1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Problempferd kaufen?

Diskutiere Problempferd kaufen? im Pferde Allgemein Forum; Hallo, ich habe mich grade hier angemeldet :) Alsoo ich reite zur Zeit einen Wallach und hätte die Möglichkeit ihn für 1000€ zu kaufen. Ich...

  1. Lony

    Lony Neues Mitglied

    Hallo,
    ich habe mich grade hier angemeldet :)
    Alsoo ich reite zur Zeit einen Wallach und hätte die Möglichkeit ihn für 1000€ zu kaufen. Ich reite ihn jetzt seit 4 Monaten und hänge sehr an ihm.
    Ich habe auch viel mitgemacht, als er kam war er abgemagert und konnte Garnichts. Nicht mal geradeaus laufen.
    Allerdings ist er ein sehr schwieriges Pferd und viele haben mir vom Kauf abgeraten, naja eigentlich alle außer meine Freundinnen.
    Alsoo zum Pferd:

    13 Jahre
    Trakehner (sehr gute Abstammung)
    War lange Hengst
    lässt sich nicht am Bauch anpacken, da tritt er
    Steigt wenn man an die Ohren packt
    Geht auf ALLE Pferde mit gefletschten Zähnen los
    Steig unterm Reiter
    Buckelt, sehr heftig
    tritt nach anderen Pferden
    kann nichts. Er gilt grade als angeritten, wir üben momentan das normal Galoppieren
    Er hat Probleme mit dem Rücken (keine Muskeln)
    und er hat sehr wahrscheinlich etwas mit dem Stoffwechsel
    nicht verladefromm

    Wenn ich ihn weggeben würde, würde er auf 38ha stehen und einfach nichts mehr machen.

    Ich wollte immer Turniere reiten, das geht mit ihm natürlich nicht. Aber ich liebe ihn und ich kann ihn nicht einfach so weggeben.
    Aber manchmal zweifle ich schon, ob es richtig währe ihn zu behalten.
    Er buckelt echt richtig heftig und auch sehr oft, also es gibt kaum einen Tag wo er es nicht macht.

    Würdet ihr ihn kaufen?

    Ich müsste mein Pferd, wenn ich eins kaufe selber bezahlen und mehr wie 1000€ gehen da nicht, da ich noch Schülerin bin.
    Aber ich könnte meine alte RB wieder haben (6 Jahre, allerdings Knochenkrank) und zusätzlich einen Wallach aus dem Stall reiten (8 Jahre, L-Dressur, L-Springen, ich kenne ihn seit 7 Jahren bin ihn auch schon geritten)
    Oder ich suche mir eine ganz andere RB.

    Ich weiß langsam nicht mehr weiter :/ jeder sagt, ich soll es nicht tun, mein Verstand auch aber mein Herz sag behalt ihn.
    Was würdet ihr tun?
     
  2. Raudhetta

    Raudhetta Überlebensanzugtraegerin

    Also Schülerin würde ich so ein Pferd nicht kaufen. Ich würde überhaupt davon abraten, jetzt bereits ein Pferd zu kaufen. Diese Diskussion haben wir hier aber bereits (mehrfach) geführt.
    Und nein, dieses Pferd ist keinen 1000EUR "wert". Ich würde gerade mal den Schlachtpreis bezahlen. Und selbst dann würde ich es mir mehfach überlegen. So wie es sich anhört, kann es dir sehr schnell passieren, dass du ihn gar nicht mehr reiten kannst.

    Ich muss gestehen, wenn er die Möglichkeit hat auf den 38ha einfach nur Pferd sein zu können, bei der Liste, lass ihn. Arbeite solange mit ihm, wie ihr beide daran Spaß habt und sonsten lass ihn einfach Pferd sein.
     
  3. Lony

    Lony Neues Mitglied

    Er sollte auch zum Schlachter, da hat der jetztige Besitzer 1000€ bezahlt.
    Ja :/ also ab August mache ich eine Ausbildung, da kann ich es mir finanzieren (Stall ist hier nicht sehr teuer)
    Schön ist das schon, aber wenn er da auf alle Anderen losgeht :/
     
  4. Raudhetta

    Raudhetta Überlebensanzugtraegerin

    Das auf die Anderen losgehen wird sich da recht schnell regeln. Wenn er erstmal einen Individualabstand von >250m zu den anderen Pferden hat, dann kommt eher der Wunsch nach Nähe auf. Glaub mir, alleine sein ist für ein Herdentier nicht so toll. Da wird dann lieber ein einem gewissen Abstand nachgezuckelt. Weil alleine kann man ja auch nicht schlafen, weil man ja wachen muss.
     
     
  5. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Für das Pferd ist es sicherlich das schönste auf 38 ha zu stehen und einfach Pferd sein zu können.
    Du weißt ja nicht was es schon erlebt hat, evtl. Ist das der verdiente Ruhestand für das Tier.
    Wenn der buckelt und beißt, auf andere Pferde los geht usw. Dann hat er sicherlich schmerzen. Er wird ja auch nicht ohne Grund zum Schlachter gekommen sein. Auch wenn dir 1000 Euro billig vorkommen... Billig gekauft wird oft später teuer bezahlt! Das Pferd scheint eine einzige Baustelle zu sein. Dein Schnäppchen Ist nicht umsonst so billig ;)
    versetze dich mal in das Pferd und überleg dir was er lieber hätte...
     
  6. treuerhusar

    treuerhusar Gesperrt

    Es ist schwer, Dir da einen verlässlichen Rat zu geben.
    Wenn überhaupt, dann ist dieses Pferd maximal die Hälfte wert.
    Da bewegen wir uns in der Region des Schlachtpreises.
    Auch wenn es sich hart anhört, aber mehr würde ich als Ausgangsgebot nicht bieten.
    Unabhängig davon, ob ich das Pferd nun mag oder nicht.
    Mein erstes Pferd habe ich übrigens ähnlich gekauft. Das wurde mir zwar zunächst unter dem Hintern hinweg verkauft.
    Aber noch nicht einmal ein halbes Jahr später war es meine. Zu meinen Konditionen.

    Du weißt, was Du für Dein Geld bekommst.
    Du kennst das Pferd. Du weißt, worauf Du Dich einlässt.

    Meine ehrliche Meinung:
    Warum nicht!
    Auch nicht als Schüler.
    Vorausgesetzt, der Unterhalt ist gesichert ( sponsored by daddy, granny, ... ).

    Unter den Voraussetzungen, der Unterhalt ist gesichert, dann wage es.Turnier reiten ist nicht alles. Abstammung auch nicht ....
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Feb. 2014
  7. Lony

    Lony Neues Mitglied

    Das stimmt natürlich auch wieder.
    Meine Bedenken sind halt:
    1 er ist krank
    2. hier müsste er immer alleine stehen
    3. er ist echt gefährlich. Also ich hab ja nichts gegen buckeln, eher im Gegenteil ^^ aber er ist sooo heftig. Teilweise steigt er springt aus dem steigen nach vorne und feuert dann hinten raus. Und danach macht er gleich weiter
     
  8. satine

    satine Inserent

    Wurde da mal die komplette Wirbelsäule geröntgt. Bzw.: wie viel kannst du aktuelle für Tierarzt und Ausrüstung bezahlen?
     
  9. Lony

    Lony Neues Mitglied

    Nein.
    Im Moment garnichts mehr, ich bin pleite.
    3x 75€ für Osteo, also 225€
    200€ für Sattel
    150€ Zahnarzt
    30€ Schmied (ist barhuf)
    und knapp 160€ für Zubehör
    Also hat er in 4 Monaten locker mal 765€ vernichtet :D die seh ich auch nie wieder, egal ob ich ihn behalte oder nicht.
     
  10. Elchhexe

    Elchhexe Bekanntes Mitglied

    Lony, in genau diesem Tempo wird dieses Pferd (und wenn man Pech hat auch ein anderes) weiter Geld verbrennen.

    Lass die Finger von dem Burschen, der wird auf den 38 ha viel glücklicher sein als alleine in einer Box mit ein wenig Unterhaltung von Dir.

    Mach Deine Ausbildung und das gut und dann kauf Dir ein Pferd, das kein Mitleidskauf ist. Den Burschen kannst Du ja noch immer besuchen fahren und schauen, wie es ihm dort geht.

    Als letzter vorschlag, sichere Dir ein Vorkaufsrecht, damit er Dir eben nicht uner dem Hintern wegverkauft werden kann und lass ihn sein Leben auf den 38 ha vergnügt führen.
     
Die Seite wird geladen...

Problempferd kaufen? - Ähnliche Themen

"Problempferd" verkaufen:/
"Problempferd" verkaufen:/ im Forum Pferde Allgemein
Problempferd verkaufen
Problempferd verkaufen im Forum Allgemein
Problempferd verkaufen
Problempferd verkaufen im Forum Pferdeflüsterer
Beabsichtigt "Problempferd" kaufen
Beabsichtigt "Problempferd" kaufen im Forum Pferde Allgemein
Problempferd - Geduld oder Verkauf?
Problempferd - Geduld oder Verkauf? im Forum Pferde Allgemein
Thema: Problempferd kaufen?