1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Reitbeteiligung starten mit 45 Jahren - ja oder nein?

Diskutiere Reitbeteiligung starten mit 45 Jahren - ja oder nein? im Allgemein Forum; Hallo, meine Frage steht in der Überschrift.. ich bin früher, vor ca. 30 Jahren mal kurze Zeit geritten, die Pferde sind mir immer im Herzen...

  1. Plutimikation

    Plutimikation Neues Mitglied

    Hallo, meine Frage steht in der Überschrift.. ich bin früher, vor ca. 30 Jahren mal kurze Zeit geritten, die Pferde sind mir immer im Herzen geblieben und ich überlege seit ein paar Tagen, ob ich Unterricht nehmen und eine Reitbeteiligung suchen kann nur für Gelände, da ich es nicht öfters als 1 x pro Woche schaffen würde (bin beruflich und privat ziemlich eingespannt). Wie denkt ihr darüber? Liebe Grüße und vielen Dank im voraus!
     
    Brigitte100 gefällt das.
  2. Tequilla

    Tequilla Inserent

    Spricht doch nichts dagegen.
    Ausprobieren und kucken ob Du noch Freude dran hast:biggrin:
     
  3. Weltenwanderer

    Weltenwanderer Isiphiler Workophobiker

    ich kenne welche, die mit 50 reiten gelernt haben
    nur mit 1x pro Woche wird es lange dauern
    und bevor du nicht sattelfest bist,gibt dir niemand sein
    Pferd fürs Gelände
     
    KleinErna, melisse und Charly K. gefällt das.
  4. Wuzel

    Wuzel gesperrt

    Hallo Plutimikation (witziger Nick),
    ich muß mich da WW anschließen, erstmal Reitunterricht zum "auffrischen", 30 Jahre ohne Reiten und davor nur kurze Zeit geritten... da würde ich Dir auch kein Pferd im Gelände anvertrauen.
    Wenn Du dann definitiv sattelfest bist, ergibt sich vielleicht auch aus dem Reitunterricht durch Stallkontakte eine RB. Das Alter ist Nebensache ...
     
    Luki, ayla-fan und melisse gefällt das.
  5. melisse

    melisse Ritterreiterin

    Wenn du das von Herzen gerne machen möchtest, dann ran an die Ponys.

    Meine beste Freundin ist mit 33 als völliger Anfänger bei mir gelandet
    und reitet sich 9 Jahren bei mir.
    Mein ältester Anfänger war 56 Jahre alt als er zum ersten Mal auf ein Pferd gestiegen ist, der Liebe wegen.
    (Das kommt davon wenn man sich in ein Pferdemädel verliebt hat:biggrin:)
    Der war nach gut 9 Monaten so weit das er mit einem braven Pferd alleine ins Gelände konnte.
    (das war von Anfang an das Ziel, mit der Liebsten auszureiten):applaus:
     
    Luki und Wanderreiter gefällt das.
  6. Mirage

    Mirage Bekanntes Mitglied

    Meine ehemalige RB hat mit 60 sich den Reittraum endlich ermöglicht und für ein Jahr 2x wöchentlich Unterricht genommen (ist davor aber noch nie auf einem Pferd gesessen). Nach einem Jahr hat er bei mir als RB angefangen, wollte auch nur 1-2x die Woche ins Gelände. Hat wunderbar geklappt.
     
    melisse gefällt das.
  7. Plutimikation

    Plutimikation Neues Mitglied

    Guten Morgen, vielen Dank für eure Antworten, das macht mir schon etwas Mut :) Meine 11-jährige Tochter reitet seit 6 Jahren und in letzter Zeit kommt der Wunsch immer öfters bei mir. Ich weiß halt nicht, wie realistisch es ist, wenn ich nur einmal pro Woche kann. Ich werde einfach mal mit der Reitlehrerin meiner Tochter sprechen, bei ihr hatte ich letztes Jahr die Stunde, sie sagte zumindet, daß man merkt, daß ich schon öfters auf einem Pferd gesessen habe, auch wenn es lange her ist... Danke nochmals an Euch
     
    PinkPony gefällt das.
  8. melisse

    melisse Ritterreiterin

    Mach dir da mal keine Sorgen.
    Reiten ist wie Fahrrad fahren, das verlernt man nicht.
    Es dauert ein bisschen, bis man wieder richtig drin ist.
    Aber das kommt auf jeden Fall.
    Ich wünsche Dir von Herzen ganz viel Spaß
     
    Frau Horst gefällt das.
  9. Weltenwanderer

    Weltenwanderer Isiphiler Workophobiker

    Solltest du Blut lecken,verschieben sich auch die Prios- dann wird es schnell 2-3x.
     
    melisse gefällt das.
  10. KleinErna

    KleinErna Mitglied

    Ja, geh mal wieder reiten! Und sei nicht enttäuscht, wenn du doch von vorn anfangen musst. ;)
    Ich war als Kind ein Jahr in einer Reitschule und nach über dreißig Jahren wieder angefangen. Das einzige, was ich noch da konnte, war, wie man den Zügel richtig in die Hand nimmt. Aber man kann es lernen.

    Für den Anfang wirst du wohl an der Longe unterrichtet, da ist eine Reitstunde in der Woche erstmal OK. Aber wenn du Freude daran findest und es richtig lernen willst, bringt einmal die Woche zu wenig, ein zweiter Termin wäre sinnvoll.
     
    Luki, Lorelai und melisse gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Reitbeteiligung starten mit 45 Jahren - ja oder nein? - Ähnliche Themen

Reitbeteiligung aufgeben?
Reitbeteiligung aufgeben? im Forum Allgemein
Reitbeteiligung an Tinkerstute
Reitbeteiligung an Tinkerstute im Forum PLZ Bereich 4
Probleme mit Reitbeteiligung
Probleme mit Reitbeteiligung im Forum Dressur
Reitbeteiligung mit Skoliose?
Reitbeteiligung mit Skoliose? im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Reitbeteiligung mit Arthrose - brauche dringend eure Meinung!!!
Reitbeteiligung mit Arthrose - brauche dringend eure Meinung!!! im Forum Haltung und Pflege
Thema: Reitbeteiligung starten mit 45 Jahren - ja oder nein?