1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Prozessionsspinner Allergie bei einer Stute

Diskutiere Prozessionsspinner Allergie bei einer Stute im Innere / Organische Erkrankungen Forum; Hallo, die Stute einer Freundin leidet unter einer Allergie der Prezessionsspinner. Am ganzen Körper hat sie Pusteln auch ca.acht cm große und...

  1. baster

    baster Inserent

    Hallo, die Stute einer Freundin leidet unter einer Allergie der Prezessionsspinner.
    Am ganzen Körper hat sie Pusteln auch ca.acht cm große und kleine.
    Die Tierärztin war schon 2 Mal da bei akuten Malen. Wenn es nicht so warm ist wird es besser. Dann sind sie wieder da.
    Zur Zeit bekommt sie Kortison Tabletten. Wir hatten an eine Ekzemerdecke gedacht. Ein Stallwechsel kommt nicht in Frage.
    Der Stallbetreiber hat die meisten Nester enfernt, kommt aber nicht bis ganz oben.. Wir wären für jeden Rat dankbar. Wer hat Erfahrung ????:confused2:
     
  2. baster

    baster Inserent

    hi, leider hat sich noch keiner gemeldet und die Stute sieht im moment echt krass aus. die besitzerin ist verzweifel. nach unmengen Kortison und globulis und dem bestimmt 6. extrem quadellanfall, obwohl sie jetzt die box und wiese gewechselt hat, liegen die nerven blank. die stute hat jetzt an jeder stelle massenhaft quaddeln.
    hat denn keiner eine Iddee?
    vielleicht ist es ja was anderes. tierärzte haben ja nicht immer recht.
    vielleicht kennt ja jemand einen kompetenten tierarzt.
    bitte melden :confused2:
     
  3. Osaka

    Osaka Inserent

    Nesselfieber zählt zu den häufigsten Hautproblemen bei Pferden (Kontaktallergie,Futtermittelallergie,Arzneimittelallergie, giftige Pflanzen, Eiweißüberschuss,Überempfindlichkeit gegen Insektenstiche, Stallstaub, Pollen usw. können das Fieber auslösen, sowie Primärerkrankungen wie z.B., Verdauungsprobleme, Druse u.a. fieberhafte Erkrankungen) und würde ich nochmal mit den TA abklären.
    Wenn es zu Schwellungen an Augen und Nüstern kommt, ist es ein Notfall, bei dem man oft nur mit einem Luftröhrenschnitt das Leben retten kann.
    Am Besten ist es, wenn man die Ursache abstellen kann. Zum Beispiel bei einer Heuallergie auf Heucobs, nasses Heu oder Heulage umsteigen. Immer mal ausprobieren woran es liegen könnte.
    2-3 Wochen dauert die Krankheit, wenn das auslösende Allergen nicht beseitigt werden kann (Z.B. bei Gräserpollen). In seltenen Fällen bleibt der Ausschlag bestehen und dann ist es schwer in den Griff zu bekommen und die Symptome können nur noch vorrübergehend unterdrückt werden. Und es ist dann immer wieder mit Rückfällen zu rechnen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juli 2011
  4. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ. Mitarbeiter

    @ Osaka: Nesselfieber ist ja das Symptom, nicht die Krankheit / die Ursache an sich!
    Und nach der Beschreibung hat die Stute auf jeden Fall Nesselfieber - die Frage nach der Ursache ist ja aber die wichtige.


    @ baster:
    Warum bekommt die Stute keine H1- / H2-Blocker, sondern nur Corticoide?!
    Oder hast Du vergessen, das zu schreiben?
    Wenn die allergische Reaktion im Körper nicht geblockt wird, hat das Cortsion kaum eine Chance, wenn das Pferd / das Lebewesen den Allergenen zwangsläufig weiterhin ausgesetzt ist.
    Es gibt bei allergischen Reaktionen nur 2 Wege: Allergene komplett beseitigen (bei EPS nicht möglich, außer durch Stallwechsel in Prärie o.ä.!), oder allergischen Prozess blocken!


    LG, Charly (selbst übrigens allergisch auf EPS)
     
     
  5. Osaka

    Osaka Inserent

    @ Charly K.

    Da gebe ich Dir vollkommen Recht und genauso sollte mein Beitrag auch zu verstehen sein.:yes:
    Zitat: "Am Besten ist es, wenn man die Ursache abstellen kann."
    Krankheit ist aber ein weitläufiger Begriff, wobei es egal ist, ob das Symptom nur sekundär auftritt oder nicht. Alleine das Auftreten ist doch schon krankhaft.:yes:
    Wobei ich es ja beschrieben habe, welche Ursachen das haben kann. Und das es Primärerkrankungen gibt, die das Nesselfieber auslösen können.
    Ich finde auch, dass vieles dafür spricht, das die Stute wahrscheinlich Nesselfieber haben könnte.

    Was meinst Du mit EPS?
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juli 2011
  6. Farooq

    Farooq Erbsianerin

    hallo du, hab da mal bisl im netz gesucht, hoffe der link geht jetz auch:

    http://www.google.de/url?sa=t&sourc...sg=AFQjCNEgJJbX0Rew1-aDsHjH7oIhRir_Jg&cad=rja

    ich kanns eben net soo gut mit dem reinkopieren!? grins...

    da steht zwar etz über menschen halt, aber so ungefähr kann ma sich schon was rauslesen!

    ansonsten: was sagt denn euer ta dazu?? ich mein, der ist ja wohl schon mal dagewesen und hat pferd angesehen? hat der keine tips??

    und seit ihr auch sicher, dass es das ist!? wie hat der ta das festgestellt?? nur mal so gefragt, ich kenns nämlich netmal .....


    gute besserung fürs pferd.

    gruss uli
     
  7. Osaka

    Osaka Inserent

    Der TA wird wohl erstmal nur die Symptome behandelt haben. Aber weil die Ursache nicht gefunden und abgestellt werden konnte, ist es wieder aufgetreten.
    Dann sind es wohl doch nicht die Prozessionsspinner, sondern gegebenenfalls Kribbelmücken oder andere Insekten, die durch eine Allergie, Nesselfieber auslösen können.Oder es ist gar eine völlig andere Ursache, wie z.B. Stauballergie. Oder es gibt 2 oder mehrere Ursachen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juli 2011
  8. Farooq

    Farooq Erbsianerin

    juhu osaka ,

    ja des war mir schon klaro. ich frag ja eben, wie sie drauf kommen, dass gerade diese "tierchen" daran schuld sind! des wollt ich doch wissen.

    weil ich von den "dingern" noch niee gehört habe!?

    darum frag ich doch, wer die diagnose mit den "spinnleins" erstellt hat!?

    die uli.
     
  9. baster

    baster Inserent

    Hallo charly k.
    ich werde die besitzerin fragen, ob das pferd blocker bekommen hat.
    und zur anderen frage; die tierärtztin meinte es wäre eine allergie gegen die prozessionseichenspinner, da der baum unter dem die pferde stehen nester hat. es gibt angeblich keinen test den man machen könnte, da die prozessionsspinner noch nicht so lange in deutschland sind.
    was ich aber nicht verstehe, ist es stehen 5 Pferde darunter und nur ein pferd reagiert darauf. denn wenn auch ein pferd nicht allergisch ist müsste es doch ein bisschen darauf reagieren. :nah::nah:
    ich mein weil sie doch so extrem sein sollen.:confused2:
     
  10. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ. Mitarbeiter

    Hallo baster,


    das kann schon sehr gut sein - wir hatten einen solchen Fall auf einem großen Festival:
    Der Sanitäts- und Rettungsdienst war auf dem Freigelände unter Eichen positioniert, niemand wußte, daß diese mit EPS (@ Osaka: Ich bin zu schreibfaul, um jedes Mal Eichenprozessionsspinner auszuschreiben ;-) ) besetzt waren.

    Am übernächsten Tag drang die Information durch, daß eine Einsatzkraft am Morgen nach der Veranstaltung sogar auf der Intensivstation gelandet ist (mit heftigen allergischen Reaktionen), manche hatten gar nichts, und ich selbst war mittelschwer betroffen (sehr unangenehm, sehr schwächend, hält lange an).

    So erklärt sich mir auch, daß die anderen Pferde keine Symptome zeigen.


    @ Osaka: Wie kommst Du darauf, daß es keine EPS "sein können"?!
    Ich halte das nach der Schilderung für sehr wahrscheinlich, und die TA für sehr pfiffig mit der Idee!
    Wie kommst Du darauf, daß "es die EPS wohl nicht sind"???
    Wie gesagt - es ist sehr langwierig, da sich die Härchen unter der Haut festsetzen. Ich hatte über 1 Woche allergische Symptome, obwohl ich den Dingern nur ca. 18 Stunden ausgesetzt war!

    Eichenprozessionsspinner Symptome: Haut-Ausschlag, Allergie, Asthma



    @ baster: Ich verstehe allerdings die Pferdebesitzerin nicht, daß sie das schwerkranke Pferd immer weiter auf diese Wiese stellt?! "Stehen darunter"???
    Oder meintest Du doch "standen"?
    Dann KANN es nicht besser werden, und führt im schlimmsten Falle zu einem allergischen Schock!
    Ich bin absoluter "Pferd braucht Auslauf / Weide / Herde"-Freak - aber in dem Falle würde ICH, wenn nicht andere Weide zur Verfügung, das Pferd einsperren, bis die EPS mit Gift abgespritzt wurden!


    LG, Charly
     
Die Seite wird geladen...

Prozessionsspinner Allergie bei einer Stute - Ähnliche Themen

Rund um das Gebiss... Allergie und Co
Rund um das Gebiss... Allergie und Co im Forum Ausrüstung
Pferd aggressiv durch Allergie?! Kann das sein?
Pferd aggressiv durch Allergie?! Kann das sein? im Forum Sonstiges
Husten ohne Diagnose, Allergie?
Husten ohne Diagnose, Allergie? im Forum Atemwegserkrankungen
Kotwasser, Allergie gegen Gräser
Kotwasser, Allergie gegen Gräser im Forum Innere / Organische Erkrankungen
Spat vs. Allergiehusten
Spat vs. Allergiehusten im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Thema: Prozessionsspinner Allergie bei einer Stute