1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Quaddeln/Hautbeulen, was kann es sein?? DRINGEND!!! (Sorry lang!)

Diskutiere Quaddeln/Hautbeulen, was kann es sein?? DRINGEND!!! (Sorry lang!) im Äußere Erkrankungen Forum; Hallo! Ich habe eine Stute die seit einem Tag kleine mückenstichartige Beulen hinterm Kopf auf dem Hals hat. Diese Beulen hatte sie Mitte...

  1. A Jungle Fibi

    A Jungle Fibi Neues Mitglied

    Hallo!
    Ich habe eine Stute die seit einem Tag kleine mückenstichartige Beulen hinterm Kopf auf dem Hals hat.

    Diese Beulen hatte sie Mitte Dezember schon einmal. Ich habe den Tierarzt geholt und der hat als erstes auf eine Allergie getippt und hat ein Antihistamenika gespritzt. Nachdem das nicht geholfen hat, wurde ihr Blut abgenommen und die Entzündungwerte geprüft. Die waren lt. TA leicht erhöht und sie wurde auf eine bakterielle Infektion der Unterhaut, mit Antibiotika, behandelt.
    In den ersten 2-3 Tagen wurden die Beulen immer großflächiger und der TA hat das Antibiotika gewechselt.
    Die Beulen haben angefangen sich hinterm Kopf zu bilden und sind dann weitergezogen von Lymphknoten zu Lymphknoten (am Unterhals entlang, dann unterm Bauch, an den Flanken und die Beine runter)
    Fieber hatte sie nicht, sie war nur sehr schlapp und müde, hat aber ganz normal gefressen!
    Nach weiteren 10 Tagen Antibiotika waren die Beulen dann weg und ich habe zur Sicherheit nochmal ein großes Blutbild machen lassen. Die Werte waren alle ein bisschen weit unten, aber wieder im grünen Bereich lt. TA.

    Seit Mitte Januar waren die Beulen nun weg und ich konnte langsam wieder anfangen sie zu bewegen.

    Nun habe ich heute mit großem Erschrecken festgestellt das sich wieder so kleine Beulen ab Halsende bilden. Temperatur hat sie nicht, aber leicht geschwollene Fesselgelenke.
    Sie ist auch seit einer Woche ein bisschen müder (habe es aber darauf geschoben das sie jetzt 24h Zugang zu einer Heuraufe hat und sich so voll futtert)
    Kann es vielleicht doch eine Allergie sein??
    Kann sie nach so kurzer Zeit die gleiche Krankheit wieder haben??
    Ich wäre furchtbar dankbar wenn mir jemand helfen kann, da ich nun langsam nicht mehr weiß was ich noch machen soll oder was das noch sein kann.
    Sorry das es so lang geworden ist!!!!
     
  2. Friesie

    Friesie Gesperrt

    Ja das könnte leicht sein, dass es sich hierbei um eine Allergie handelt!
    Man kann aber jetzt natürlich nichts konkretes sagen, da man ja keine Fotos,etc.. sieht!

    Ich glaube es wäre am besten, wenn du dir noch die Meinung eines zweiten Tierarztes holst!
     
  3. Schnuffel

    Schnuffel Guest

    Ich würd vielleicht einfach einen Allergietest machen lassen?

    Das kann soooo viel sein. Auch Pferde können z.B. Nesselfieber bekommen. Oder erstopfte Talgdrüsen etc.

    Ich kann dir lediglich EINS sagenm- und zwar, dass ich deinen Tierarzt nicht an MEIN Pferd lassemn würde. Mal so Antbiotikum geben, weil das Pferd VIELLEICHT eine Allergie hat? Das ist doch völliger Scheiß!
     
  4. Leo

    Leo . Mitarbeiter

    Ja, Nesselfieber hat ich auch erst gedacht. Hatten wir mal als Reaktion auf gespritze Möhren, aber dann müste eigentlich das Antihistamin gewirt haben?
     
     
  5. A Jungle Fibi

    A Jungle Fibi Neues Mitglied

    Hallo!

    Vielen Dank für eure Antworten!!!! Hätte gar nicht gedacht das gleich so eine Resonanz kommt! :notworthy:

    Also heute war der TA da und hat sich das nochmal angeguckt. Sie möchte erstmal eine Allergie ausschließen und hat ein Antihistamenika gespritzt. Damit sollen dann die Beulen innerhalb von drei Tagen weggehen oder sich zumindest wesentlich verringern. Wenn das nicht der Fall ist soll es eine Infektion sein. (Hat der TA letztes Mal auch gemacht und da hat es nicht angeschlagen!)
    Hat einer von euch Erfahrung mit Allergien? Und wie schnell so ein Mittelchen so anschlägt?
    Sie hat außerdem festgestellt das die Lymphknoten, die Zunge, die Ganaschen und die Ohrspeicheldrüse geschwollen ist. Das kann wiederum auch wieder auf eine Allgergie, sowie eine Infektion schließen. Ich hoffe ja das es nun keine Allergie ist, sondern "nur" eine Infektion (was ich jetzt auch nicht unbedingt gut heißen möchte)

    @ Schnuffel:
    Der TA hat bei der ersten Behandlung das Antibiotika nicht vor dem Hintergrund einer Allergie gegeben, das hatte sie ja mit dem Antihistamenika ausgeschlossen. Sie hat das Antibiotika aufgrund der diagnostizierten "Infektion der Unterhaut" gegeben.

    Läuft so ein Allergietest bei Pferden so ähnlich ab wie beim Menschen?

    @ Leo:
    Hat man bei Nesselfieber nicht auch eine erhöhte Temperatur oder hat das mit Fieber an sich nichts zu tun?

    @ Friesie
    Ich hatte als "zweite Meinung" an einen Homöopathen gedacht..... Wäre das sinnvoll oder eher nen richtigen Schulmediziner?
    Ich mach da morgen mal ein Foto von, dann könnt ihr euch mal ein Bild davon machen. Vielleicht ist das ja aufschlussreicher.

    Ihr seht ich bin so langsam am Ende meines Lateins :cry: und freue mich über jede Antwort!!!!

    Gruß
     
  6. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla

    Einen Allergietest kann man mittlerweile wohl ganz gut übers Blut machen. Da wird dem Pferd Blut abgenommen, das wird eingeschickt und dann auf alles mögliche getestet.
     
  7. Schnuffel

    Schnuffel Guest

    Also...soweit ich weiß, kann es bei Nesselfieber erhöhte Temperatur geben, muss aber nicht.

    Und generell isr ein THP nie verkehrt.
     
  8. Leo

    Leo . Mitarbeiter

    Also, das ist, wie Schnuffel schreibt unterschiedlich. Unserer hat einfach nur auf die gespritzten Möhren reagiert, die insgesamt damals 13 Pferde bekommen haben. Er war der einzige, der darauf mit Nesselfieber reagiert hat. Manche bekommen Nesselfieber auf einen Insektenstich. So lange die Zunge nicht anschwillt oder es sonst wie innerlich zu Reaktionen kommt, sind die Quaddeln außerhalb wohl unangenehm bis schmerzhaft aber nicht supergefährlich. Bei unserm hat es auch ein paar Tage gedauert, bis die Dinger wieder weg waren. Er war recht leidend und neben der Spur. Relativ teilnahmslos und einfach nicht munter. So nach ca drei Tagen waren die Dinger fast ganz weg. Er hatte die wirklich über den ganzen Körper verteilt, überall so kleine Beulen. :eek2:
     
  9. A Jungle Fibi

    A Jungle Fibi Neues Mitglied

    Also es sieht wohl wirklich nach einer Allergie aus. Die Beulen sind jetzt nach der Spritze weg und die Zunge etc. ist auch nicht mehr geschwollen. Außerdem habe ich nun einen Test machen lassen und da hat sich rausgestellt das sie eine Überempfindlichkeit gegen Äpfel hat. Jetzt weiß ich wenigstens was Sache ist und kann die einfach weg lassen. :yes:
    Vielen vielen Dank das ihr euch gemeldet habt!!!!!!
    Gruß
     
  10. senta

    senta Inserent

    Ich will jetzt keine Ferndiagnose abgeben!
    Aber gucke mal nach den Nieren! Es kann darauf zurückführen!
     
Die Seite wird geladen...

Quaddeln/Hautbeulen, was kann es sein?? DRINGEND!!! (Sorry lang!) - Ähnliche Themen

Pferd kann nicht ruhig stehen.
Pferd kann nicht ruhig stehen. im Forum Pferdeflüsterer
Wie viel Stallmiete kann man verlangen?
Wie viel Stallmiete kann man verlangen? im Forum Haltung und Pflege
Wie kann ich mein eigenes Pferd wieder als Hobby sehen anstatt als Aufgabe?
Wie kann ich mein eigenes Pferd wieder als Hobby sehen anstatt als Aufgabe? im Forum Allgemein
Pferd trauert? Was kann ich tun?
Pferd trauert? Was kann ich tun? im Forum Pferde Allgemein
krankes Pony, was kann sie nur haben...
krankes Pony, was kann sie nur haben... im Forum Sonstiges
Thema: Quaddeln/Hautbeulen, was kann es sein?? DRINGEND!!! (Sorry lang!)