1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Reitbeteiligung mit Skoliose?

Diskutiere Reitbeteiligung mit Skoliose? im Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates Forum; Hallo, ich hoffe, dass ich in der richtigen Kategorie bin (war mir unsicher). Es geht darum, dass ich seit einem Jahr ein Pferd habe. Sie ist...

  1. Kasper0302

    Kasper0302 Neues Mitglied

    Hallo,
    ich hoffe, dass ich in der richtigen Kategorie bin (war mir unsicher).
    Es geht darum, dass ich seit einem Jahr ein Pferd habe. Sie ist recht schief, daran arbeiten wir aber mit Osteo, Schmied und Reitlehrer und haben schon viele Fortschritte gemacht.

    Da sie viel Energie hat und ihr tägliche Bewegung gut tut, habe ich vor 3 Monaten nach langer Suche eine tolle RB für sie gefunden (sie reitet sie 2x die Woche).
    Bisher ist uns immer aufgefallen, dass der Sattel bei ihr stark rutscht, dabei habe ich mir aber erst nicht wirklich was gedacht. Nun ist meiner Reitlehrerin heute aufgefallen, dass meine RB extrem schief sitzt... ich weiß nicht, wieso ich das nie bemerkt habe, man sieht es von hinten aber sehr deutlich.
    Meine RB hat daraufhin auch erzählt, dass sie Skoliose hat (hätte ich gerne vorher von ihr gewusst). Es ist schon sehr stark und zieht den Sattel auch deutlich zur Seite...

    Nun bin ich absolut unsicher, was ich machen soll.
    Mein Pferd wird nur jeden zweiten Tag geritten, dazwischen dann was anderes (Spazieren, Longe, Cavaletti, LL etc.).
    Ich habe mein Pferd generell schon oft bei der Osteo gehabt im letzten Jahr (weil so schief), diese war letzte Woche auch wieder da und wir haben uns beide sehr gewundert, dass der Rücken wieder recht fest ist. Nun vermuten wir, dass es daher kommt, dass der Sattel dann drauf gezogen wird.
    Da ich wirklich viel Zeit, Geld und Liebe in die Gesundheit meines Pferdes stecke und schon viel vom Boden aus mache und viel Unterricht nehme, bin ich nun natürlich überhaupt nicht begeistert davon, dass mein Pferd 2x pro Woche "schief" geritten wird.

    Würde gerne mal fremde Meinungen dazu hören, vielleicht hat ja jemand Erfahrung.

    Das man mit Skoliose reiten kann und teilweise auch soll weiß ich und verstehe ich bei einem eigenen Pferd auch völlig (auch, dass man dann Lösungen suchen muss). Mir geht es aber um den konkreten Fall einer RB.

    Vielen Dank für eure Meinungen!
     
  2. ruffian

    ruffian Schimmelreiterin

    Es gibt viele Reiter, die "schief" sitzen im Sinne einer ungleichmäßigen Belastung des Sattels. Wenn dein Pferd darauf sehr empfindlich reagiert ist eine Reitbeteiligung, die ausgeprägt schief sitzt für dich und dein Pferd kein Gewinn. Völlig unabhängig davon, ob sie eine Skoliose hat oder nicht.

    Ich habe selbst eine mittelgradige Skoliose, habe dadurch aber nur eine Einschränkung in der Beweglichkeit meiner Wirbelsäule. Meine eigenen Pferde sind weder besonders schief noch fest und meine Sättel sind unauffällig, also nicht "schief" gesessen.

    Das Problem "schiefer Sitz/ungleichmäßige Belastung" ist keine zwingende Folge der Skoliose, sondern einfach schlechtes Reiten.
     
    melisse, Frau Horst und ayla-fan gefällt das.
  3. terrorschaf

    terrorschaf Bekanntes Mitglied

    Meine Freundin hat skoliose und auch sehr stark, die hat mit einer physiotherapeutin und korperbandagen beim reiten gearbeitet.
    Hat auch sehr viel gebracht.
    Wenn es der rb ernst ist und sie ansonsten gut ist und zu euch passt würde ich sowas zu Auflage machen wenn sie bleiben möchte. Ggf auch den rb Betrag erlassen wenn sie es darein investiert.
    So bringt es deinem Pferd und dir nichts. Will sie nichts machen würde ich es kündigen.
     
    ruffian gefällt das.
  4. Kasper0302

    Kasper0302 Neues Mitglied

    Lieben Dank! Ja jeder Reiter hat ja auch so seine "Schokoladenseite". Das Becken ist bei ihr aber sehr extrem schief, wirklich nicht nur leicht. Mein Pferd lässt sich generell noch teilwesie ungerne stellen und biegen (auch weil schief) und ist auch noch sehr unausbalanciert (spät angeritten).
    Noch dazu nimmt sich auch nur mal so sporadisch Unterricht, nicht regelmäßig.
    Ich meine hier also wirklich keine leichte Schiefe und auch kein fertig ausgebildetes Pferd...

    @terrorschaf Sie zahlt generell keinen Beitrag (ist Schülerin) und ich sehe es auch nicht ein, nun extra ein teures Korrekturpad o.ä. zu kaufen... leider sagte sie auch, sie selbst würde diese Schiefe auf dem Pferd nicht merken.

    Noch eine andere Frage: Ist es nicht sowas wie eine Pflicht sowas auch zu erzählen als RB?:noe: Oder sehe nur ich das so...
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20. Nov. 2019
  5. PinkPony

    PinkPony Ich bin nix für schwache Nerven

    Verklagen könntest du sie eher nicht. Es wäre sicherlich gut gewesen sie hätte es dir erzählt, vielleicht war ihr aber auch gar nicht so bewusst was ihre Schiefe bei dem Pferd ausmacht.
     
  6. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla

    Finde ich jetzt nicht, muss ja nicht zwingend Auswirkungen aufs Reiten haben. Vllt war ihr nicht bewusst, dass sie so schief auf dem Pferd sitzt, bzw das was ausmacht.
    In dem Fall hats vllt welche, keine Ahnung. Aber die Gefahr hat man bei einer RB, bzw generell fremden Reitern, auf dem eigenen Pferd immer. Kann sein, die sind "nur" schief wie in deinem Fall, kann auch sein, dass die einfach schlecht reiten, unzuverlässig sind, usw.
    Meist ist es ja schon so, dass die RB eher schlechter oder höchstens gleich gut reitet wie der Besitzer. Also muss man sich, wenn man eine RB möchte, meistens damit abfinden, dass die das Pferd nicht unbedingt besser macht. Oder Geld in Beritt investieren, dann ist das Pferd bewegt und wird vom Profi geritten.
     
    ruffian gefällt das.
  7. Bumblebee1

    Bumblebee1 Bekanntes Mitglied

    Wahrscheinlich war ihr das ja selbst gar nicht bewusst, dass eine Skoliose so Auswirkungen haben kann. Und deswegen hielt sie es auch wohl für irrelevant. Theoretisch könnte so eine Skoliose ja durchaus auch von Vorteil sein, wenn sie die Wirbelsäule zur anderen Seite schief hätte. Dann könnte sie rein theoretisch die Schiefe des Pferdes ausgleichen. Ich habe auch eine leichte Skoliose, früher als Jugendliche wesentlich schlimmer. Durch reiten ist es besser geworden.
    Sind Reiter und Pferd aber auf der gleichen Seite schief(er) , so potenziert sich natürlich die Schiefe des Pferdes und vielleicht, sogar wahrscheinlich verstärkt sich dann auch die Skoliose des Reiters.
    Ich würde deiner Rb keine Absicht unterstellen wollen, ich denke, das war Unwissenheit, hätte ich jetzt so auch nicht erwartet.
    Wahrscheinlich wäre aber ein besser ausbalanciertes , gut gerade gerichtetes Pferd auch für deine RB besser und von Vorteil , auch unter dem gesundheitlichen Aspekt für beide, Pferd und Reiter.
     
  8. Kasper0302

    Kasper0302 Neues Mitglied

    Das kann natürlich gut sein, dass ihr die Auswirkungen nicht bewusst sind..
    Finde es auch total mies, sie deshalb zu kündigen.. aber natürlich denke ich in erster Linie ans Pferdi..:cry:
     
  9. Kröti

    Kröti Bekanntes Mitglied

    Gerade bei einem unausbalancierten Pferd würde ich sie mit der Schiefe nicht alleine auf dem Platz / in der Halle reiten lassen. Im Gelände beim Geradeausgehen kann dein Pferd es vielleicht besser ausgleichen, als wenn es gebogen und gestellt werden soll?
    Ansonsten weiß ich ja nicht, wie bei euch die RB-Situation ist. Hier findet man schlecht jemanden für sein Pferd, wodurch man länger an zuverlässigen Mädels festhält, auch wenn sie reiterliche Fehler haben.
    Mein Kompromiss wäre wohl regelmäßiger Unterricht mit Sitzschule und ansonsten longieren/ausreiten/vom Boden tüddeln, um es Pferdi nicht zu schwer zu machen.
     
  10. Kasper0302

    Kasper0302 Neues Mitglied

    @Kröti
    Ich würde mir dann keine RB mehr suchen. Ich bin sowieso jeden Tag da und habe mir jemanden gesucht, damit Pferdi regelmäßiger geritten wird (an den Tagen bin ich dann einfach morgens da und tüddel/ gehe spazieren oder sowas). Gedanke war also, dass es meinem Pferd was bringt.
    Die Tipps mit Longieren/ Ausreiten/ Boden sind super! Allerdings glaube ich leider nicht, dass sie das macht (sie kann immer was vom Boden machen, Longe habe ich ihr gezeigt - aber sie reitet jedes Mal und macht es nie "von sich aus").
     
Die Seite wird geladen...

Reitbeteiligung mit Skoliose? - Ähnliche Themen

Probleme mit Reitbeteiligung
Probleme mit Reitbeteiligung im Forum Dressur
Reitbeteiligung mit Arthrose - brauche dringend eure Meinung!!!
Reitbeteiligung mit Arthrose - brauche dringend eure Meinung!!! im Forum Haltung und Pflege
Biete Reitbeteiligung in 40822 Mettmann
Biete Reitbeteiligung in 40822 Mettmann im Forum PLZ Bereich 4
Biete Reitbeteiligung in 55606
Biete Reitbeteiligung in 55606 im Forum PLZ Bereich 5
Reitbeteiligung gesucht (590**) Umkreis +15km
Reitbeteiligung gesucht (590**) Umkreis +15km im Forum PLZ Bereich 5
Thema: Reitbeteiligung mit Skoliose?