1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Reiten nach 17 Jahren neu/richtig lernen?

Diskutiere Reiten nach 17 Jahren neu/richtig lernen? im Allgemein Forum; Mich würde mal eure meinung interessieren zu folgenden Thema: Eine Bekannte von mir hat mit 10 Jahren das Reiten angefangen hat und das nicht in...

  1. Binapa

    Binapa Inserent

    Mich würde mal eure meinung interessieren zu folgenden Thema:

    Eine Bekannte von mir hat mit 10 Jahren das Reiten angefangen hat und das nicht in einer Reitschule sondern beim Bauern um der Ecke, der Pferde als Hobby hält (richtige Pflege und Umgang hat sie da gelernt).
    Das Reiten hat dort wohl so ausgesehen, das Sie sich dort um die Pferde gekümmert hat und Jahrelang nur ins Gelände oder auf den Kuhweiden geritten ist.
    Das ging ungefähr 10 Jahre lang so.

    Irgendwann hat Sie sich entschieden ein eigenes Pferd zu kaufen (war damals wohl gerade erst eingeritten und das auch mehr so auf Freizeitart) aber mit ihren Wallach ist sie sehr zufrieden und glücklich (beide waren bis vor kurzen Überzeugte Geländereiter) und standen bis dahin bei ihren alten Bauern von damals.

    So, der alte Landwirt hat nun seinen Hof aufgegeben und Sie hat sich notgedrungender maßen auf die suche nach einen neuen Stall machen müssen (so hab ich sie auch kennengelernt)

    Jetzt ist ihr in einem richtigen "Reitstall" erst mal bewußt geworden- Ich zitiere ihre Worte: Mein Gott, ich reite wirklich gruselig :err:

    Sie hat nie die grundlagen des Reiten gelernt (nur aus Büchern sich versucht es sich selbst beizubringen) aber Sitz, Zügelhaltung Hilfegebung.... :no:
    Man schlägt echt die Hände über den Kopf zusammen.

    Sie möchte jetzt endlich mit Reitstunden anfangen, auch weil sie jetzt eingesehen hat, das sie ihrem Pferd nichts gutes tut, wenn sie nur am langen Zügel ins Gelände bummeln.

    Aber nun meine eigentliche frage, meint ihr, wenn man 17 Jahre absolut "falsch" geritten ist und ihr Wallach 7 Jahre lang nicht erfahren hat was Versammlung usw ist...ist das dann noch zu schaffen?
     
  2. Dani92

    Dani92 Neues Mitglied

    Hallo

    Es wird zwar dauern, aber mit viel Arbeit kann sie es schaffen.
    Das Pferd sollte sie allerdings ein paar mal die Woche von einem Erfahrenem reiter reiten lassen, damit dieses wieder lernt richtig an den Hilfen zu gehen, wird zwar ein harter und langer weg, aber es geht.
    Mna sollte es dann nur durchzihen und nicht nach 2 Moanten sagen so kla kleine erfolge aber bringt doch eh nichts, sowas dauert nunmal.

    LG
    Dani
     
  3. Binapa

    Binapa Inserent

    Ja, ich glaub auch das es ein sehr sehr harter weg wird.

    Wenn man sich auf ihr Pferd setzt und den Zügel aufnimmt, dann spielt er wirklich Giraffe. Er ist so absolut brav und wesensgut, aber man merkt, dass er nur so geritten wurde: Schenkel zu= schritt, Schenkel fester zu= Trab und ganz fest zu= Galopp, anhalten= leicht an beiden Zügel zupfen und rechts/links= Zügel in die jeweilige Richtung "führen"... :err:

    Haben schon überlegt, ob es nicht sinnvoller wäre, wenn sie erst mal auf einen Ausgebildeten Pferd das "Reiten lernt" aber sie meint, das sie es mit ihren Pferd gemeinsam schaffen will.

    Bin mal gespannt, wie sich das so entwickelt.
     
  4. Dani92

    Dani92 Neues Mitglied

    Sie sollte da Pferd aufjedenfall Korecktur reiten lassen, sonst kann das nie was werden.
    Und dann sollte sie vielleicht Hilfszügel genutzen damit er den Kopf runternimmt, auch longenarbeit mit Ausbindern wäre gut, da er bestimmt das gleichgewicht wieder lernen muss und möglichst immer auf dem 2. Hufschlag reiten, damit das Pferd sich selbst ausballancieren muss und sich nicht an der Wand ausballanciert.

    LG
    Dani
     
     
  5. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla

    Es ist nie zu spät noch was zu lernen.. ;)
    Wenn das Pferd gesundheitlich in Ordnung ist, dann sollte das auch gehen.
    Ich meine, es gibt ja auch genug Reiter, die sich so ein Pferd wie das von deiner Freundin kaufen (sprich eins, das lange nur im Gelände am langen Zügel geritten wurde etc), und das dann noch vernünftig reiten.
    Meine erste Stute war auch so ein Exemplar, das nichts konnte und nur mit Giraffenhals durch die Gegend geeiert ist. Die war damals 8 Jahre alt und hat auch noch gelernt, dass es auch anders geht..;)

    Wenn sie das selber schaffen will und bereit ist an sich zu arbeiten - warum nicht? Habt ihr denn nen guten Reitlehrer, bei dem sie Unterricht nehmen kann?
     
  6. Schnuffel

    Schnuffel Guest


    Sorry, find ich blödsinnig. Bei mir und meinem Pony war es nicht viel anders. Und dieses "sonst wird das nie was" ist Käse. Du kennst weder sie, noch das Pferd, noch den Reitlehrer. Das es schwierig ist ist keine Frage, aber dieses komplette verallgemeinern find ich nicht okay:wub:
     
  7. Wanderreiter

    Wanderreiter Inserent

    Bei dem Pferd müßte man wohl wie bei einem Jungpferd anfangen,
    also longieren und eine Erlernung der reiterlichen Hilfen.
    Es wäre sicher gut, wenn ein guter Reiter das Pferd regelmäßig Korrektur reitet.
    Im Unterricht können die Besi und ihr Pferd zusammen etwas lernen.
     
  8. Dani92

    Dani92 Neues Mitglied

    Wenn das Pferd nicht weiß wie es richtig geht und die reiterin eh nicht, verstehen sich die beiden nicht und es klappt nicht so recht, lernt das pferd aber von einem reiter der weiß wie es geht, wird das pferd wieder besser und es klappt auch mit der besitzerin besse, denn durchs genik reiten richtiger sitz und alles lernt man nicht in 1-2 monaten..
     
  9. Schnuffel

    Schnuffel Guest

    Es hat auch keiner gesagt, dass es so nicht der EINFACHSTE Weg sei- aber es geht auch anders! Wieso heißt es sonst, dass Pferd und Reiter ZUSAMMEN lernen? Nö. Sorry- aber ich sehe an meinem Pferd, dass es auch gemeinsam geht und nicht immer anders sein muss. Alle Wege führen nach Rom.
     
  10. thyra1992

    thyra1992 Inserent

    Kurz und bündig : Meiner Meinung nach geht das auf jeden Fall, und zwar 100 %ig .

    Sicherlich mit mehr Aufwand und Disziplin, aber es funktioniert. Wünsche Deiner Kollegin viel Spass dabei.

    Lieben Gruss, Verena


    PS: @Dani: Richtig, das Pferd und der Reiter sind ganz am Anfang und dann direkt ausbinden und noch mehr Hilfszügel und am besten noch hinten zusammenschnüren und noch Gewichte an die Beine, damit die Beine auch schön gehoben werden, dann passt das schon. Muss ja schliesslich schnell und knallhart gehen, wie bei der Kavallerie. Da spricht ein Profi ( Kopfschüttel )
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Okt. 2009
Die Seite wird geladen...

Reiten nach 17 Jahren neu/richtig lernen? - Ähnliche Themen

Pferd wieder anreiten nach Pause
Pferd wieder anreiten nach Pause im Forum Allgemein
Unfall nach unerlaubtem Reiten
Unfall nach unerlaubtem Reiten im Forum Versicherungsfragen
Kraftlosigkeit nach dem Reiten
Kraftlosigkeit nach dem Reiten im Forum Allgemein
Schmerzen nach dem Reiten
Schmerzen nach dem Reiten im Forum Allgemein
Reiten, nach dem Unterricht..
Reiten, nach dem Unterricht.. im Forum Allgemein
Thema: Reiten nach 17 Jahren neu/richtig lernen?