1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

R.I.P. Hickstead

Diskutiere R.I.P. Hickstead im Springen Forum; Vor wenigen Minuten ist ein großartiges Pferd von uns gegangen.Hickstead,das Erfolgspferd von Eric Lamaze ( Eric Lamaze) brach soeben beim Weltcup...

  1. Ninja

    Ninja Inserent

    Zuletzt bearbeitet: 6. Nov. 2011
  2. Bianca W

    Bianca W Inserent

    Das ist echt traurig.....

    Es soll ja ein Abriss der Aorta gewesen sein.....
    Es gibt viele Videos dazu. Ist nicht schön zu sehen.

    Der ist einfach umgekippt........

     
  3. miss_dreamer

    miss_dreamer Inserent

    ohh mein gott. :(
    verdammt heftig..
    weiß jemand ob das am leistungssport lag? :/
     
  4. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Ich vermute ein Wildpferd hat ein sehr viel geringeres Risiko an einem Aortenabriss oder Herzinfarkt zu sterben als ein Hochleistungspferd, dass fast jedes Wochenende internationale Springprüfungen rund um die Welt läuft...
     
  5. Charda

    Charda Profi Vollpfosten

    ja Gromit, das nennt man Sarkasmus! :glee:

    Ja man vermutet ganz stark dass das am Leistungssport lag. Die Diskussion um die Anforderungen sind auch wieder voll im Gange. Da die Springprüfungen die letzten Jahre immer höher weiter spektakulärer wurden und die Pferde einfach viel zu viel leisten müssen.

    Den genauen Grund weiß man aber noch nicht. Das Pferd wird obduziert.
     
  6. blackbeauty

    blackbeauty Sieger Fotowettbewerb September 09

    Ob Sport oder nicht ... auf dem Friesenhof, wo Wytse aufgewachsen ist, ist eine Stute, die absolut artgerecht gehalten wurde (24 Stunden Weide mit Raufutter dazu), an einem Aortenabriss gestorben. Genauso kannte ich ein Pferd, das ganz normalen Durchschnittsreitern wie du und ich gehörte, das ist auch an einem Aortenabriss gestorben. Die Stute ist einfach bei der Dressurarbeit auf dem Platz zusammengebrochen. Ich würde das nicht auf den Sport schieben. So traurig es ist, aber solche Dinge geschehen, egal unter welchen Umständen. Hier ist es besonders dramatisch, weil es in der Öffentlichkeit geschah und einen große Reiter traf, der gerade aus einem persönlichen Tief raus kam. Echt tragisch.
     
  7. *Sandra.

    *Sandra. Guest

    Ich würd es auch nicht ausschließlich auf den Sport schieben. sowas passiert halt. ist beim menschen ja auch so. es gibt solche, die ihr lebenlang rauchen trinken usw und gesund 90 jahre alt werden (wie mein großonkel :D). und es gibt solche, die immer sport treiben, sich gesund ernähren und kippen einfach tot um (jemand aus dem nachbardorf). trotzdem sehr traurig das ganze :(
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. Nov. 2011
  8. Night Call

    Night Call Neues Mitglied

    ich denke ebenfalls, dass es am Sport lag, denn ich würde mein Pferd niemals zwingen über so hohe Hindernisse zu springen…Klar, es kann rein theoretisch jedem passieren, genau wie es jedem passieren kann das ein Klavier einem auf den Kopf fällt, aber das heißt nicht das man es komplett ausschließen sollte.
    Ich fand es so schrecklich, und mir tut es für jedes Pferd leid, dass so etwas erlebt hat. Ich hoffe nach diesem Geschehniss das es meinem Pferd hoffentlich niemals passieren wird.
     
  9. Luckygirl

    Luckygirl Inserent

    Es ist so traurig um diesen wundervollen Hengst!
    Er hat mit Eric Lamaze so viel geleistet und jeder Ritt war wunderbar anzuschauen.
    Einfach eine Kämpfernatur - Aortenabrisse sind immer schlimm - ich musste leider schon mal einen live miterleben und das ist einfach schrecklich!

    Ein Pferd das mehrere Minuten total aufgedreht, freudig über die Koppel jagt hat genau das gleiche Risiko an einem Aortenabriss zu sterben wie ein Pferd das im Leistungssport geht.
    Wobei ein Sportpferd eher sogar ein geringeres Risiko hat, da dieses Pferd vom Körper oder den Organen her mehr Anstrengung aushält da es diese kurzzeitige Anstrengung "gewöhnt" ist.

    Und zum Thema: "ich würde mein Pferd niemals zwingen über so hohe Hindernisse zu springen"
    Hast du schon mal den Pferden bei den großen Turnieren richtig zugeschaut?
    Da gibt es Pferde denen siehst du an das der Reiter obendrauf nur lenken muss und diese Pferde wollen unbedingt auf die andere Seite des Sprungs - sie müssen zu nichts gezwungen werden!
    Klar es gibt auch die andere Seite - aber ich bin der Meinung das die meisten Pferde Spaß an der Sache haben.
     
  10. McBeal

    McBeal CTuG- Computertrottel und Genie vereint Mitarbeiter

Thema: R.I.P. Hickstead