1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Psyche und Verhaltensänderungen beim Reiter

Diskutiere Psyche und Verhaltensänderungen beim Reiter im Springen Forum; Hallo! Leider gibts ja keine Sparte dafür:confused2: Ich hoffe dieses Problem, was ich jetzt beschreibe kennt noch der ein oder andere . . ....

  1. littlemoi

    littlemoi Neues Mitglied

    Hallo!

    Leider gibts ja keine Sparte dafür:confused2:
    Ich hoffe dieses Problem, was ich jetzt beschreibe kennt noch der ein oder andere . . . Mein Problem beim Springen ist nämlich dass ich Höhrnangst habe:laugh:

    Über E-Sprünge komm ich noch drüber (auch mit Pferd), aber wenn ich einen Sprung mit A-Höhe vor mir habe, dann wirds schon schwierig. Für mich sieht der Sprung dann so hoch aus und ich vergesse das Reiten und bin nicht mehr entschlossen genug.

    Es ist ja nicht so dass meine RB das nicht kann, er hat genug Potenzial auch für weitaus höhere Sprünge. Nur muss man bei ihm wirklich bis zum allerletzten Moment mit Hand und Kreuz dranbleiben sonst steht er. Er kann ein Anziehen wirklich supergut vortäuschen, ich verlass mich drauf und mache die Hand etwas zu früh auf und naja - Ende vom Lied.

    Deshalb würde ich mich sehr über Anregungen freuen, die mir Helfen die Höhenangst zu überwinden, da das E-Niveau auf Dauer langweilig wird.

    Vielen Dank schonmal:notworthy:
     
  2. Scully5

    Scully5 Inserent

    mal als erstes die Frage, wie lange reitest bzw, springst du schon?

    ÄHm, ja. Also ich kenne da keine Tips oder Hilfen oder sonst was. Das einzigste ist üben üben üben.:spinny:

    Ist ein parcour vorhanden? Wenn ja, welchen Sprung reitest du gerne an? ich habe immer einen oder zwei Sprünge wo ich "gerne" gegenreiten, warum auch immer. Die baue ich dann meist höher und dann klappt das auch.

    Was die Sache erschwärt ist natürlich, dass deine Rb sofort stehen bleibt, wenn du nicht reitest, da geht auch ein Stück Vertrauen deinerseits verloren.

    Also schaffe erst mal 100 % Vertrauen in der E-Höhe, sprich jeder Sprung sitzt und er/sie geht rüber. Dann kannst du anfangen höher zu bauen.

    Was mir auch ein wenig hilf, sind Kombis. Einfach den zweiten Sprung höher machen, weil dann bist im Fluss und hast auch kaum Zeit nachzudenken. :laugh:

    LG Daniela
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Juni 2010
  3. franzivetmed

    franzivetmed Inserent

    Huhu littlemoi,

    ich würde da jetzt persönlich dann erstmal nur das Springen, wo Du keine Angst hast und dann würde ich was gegen die Höhenangst machen. Beleg mal ein Kurs, dass hilft Dir mit Sicherheit auch im normalen Leben weiter :biggrin:

    Lg Franzi
     
  4. littlemoi

    littlemoi Neues Mitglied

    Danke für eure Antworten!

    @ Scully

    Ich reite seit ca 8 Jahren und springe seit 5, aber nicht regelmäßig und eben auf E-Höhe.
    Auf der Reitanlage gibt es immer einen aufgebauten Parcour, genug zum üben habe ich also:smile:

    Und am liebsten reite von der rechten Hand auf die Sprünge zu. Das ist eine Macke von mir...
    Achja, ich bekomme auch Unterricht. Über kleine Sprünge komme ich auch immer drüber, außer wenn ich richtig doof hingeritten bin:yes:
    Es ist einfach nur dann, wenn es anfängt "hoch" zu werden.

    @franzi

    Die Höhenangst hat sich jetzt wirklich nur aufs Springreiten bezogen. Ansonsten macht mir die Höhe nicht aus :)

    So morgen werde ich nochmal üben (auch paar höhere Sprünge) und ich hoffe ich komme nicht erst nach 100 Anläufen drüber:wideeyed:

    lg littlemoi
     
     
  5. Peachez*

    Peachez* Inserent

    das denke ich auch. wenn du deine rb nicht immer übern sprung bekommst weil du nicht bis zum letzten und richtigen moment mit der hand dranwarst und das, ich sag jetzt mal "nur" auf e-höhe, ja dann würd ich mich das erst recht nicht trauen wenn die sprünge höher werden.

    da wäre ein pferd besser, was quasi alleine die sprünge nimmt und du zeit hast dich voll und ganz auf dich zu konzentrieren, ohne panik gleich im hindernis zu landen weil deine RB plötzlich stehen bleibt.

    vielleicht hast du ja am stall die möglichkeit, ein anderes, "zuverlässigeres" pferd zu reiten für den anfang der hohen sprünge?

    ansonsten finde ich die idee mit den kombis gut. wenn da der zweite sprung etwas höher ist, hast du kaum zeit darüber nachzudenken. da musst du dann einfach durch :biggrin:
     
  6. franzivetmed

    franzivetmed Inserent

    Ach so, falsch verstanden :yes:

    Wie wärs, wenn Dich dann mal einer verarscht :laugh:

    Also eine Freundin oder so stellt sich in den Parcour. Du nimmst immer drei Sprünge, egal welche. Bist Du gut und sicher also ohne Angst drüber, dann schließt Du Augen und Ohren und sie macht einen Sprung ein Loch höher. Ich hab auch irgendwann Angst bekommen und zwar deswegen, dass es so schnell so hoch wurde das der Unterschied in der Höhe einfach extrem auf fiel.
    Mach es langsam ... Loch für Loch und Du wirst sehen, es wird viel einfacher gehen...

    Oh mein Gott, jetzt reim ich auch noch *crazy* :swoon:
    :laugh:

    Lg Franzi
     
  7. Scully5

    Scully5 Inserent

    Die Idee an sich ist nicht schlecht. Doch spätestens wenn sie soweit ist, dass 2 Löcher höher gemacht werden, sieht man das, man sieht es meist schon bei einem Loch. Und wenn man dann erst mal weiß, welcher Sprung es ist, dann beginnt das Spiel von vorne.

    Ich denke, ich würde mir auch erst mal ein sicheres Pferdchen suche, dass schon an sich "von alleine" springt, wo man auch mal das reiten vergessen darf. Denke das wird dir dann einfacher fallen.

    LG daniela
     
  8. littlemoi

    littlemoi Neues Mitglied

    Zur Zeit ist es eher schwierig an ein anderes Pferd fürs Springen zu kommen, weil im Moment alle für das Reitabzeichen trainieren. Da geht's heiß her, schließlich findet am 14.07. schon die Prüfung statt. (Und es ist ja nicht so, dass man schon seit 2 Monaten übt:laugh:)
    Zudem reite ich in einem Stall ohne Reitbetrieb.

    Vor 3 Jahren habe ich mein großes RA gemacht und da musste ich ja zwangsläufig A-Höhe springen - Das hat auch geklappt. Aber das lag wohl eher daran dass das Pferd normal M springt und sich über die Höhe kaputt gelacht hat. Ich musste ihm einfach nur den Sprung zeigen und wir waren drüber.
    Da musste ich mir auch keine Gedanken machen.

    Meiner RB kann ich zwar 100% vertrauen, wenn ich richtig hingeritten bin. Und bei höheren Sprüngen klappt das eben nicht immer, weil ich mir zu viele/falsche Gedanken mache.

    Ich glaube, ich werde es erstmal so versuchen, dass die Sprünge im Laufe des Parcours höher werden. Also dass Sprung 1 ein Kreuz ist, Sprung 2 dann 80 cm, Sprung 3 ein Loch höher usw.
     
  9. Piennie

    Piennie Inserent

    Du kannst auch mit einer Reihe arbeiten. Sprich z.B. vorn ne Stange (ca. 2,20m) ein kleiner Steilsprung (ca. 3m ) noch ein kleiner Steilsprung (ca. 6,50m) nen Oxer (Meter Angaben für WB). Den letzten Sprung kannst Du dann wenn es auf kleinem Niveau klappt hoch ziehen. Pferdi und Du habt in der Reihe kaum Zeit zum nachdenken und ihr kommt durch die ersten Sprünge passend.
     
  10. Knitty

    Knitty Inserent

    huhu
    Ich denke du solltest die sache locker angehen und dir keinen druck machen, mit der zeit wird das schon.
    Bau dir die hindernisse nacheinander hoch, bau nicht einen sprung auf einmal von E auf A, bau löcherweise hoch, so wie es dir angenehm ist. Trainiere solange auf deinem lieblingsloch ;) bis du sicher darin bist, dann kannst du dein lieblingsloch auf ein loch höher verschieben :)
    Und nach ein paar Wochen oder monaten bist du dann bei A höhe angekommen.

    Spring auch im Unterricht nicht höher als du willst, denn das bringt unsicherheit in dich und das pferd. mit dieser langsamen methode lernst du auch dein pferd noch besser kennen und die macke mit dem stehen bleiben. deine hilfen werden sicherer und auch dein Auge wird geschult und im laufe der zeit gewöhnst du dich ganz langsam an die höhe.

    Denn in der ruhe liegt die Kraft ;)



    Achso, und grundlegend solltest du dir sowieso überlegen ob springen das richtige für dich ist, vielleicht bist du ja mit Dressur und ein wenig stangenarbeit besser bedient :1:



    lg nina
     
Die Seite wird geladen...

Psyche und Verhaltensänderungen beim Reiter - Ähnliche Themen

Muskelverspannungen durch die Psyche
Muskelverspannungen durch die Psyche im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Thema: Psyche und Verhaltensänderungen beim Reiter