1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Reitbeteiligungen kündigen? (egoistisch)

Diskutiere Reitbeteiligungen kündigen? (egoistisch) im Reitbeteiligung Forum; Hallo ihr Lieben :) Ich bin aktuell am überlegen ob ich meinen Reitbeteiligungen kündigen sollte oder nicht. Natürlich ist mir klar, dass am Ende...

  1. Tinka2005

    Tinka2005 Neues Mitglied

    Hallo ihr Lieben :)
    Ich bin aktuell am überlegen ob ich meinen Reitbeteiligungen kündigen sollte oder nicht. Natürlich ist mir klar, dass am Ende ich die Entscheidung treffen muss, aber ein wenig Input kann ja doch oft hilfreich sein :) (Wie war das mit dem Wald und den Bäumen?...)
    Zu aller erst: Sie haben nichts falsches getan!
    Zur aktuellen Situation:
    Ich habe auf meinem Pony 3 Reitbeteiligungen die je einen Tag die Woche übernehmen. Am liebsten wäre mir natürlich eine feste Bezugsperson gewesen, ich brauchte aber zeitlich dringend die 3 Stallfreien Tage und habe niemanden gefunden der öfters kann...bzw. wollte ich wenn eine aufgehört hat natürlich auch keine rausschmeissen um dann nach jemanden mit mehr Tagen zu suchen...
    1.) ist eine liebe Mutti mit 2 Mädels die abwechselnd reiten (eine Woche Mutti, eine Woche Kiddys).Wobei die beiden Mädels noch nicht wirklich was verlangen können vom Pony, das ist mehr mit leichtgewichten bisschen Bewegung (was ja nichts schlechtes ist!) Jetzt 1,5 oder sogar bald 2 Jahre dabei.
    2.) ist eine Dame, die ich noch als ziemliche Anfängerin bezeichnen würde. Da kommt es natürlich vor das Pony mal mit seinem Dickkopf durchkommt. Sie ist aber bemüht und absolut zuverlässlich! Ausserdem wollte ich auch lieber jemanden, der noch keine jahrelang verinnerlichten groben Fehler macht (viele Probereiten zu der Zeit gehabt...). Knapp 1 Jahr dabei.
    3.) jetzt seit 3 Monaten dabei. Ein 13 jähriges mMädel was sehr gut mit meinem Dicken klar kommt. Natürlich fehlt es auch bei ihr noch ein wenig an Wissen drum herum, aber das wird sie schon lernen.
    Da ich leider zu schwer fürs Pony war, bin ich selbst länger nicht geritten. Mittlerweile darf ich aber wieder :) Und man merkt ihm schon an, das da eben auch nicht so gute/konsequente Reiter drauf sitzen. Kann/konnte ich bisher aber auch noch gut leben :)

    Nun ist es so gekommen, dass ich (vorraussichtlich, entscheidet sich wohl nächste Woche) die nächsten ~1,5 Jahre mich selbst um mein Pony kümmern kann und das auch eigentlich gerne möchte :) Ich habe den Ergeiz ihn wieder ein wenig auf Linie zu bringen und dabei sehe ich die RB´s ein wenig als "Störenfriede" an. Einfach weil sich das Pony dann jedesmal umstellen muss bei sovielen Reitern und er eben auch gerne mal testet ob er wirklich muss... Ich glaub die einzige wo er mit garnichts durchkommt ist die Mutti (die reitet aber ja nur alle 2 Wochen einmal). Auch wenn ich definitiv alles andere als ein super Reiter bin: er hat sich in der Zeit, in der ich nicht geritten bin, verschlechtert und bessert sich wieder, seit ich wieder reite... Ausserdem ist es natürlich auch eine Zeitfrage: wenn man 6x die Woche das Pony selbst arbeitet, kann man ja viel gezielter arbeiten! 2 x täglich würde er zwar auch vertragen aber da hätte ich auf die Zeitgebundenheit und die ständige Absprache keine Lust zu.

    Eine RB würde ich behalten wollen. Einen Stallfreien Tag finde ich ganz gut und man hat ja auch mal Termine/fährt in den Urlaub. Da tendiere ich zur der 13 jährigen, die ist ziemlich flexibel und kann auch mal öfter (und macht das auch gern :) ). Generell könnte sie wohl dann später auch noch einen zweiten oder gar dritten Tag fest übernehmen wenn ich wieder weniger Zeit habe. Das ist bei den anderen nicht gegeben.

    Auf der einen Seite denke ich mir: es ist MEIN Pony und wenn ich mehr Zeit mit ihm verbringen möchte, dann sollte ich das auch tun. Ich werde vermutlich nie wieder soviel Zeit mit ihm verbringen können, wie die nächsten 1,5 Jahre!

    Auf der anderen Seite weiß ich aber auch, das besonders die Kleinen den Dicken total in ihr Herz geschlossen haben :/ Und ich mag ja meine RB´s auch alle! Ihnen aus völlig egoistischen Gründen zu kündigen finde ich irgentwo auch nicht fair...

    Wie würdet ihr euch in meiner Situation entscheiden?
     
  2. Askja

    Askja Bekanntes Mitglied

    Ich würde der Anfängern kündigen und Mutti inkl. Kindern behalten.
    Das Mädel ebenfalls.
    Selbst wenn die Kinder von der Mutter reiten, ist es ja laut deiner Aussage eher ein Bewegen
    Dann kann er auch 2 mal geritten werden
    Und auch wenn du jetzt gerade Lust und Zeit hast zu reiten, so kann es im Winter wieder anders aussehen (Wir kennen ihn alle den Winterblues) und dann solltest du froh sein wenn du wen zuverlässiges hast .
    So würd ich es wohl machen...
     
    Melli130, melisse und Kigali gefällt das.
  3. Ich sehe dein Dilemma.
    Du willst keinem weh tun und das ist ja grundsätzlich auch eine gute Sache.
    Aber wie du schon schreibst - es ist DEIN Pony, du hast jetzt selber die Zeit und willst sie auch nutzen.

    Ich würde wohl genau das (selbst Zeit fürs Pferd) den RB ehrlich kommunizieren. Dass das Pferd schlechter geworden ist, seit du nicht/so wenig geritten bist, brauchst du ja nicht sagen.

    Was die Kinder anbelangt:
    Vielleicht kannst du anbieten, dass sie in den Ferien dein Pony gern besuchen und es dann auch ausnahmsweise (dies gleich klarstellen!) mal reiten dürfen?
    Das wäre eventuell ein Kompromiss.
    Oder gibt es vielleicht bei euch im Stall eine anderes, kindergeeignetes RB-Pferd, bei dessen Vermittlung du u.U. behilflich sein könntest?
     
  4. Tinka2005

    Tinka2005 Neues Mitglied

    Danke schonmal für eure Meinungen :) Die Kiddys reitet generell auch noch ein anderes Pony und die Stiefmutti hat auch ein Pferd. Also pferdelos wären sie nicht. Trotzdem weiß ich, dass sie an meinem mega hängen. Das mit den "Besuchen" in den Ferien und ähnlichem finde ich eine sehr gute Idee :)
    Für die andere RB wüßte ich evtl. auch ein anderes Pony zu dem ich evtl. vermitteln könnte. Da weiß ich aber nicht ob das wirklich passt von den Tagen etc. aber vorschlagen würde ich sie auf jeden Fall.
     
     
  5. Kröti

    Kröti Bekanntes Mitglied

    Ich kann dein Dilemma auch so gut verstehen, wenn man gerade eine gewisse Zeit mehr Zeit hat und diese natürlich auch mit seinem Pferd nutzen will.
    Prinzipiell würde ich wohl auch den RB‘s nur die Situation erklären und nicht auf ihre reiterlichen Fähigkeiten anspielen.

    Gute, zuverlässige RB‘s zu finden, die das eigene Pferd lieb haben, ist aber ja auch immer nicht ganz leicht. Die meisten Pferde können sich gut auf wechselnde Reiter einstellen, immerhin hat er es ja auch die letzten Jahre ohne extreme Folgen geschafft.
    Sollte er nicht so alt sein, dass er nach den 1,5 Jahren, wenn du wieder nicht mehr so viel Zeit hast, in Rente geht, würde ich überlegen, ob es Sinn macht, alles zu beenden oder ob nicht 5 Tage effektives Training mit deinem Pferd dir reichen. Die Mutti mit Kids zähle ich jetzt mal eher als „Doppelbespaßung“.
     
    NaBravo und melisse gefällt das.
  6. Tinka2005

    Tinka2005 Neues Mitglied

    Das mit den reiterlichen Fähigkeiten war mir bewußt. Die Mutti reitet auch besser als ich. Das die kleinen Mädels und auch die Anfängerin das so nicht können war mir natürlich bewußt (ich bin aber selber halt auch garnicht mehr geritten). Also das wäre jetzt auch kein Kündigungsgrund für mich wenn ich nicht mehr Zeit hätte...

    Noch vergessen: Es kann auch sein, dass ich es danach alleine bzw. mit einer RB für 1x die Woche schaffe. Das weiß ich aber nicht, kommt stark auf meine Stundenpläne bzw. das Arbeitspensum in meinem Master an.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. März 2018
  7. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ. Mitarbeiter

    Ich war fast mein ganzes bisheriges Reiterleben lang Pflegetante / RB / "Bereiter".

    Ich möchte dazu nur sagen:
    Ein Pferd, um das man sich ein bis mehrere Jahre zuverlässig (offensichtlich zu Deiner Zufriedenheit) gekümmert hat, zu verlieren, tut im Herzen weh.

    Wie auch immer Du Dich entscheidest - denk einfach in der Art und Weise der Entscheidungs-Verkündung ein bißchen daran.


    LG, Charly
     
    sarah2010, *FrogFace*, Steady und 5 anderen gefällt das.
  8. NaBravo

    NaBravo Bekanntes Mitglied

    Du hast durch die RB´s dein Pferd an 3 Tagen/Woche bespaßt. Heißt es würden 4 Tage für dich bleiben. Die hast du die letzte Zeit scheinbar nicht genutzt (bist gar nicht mehr geritten), tust es jetzt aber wieder - Pony läuft seitdem wieder besser.

    RB 1: Ist a) ein besserer Reiter als du oder b) lediglich ein "Beweger" (die Kids, könnt man fast sagen Stehtag) = würd ich behalten.
    RB 2: Zwar Anfänger, aber bemüht - heißt: Da kann noch was draus werden. Und sie ist zuverlässig (= unbezahlbar!) = würd ich evtl auch behalten.
    RB 3: Noch nicht lang da, kommt gut klar mit Pony, was sie kann verrätst du nicht = wär - wenn überhaupt - mein Wackelkandidat.

    Wenn du jetzt selbst nicht geritten bist und nur die RB´s draufhattest kommen - wenn du anfängst zu reiten - 4 Tage Reitbespaßung für dich dazu. Heißt für mich: 5 Tage Pony anständig (bzw. 4 Tage wenn Kids dran sind) geritten. Dann verschmerzt der die 2 anderen Tage auch. Gute - und vor allen Dingen zuverlässige - RB´s findet man selten, darum tät ich mich schwer mit kündigen.

    Außerdem könnte sich das mit der 13jährigen auch von selbst erledigen - die "Herrenjagdzeit" kommt ja oft dazwischen...:wink:
     
  9. Tinka2005

    Tinka2005 Neues Mitglied

    Naja genutz habe ich die schon. Es gibt ja noch viele Dinge die man mit einem Pony machen kann ausser reiten. 7x wöchentlich rgeritten werden fände er ziemich blöd ;) Der braucht viel Abwechslung um motiviert zu bleiben.

    RB 3 ist halt das besonders positive: sie hat Zeit! Auch mehr als 1x wöchentlich wenn ich z.b. krank sein sollte. Die anderen können(!) da nicht so flexibel sein (und mein Pony steht nicht in VB). Das ist halt der ganz große Pluspunkt. Bis jetzt ist sie auch super zuverlässig, was die Zeit bringt weiß man ja nie...
     
  10. NaBravo

    NaBravo Bekanntes Mitglied

    Tja, so hat jede deiner RB´s ihre Qualitäten. Schwer...ich glaub ich würd mich tatsächlich von keiner trennen:bahnhof:
     
    melisse gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Reitbeteiligungen kündigen? (egoistisch) - Ähnliche Themen

Bieten Reitbeteiligungen in 74743 Seckach
Bieten Reitbeteiligungen in 74743 Seckach im Forum PLZ Bereich 7
Zwei Freundinnen suchen Reitbeteiligungen im Raum Lüdenscheid
Zwei Freundinnen suchen Reitbeteiligungen im Raum Lüdenscheid im Forum PLZ Bereich 5
Wieviel Reitbeteiligungen?!
Wieviel Reitbeteiligungen?! im Forum Pferde Allgemein
Probleme rund um Reitbeteiligungen
Probleme rund um Reitbeteiligungen im Forum Reitbeteiligung
2 1/2 Reitbeteiligungen bei Manching zu vergeben!!
2 1/2 Reitbeteiligungen bei Manching zu vergeben!! im Forum PLZ Bereich 8
Thema: Reitbeteiligungen kündigen? (egoistisch)