1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Reiterferien- Der Traum eines Jeden?

Diskutiere Reiterferien- Der Traum eines Jeden? im Freizeit Forum; Hallöchen, Da hier ja noch kein Thread darüber zu finden ist (so hoffe ich doch). eröffne ich mal einen zum freien Diskutieren. ich bin erst...

  1. Carina M.

    Carina M. Neues Mitglied

    Hallöchen,
    Da hier ja noch kein Thread darüber zu finden ist (so hoffe ich doch). eröffne ich mal einen zum freien Diskutieren.
    ich bin erst vorgestern aus meinen Reiterferien auf dem Reiterhof Rohe wiedergekommen. Es war mein zweites Mal, dass ich dort eine Woche meienr Ferien verbracht hab und ich muss sagen, dieses Mal hat es mir nicht so sehr gefallen..
    Ich hatte die Betreuer dort lockerer in Erinnerung und nicht allzu streng. Was ich auch nicht angemessen finde, dass teilweise Betreuer dort herumlaufen, die jünger sind, als man selbst ( es war eine 15 und eben 3 Monate jünger als ich) und es war für mich persönlich schwer, vor Ihr Respekt zu haben.


    Habt Ihr irgendwelche Erfahrungen auf Reiterhöfen solcher Art gesammelt?

    L G. :)
     
  2. getmohr

    getmohr ************

    hey,

    also mir ging es auch so, dass es mir auf einem Ferienhof nicht mehr so gut gefallen hat, als ich ein zweites mal da war. Allerdings denke ich das das daran liegt, dass man alles schon kennt und sich auch gegenüber den "neuen" etwas im Vorteil fühlt, das kann einem natürlich auch mal einen Dämpfer seitens der Betreuer einbringen.

    Was den Respekt gegenüber der etwas jüngeren betreuerin angeht kann ich dich allerdings nbicht verstehen. du solltest jeden dort respektieren egal ob älter, jünger oder gleichalt. Davon abgesehen wird es dir später im berufsleben sicher häufig passieren dass du persönen unterstellt bist, die mitunter weitaus jünger sind als du und nicht lediglich drei Monate. Finde das hat eben mit dem Alter wenig zu tun, sondern mit der Qualifikation. Wenn die betreuerin mit Ihren 15 jahren die Qualifikation erfüllt die ihr Aufgabenbereich mit sich bringt, sehe ich an und für sich kein Problem, warum sie nicht auch gleichaltrige betreuen sollte, glaube eher, dass dir das nicht so gepasst hat ist ein typisches Altersproblem :wink:
     
  3. Carina M.

    Carina M. Neues Mitglied

    Im alltäglichen Leben habe ich keinerlei Probleme mit Jüngeren und ich respektiere so gut wie jeden und bin ein recht toleranter Mensch. Vielleicht war "Respekt" an dieser Stelle auch nicht das komplett korrekte Wort. Es fiel mir persönlich einfach schwierig sie in ihrer Betreuerrolle zu sehen, da sie sich desöfteren wie ein Gast benommen hat und auch mehr mit diesen kommunizierte bzw. bei ihnen war. Und so recht hat sie ihre Aufgabe auch nicht erfüllt, was aber nicht meine alleinige Meinung ist. Natürlich weiß ich es zu schätzen, dass sie (auch mit ihrem Alter) den Versuch gewagt hat, so eine verantwortungsvolle Aufgabe zu übernehmen. :) Aber ich denke, wenn sie ein weiteres Mal dort als Betreuerin aushilft, wird sich schon einiges ändern. Ich hatte nun wirklich kein Problem mit ihr, im Gegenteil, ich habe mich gut mit ihr verstanden, aber eben aus dem Winkel eines Gastes.

    Ziemlich schwer zu erläutern, und ich habe auch nicht damit gerechnet, dass meine Aussage im obrigen Beitrag so für "Aufruhe" bei Dir sorgt. ;) Ist ja auch nciht bös gemeint gewesen von mir..
    Liebe Grüße :smile:
     
  4. Josy

    Josy "Mein Name ist Else. Ich bin Hypochonder." Mitarbeiter

    Ich war einmal in den Reiterferien, auf einem Isländerhof. An viel kann ich mich eigentlich nicht erinnern, besonders toll fand ich es dort auch nicht. Ich weiß noch, dass das Essen schlecht war und die Ponys gescheckt :tongue:
    Auf dem Hof ist mir dann auch aufgefallen, dass ich so einen Urlaub gar nicht nötig hatte :1: Bin zu Hause in den Ferien irgendwie genauso viel geritten... Und daheim war wenigstens das Essen gut :laugh:
    Ne, mal im Ernst, ich glaube, ich bin einfach auf einem nicht so besonderen Hof gelandet. Heute kommt es mir so vor, als wäre das ein Privathaushalt gewesen und kein richtiger Ferienhof. Den Großteil vom Tag mussten wir uns selbst beschäftigen, die Besitzer wussten nicht so recht was mit uns anzufangen. Auch komisch war, dass es dort nicht einmal einen Reitplatz gab. Wir hatten einmal Reitunterricht, da sind wir auf einen anderen Hof kutschiert worden. Meine Güte, so zusammengefasst war das ja echt ein komischer Urlaub... Ich würde vielleicht eher einen größeren Hof empfehlen, wo man sich darauf spezialisiert hat, Kindern reiten und den Umgang mit Pferden beizubringen und nicht nur nebenher ein paar Euro verdienen will.
    Aber jetzt nicht von meinem Bericht abschrecken lassen :1: Reiterferien können bestimmt traumhaft sein!! Wenn man auf dem richtigen Hof landet...

    Liebe Grüße
    Eva
     
     
  5. Schnuffel

    Schnuffel Guest

    Naja, ich denke man muss halt unterscheiden, auf was für einen Hof man fährt und was man da erwartet. Also bei gewissen Höfen sehe ich einfach das Niveau ganz klar als "Ponyhof", was für mich nicht heißt, dass sie nur Ponys haben, sondern einfach: Spaß, Ferien, Ausritte, Reiterspiele... aber eben keinen großartigen Lerneffekt. Ohne Sattel rumgegurke auf größtenteils unterdurchschnittlichen Ponys.

    Auf solchen Höfen erwarte ich von den Betreuern nicht, dass sie erwachsen sind, dass sie großartig Ahnung von den Pferden oder großartig pädagogisches Geschick haben. Was sie für Aufgaben haben ist: Kindern helfen die Ponys von der Weide zu sammeln, evtl. den Anfängern das richtige putzen, trensen... zeigen und ansonsten den Spaßfaktor für die Kids erhöhen. Also Spiele organisieren etc.

    Weitergehend gibt es für mich eben Reiterhöfe, auf die ich fahre, um etwas zu lernen. Dort wird der Unterricht von qualifizierten Trainern gegeben. Helferlein gibt es dort sicher auch- nur werden die meist genauer unter die Lupe genommen. Also: Was können sie? Sind sie in der Lage richtiggehend zu helfen etc. Dort reicht meist keine Bewerbung übers Telefon oder Internet, sondern die wollen einen persönlich sehen, im Umgang mit Pferden etc.

    Wenn ich früher auf einem Ponyhof war, war mir klar, dass die Betreuer jung sind, aber das hat mich nicht die Bohne gejuckt- schließlich wollte ich einfach nur REITEN und mit den Tieren zusammensein!
     
  6. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla

    Ich war früher öfter mal in Reiterferien.
    Zuerst drei oder vier Jahre hintereinander in einem "Ponycamp" - das war einfach nur genial damals. *zurückdenk*
    Bin da jedes Jahr in den Sommerferien mit meiner besten Freundin zusammen hingefahren. Wir Kiddis (immer so 8-10 Stück auf einmal) haben in einem riesengroßen Matratzenlager genächtigt, zum Klo musste man (auch mitten in der Nacht *grusel*) einmal quer über den ganzen Hof latschen, Dusche gab es zwar, hat aber nie einer benutzt. :laugh:
    Wir haben den ganzen Tag an den Ponys rumgetüddelt, gemistet, geputzt, füttern geholfen, und natürlich ganz ganz viel GERITTEN. :)
    Die hatten im ersten Jahr, wo wir dort waren, fast nur Shettys, also lauter so ganz kleine. Im zweiten Jahr sind dann ein paar größere Ponys dazugekommen (die empfand ich damals als einfach RIESIG, im Nachhinein haben die sich als Ponys um die 1,20-1,30 Stckm rausgestellt *fg*). Im dritten Jahr wo wir waren gabs dann sogar zwei oder drei richtige Pferde - aber geritten bin ich selber nur die Ponys.
    Das Ganze hat jedesmal riesigen Spaß gemacht. Anfangs noch viel mehr (klar, man war noch kleiner, der ganze Betrieb war kleiner und familiärer, die haben später dann ausgebaut und mehr Kinder aufgenommen etc), aber auch beim dritten Mal hatte ich noch jede Menge Spaß.
    Gelernt hab ich dort nicht viel. Wir waren zum größten Teil mit den Ponys ausreiten (und FETZEN *hihi*), nachmittags hatten wir manchmal eine Reitstunde auf dem Platz - aber das Gelände war das Beste. *lach*
    Das hat sooo Spaß gemacht, mit den winzigen Ponys durch die Gegend zu fegen und den Ausritt-Führer auf seinem Riesenpferd zu überholen. Man, was waren wir stolz. *hihi*

    Nach den drei Jahren bin ich aber nicht mehr hingefahren. Da hat sich einfach zu viel verändert, es kamen mir zu viele Mädels auf einmal. Unser tolles Matratzenlager gabs dann auch nicht mehr, sondern ein Gästehaus mit 2-3-Bett-Zimmern. Und für jeden ein eigenes Bad und sowas... *lach* Fand ich doof, war mir zu ungemütlich und zu wenig spaßig geworden.

    Danach war ich noch einmal auf einem anderen Hof, gleich zwei Wochen auf einmal. Da wars nicht schlecht, aber der Unterricht war grauenhaft, ich war damals dann schon etwas älter, fand die kleinen Kiddis um mich rum doof. Die Betreuer waren zum Teil ganz nett, zum Teil auch einfach nur unwissend und kein bisschen verantwortungsbewusst.
    Bin da dann nicht mehr hingefahren, hab seitdem auch keine Reiterferien mehr gemacht.

    Aaaaber: Ich bin letztens bei meinem Ponycamp vorbeigefahren! War mit meinem Schatz irgendwo in der Nähe unterwegs und hab ihn solange angenörgelt, bis er sich bereiterklärt hat, auf dem Heimweg einen Abstecher ins Ponycamp zu machen.
    Mein Gott, war das schön.. *träum* Ich war da ja mit 12 oder so das letzte mal, war also schon 8 Jahre her, dass ich das letzte mal dort war. Trotzdem haben die Leute mich noch gekannt - und das Beste: "mein" Pony von dort war immer noch da! Gottchen, war/ist der winzig.. *lach*
    Aber war total klasse, die Leute haben mich voll nett begrüßt und alles, ich durfte nen Rundgang machen, man hat mir gezeigt, was es alles neues gibt, was geändert wurde und was noch immer da ist und ich wurde herzlich eingeladen, doch einfach mal zu Besuch zu kommen, wenn ich Lust hab. Schon schön, sowas... Da sind echt tausende von Kindheitserinnerungen rausgekommen. ;)
     
  7. fly_baby

    fly_baby Inserent

    Getmohr
    ich geb dir recht mit dem reiterferien und das man beim 2. mal schon alles kennt. Bei mir war das nicht anders. Das erste mal gut, das 2. mal schrecklich. Lag aber vllt auch daran das ich erst bei 2. mal richtig bemerkt habe das das, was man den Ponys zumutet eigentlicxh nicht zumutbar ist... Hätte ich eigentlich schon beim ersten mal erkennen müssen, war aber wohl so gespannt endlich reiterferien zu machen und für eine Woche ein "eigenes" Pferd zu haben, das ich das alles total toll fand.

    Carina M.
    also respekt sollte man auch vor Jüngeren haben, ja. Aber das es schwer ist, auf jemand jüngeres zu hören kann ich nachvollziehen. Dazu eine Betreuungs person! Ich finde es eigentlich unverantwortlich das 15 Jährige Betreuer rumlaufen! Ich meine, ich bin nicht viel älter, erst 16, und wäre wohl nicht in der Lage so schnell zu reagieren wenn was passiert. Vorallem die ruhe zu bewahren. Also so super als betreuer finde ich das Alter wohl nicht. Man sollte doch schon volljährig sein um so etwas zu übernehmen... oder wie seht ihr das?


    achja, und sry falls rechtschreibfehler sind. War noch nie meine Stärke...
     
  8. Tamara

    Tamara Inserent

    ich bin erwachsen und ich kann die Benken pucto Betreuer voll nachvollziehen. Ich würde niemanden als Betreuer nehmen, der genauso alt ist wie die zu Betreuenden Personen- aus verschiedenen Gründen.
    Einmal hat der Betreuer ein Problem mit seiner Rolle, der wird bei Konflikten nicht als Respektsperson handeln sondern sich auf die Stufe der Kinder /Jugendlichen stellen, was in dem Alter völlig normal ist.
    Betreuer in dem alter können auch keine Verantwortung übernehmen, weil die einfach gewisse Gefahrensituationen nicht abschätzen können. Ich denke da zum Beispiel an die Wettrennen, die in Regelmäßigkeit im Netz zu sehen sind und hab auch noch im Hinterkopf, das es auf diesen Emslandhöfen in steter Regelmäßigkeit zu Stürzen mit Knochenbrüchen kommt , weil ein Kind bei Wettrennen vom Pferd gefallen ist. Da denken die "Betreuer" an ihren eigenen spaß und nicht an an die Aufsichtspflicht.
    Mich würde es gruseln, wenn ich wüßte ich hätte ein Kind auf so einem Hof, die würden Schwimmen gehen, das Kind kann noch nicht gut Schwimmen, braucht vielleicht Schwimmflügel, traut sich das nicht zu sagen und die Gruppe wird nur von 15- jährigen beaufsichtigt, die selbst im Wasser sind.
    So und da gibt es noch viele weitere beispiele- jugendliche in dem alter ohne pädagogische ausbildung sind nicht in der Lage alleine eine Gruppe zu betreuen. Da können sie noch so zuverlässig sein, es wird in die Hose gehen.
     
  9. getmohr

    getmohr ************

    @Carina: nein, keine Sorge, dein Beitrag hat nicht für "Aufruhe" bei mir gesorgt. Hab mich nur mit einem Schmunzeln daran zurückerinnert als ich 15 war und musste mir eingestehen, dass es mir da genauso gegangen wäre, wie dir jetzt *gg*

    @all: ich finde nicht grundsätzlich dass jemand mit 15 Jahren nicht als Betreuer geeignet ist und mir würden als Elternteil auch nicht automatisch die Haare zu berge stehen wenn ich wüsste dass mein Kind teilweise von einer 15jährigen betreut wird. Das kommt halt drauf an, welchen Betreuungsbereich das Mädel überhaupt übernimmt. Ich kann mir besispielsweise vorstellen, dass eine 15 jährige Person, die versiert ist im Umgang mit Pferden, problemlos Ferienkinder bei Trensen und Satteln der Pferde beaufsichtigen und unterstützen kann etc.
     
  10. Carina M.

    Carina M. Neues Mitglied

    getmohr
    Na das beruhigt mich :)

    Und ich muss Tamara nun wirklich Recht geben. Wie du sagtest, getmohr, wäre es natürlich kein Problem, wenn die etwas jüngeren Betreuer nur kleinere Aufgaben wie z.B. das Auftrensen beaufsichtigen. Es geht darum, dass die Betreuerin die langen Waldausritte angeführt hat und ich denke nicht, dass wenn da mal was passiert, sie so reagieren würde, wie ein (pädagogisch augebildeter) Erwachsener. :)

    Wie auch immer..
     
Die Seite wird geladen...

Reiterferien- Der Traum eines Jeden? - Ähnliche Themen

Traumstall
Traumstall im Forum Haltung und Pflege
Traumpferd mit Handicap kaufen?
Traumpferd mit Handicap kaufen? im Forum Pferde Allgemein
Friesen - Traumpferd für Anfänger geeignet?
Friesen - Traumpferd für Anfänger geeignet? im Forum Pferderassen
Unser ,,Traumpferd..
Unser ,,Traumpferd.. im Forum Pferdeflüsterer
Mein Traum vom Reiten - nur ein "Traum"?
Mein Traum vom Reiten - nur ein "Traum"? im Forum Allgemein
Thema: Reiterferien- Der Traum eines Jeden?