1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Problempferd...

Diskutiere Problempferd... im Allgemein Forum; Hallo Zusammen, zuerst einmal ich bin neu hier nur das ihrs wisst:) nun zu meinem problem/frage -> ich besitze mein pferd seit ca. 2 jahren...

  1. Vinolino

    Vinolino Neues Mitglied

    Hallo Zusammen,

    zuerst einmal ich bin neu hier nur das ihrs wisst:)

    nun zu meinem problem/frage -> ich besitze mein pferd seit ca. 2 jahren und er war schon immer ein problempferd aber er hat sich schon gebessert jetzt zu meinem problem ich habe aufgehört mit dem springsport da er nicht mehr so begeistert ist beim springen und wollte nun mehr ausreiten und dressurreiten aber bessonders beim ausreiten hat er immer mega angst und hat panik bei kleinsten geräschen und vor anderen sachen wie läute autos und alles andere eigentlich...wisst ihr mir da rat wie ich ihm ein unbeschwertes leben ermöglichen kann ohne das er immer so panik hat draussen und es geniessen kann im freie?

    und wen ich schon dabei bin gibt es auch irgendwelche gute übungen um das vertrauen aufzubauen vlt hilft ihm das ja bei seinen ängsten...

    freue mich auf jede antwort!! danke im voraus! :)

    lg
     
  2. PinkPony

    PinkPony Ich bin nix für schwache Nerven

    Seit wann gehst du mit ihm raus? Wie steht er?
    Vielleicht ist er einfach unerfahren. Bei unserer Maus war es am Anfang genauso... Jogger - Schrecklich! Grashalme die sich bewegen? - Zum Flüchten!
    Sie steht jetzt im Offenstall, kam oft raus und wir haben Scheutraining gemacht, jetzt geht sie super entspannt ins Gelände.

    An deiner Stelle würde ich oft spazieren gehen, vielleicht ein gezieltes Scheutraining machen, Klappersack, Autos...
    Und wenn möglich mit anderen, unerschrockenen Pferden raus ;)

    LG Pinky
     
  3. Vinolino

    Vinolino Neues Mitglied

    ich bin von anfang an raus aber viel besser geworden ist es nie leider...

    er fängt an zu steigen, zu bocken sonst, sich zu drehen, zu scheuen vor allem was er sieht egal was, oder rückwärts zu laufen oder gar nach hause zu springen...

    ich bin oft mit erfahrenen pferden drausen oder mit jemandem der mit mir sonst mitläuft aber manchmal klickt es ihm wie aus und dan spinnt er total.


    kannst du mir sagen was du spezifisch in dieser sache machen würdest oder wie du das scheutraining machen würdest?

    danke viel viel mal für deine hilfe!!
     
  4. Kigali

    Kigali Sternchenreiter

    Du schreibst, dein Pferd ist ein „Problempferd“ wie äußert sich das? Warum bist der der Meinung, das du ein Problempferd hast?

    Probleme entstehen meist, durch nicht artgerechte Haltung. Die Angst vor allem Fremden spricht auch dafür.
    Pferde sind Fluchttiere, was sie nicht kennen, ängstigt sie.
    Das beste um die Angst los zu werden ist neben artgerechter Haltung, dem Pferd zeigen, das es keine Angst haben muss. Das lernt das Pferd nur, wenn es mit Umweltreizen konfrontiert wird. Und dabei möglichst nur positive Erfahrungen sammelt.
    Ich würde mit dem Pferd spazieren gehen, ihm zeigen, das es keinen Grund gibt, angst zu haben. Bei den ersten Ausritten würde ich immer ein erfahrenes, cooles Pferd / Reitergespann als Begleitung mitnehmen. Ein erfahrenes Pferd gibt einem unerfahrenen oft Sicherheit.
     
     
  5. Kigali

    Kigali Sternchenreiter

    Ups, die Posting haben sich überschnitten ;-)
     
  6. Vinolino

    Vinolino Neues Mitglied

    ich wusste nicht wie ich es sonst beschrieben sollte sorry..

    ich weis eben von früher das er es nicht gut hatte immer springen musste und drausen so viel ich weis war er nur ganz selten deshalb denke ich auch das er so reagiert bei den kleinsten sachen die er hört und sieht...
    mein problem ist einfach das ich schon viel mit ihm spazieren war und ihm auch immer die sachen die ihm angst gemacht haben gezeigt habe und so damit er weis das es ihm nichts macht aber es wird einfach nicht besser und langsam weis ich echt nicht mehr weiter...

    ich gehe wen ich drausen bin viel mit coolen/gelassenen pferden reiten aber selbst das hilft ihm nicht besonders und das macht mir sorgen den eigentlich möchte ich ausreiten gehen um ihm abwechslung zu bieten und damit er sich entspannen kann aber stattdessen ist er panisch und gestresst und das möchte ich ihm nicht antun eigentlich...

    aber einfach so lassen kann ich es ja auch nicht wie soll ich da weiter vorgehen?
     
  7. PinkPony

    PinkPony Ich bin nix für schwache Nerven

    Für das Scheutraining würde ich alles mögliche nehemn. Natürlich so viele akustische wie möglich, aber auch visuelle, das Pferd lernt ja nicht nur, das spezifisch z.B. der Klappersack nicht gefährlich ist, sondern dass es keine Angst haben muss, solange du dabei bist.
    Ein paar Beispiele kann ich heute Abend beisteuern, muss noch zum Pferd ;)
    Aber du kannst ja mal die Suchfunktion nutzen oder in der Gruppe "Scheutraining" reinschauen, da sind einige Ideen dabei, auch wenn es keine Universalmethode für alle Pferde gibt ;)
    Ansonsten würde ich viel spazieren, ohne zu reiten!
    Da war ich zum Beispiel am Anfang viel ruhiger, hat sich aufs Pferd übertragen ... viell. ist es bei dir auch so?
     
  8. Vinolino

    Vinolino Neues Mitglied

    okei super danke viel mal!

    naja auch nicht wirklich ich merke schon das es ihm wohler ist wen ich neben ihm stehe aber dan "verkriecht" er sich einfach hinter mir...

    sollte ja eigentlich auch nicht sein aber ja...
     
  9. PinkPony

    PinkPony Ich bin nix für schwache Nerven

    Was den Klappersack angeht, kannst du zum Beispiel einen dicken Plastiksack nehmen und mit alten Blechdosen füllen, dann auf den Platz oder in die Halle legen und mit Pferd kommen.
    Bei der ersten Begegnung sollte das Teil noch nicht klappern. Pferd darf erst mal schnuppern, dann kannst du anfangen ganz dezent zu klappern und so die Intensität steigern.
    Später hat eine zweite Person den Klappersack gezogen und die andere ist mit dem Pony drauf zu marschiert und hat in "verjagt"
    Später kam der Klappersack in einem größeren Abstand neben und hinter dem Pferd her, der Abstand wurde dann schrittweise verringert.

    Gibt doch auch das "GHP-Trainingsbuch" oder so ähnlich... Ich hab's (noch) nicht, aber vielleicht ist es für dich hilfreich?
     
  10. Vinolino

    Vinolino Neues Mitglied

    danke für diese idee das tönt nach einem guten vorschlag!

    noch eine frage...er hat auch sehr grosse angst vor dem strassenverkehr oder auch zügen etc. weist du was ich da als übung machen könnte um ihm die angst davor zu nehmen und ihm zu zeigen das das alles nicht gefährlich oder bösse ist oder gibt es da spezielle kurse oder leute die zu einem kommen um einem zu helfe?

    mir ist eigentlich egal wieviel es kostet ich bin zwar erst in der lehre aber mein pferd bedeutet mir alles und leider wollen meine eltern ihn loswerden weil er so unberechenbar ist aber ich habe ihn so ins herz geschlossen und habe mir fest vorgenommen ihm zu helfen egal wieviel zeit es beanspruchen wird er soll ein schönes gelassenes leben ohne stress haben...
     
Die Seite wird geladen...

Problempferd... - Ähnliche Themen

Problempferd - Geduld oder Verkauf?
Problempferd - Geduld oder Verkauf? im Forum Pferde Allgemein
"Problempferd" verkaufen:/
"Problempferd" verkaufen:/ im Forum Pferde Allgemein
Problempferd das nicht anhält im Gallop
Problempferd das nicht anhält im Gallop im Forum Pferdeflüsterer
Problempferd verkaufen
Problempferd verkaufen im Forum Allgemein
Problempferd kaufen?
Problempferd kaufen? im Forum Pferde Allgemein
Thema: Problempferd...