1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Reitbeteiligung: welche Kostenbeteiligung ist angemessen??

Diskutiere Reitbeteiligung: welche Kostenbeteiligung ist angemessen?? im Pferde Allgemein Forum; Hallo Foris, vielleicht habe einige von euch es gelesen. Ich suche jemanden für meine 5 jährige Warmblutstute der die Kleine Maus ca 3 mal...

  1. getmohr

    getmohr ************

    Hallo Foris,

    vielleicht habe einige von euch es gelesen. Ich suche jemanden für meine 5 jährige Warmblutstute der die Kleine Maus ca 3 mal wöchentlich reitet und die Turniervorstellung übernimmt. Jetzt stellt sich die Frage, wie ich das mit der Kostenbeteiligung mache, welcher Betrag ist angemessen? Findet ihr einen festen beitrag besser oder eher Beteiligung an allen anfallenden Kosten?

    Also die RB darf mit der Stute umgehen wie mit einem eigenen Pferd, keine Stallarbeiten erforderlich,. Die Stute darf Dressur/Springen/Gelände je nach Wunsch geritten werden wobei natürlich Reitstunden genommen werden sollen die die RB selbst bezahlt, immerhin soll die Turniervorstelung erfolgreich sein. Die Stute ist A-Dressur fertig und soll in E oder A vorgestellt werden, sowei E Springen, wobei wir da noch keinen kompletten Parcours gesprungen sind. Reitstunde kostet 10 EUR für halbe Einzelstunde. Startgebühr bei den Turnieren würde ich selbst übernehmen.

    Was meint ihr kann ich als Kostenbeteiligung nehmen?
    Pferd steht in Vollpensions-Reitstall mit mit Reithalle.
     
  2. Louisa1992

    Louisa1992 Inserent

    Ich würde dafür so 60 - 85 Euro nehmen.

    Kann auch sein, dass ich da total daneben liege, aber das wäre halt meine Vorstellung.

    Es kommt ja aber auch darauf an wie teuer die Reitbeteiligungen in deiner Region sind, hier im Saarland sind sie zum Beispiel meist recht teuer :mask: und was du an Boxenmiete bezahlst.
     
  3. Urmel

    Urmel Guest

    also ich denke das hält jeder anderst!

    Aber wenn du jenachdem die anfallenden Kosten verlangst, ist das doch auch ein kompliziertes System!
    Was stellst du dir den vor was für Kosten anfallen? Tierarzt, Hufschmied..?

    Aber du kannst doch wiederrum auch nicht von einer RB verlangen das sie Reitstunden nehmen MUSS! und die auch noch selbst bezahlt!!
    Meinst du da macht die immer mit?
     
  4. LadyX

    LadyX Inserent

    Ich würde 100 Euro nehmen, das ist echt angemessen. Oder 75 Euro und halbe Kosten an Hufschmied. Reitstunden muss sie selbstverständlich selbst bezahlen und ich finde es echt fair von Dir, dass DU die sTartgebühr bezahlst.
     
  5. susi7192

    susi7192 Inserent

    Joa es wäre noch entscheident wie hoch die stallmiete ist....
    ich zahl zb 415€ und nehm für 2 mal die Woche 100€ für 3 mal pro woche würde ich 150€ nehmen und Reitunterricht muss meine RB au selber zahlen!

    Des is aber echt von region zu region anders!:1:
    Ich wünsche dir viel Glück bei deiner Suche!
     
  6. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla

    Wäre intressant zu wissen, was du an Boxenmiete zahlst... Ich würde da so ungefähr die Hälfte von der Boxenmiete verlangen, etwas weniger, da sie ja Reitstunden dann noch selber zahlt.
    Finde das übrigens mehr als in Ordnung, dass sie die Stunden da dann selber zahlt, schließlich nützt der Unterricht dann ja auch der Reitbeteiligung und ist nicht nur für das Pferd...
     
  7. Urmel

    Urmel Guest

    vom bezahlen her würde ich ca. auch die hälfte der Boxenmiete verlangen!
    Das ist dann bestimmt in Ordnung!
     
  8. getmohr

    getmohr ************

    hey, danke schonmal für die Vorschläge.

    Boxenmiete ostet 250 EUR inkl Futter etc, zahle etwas weniger da ich das futter selbst dazu kaufe und noch ein zweites Pferd eingestellt habe...

    Hatte auch so an 100 EUR gedacht und finde das eigentlich ganz fair. ist ja wie ein eigenes halbes Pferd was ich da zur verfügung stelle mit solider Ausbildung. Reitstunden müssen deshalb genommen werden, weil sie ja die Stute auf turnier vorstellt und ich möchte natürlich dass wir möglichst gute Chancen auf einen erfolgreichen Turnierstart haben. Denke mal, dass eine reitstunde pro Woche reichen würde, also ca 40 EUR monatlich.

    Denke auch dass ein fester Betrag einfacher ist weil ansonsten die monetlichen kosten ja auch wechseln wegen TA und Schmied etc.

    Was haltet ihr von 100 EUR? Zu viel/zu wenig??
    Ja, Stargebühr möchte ich selbst zahlen, da ich die Stute ja auch vorgestellt haben möchte, das kommt ja auch mir zu gute. Wäre was anderes wenn ich eine Freizeitreiterin suchen würde und die würde gerne mal ein turnier reiten, dann würd das auf deren Kappe gehen, aber ich suche ja extra jemanden der die kleine maus auch turniermäßig vorstellt.

    Kann mir einer von euch sagen was da an Startgebühr etc so auf mich zukommt? Ist schon einige Jahre her dass ich selbst im Turniersport geritten bin, da haben meine Eltern das für mich erledigt....
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. März 2007
  9. Urmel

    Urmel Guest

    achso, dann ist das was anders:)

    also ich denke 100€ gehen voll und ganz, und dann noch die 40€ Reitunterricht auch!
    Dann kommt sie im Monat auf 140€, und für das, dass es fast wie ihr eigenes Pferd ist, finde ich das einen sehr tollen Preis:)
     
  10. getmohr

    getmohr ************

    @Urmel: danke. Ja, denke schon dasses wie ein eigenes halbes Pferd ist, sie kann eigenverantwortlich mit der Stute machen was sie möchte und evtl werde ich ihr eine spätere Kaufoption anbieten, mal sehen.
     
Die Seite wird geladen...

Reitbeteiligung: welche Kostenbeteiligung ist angemessen?? - Ähnliche Themen

Gedankenanstoß (welche Reitbeteiligung wählen)
Gedankenanstoß (welche Reitbeteiligung wählen) im Forum Reitbeteiligung
Reitbeteiligung darf nicht auf die Weide
Reitbeteiligung darf nicht auf die Weide im Forum Allgemein
Reitbeteiligung Bewerbung ist das Gut so ?
Reitbeteiligung Bewerbung ist das Gut so ? im Forum Reitbeteiligung
Reitbeteiligungen und Corona
Reitbeteiligungen und Corona im Forum Pferde Allgemein
Reitbeteiligung starten mit 45 Jahren - ja oder nein?
Reitbeteiligung starten mit 45 Jahren - ja oder nein? im Forum Allgemein
Thema: Reitbeteiligung: welche Kostenbeteiligung ist angemessen??