1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Problempony: Durchgänger

Diskutiere Problempony: Durchgänger im Allgemein Forum; Hallo Leute, ich habe eine Frage zu einem Problempony. Es handelt sich um ein achtjähriges deutsches Reitpony, welches in Offenstallhaltung...

  1. Hoellenprinzessin

    Hoellenprinzessin Neues Mitglied

    Hallo Leute,

    ich habe eine Frage zu einem Problempony. Es handelt sich um ein achtjähriges deutsches Reitpony, welches in Offenstallhaltung lebt, vor drei Jahren mal für ein paar Wochen bei einem Bereiter war und sich angeblich auch problemlos reiten ließ, danach wieder für zwei Jahre völlig in Ruhe gelassen wurde und dann vor einem Jahr noch einmal in Beritt war. Seit diesem Zeitpunkt ist er mehr oder weniger unreitbar. Am Boden macht er alles mit, an der Longe ist er super und solange man nur Schritt reitet, geht es auch noch einigermaßen. In folgenden Situationen ist beim Reiten aber alles vorbei:

    1. Sobald man antraben will, reißt er den Kopf hoch und rennt wie ein Wahnsinniger. Er lässt sich nicht mehr lenken und bremsen kann ihn nur eine optische Begrenzung, wie zum Beispiel der Zaun oder die Bande.

    2. Sobald er irgendetwas sieht, was ihm scheinbar Angst macht, passiert das Gleiche.

    Soviel zum Reiten. Was ansonsten noch auffällig ist:

    1. Er lässt sich nur schwer von der Weide holen und läuft weg, sobald man auf ihn zukommt. Auch in der Box weicht er leicht aus, wenn man sich ihm nähern will.

    2. Er hat Angst vorm Satteln, aber auch wenn man ihm nur eine Stalldecke auflegen will.

    3. Wenn man sich ihm nähert, um irgendetwas an der Ausrüstung, zum Beispiel Ausbindern beim Longieren oder so, zu verschnallen, weicht er panikartig nach rückwärts aus.

    Gesundheitlich ist alles abgecheckt, er ist hundertpro in Ordnung. Sattel und Zaumzeug habe ich vom Sattler auf Passgenauigkeit und sonstiges checken lassen. Was in seiner Vergangenheit passiert oder nicht passiert ist, weiß ich nicht und es lässt sich nun auch nicht mehr aufklären. Meine eigenen Vermutungen lasse ich hier bewusst weg, um möglichst eine unbeeinflusste Stellungnahme bekommen zu können.

    Hat irgendjemand eine Idee, worin die Ursachen eventuell liegen könnten?

    Hat irgendjemand eine Idee, wie ich die Arbeit mit ihm am besten aufbauen kann, ohne dass es für mich lebensgefährlich wird?

    Viele Grüße
     
  2. Shiraa

    Shiraa Inserent

    Hi,

    ich habe ja ein ähnliches Problem mit einem Dt. RP... nur nicht so krass. Lies zu deinem ersten Problem vielleicht mal:

    http://www.reitsportforum.de/showthread.php?t=7130

    http://www.reitsportforum.de/showthread.php?t=7267

    Da steht schon einiges dazu.

    Zum Problem mit dem Umgang: Wenn ein Pferd Angst hat, dann hat es eindeutig schlechte Erfahrungen gemacht. Man kann sicher nichts Genaues sagen, aber er hat offenbar sowohl den Sattel und die anderen Hilfsgegenstände als auch einen Menschen in seiner Box negativ verknüpft. Man muss ihm also damit irgendwie Schmerzen zugefügt haben... das können Menschen mit Sätteln und zu fest verschnallten Hilfszügeln "ganz toll". Vielleicht hat man ihn in seiner Box auch geschlagen oder mit der Mistgabel gequält. Ich habe da schon so viele grausame Dinge gehört... die Liste der Möglichkeiten ist nahezu endlos...
     
  3. Forty

    Forty Inserent

    Da hat er wohl komplett das Vertrauen in den Reiter verloren...
    Da ist garantiert irgendwas nicht so schönes vorgefallen!

    Ich würde mit ihm von vorne anfangen und das Reiten erstmal sein lassen.
    Vllt spazieren gehen, an der Longe arbeiten (natürlich nur das was er sich gefallen lässt)... Und das so lange, bis er wieder Vertrauen hat.

    Dann kannst du ja wieder anfangen, mit dem Sattel zu arbeiten. Beim putzen einfach mal die Decke auflegen und wieder runter nehmen und irgendwann wieder an der Longe den Sattel drauf tun.
    Bis er vor diesen Sachen keine Angst mehr hat.
    Wenn du es jetzt so weiter versuchst, befürchte ich, dass es nur noch schlimmer wird, da das Pony einfach alles als unangehm und furchteinflößend empfindet.

    Also, ich würde dir empfehlen: Bodenarbeit!!! Ganz ganz viel! Versuche, sein Vertrauen zu gewinnen.
     
  4. Hoellenprinzessin

    Hoellenprinzessin Neues Mitglied

    Danke für die Antworten. Ebenso habe ich das auch vermutet. Für mich ist die hauptsächliche Frage, ob ich nun gleich mit dem Reiten weiter mache, weil er ja im Prinzip schonmal angeritten wurde, oder ob ich erst einmal nur Bodenarbeit und Longe etc. mache....
     
     
  5. Forty

    Forty Inserent

    Ich würde mich nicht drauf setzen, wenn er da anscheinend solche Angst vor hat. Sonst wird er nie Vertrauen zu dir fassen...

    Stell dir mal vor, du hättest panische Angst vorm Auto fahren und dann zerrt dich ein Fremder immer wieder ins Auto und will dir zeigen, wie toll das sien kann. Würde nichts bringen, oder? :1:

    Also, wie gesagt: gaaaaanz von vorne anfangen, Vertrauen aufbauen.
     
  6. Urmel

    Urmel Guest

    Der hat komplett das Vertrauen zu Dir (?) verloren....
    Reitest/Pflegst nur du ihn??

    Ich würde das reiten erstmal ganz sein lassen, und das Vertrauen wieder aufbauen, das ist das wichtigste erstamal, wenn ihr gleich wieder Reitet und sachem miteinander macht wo er angst davor hat, kommt ihr in einen morts Teufelskreis!!

    Daher rate ich dir, das reiten erstmal sein zu lassen, so schwer es auch fällt!
     
  7. Shiraa

    Shiraa Inserent

    Also ich würde ihn auch nicht reiten. Ist jetzt vielleicht kein exakt passendes Bsp., aber mein Hund hatte eine Zeit lang höllische Angst vor den Boxen auf dem Hundeplatz. Er wurde dort mal gebissen. Es war nicht mehr daran zu denken, ihn auf den Platz zu bringen, weil er sich nicht konzentrieren konnte, wenn man in die Richtung der Boxen ging. Ich fuhr also immer mal mit ihm hin, um einfach mit ihm auf dem Platz spazieren zu gehen... zu spielen... ich bin mit ihm auf den Dächern der Boxen herumgesprungen, um ihm klar zu machen, dass er sich nicht fürchten muss. Keine Platzarbeit - nur spielen. Er hat irgendwann keine Angst mehr gehabt, denn er hat die Boxen mit etwas Positivem neu verknüpft...
    Schlechte Erfahrungen sind nicht so einfach auszulöschen und mit Positivem zu verknüpfen. Das ist bei Pferden nicht anders. Du musst ihn von Grund auf an alle möglichen Dinge des Pferdelebens neu heranführen, schon aufgrund der Tatsache, dass du nicht weißt, was ihm Schreckliches widerfahren ist. Du weißt ja nicht, ober er nur unter dem Sattel "misshandelt" wurde, oder schon beim Putzen, Hufschmied oder sonstigem. Er muss lernen, dass von Dir bzw. von Menschen keine Gefahr ausgeht. Fang lieber später an, ihn wieder zu reiten als zu früh.
     
    Katrin gefällt das.
  8. Reykjavik

    Reykjavik Inserent

    Ich würde auch erst nicht reiten.
    Lass alles ruhig angehen. Wie die anderen oben schon geschrieben haben...
    Fange langsam mit Bodenarbeit an und versuche sein Vertrauen zu erlangen. Dann fängst du langsam wieder an Schritt für Schritt mit ihm in Zusammenspiel mit dem Sattel arbeiten. Vielleicht kannst du dir einen erfahrenen Reitlehrer oder Ähnlichen suchen, der dir dabei helfen kann.

    Du musst das Gefühl bekommen, dass er dir vertraut und seine Umwelt neugierig wahrnimmt ohne Angst zu haben.

    Weist du wer ihn vor einem Jahr geritten ist, weil du meintest, dass er nun ja so gut wie unreitbar ist. Und was ist mit der Besitzerin oder dem Besitzer? Versuche am besten herauszufinden, wie genau es dazu kam, dass das Pferd nun so ist...
     
  9. Connymaus

    Connymaus Gesperrt

    Hallo

    Nicht viele wissen davon aber es gibt den Bornervirus. Den nicht mal ein Tierarzt erkennt.

    Er äußert sich so.

    schreckhaft
    lässt sich nicht gut bzw. gar nicht berühren

    am besten du lässt blut abnehmen und schickst es SELBER in ein labor NUR für bornervirus.

    Viel glück dabei.
     
  10. I*love*Lucky

    I*love*Lucky Inserent

    mein pferd war am anfang auch so wie du deins beschreibst nur nicht ganz so schlimm....
    ich hab dann join up mit ihm gemacht und seitdem klappt es super mit ihm!!
    ich reite ohne sattel mit ihm aus er hört total super auf stimme!!

    aber erstmal würde ich dir auch raten aufs reiten zu verzichten...vellt klappt es ja mit dem join up?!
     
Die Seite wird geladen...

Problempony: Durchgänger - Ähnliche Themen

Wieder Problempony, bitte helft mir!
Wieder Problempony, bitte helft mir! im Forum Pferdeflüsterer
Thema: Problempony: Durchgänger