1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Reiten aufgeben wegen Depression?

Diskutiere Reiten aufgeben wegen Depression? im Sonstige Reitweisen Forum; Wenn du vom Besitzer aus darfst, würde ich das Reiten auch erstmal sein lassen. Vielleicht hilft es euch ja, etwas ganz Neues zu probieren? Longe,...

  1. Anastasia_Moon

    Anastasia_Moon Ponyfan

    Wenn du vom Besitzer aus darfst, würde ich das Reiten auch erstmal sein lassen. Vielleicht hilft es euch ja, etwas ganz Neues zu probieren? Longe, Doppellonge, Handarbeit am kurzen Zügel, Arbeit am Langzügel/Fahren vom Boden aus? Da hättet ihr Erfolgserlebnisse, einfach weil es neu ist und würdet vielleicht wieder besser zusammenwachsen?
    Ich hatte auch so eine Phase, wollte mein eigenes Traumpferd, für das ich so lange gekämpft habe, schon gar nicht mehr anfassen, Reiten war ein K(r)ampf unter Tränen. Dann haben wir halt rumprobiert was uns beiden Spaß macht, hier ein bisschen Zirkusquatsch, da ein Versuch im Kurzzügeln, Doppellonge, Fahren vom Boden aus,...
    Irgendwann, als ich das Gefühl hatte, HEUTE ist ein guter Tag, kam der Sattel drauf und ich bin ein paar Runden geritten. Ganz ohne Zwang und ohne wem Bescheid zu geben (geht beim Eigenen natürlich einfacher), denn wenn Jemand Bescheid wusste hatte ich wieder Stress und Zwang mich beweisen zu müssen. Wenn niemand davon weiß, kann auch niemand nachfragen wie es gelaufen ist :wink:

    Parallel hab ich ein paar Mal ein absolutes Verlasspferd geritten und schnell gemerkt, die ist mir zu langweilig :biggrin: Geholfen hats trotzdem weil ich gemerkt habe, das Pferd kann ich problemlos händeln.


    Davon ab geb ich Ulrike recht. Wie wird das Pferd gehalten? Woran liegen die Probleme? Klingt zum Teil nach Rückenschmerzen??? Passt der Sattel, war mal ein Osteo da?
     
    baobap gefällt das.
  2. sarah2010

    sarah2010 Bekanntes Mitglied

    Hi :)
    Bist du in psychischer Behandlung?
    Ansonsten kann ich natürlich verstehen, dass du an dem Pferd hängst! Hastdu schon einmal mit dem Besitzer offen über die Probleme gesprochen? Sowohl deine wie auch seine? Vielleicht findet man eine andere Lösung, kann zb seine Probleme durch eine bessere Haltung lindern und damit wirst du auch sicherer. Oder der Sattel und Rücken wird kontrolliert.
    Hast du vielleicht die Möglichkeit einmal die Woche oder so ein braves sicheres Pferd zu reiten? Aufgeben solltest du die Pferde nicht :)
     
    Charly K., RioNegro und GilianCo gefällt das.
  3. baobap

    baobap Inserent

    Das finde ich absolut richtig, mal das Reiten nur hintenan zu stellen und was anderes zu probieren wie Langzügel etc. denn je nach Art deiner Erkrankung kann es auch sehr gut sein (hoffe du bist in Behandlung und daher mit Begleitung in deiner Stabilisierung?)dass es dir mehr hilft, an einer Aufgabe dran zu bleiben und sie nur eher für dich im Moment in erreichbaren Dosierungen aus zu führen, als für dich im Moment mühsamere Dinge einfach zu vermeiden.
     
  4. GilianCo

    GilianCo Langzügelbespaßer

    Über die Haltung kann man hier anhand des von Dir bis jetzt geschriebenen ja nicht so viel sagen / beurteilen, dennoch ist es auffällig, wenn das Pferd so auf den Sattel reagiert. Da würde ich Ursachenforschung betreiben. Und für Dich würde ich sagen, Kontakt zum Besitzer suchen, und eben gucken, ob Du vielleicht nicht gerade dieses Pferd arbeiten mußt, weil die Probleme vorprogrammiert sind.
     
     
  5. RioNegro

    RioNegro Klugscheißer mit Herz Mitarbeiter

    Ich schließe mich an. Verbissen weiter machen ergibt für euch beide keinen Sinn.

    Aber einen Schritt zurück gehen. Andere Wege probieren vielleicht schon.

    Toll, dass du so offen und ehrlich schreibst!
    So kann man gute neue Wege finden!

    Ihr braucht beide ein bisschen Spaß und mehr Zeit.

    Geh ein paar Schritte zurück.

    Dann reitest du dieses Pferd halt erstmal nicht. Sondern putzt und tüdelst da bisschen rum....

    Wenn du gerne reiten magst, dann versuch ein ruhiges und sicheres Pferd zu finden.

    Aufgeben würde ich das Reiten bzw die Pferde nicht! Warum auch?

    Du wirkst trotz deiner Sorgen sehr bewusst und überlegt.
    Erkennst , dass was nicht gut läuft. Und suchst dir sogar Hilfe!
    Super! Wirklich! :)

    Deshalb lass dir wirklich helfen.
    Gesundheitlich. Und auch VON den Pferden!

    Von diesem Pferd lerne, dass man manchmal einige Schritte zurück gehen muss, um letztlich voran zu kommen.
    Lerne gemeinsam mit ihm, Vertrauen zu finden.
    Und wenn es Minischritte sind.

    Und wenn du die Möglichkeit hast, lass dich von einem erfahrenen Pferd einfach ein bisschen durch die Welt tragen!
    Nur so. Weil es schön ist!

    Von Herzen alles Gute!
     
  6. Lynne

    Lynne Bekanntes Mitglied

    Ich kann mich den anderen nur anschließen.
    Orientier dich um, aber höre nicht auf. Eine Aufgabe und Sport und Licht sind wichtig.
    Ich war letztes Jahr auch ziemlich durch den Wind. Die selbe Kombination wie bei dir. Mein Pferd hatte ich da gerade angeritten und einfach Angst. Aber meine ist brav und meine RL hat mich hervorragend unterstützt. Der habe ich gesagt wie es mir geht und sie hat ein gutes Gefühl dafür wann sie wie viel Druck ausüben kann. Das in Kombination mit einer Gesprächstherapie, hat mir sehr geholfen.

    Noch einen Ansatz den du vielleicht überdenken solltest an deiner Situation: wie sieht die Situation für das Pferd aus? Kann man ggf. Die Haltung optimieren? Ggf. Einen anderen RL?
    Einen Schritt zurück zu gehen und Mal wieder Basisarbeit zu machen, ist auch kein Rückschritt. Man ändert einfach nur Mal die Perspektive.

    Gesendet von meinem XT1635-02 mit Tapatalk
     
    Barrie gefällt das.
  7. Mirage

    Mirage Aktives Mitglied

    Du beantwortest Dir Deine Frage ja eigentlich schon selber. Reiten und der Umgang mit dem Pferd muss Spaß machen, tut es das nicht mehr und gibt es keinerlei Lösung für eine Verbesserung, dann muss man etwas ändern. Und das wäre hier naheliegend die Aufgabe dieser RB.

    Ob Du komplett mit dem Reiten aufhören bzw. pausieren solltest, das muss dann die Zeit zeigen. Ich würde halt nicht gleich eine neue RB suchen, sondern erstmal ohne Pferd sein. Schauen wie es ist. Fehlt es dann sehr, dann wieder etwas passendes suchen. Fehlt nichts, dann ist es auch gut.

    Und wenn man schon solange das gleiche RB-Pferd hat, dann wird es auch kein Thema sein, das Dir über die Jahre ans Herz gewachsene Pferd noch zu besuchen.

    Im übrigen hoffe ich, dass Du in Behandlung bist, denn eine Depression in so jungen Jahren sollte dringend behandelt werden.
     
  8. shohayba

    shohayba Neues Mitglied

    Ich spreche aus eigener Erfahrung und kann verstehen wie du dich fühlen wirst.
    Aufgeben solltest du das Reiten nicht in einer Phase in der es dir schlecht geht; auch wenn dies bedeutet sich momentan zum Stall hinzu"quälen" und es als lästige Pflicht zu sehen.

    In einer aktiv depressiven Phase fällt einem alles schwer und alles wird mehr oder weniger zur Qual. Zurückziehen oder aufgeben ist aber genau der falsche Weg wenn man aus der Depression wieder heraus möchte! Es ist gut, dass du dich daher reflektieren lässt. Gehe in dich und überlege, ob das Reiten als Sport dir nicht mehr gefällt, oder ob es eher an der Überforderung mit diesem Reitpferd liegt. Für letzteres wurden ja schon alternativen genannt (Handarbeit, Longe, Bodenarbeit etc. oder halt eine andere RB).

    Wenn dir der Sport als solches nicht mehr gefällt, suche dir auf jeden Fall eine Alternative, weil Aktivitäten sind ganz wichtig bei Depression! Wenn es die Arbeit mit diesem einen Pferd sein sollte, überlege dir was du dir wünscht und versuche diese Wünsche entweder mit diesem Pferd oder mit einem anderen Pferd umzusetzen. Vielleicht hilft ja auch schon ein Trainerwechsel, sofern das Möglich ist.

    LG sho
     
Die Seite wird geladen...

Reiten aufgeben wegen Depression? - Ähnliche Themen

Vom Klassischen Reiten, zum Westernreiten
Vom Klassischen Reiten, zum Westernreiten im Forum Westernreiten
als Erwachsener reiten lernen
als Erwachsener reiten lernen im Forum Allgemein
Schuhe (zum Laufen und zum Reiten) für den Sommer
Schuhe (zum Laufen und zum Reiten) für den Sommer im Forum Ausrüstung
Luft im Bauch und reiten
Luft im Bauch und reiten im Forum Sonstiges
Schmerzen nach dem Reiten
Schmerzen nach dem Reiten im Forum Allgemein
Thema: Reiten aufgeben wegen Depression?