1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pumpen, Husten, Schwitzen

Diskutiere Pumpen, Husten, Schwitzen im Atemwegserkrankungen Forum; Hallo zuammen, mein Pony wurde im Sommer wegen einer Atemwegsinfektion mit Antibiotika behandelt. Zudem ist er auch Allergiker, hat bisher aber...

  1. blommie2301

    blommie2301 Neues Mitglied

    Hallo zuammen,

    mein Pony wurde im Sommer wegen einer Atemwegsinfektion mit Antibiotika behandelt. Zudem ist er auch Allergiker, hat bisher aber immer nur im Sommer gehustet.

    Diesen Winter über trainieren wir regelmäßig (neben Longieren, Bodenarbeit und Ausreiten) in einer Reithalle. Dort ist er immer sehr schnell außer Atem. Nach einer Runde Trab pumpt er total. Er schwitzt auch sehr schnell. Kondition müsste er eigentlich so langsam haben, da er 6 x die Woche gearbeitet wird und das seit Oktober 2011.

    Dann kommt noch dazu, dass er nach dem Antraben (oder sehr selten auch im Schritt) hustet. Nur wenige Male (bis zu 5), aber sehr trocken.

    Tierarzt war da, hat ihn abgehört (Herz und Lunge). Bronchoskopie ohne Befund (bis auf die Allergie). Blutbild alles okay. In homöopathischer Behandlung ist er auch. Bekommt Natrium Chloratum.

    Langsam mache ich mir echt Sorgen um ihn. Hat vielleicht jemand eine Idee, woran das alles liegen könnte?

    Viele Grüße
    Nina
     
  2. Chiara22

    Chiara22 Vorsicht- Chiara Chaos im Anmarsch!

    Hat der Doc in der Bronchoskopie auch die Luftsäcke kontrolliert? Was sagte er zum Gaumensegel? Welche Diagnose hat der Arzt gestellt...worauf ist er allergisch? Wann war der Allergietest? Die Allergien können sich auch ausbreiten oder verschieben, daher die Nachfrage, wie lang der her ist.

    Wird Kraftfutter und Heu naß gereich? Einstreuart?
     
  3. blommie2301

    blommie2301 Neues Mitglied

    Also die Bronchoskopie war im August 2011. Dabei wurde alles kontrolliert und für gut befunden. Bei der dort entnommenen Schleimprobe kam dann eben die Atemwegsinfektion raus und dass er wohl Allergiker sei. Gegen was, weiß ich leider nicht. :( Die Tierärztin meinte, das würde nicht viel bringen, das zu wissen... Also habe ich keinen richtigen Allergietest machen lassen.

    Er bekommt Kraftfutter mit Öl (nicht staubig) und Heulage. Allerdings nicht naß. Die Heulage staut auch ganz schön, allerdings hustet er beim Fressen nicht. Nur beim Reiten.

    Er steht im Offenstall und ist somit ganzjährig draußen. Auch auf der Weide (außer jetzt bei diesem Matsch).
     
  4. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ.

    Also war jetzt aktuell gar kein TA an ihm, sondern im Sommer letzten Jahres?

    Dann wäre es wohl Zeit, da er ja deutlich zeigt, daß er nicht gesund ist!


    Außerdem widerstrebt mir persönlich die Aussage über die Allergien sehr ("nicht wichtig zu wissen, welche"), aber gut...

    Ich würde schwer auf einen Atemwegsinfekt tippen, der verschleppt wurde, und sich jetzt durch Hallenstaub und Staubheu chronifiziert bei einem chronisch geschwächten Immunsystem (Allergiker!). Also eine explosive Mischung zwischen Infekt, Allergie und chronifiziertem Husten, der sich bis zur Dämpfigkeit entwickeln kann.

    Ich würde schnellstens einen TA zur AKUTEN Kontrolle - mit Belastungstest Hallenreiten - holen, und bei weiterer Verschlechterung auch in eine (Lungenfach-)Klinik fahren.

    Mit Husten ist bei Pferden leider, wie mit Lahmheiten, nicht zu spaßen...


    LG, Charly
     
    Streunerin gefällt das.
  5. Chiara22

    Chiara22 Vorsicht- Chiara Chaos im Anmarsch!

    Dieser Staub reizt aber die Atemwege, so daß dann Tür und Tor für neue Infekte offen sind, da diese Pferde oftmals anfälliger sind.

    Ein Allergietest kostet heut zu Tage nicht mehr annähernd so viel wie vor 10 Jahren und ist viel, viel besser und genauer geworden. Insofern würd ich das, solange noch nicht viel Pollenflug ist in Angriff nehmen. Diese Aussagen "Allergiker" von Tierärzten ohne es genauer unter die Lupe zu nehmen stößt mir genauso säuerlich auf wie Charly.

    Würde wirklich schnellstens den Doc rufen, hört sich nach einem neuen akuten Infekt an. Wichtig ist bei all dem zu wissen, eine Pferdelunge regeneriert sich nicht wie eine Menschenlunge. Alles was zu lang zugeschleimt ist stirbt ab und kann nicht wieder aufgebaut werden, ergo kommt es durch Verschleppung oftmals zur Dämpfigkeit.
     
  6. blommie2301

    blommie2301 Neues Mitglied

    Danke erstmal euch beiden. :)

    Also der Tierarzt war letzte Woche da und hat die Blutprobe entnommen und ihn in dem Zuge auch abgehört (Herz und Lunge).

    Ich weiß, dass mit Husten nicht zu spaßen ist. :( Darum mache ich mir ja auch so Sorgen um ihn. Der Vorbesitzerin war das leider ziemlich egal... Er hatte auch schon einmal eine Lungenentzündung. :( Habe ihn darum ja auch gleich behandeln lassen, als ich ihn gekauft habe. Nur habe ich da wohl zu sehr auf die Aussage der damaligen Tierärztin vertraut, dass das mit den Allergien nicht zu ändern sei und es egal sei, auf was er allergisch reagiert.

    Werde mich dann wohl wirklich am besten mit unserem Tierarzt in Verbindung setzen. Kann ja so nicht weitergehen. Hoffe, er findet was, und es ist noch nicht zu spät...
     
  7. Schroedemann

    Schroedemann Inserent

    Wenn er das Pferd abgehorcht hat, muss er doch schon was gesagt haben.
    Wie wird das Pferd denn gehalten? So ein Pferd, das für mich am Rande der Dämpfigkeit steht, gehört auf jeden Fall in einen Offenstall und muss nasses Heu bekommen. Wir haben einige Kandidaten bei uns stehen, die eine Heuallergie haben. Die Besitzer haben Badewannen vor ihrem Stall stehen und das Heu wird richtig nassgemacht. Eingeweicht. Also nicht nur etwas nassgespritzt. Und sie stehen auf Spänen, nicht auf Stroh.

    wenig ist das aber nicht.
     
  8. GilianCo

    GilianCo Langzügelbespaßer

    Wenn er so häufig hustet (und fünf mal finde ich ähnlich wie Schroedemann schon nicht wenig), dann muß da tatsächlich was passieren. Ob man die Allergie in den Griff bekommt, sei noch mal dahingestellt, meist ist es wenn man so ein chronisches Problem hat, das die Staubempfindlichkeit bleibt, wenn sie einmal "so weit waren". Die Lunge hat dann einen gewissen Schaden, und wie belastbar das Pferd noch ist, und wie gut man das wieder in den Griff bekommen kann, ist auch individuell vom Pferd abhängig.

    Was hat der TA denn zu der Lunge gesagt? Vielfach ist die Lunge schwer zu beurteilen, wenn sie ZU verschleimt ist. Wenn Dein Pferd auf den Hallenboden so reagiert, würde ich es auch nach Möglichkeit vermeiden, das Pferd dort zu arbeiten, solange es noch so reagiert, er macht ja deutlich, das er damit nicht zurechtkommt, und so nicht Leistungsbereit ist.
     
  9. Chiara22

    Chiara22 Vorsicht- Chiara Chaos im Anmarsch!

    Das ist nur über eine Blutgasanalyse, welche ungefähr 20-40 € kostet, aber aufgrund der schnell zu machen müssenden Computerauswertung, nur in einer Klinik zu überprüfen. Damit kann man genau feststellen, wieviel Sauerstoff das Pferd noch verstoffwechselt und in welchem Leistungsbereich es sich befindet. Meist wird macht man eine Bronchoskopie noch im
    Anschluß um das wirliche Ausmaß beurteilen zu können.
     
  10. GilianCo

    GilianCo Langzügelbespaßer

    Da hast Du natürlich recht ;)

    Trotzdem ist es denke ich auch individuell, wie gut das einzelne Pferd welche Einbußen noch ausgleichen kann. DAS sie es können, ist tw. schon fast das Problem, weil die Reiter dann eben vielfach meinen, ach, Leistungseinbuße ist ja noch gar nicht vorhanden....
     
Die Seite wird geladen...

Pumpen, Husten, Schwitzen - Ähnliche Themen

Ursache heftiges Pumpen, nachfolgend Schwitzen
Ursache heftiges Pumpen, nachfolgend Schwitzen im Forum Innere / Organische Erkrankungen
Ergänzungsfutter bei Husten
Ergänzungsfutter bei Husten im Forum Atemwegserkrankungen
Starker Husten und Blähbauch (BITTE LESEN)
Starker Husten und Blähbauch (BITTE LESEN) im Forum Atemwegserkrankungen
COB und Anhusten
COB und Anhusten im Forum Atemwegserkrankungen
Lunge dicht ohne husten?
Lunge dicht ohne husten? im Forum Atemwegserkrankungen
Thema: Pumpen, Husten, Schwitzen