu gewöhnen.

    Einzige ausnahme wäre, das Pony fühlt sich in der Herde sichtlich unwohl (von den üblichen Rangeleien abgesehen). Aber dann kann man es immer noch von der Herde trennen.

    Muss der Schmied oder TA aufgrund eines Notfalls kommen, wirst Du vielleicht sowieso Helfer beim ruhighalten brauchen. Das ist dann eben so.

    LG
     
  8. baby-jane

    baby-jane Neues Mitglied

    hallo,
    @Saphira:danke...ich denke auch ,keine ahnung wo sie sonst gelandet wäre schlachter weil nich händelbar,was ja eigentlich quatsch ist oder von einer hand wieder in die andere...
    ja das mach ich schon die ganze zeit soweit wie sie es zu lässt aber keinen schritt weiter...
    naja da ja 2 jahre kein hufschmied ta etc da war,müsste das schon mal gemacht werden...
    @Kurze70:das wurde mir auch schon von anderen geraten und ihre schwester soll wohl auch so zutraulich gemacht worden sein...aber ob das die optimal lösung ist?
    @ulrike twice:was genau da passiert ist weiß ich auch nicht.. aber ich denke auch das erst nach dem fangen was versaubeutelt wurde... wenn man das so nennen kann denn ich denke das es ja ein normales verhalten ist wenn sie menschen nicht kannte...
    richtig da die bewegung jetzt fehlt bzw sie in einem offenstall wohnt,aber tags nur in box bzw paddock/kleine weide ist und nicht mehr die große fläche hat und nur für ein paar stunden am tag auf eine große weide kommt,mehr wird im moment nicht gemacht wird der schmied jetzt nötig da sie ja schon ca ein jahr in "gefangenschafft" ist wäre es aber meiner meinung nach echt nötig.es hat aber keiner gemacht da sie sich das gewonnenen vertrauen nich kaputt machen wollten.tierarzt wie gesagt war auch nicht da das heißt keinerlei impfungen etc.
    naja die beste jungpferde aufzucht ist das wohl nicht,sie steht eben im moment noch bei der vorbesi im stall,da das auch nicht sooo weit weg ist.
    dort steht sie im offenstall wo sie in eine box kann oder auf eine kleine weide.mehrere stunden am tag ist sie auf einer großen weide.sie steht doort zusammen mit zwei anderen ponys einem shetty und einer ponymix stute.. die sind beide aber schon älter als sie.die ponystute ist schon recht alt die könnte dann wohl das erwachsene pferd sein.aber in ihrem alter gibt es da nix... dann gibt es in dem stall noch ein paar pferde die sie übern zaun sieht bzw kontakt hat aber das sind alles schon rentner und ein 11 jähriger..
    das mit den anderen füttern etc mache ich ja schon..ich beschäftige mich hauptsächlich mit den anderen pferden..ich fange sie nicht ich weiß aber von der vorbesi das sie sich nicht fangen lässt.ich selbst habe versucht auf sie zu zugehen bzw mich in ihrer nähe auf zu halten wenn z.b. ein anderes pony in ihrer nähe stand bin ich zu dem hin gegangen...aber sie geht dann immer auf sicherheitsabstand.das neugierig machen ,sie ist schon neugierig..wenn ich leckerlie hab,möhren oder bananen und sie den anderen füttere oder selbst esse*G* dann kommt sie von ganz allein wenn ich se nich anschaue,schnappt sich was und geht wieder...
    @kraeg:um das zu üben müsste ich erst mal so ihr vertrauen haben,ich will sie ja nicht nur weil sie sich am halfter nehmen lässt irgendwo anbinden und zwingen stehen zu bleiben...sie würde wahrscheinlich auch mit dem putzen erst mal nicht zurecht kommen...ich denke am hals wo ich sie ja schon recht lang streicheln darf,würde es evt gehen..aber der rest noch nicht..da muss ich noch langsam machen denk ich.. aber wichtiger wäre mir der schmied und der ta nicht das sie was hat da sie ja bei einem schlachter stand der bekannt für krankheiten ist.bzw da sie teilweise im matsch steht hab ich auch um die hufe die alles andere als gepflegt aussehen bedenken..*G* außerdem brauch sie ja nen pass und dafür muss doch auch der ta kommen...
    @Chilly:nee wie gesagt sie kennt ihre "herde" und kommt zurecht auch wenn die anderen sie schon bischen unterbuttern...aber auch wenn der ta oder schmied wegen notfall kommen müsste,dann mit gewalt ran gehen hat doch keinen sinn dann mach ich doch alles kaputt was jetzt gerade als ansatz da ist,oder nicht?
    liebe grüße und danke an all eure lieben tipps...
     
  9. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    meine ponys (die auch ganz frei ohne den menschen großwerden) brauchen oftmals auch erst nach 2 jahren zum ersten mal den schmied. da durch viel bewegung der abrieb groß genug ist, kein makel erkennbar ist.
    so wie es klingt, ist er bei eurer jetzt aber überfällig. ich würde den TA ansprechen und vermutlich bei ihm sedalin-gelpaste bestellen. vermutlich ist sie so neugierig, dass sie sich das ins maul spritzen lassen würde. das ist ein nicht so starkes beruhigungsmittel. dann kannst du sie in ruhe aufhalftern und für den schmied festhalten. ganz in ruhe. ohne gewalt.
    vermutlich würde ich das so machen.
    sprech deinen TA an.

    bezüglich TA: wenn bei euch kein tollwut-gebiet ist, ist die einzig ratbare impfung für ein junges ponys ohne groß wechselnde sozialkontakte die tetanus-impfung.
    du siehst ja, sollte sie sich verletzen und eine blutende wunde haben. ich denke, man kann das risiko eingehen, sie noch ein halbes jahr länger ohne imfschutz herumlaufen zu lassen.
    sie geht jetzt keine turniere - influenza wäre also quatsch.

    da ihr boxen habt, wüürde ich mir die zeit nehmen, und mich da mit reinstellen. einfach so.
    bei nur alten gefährtinnen würde ich daarauf bauen, dass ihr zunehmend immer langweiliger wird. dann wird sie kontakt schon mit dir suchen wollen!

    nur geduld!:smile:
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Nov. 2009
  10. baby-jane

    baby-jane Neues Mitglied

    hallo,hmm,ja ok ich hab dann immer noch das problem sie steht ja da schon die ganze zeit also fast ein jahr und die alten sind die ganze zeit schon da und ihr wird da scheinbar nich langweilig...
    und das is sowas wie nen offenstall und dort gibt es weder ne teerfläche oder was ähnliches nur wiesenwege bei dem wetter werden wir es schwer haben selbst wenn sie ruhe hält gescheit die hufe zu machen.. oh mensch ich würd se ja schon gern in einen gescheiten stall stellen wo sie spielgefährten etc hat aber eben auch wenn mal was is die möglichkeit nach ihr schauen zu lassen.aber erstens sind die ställe wo das möglich ist sau teuer hier und zweitens lässt sie sich ja weder verladen noch gescheit am strick führen...liebe grüße
     
Thema: problemkind