1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

PSSM-Erfahrungen

Diskutiere PSSM-Erfahrungen im Sonstiges Forum; Meine Physio rät dazu den Test mit der Haaranalyse zu machen, parallel aber auch den Hafer (20x25g /Tag) und alles an Belohnung (Leckerlie,...

  1. Sancta

    Sancta Bekanntes Mitglied

    Meine Physio rät dazu den Test mit der Haaranalyse zu machen, parallel aber auch den Hafer (20x25g /Tag) und alles an Belohnung (Leckerlie, Möhren, Äpfel) abzusetzen um eventuelle Veränderung schon zu bemerken. Sie rät zu Ölsaat, nicht reinem Öl. Die Osteo rät zu Reiskeimöl.
    Sinnvoll oder erst nach Ergebnis des Tests?

    Ich denke den Test werde ich mir dann mal bestellen.
     
  2. Belle

    Belle Aktives Mitglied

    Also wir füttern unserer Stute (Gen-Träger, hat noch keinen Schub gehabt) Heu ad lib und als Leckerchen Luzernecops.
    Jegliche Zucker- oder Kohlenhydrategabe vermeiden wir.
    Wir haben sie mittels Blutabnahme vom Tierarzt testen lassen.
     
    Sancta gefällt das.
  3. terrorschaf

    terrorschaf Bekanntes Mitglied

    Naja. Zucker lässt sich nicht vermeiden und kh auch nicht.
    Oft hat heu mehr Zucker wie ein Müsli.
     
    Princess of Diamond gefällt das.
  4. Belle

    Belle Aktives Mitglied

    Dann lass es mich anders ausdrücken - wir versuchen es auf ein Minimum zu reduzieren.:wink:
     
     
  5. Sancta

    Sancta Bekanntes Mitglied

    Den PSSM1 Test schicke ich heute raus, dann dürfte ich in einer Woche das Ergebnis haben.
    Für die die es interessiert: Meine TÄ hat gestern einen Brief von einem Institut bekommen was nun auch für PSSM2 ab 01. August 2018 eine Haaranaylse anbietet. Also eine Alternative zur Muskelbiopsie.
     
    Lorelai und terrorschaf gefällt das.
  6. Steady

    Steady Nur echt mit dem Q!

    So, ich muss den Thread mal raus kramen.

    Es geht um die 3-jährige Ponystute, die bei uns steht.
    Für mich klingen ihre Symptome stark nach PSSM. Jetzt waren aber wohl schon zwei TÄ da und haben scheinbar keinen Anstoß in diese Richtung gegeben.

    Es fing alles nach der WK an, also vor 3 Wochen ca.

    Das Pony bekam daraufhin einen heftigen Fieberschub. Seitdem kamen jetzt schon 3 bis 4 Anfälle dazu, in denen sie plötzlich krampfte, HH komplett versteift, Zittern, Nüstern gebläht und die Temperatur ist wieder hoch geschossen.

    Ich kenne mich mit den Unterteilungen nicht aus.

    Es klingt für mich einfach alles schwer nach Stoffwechselerkrankung und nicht nach reiner Unverträglichkeit der WK.
     
  7. Belle

    Belle Aktives Mitglied

    Sind die Symptome unmittelbar nach körperlicher Belastung aufgetreten? Hat das Pony stark geschwitzt?

    Ein weiteres Anzeichen für einen akuten PSSM Schub ist auch kaffeebraun verfärbter
    Urin.
     
  8. Steady

    Steady Nur echt mit dem Q!

    Von körperlicher Belastung kann man eigentlich noch nicht sprechen, denn bis auf Spaziergänge und etwas Bodenarbeit macht das Pony aktuell noch nichts. Ist glaube ich auch nicht geplant, sie wirklich einreiten zu lassen, da sie eh zu klein und zierlich gebaut ist. Groß auslegen wird sie vermutlich auch nicht mehr, also an die 1,30 kommt sie mit Sicherheit nicht.

    Sie sollte eigentlich eine Art Therapiepferd bzw. "Coachingpferd" werden.
    Ich finde, sie zeigt Anzeichen, dass mit dem Stoffwechsel irgendwas nicht stimmt.
    Zum Urin kann ich jetzt allerdings nix sagen.



    Gesendet von meinem ALE-L21 mit Tapatalk
     
  9. Belle

    Belle Aktives Mitglied

    Mit körperlicher Belastung meinte ich auch u. a . toben auf der Wiese. Schwitzt das Pony sehr schnell?
    Wir haben unsere 6. jährige einfach mittels Blutuntersuchung testen lassen, weil der Papa aus der Zucht genommen wurde weil er PSSM vererbt.
    Das ganze hat uns ca. 80 Euro gekostet, aber dadurch hatten wir Sicherheit. Sie ist Gen-Trägerin (leider), wir haben sie trotzdem gekauft. So konnten wir aber gleich Futter-, Haltungs- und Trainingsprogramm anpassen.
    Das ist nicht das Ende der Welt, und mit der entsprechenden Ernährung und Bewegung durchaus in den Griff zu bekommen.
     
  10. pjoker

    pjoker Bekanntes Mitglied

    In was für eine Richtung sind denn die die TÄ gegangen @Steady ?
    Mein Großer hatte vor Jahren eine Entzündung im Zentralen Nervensystem, Ursache unbekannt,kein Borna (erster Verdacht),kein Herpes,keine Borreliose etc.Alles mittels Lumbalpunktion ausgeschlossen.
    Die Symptome so wie bei Euch,dazu komplett, also wirklich komplett das Fressen eingestellt. Direkt nach einer Kolik, also Immunsystem geschwächt so brach wohl was aus was schon brodelte.
     
Thema: PSSM-Erfahrungen