1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Reit- und Pflegebeteiligung

Diskutiere Reit- und Pflegebeteiligung im Reitbeteiligung Forum; Hallo ihr lieben, ich habe direkt mal die erste Frage. Wie ein paar vielleicht mitbekommen haben suche ich hier ja einer Reit- und/oder...

  1. Pantoffelheldin

    Pantoffelheldin Forenkardoffel

    Hallo ihr lieben,

    ich habe direkt mal die erste Frage. Wie ein paar vielleicht mitbekommen haben suche ich hier ja einer Reit- und/oder Pflegebeteiligung. Reitbeteiligungen sind hier wirklich schwer zu finden, da die meisten irgendwie fortgeschirttene Reiter haben wollen oder sogar verlangen das man Dressur und Springreiten kann. Ich habe kein Problem mit einem Pferd Dressur zu Reiten (springen kommt eher nicht in Frage) wenn mir der Unterricht dafür geboten wird, dann liebend gerne. Jeden Falls habe ich hier einige Leute angeschrieben und ein paar haben auch reagiert. Vorallem aber eine sehr nette junge Frau ich nenne sie mal A. Sie hat eine Anzeige aufgegeben um für ihre Freundin C. die ein paar Pferde hat eine Reit- und Pflegebeteiligung sucht. Ursprünglich ging es um ein anderes Pferd aber dann sagte sie mir das sie noch eine Ponystute und zwei kleine Shetty's haben, ein Kaltblüter ist da auch noch aber für den haben sie wohl jetzt eine Reitbeteiligung gefunden. Nun ja ich war dann heute mal zu Besuch. Das ganze ist nicht all zu weit von mir weg und ich komm ganz gut hin. Das ist alles sehr klein, es ist kein Hof sie haben ein paar Boxen und eben einen abgegrenzten Bereicht, das war's. Die Pferde sind permanent draußen. Die Pflegebeteiligung ist kostenlos, weil sie sie ganz dringend brauchen. Wie das mit der Reitbeteiligung ist weiss ich jetzt nicht. Nun ja war dann da, dort ist leider ein kleiner Matschberg und man sieht echt sch**** aus wenn man da einmal durch gewatet ist. Naja dann sind wir etwas laufen gegangen mit den Pferden. Ich hatte den größeren der beiden Shetty's (sein Name ist mir gerade entfallen). Den Berg runter lief alles ganz gut, aber sobald wir an der ersten Wiese vorbei kamen ist er sofort hingelaufen. Dann konnte ich ihn immer wieder runter bekommen aber irgendwann lief es darauf hinaus das er einfach die Führung übernommen hat. Ich konnte ihn nicht mit ziehen und auch nicht mit rucken vorran bekommen. Auch kein Schnalzen hat geholfen, nicht mal wenn man ihm angesprochen hat. Ab einem gewissen Punkt habe ich mich irgendwie hilflos gefühlt, da dass ja zur Probe war. Da war noch eine dritte Person dabei die ihn auch schon geführt hat bei ihr ging es gar nicht, irgendwann ist er mal stiften gegangen. Dann hatte sie die Ponystute geführt die wohl genauso Stur sein soll, aber sie ist noch ein bisschen größer als der kleine wenn die etwas schneller will als ich sie führe kann ich sie nicht mehr halten. Naja dann ging es zwischenzeitlich und irgendwann fing er aber wieder an und ging dann auch in den Trab obwohl ich bei weitem nicht so schnell gelaufen bin, auf "Scheritt" hat er dann auch nicht mehr wirklich reagiert. Irgendwann ging es dann länger und er hat sich führen lassen, sobald man das aber angesprochen hat das es jetzt ja geht, ist er wieder zum Gras. Ich habe mir teilweise meine Hand am Führstrick aufgerissen weil er mich oft zur Wiese mit gezogen hat und sich von da auch nicht weg bekommen lassen hat.

    Ich bin zwar ein Anfänger aber ich habe auf einer Ranch gearbeitet und eine Menge Pferde geführt. Anscheind kann ihn da niemand so wirklich in Griff bekommen. Ich würde das wirklich übernehmen. Aber was ist wenn ich mal allein unterwegs bin und ich hab den kleinen nicht unter Kontrolle und er geht mir Stiften ?
    Ich meine wenn er sich nicht mal führen lässt, wie soll ich ihn dann denn reiten ?
    Und was kann ich tun damit er sich führen lässt von mir? Ich meine man kann die Pferde da nirgends longieren nix.
     
  2. Elchhexe

    Elchhexe Bekanntes Mitglied

    Du willst ein Shetty reiten? Ist das Dein Ernst?

    Davon ab, entweder ist das Pferd völlig unerzogen oder Dir fehlt die Erfahrung. Was sagen denn die Besitzer dazu?

    Ganz ehrlich, bekämst Du bei mir keine Gelegenheit nochmals ans Pferd zu kommen, wenn Du Dir nicht mal kurzfristig seien Namen merken kannst.

    Alles etwas seltsam, finde ich oder ich verstehe Dich einfach falsch :bahnhof:.
     
  3. Pantoffelheldin

    Pantoffelheldin Forenkardoffel

    Wann habe ich denn geschrieben das es darum geht den Shetty zu reiten ? Das hast du einfach nur etwas falsch verstanden. Da gibt es noch wie ich erwähnte eine Ponystute und die würde für die Reitbeteiligung in Frage gekommen, aber sie scheint sich genauso wie der kleine zu verhalten.

    Naja das ich wenig Erfahrung habe, darum habe ich ja nun hier kein Geheimnis gemacht. Allerdings habe ich wie gesagt auch auf einer Ranch gearbeitet und öfter mal Pferde geführt oder sonstiges. Es ist also nicht das ich das nicht könnte. Wenn ein Pferd sich aber nicht führen lässt dann kann ich auch nix machen. Ich würde auch nicht sagen das er völlig unerzogen ist, allerdings hat die Besitzerin halt kaum Zeit. Wenn sie von der Arbeit kommt schafft sie es gerade die Boxen zu reinigen und zu füttern und dann ist es auch schon dunkel. Und da war so noch nicht mal mit einem der Pferde draußen, deswegen brauch sie ja auch dringend diese Hilfe. Allerdings schließe ich daraus das die Pferde es auch absolut nicht gewöhnt sind geführt zu Pferden, vorallem nicht von fremden Personen. Ich will dem kleinen aber auch nicht die Chance nehmen wieder mehr in Bewegung zu kommen und zu lernen sich führen zu lassen...

    Ich habe mir von allen 4 anderen den Namen gemerkt nur seiner ist mir entfallen. Ist ja nun auch kein Weltuntergang, ich war auch ein klein wenig gestresst als ich Zuhause ankam um nicht näher darüber nachzudenken. (Lag aber mit Sicherheit nicht an den Pferden)
     
  4. Elchhexe

    Elchhexe Bekanntes Mitglied

    Weißt Du, ich kenne Dich ja nicht und will nicht vorschnell urteilen, aber die Erfahrung zeigt halt immer wieder, dass viele Menschen, die wenig bis keine Erfahrung haben, meinen, dass die Eigentümer von Pferden doch froh sein können, wenn sie "entlastet" werden. Ein OS-Pferd mit Gesellschaft ist meist weder auf Spaziergänge noch auf menschliche Bespassung angewiesen.

    Es ist so aus der Entfernung echt nicht nachvollziehbar, ob Dir die Erfahrung fehlt oder die Pferde einfach unerzogen sind. Dennoch bleibe ich dabei, dass jemand, der sich nicht mal den Namen des Pferdes merkt, das er geführt hat, an mein Pferd nicht mehr dran käme. Ganz davon ab, dass man fremde Pferde vorsichtshalber mit Handschuhen führt :wink:.

    Dennoch alles Gute bei Deiner weiteren Suche :smile:.
     
     
  5. Pantoffelheldin

    Pantoffelheldin Forenkardoffel

    Du sagst du möchtest nicht vorschnell urteilen, tust es aber doch ?
    Gut ok. Ich werde da jetzt mal nicht weiter drauf eingehen, ich lasse mich leicht provozieren und will hier keinen Streit. Im Gegenteil, ich suche hier nach Hilfe und hoffe sie von anderen eventuell zu bekommen.

    Handschuhe hatte ich jetzt nicht dabei und auch keine bekommen. Abgesehen davon denke ich das die Hilfe hier tatsächlich dringend benötigt wird. Die Pferde stehen zu 4 auf einem sehr kleinen Bereich, auch wenn zwei davon Shetty's sind. Dennoch das ganze wird sogar kostenlos vereinbart... da die Besitzerin offensichtlich dringend Hilfe benötigt.


    Danke für deine Antwort, entschuldige ich finde es einfach nur doof das auf meine Frage direkt so geantwortet wird... Anschuldigung helfen einem auch nicht weiter.
     
  6. PAweide

    PAweide Bekanntes Mitglied

    Ich denke mal, du bist beim Führen nur nebenher getappt und hast halt den Strick gehalten. Gerade Shetties checken dann ab, und wenn mit ihnen nicht sanft über den Strick kommuniziert wird, durch , naja ,irgendwie sanftes ruckeln und immer wieder Aufmerksamkeit holen( ist irgendwie schwer zu erklären ), dann übernehmen die halt irgendwann die Führung. Der Trick ist, sie gar nicht erst Richtung Gras starten zu lassen. Dazu hält man den Strick recht kurz, oder wenn es zu schlimm ist, führt man halt auch mal mit Trense. Einfach nur spazierenführen wie einen Hund an der Leine funktioniert da halt nicht. Habe selbst ein paar Zwerge, die bei allen mit Pferdeerfahrung ganz brav sind, bei unerfahrenen machen die den größten Quatsch, obwohl es von aussen nicht anders aussieht, was da gemacht wird.
    Wichtig ist, dass das Pony nie die Gelegenheit erhält, den Kopf von dir weg zu drehen , dann zieht es dich mit beim Losrennen. Merkst du, dass es das versucht, dreh den Kopf zu dir, dann rennt es höchstens um dich herum .
    Was genau willst du mit Schnalzen bewirken, wenn es mit dir auf diese Wiese rennt ? Bevor oder wenn es rennt ist das nicht angebracht, wenn es erst mal frisst, hast du verloren, warum sollte es dann noch auf dich hören?
    Schnalzen kannst du, wenn du antraben willst, was ich aber lassen würde, solange du noch nicht mal im Schritt führen kannst.

    Wärst du da am Stall immer alleine ? Wenn ja, würde ich das besser lassen, denn wie willst du den korrekten Umgang auch mit störrischen Ponys lernen , wenn da kein Vorbild ist ? Und wer bringt dir das reiten auf der größeren Ponystute bei?
    Wenn sich da keiner die Gedanken drum macht, dann lass es erst recht, denn entweder wollen die einen kostenlosen Stallknecht, oder die Pferde sind so mies geritten und ausgebildet, dass es der Besitzerin egal ist, wenn da jemand ohne Ausbildung drauf rumeiert.
    Kostenlos einen Reiter ausbilden, wenn man selbst nicht die Zeit hat irgendwas mit den Tieren zu machen ? Passt nicht, oder ?
     
    melisse und sokrates gefällt das.
  7. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Die Verwirrung könnte an deiner Schreibweise liegen.
    Du wolltest ihn, das Shetty führen, ging nicht, dann hast du sie, die Ponystute, geführt, und kurz darauf fragst du wie du denn ihn reiten sollst.
    Du hast also nichts davon gesagt das du die Ponystute reiten willst.
    Deine Fragen kann dir keiner beantworten.
    Man kann ohne Reitplatz leben und ein Pferd arbeiten, aber ob du das kannst kann dir eben keiner sagen.
    Nur so viel: Ein Pferd lässt sich nicht besser führen weil man es longiert.
    Und ich weiss wie ich Anfangs ein Pferd führen würde das stiften geht.
    Aber auch das kann man dir nicht einfach so mal raten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Jan. 2016
    Kigali, Leo und Charly K. gefällt das.
  8. Lynne

    Lynne Bekanntes Mitglied

    Also zum einen stimme ich den anderen hier zu.
    Wenn schon das führen nicht klappt, wie soll dann das reiten klappen?
    Wenn du da nicht wenigstens kompetente Hilfe durch eine andere RB hast (also wirklich kompetent und nicht nur ein bischen weiter als du), lass es.
    Ein vermutlich schlecht ausgebildetes Shetty zu führen, kannst du nicht damit vergleichen auf einer Ranch gut erzogene Grospferde zu führen.
    Egal welches Shetty man bei uns am Stall zum Paddock bringt, sobald sich auch nur der Hauch einer Möglichkeit ergibt, ist der kopf im Gras. Die anderen (bis auf den Fjord) versuchen das lange nicht so hartnäckig!
     
  9. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    weißt du, ich habe über 30 ponys bei mir laufen. und aufgrund dessen sind einige unterbeschäftigt.
    von anderen außerhalb meiner familie und besten reitschüler helfen lassen tu ich mir jedoch trotzdem nicht.
    aus einem guten grund:
    unterbeschäftigte, ältere pferde müssen nicht bespaßt werden, unterbeschäftigte jüngere pferde müssen erst ausgebildet werden und regelmäßig gearbeitete pferde, mit denen es gut läuft, haben einen hohen wert und den will man sich nicht kaputtmachen lassen.

    ich denke, du willst das schon lieb udn ordentlich machen. und ich glaub auch nicht, dass du ungeschickt bist. ich kann mir auch denken, dass man sich einen namen kaum merken kann, wenn der besitzerin ihre ponys so unwichtig sind, dass sie sich keine zeit für dich genommen hat sondern dich gleich alleine losgelassen hat. (ich ziehe übrigens auch selten handschuhe an)
    wenn die frau da aber jeden unbekannten was mit ihren ponys machen lässt,ist es logisch, dass sich die ponys sich so benehmen, wie sie es tun. denn solch ein system funktioniert nicht, was sich die frau (und du) da denken!

    eine reitausbildung inklusive umgang mit dem pferd zu genießen kostet jemanden, der davon ahnung hat, viel zeit.
    diese zeit muss man sich extra nehmen.
    wenn du nicht das glück hast, an jemand reichen zu geraten, der nicht arbeiten muss, oder an zb eine junge mutter, die noch nicht arbeiten muss, dann musst du denjenigen für seine arbeit an dir bezahlen.

    denn sonst ist es logisch, dass ein umsonstprinzip nicht funktioniert. zumindest richtige arbeitsleistung müsstest du als gegenstück anbieten. ansonsten geld, denn pferde kosten viel geld.

    ich mein das jetzt gar nicht böse - aber viele, die erst am anfang stehen, denen ist eben noch gar nicht bewusst, wieviel besser jemand mit pferden umgeht und sie reitet, der es schon mit langer erfahrung und mit guten fähigkeiten macht!

    wenn du es noch nicht kannst, musst du die ausbildung des pferdes nutzen, die jemand anders dem pferd beigebracht hat - und diesen wert must du mit irgendwas bezahlen, sofern es dir niemand schenken mag (zb aus langer freundschaft). alleine kannst du das noch nicht.

    deshalb vergebe ich reitbeteiligungen und pflegeponys höchstens an langjährige reitschüler. über viele jahre muss sich eine vertrauensbasis gebildet haben und ich muss wissen, dass sie es können. und ohne RU nebenbei geht gar nichts.
    mit allen fremden habe ich schiffbruch erlitten.
    das geht nicht - man muss mit gutem gewissen anvertrauen können. und es ist ärgerlich, wenn nach 1 woche das pony an wert verloren hat.

    und wetttkriegen kann man aus unwissenheit gemachte fehler bei einem pferd oft genug nicht mehr.
    meine tochter hat letztes jahr für knapp 3 monate bei einem berühmten vielseitigkeitsreiter in england gearbeitet. meine tochter reitet udn betreut pferde ihr leben lang, auch junge.
    nicht immer kommen da leute hin, die gleichwertige erfahrungen haben - oft genug sind sie sich den konsequenzen vielleicht nicht so bewusst, die ihre fehler für ein pferdeleben bedeuten.
    ich habe die hände über dem kopf zusammengeschlagen als ich vo ihr hörte, dass ihr chef die ihm relativ unbekannten leute auch alleine ins gelände loslässt - oder sie alleine auf dem platz reiten lässt. sooo viel vertrauen bei sooo wertvollen pferden...... :autsch:
    bei einem pferd ging der schuss nach hinten los. es war ein total liebes pferd, wo er jeden raufsetzen konnte. hat er dann auch gemacht. und mit irgeneinem seiner leute ist dann im gelände beim ausreiten alleine was passiert. keine ahnung, was war - vermutlich irgendein machtspielchen, verbunden mit ungenügendem reiten. jedenfalls war das pferd ab dato wie ausgewechselt.
    mit der konsequenz, dass der chef es nur noch alleine putzt und reitet - er keinen anderen ranlässt. das ganze ist 2 jahre her, und trotzdem ist das pferd in manchen situationen immer noch total schnell kribbelig, mit furcht (die anderen pferde dort sind dort zumeist arg liebe stiefel).

    und so was muss nicht sein. find ich.
    wenn du nicht so viel geld hast (was nichts nachteiliges ist): dann such dir einen anderen hof und biete deine arbeitsleistung an für reitunterricht und eine stets parate, erfahrene hand, die dir und dem pferd dann hilft. dort aber wirst du nicht glücklich werden.
     
  10. Wanderreiter

    Wanderreiter Inserent

    Deine Schlußfolgerung war schon richtig! Wenn du dort alleine bist und dem Pony etwas passiert (oder dir!), dann ist niemandem geholfen.
    Ich schließ mich hier Ulrike an. Du solltest erst sicher genug im Umgang mit schwierigeren Pfede oder Situationen werden, ehe du dich auch solch ein Abenteuer einläßt.
    Auch das Führen will nämlich gelernt sein, wie du selber gemerkt hast. Nicht jedes Pferd läuft brav mit einem mit...
    Auch wenn viele Reiter Von Handschuhen nicht viel halten- sie haben ihren Zweck! Ich trage immer Handschuhe beim Pferd, damit ich im Notfall auch mal zupacken kann. Es ist wie der Reithelm ein Schutz und dient der Sicherheit.
    Kannst du nicht in einer Reitschule, in einem größeren Stall mithelfen?
    Nimmst du eigentlich regelmäßig Unterricht?
     
Die Seite wird geladen...

Reit- und Pflegebeteiligung - Ähnliche Themen

Biete Reit- und Pflegebeteiligung an Hafistute in 21224
Biete Reit- und Pflegebeteiligung an Hafistute in 21224 im Forum PLZ Bereich 2
Suche Reit- und/oder Pflegebeteiligung in Wiesbaden o. Umgebung
Suche Reit- und/oder Pflegebeteiligung in Wiesbaden o. Umgebung im Forum PLZ Bereich 6
45239: Biete Reit- und Pflegebeteiligung
45239: Biete Reit- und Pflegebeteiligung im Forum PLZ Bereich 4
Ausgaben für Reit-Bekleidung
Ausgaben für Reit-Bekleidung im Forum Ausrüstung
Reiter-Reisen nach*Simbabwe*mit Reit-Safari - Reiten in*Simbabwe?
Reiter-Reisen nach*Simbabwe*mit Reit-Safari - Reiten in*Simbabwe? im Forum Freizeit
Thema: Reit- und Pflegebeteiligung