1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Reitlehrerhaftpflicht?

Diskutiere Reitlehrerhaftpflicht? im Versicherungsfragen Forum; Na die Frage ist dann, lag es am reitlehrer. Dafür hat man die Versicherung die auch unberechtigte Ansprüche abwehrt. Meine sind als Gespann...

  1. terrorschaf

    terrorschaf Bekanntes Mitglied

    Na die Frage ist dann, lag es am reitlehrer. Dafür hat man die Versicherung die auch unberechtigte Ansprüche abwehrt.
    Meine sind als Gespann versichert, also wenn mir einer vom Wagen fällt und als schulpferde im Kutsch, holzrücke und Bodenarbeit und privat Haftpflichtversichert dann auch bei reiten. Die werden ja von Schülern nicht geritten. Dir private deckt dir Nutzung als schulpferde nicht ab.
     
    ulrike twice gefällt das.
  2. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    ich wollt schon sagen:
    wer haftet iegt nicht daran, wer dabei ist oder nicht. der verursacher wird haftbar gemacht.
     
  3. Kröti

    Kröti Bekanntes Mitglied

    Wie genau wird denn beurteilt, wer daran Schuld ist?
    In dem Moment, wo ich zuteilen würde, dass Schüler X auf Pferd Y reiten soll, bin ich doch schon dafür verantwortlich, oder nicht?
    Mir ist es wichtig, dass ich die Aufsicht auch beim Reiten übernehmen darf und dass die Versicherung für Schäden aufkommt, wenn ein Kind vom Pferd gefallen ist und eine ärztliche Behandlung braucht.
     
  4. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    das kommt immer auf den einzelfall an. wen du zu susi sagst, sie soll über den 1.30m oxer springen, obwohl sie vorher schon 5x runtergeflogen ist vom bockenden pony, als sie sich über 80cm wagte, dann wird schon jemand auf dich zukommen, was du da blödes verzapft hast. zumindest dann, wenn susis mama sauer auf dich ist, weil sie das so beobachtet hat und selbst schon nicht gut fand und deshalb einen ausführlichen unfallbericht schrieb.
     
     
  5. Kröti

    Kröti Bekanntes Mitglied

    Die Befürchtung ist, dass die Jugendämter immer einen Schuldigen haben wollen, dessen Versicherung für die Kosten aufkommt, wenn etwas passiert.
     
  6. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    die kosten übernimmt ja nicht das jugendamt sondern sowieso zuerst einmal die krankenkasse der kinder! ;)
    das jugendamt ist da außen vor
     
    Charly K. gefällt das.
  7. terrorschaf

    terrorschaf Bekanntes Mitglied

    Um haftbar zu sein, muss man schuld sein.
    Wenn ich susi auf das doofe Pony setze und sie springen lasse obwohl susi das nicht kann, und es kommt zum Unfall, bin ich schuld.
    Gallopiert Pony Paul brav seine Runden mit susi und Paul stolpert und susi macht nen köpper, bin ich nicht schuld.
    Erschreckt sich Paul obwohl sonst brav und susi fällt, bin ich auvh nicht schuld. Das ist dann eine Sache die die reitlehrerhaftpflicht und dir schulpferdehaftpflicht mit sich ausmachen müssen. Wer ist schuld, rl, Pferd oder einfach keiner. Pony Paul gallopierte nämlich wie er soll und du rufst susi zu lenke am Sprung vorbei, sie lenkt das Pony aber da rein und fällt, da ist susi dann selber schuld.
     
    Luki und ulrike twice gefällt das.
  8. Smigel

    Smigel KvD- Klugscheißer vom Dienst



    Die Frage lautet: MUSS sie das überhaupt? Die Antwort lautet: NEIN.

    Der Arbeitgeber sollte zur absoluten Sicherheit ggfs. ein Gespräch mit der Berufshaftpflicht führen - aber selbst das halteich für völlig unnötig. Wenn aber absolute Sicherheit bestehen soll, dann ist es ja ganz nett, wenn man sich einen Zweizeiler vom Versicherer, auf dem eine entsprechende Bestätigung steht, abheften kann.



    Ein guter und berechtigter Einwand. :astrein: Deine Annahme ist übrigens völlig korrekt. Eine "Fremdreiterversicherung" gibt es im Übrigen gar nicht. Das ist nichts weiter als eine Worthülse.



    Völlig korrekt. Aber wenn die Pferde jemanden runterbuckeln o. ä., dann sind sie wiederum dran - zwar nicht in ihrer Funktion als RL, aber immer noch als die Halter der Pferde.

    Muss Dich / Euch aber nicht interessieren.



    Nein, muss man nicht. Es gibt mehrere Arten der Haftung.



    LG


    Dennis
     
  9. Kröti

    Kröti Bekanntes Mitglied

    Danke, das werd ich über die Diensthaftpflicht mal erfragen, sollte es so weit kommen. Erst muss Anfang nächster Woche noch ein Gespräch mit dem oberen Chef stattfinden, damit er alles weitere absegnen kann oder es halt lässt. :bahnhof:
    Theoretisch find ich die Panik komplett übertrieben, ich darf ja auch mit den Kindern Fahrrad, Inliner etc. fahren, ohne da irgendwelche zusätzlichen Versicherungen nachzuweisen. Wenn was passiert bin ich ja genauso in der Aufsichtspflicht wie beim Reiten.

    Dann steht auf jeden Fall auf der Checkliste, nochmal zu erfragen, wie die Pferde versichert sind. Heißt das "Schulpferdeversicherung" oder gibt's da einen anderen Begriff für?
     
  10. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    gewerbliche reitpferde-haftlichtversicherung
     
Die Seite wird geladen...

Reitlehrerhaftpflicht? - Ähnliche Themen

Wer hat Erfahrungen mit Reitlehrerhaftpflichtversicherung
Wer hat Erfahrungen mit Reitlehrerhaftpflichtversicherung im Forum Versicherungsfragen
Thema: Reitlehrerhaftpflicht?