1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rennt vorm Sprung

Diskutiere Rennt vorm Sprung im Springen Forum; ich hab ein kleines Problem mit meiner Connemarastute. Die ist total versessen aufs Springen. ABer immer wenn ich aufs Hinderniss zureite fängt...

  1. MercedesTina

    MercedesTina Inserent

    ich hab ein kleines Problem mit meiner Connemarastute.
    Die ist total versessen aufs Springen. ABer immer wenn ich aufs Hinderniss zureite fängt die voll zu rennen an. Da kann ich sie fast nicht mehr bremsen. Ich mach dann schon immer Volten davor, aber die werden schief da sie immer richtung Hinterniss schaut. Nach dem Sprung lässt sich sie super bremsen und auch leicht auf das 2. zureiten. Nur das 1. Hinderniss ist immer das Problem.

    Selbst wenn ich im Trab anreite, rennt sie im Renntrab. Da reagiert sie auch fast nicht mehr auf Zügel, was sie sonst voll super und leicht macht, Sitz ignoriert sie dann eh.

    noch dazu... sie liebt wirklich springen, weil wenn ich sie am langen Zügel auf dem Reitplatz traben lasse dann peilt sie auch immer gleich das Hinderniss an. Ich denke daher das es nicht an schmerzen liegen kann, sonst würde sie nicht freiwillig springen.
     
  2. senta

    senta Inserent

    Ich hatte mit damaligem Pferd das selbe Problem: Ich kann dir dazu anraten konsequent dann vor Sprung durchzuparieren, rückwärtsrichten machen und es solang machen bis sie einigermaßen ruhig dadrüber geht! Das machst erst aus trab, und wenn das funktioniert aus Gallopp!
     
  3. Bijou

    Bijou Inserent

    Eine Bekannte von mir hat sich immer einen Sprung aufgebaut um den sie immer wieder Zirkel angelegt hat und volten, so das das Pferd immer kurz vor dem Sprung her traben und galoppieren mußte, klappte nach einer Zeit gut, dann hat sie ihn angeritten und kurz davor abgewendet und wieder eine Volte angelegt bis sich das Pferd gemerkt hat das sobald er drauf los schießt nicht sein sprung wird. Du mußt nur aufpassen, das andauernde abwenden vorm Sprung kann auch oft zu Verweigerungen führen wenn du das zuoft übst, bei Pferden die viel Temperament haben kann es aber auch noch schlimmer werden da sie dann immer hibeliger werden. So ein gesundes mittelmaß müßtest du für dich undPferd finden.
     
  4. GeysirN

    GeysirN Inserent

    Ich wär da ziemlich vorstichtig, was anhalten direkt vorm Sprung und Volten davor angeht. Pferde sich schlau und merken sich sowas und machen es dann auch so zum "Spaß".

    Wäre es nicht eine Möglichkeit si im Schritt drüber gehn zu lassen und dann sowas auf trab und gallopp steigern
     
     
  5. Hallo! Also, ich bin mal ein kleines Shetty gesprungen, das ist auch imma losgepest. Manche Pferde machen das auch teilweise um genug Schwung zu bekommen, und damit der Abstand passt. Aber durch anhalten, rückwärtsrichten, evtl eine Vorhandswendung und wieder vom Sprung wegreiten, lernt das Pferd trotz Sprung noch auf die Reiterhilfen zu hören. Volten würde ich nicht machen, da nachher wirklich ein "Vorbeilauf"-Pony draus werden könnte. Beim anhalten musst du klar zwischen deinen verschiedenen Hilfen unterscheiden! Dein Ziel muss sein, dass du vor einem Sprung Tempiwechsel durchführen kannst, und dein Pony trotzdem noch genug Schwung zum Springen hat! Du schafst das schon! rabea
    p.s.: Denke daran! Zum Springen gehört eine gute Grundausbildung in der Dressur!!!!
     
  6. Phillis

    Phillis Neues Mitglied

    Lässt das Pony sich denn, wenn keine Sprünge da sind, auf beiden Händen im Galopp gut setzen- ist Zulegen und über´s Kreuz zurück nehmen in der Dressurarbeit jederzeit möglich?- Bleibt es dabei stets schön durchlässig? Das wäre nämlich mein erster Lösungsansatz.

    Dann musst Du gucken, was Dein Pferd besser abkann. Viele Pferd reagieren auf mehr Druck mit Zügel und Kreuz nach mehr mit Pullen. Da ist es sinnvoll sie auch vorm Sprung sie weiter gaaanz leicht an den Hilfen zu behalten, und auch vor´m Sprung deutlich entlastend zu sitzen und beruhigend mit ihnen zu sprechen.

    Du kannst mal einen Stangenparcours, oder noch besser/sicherer einen mit tiefgestellten Cavalettis bauen. Diese "Hindernisse" kreuz und quer in der Bahn verteilen und im Schritt, später im Trab und dann im Galopp gaaanz in Ruhe solange drüber, bis das Pony nicht mehr so doll anzieht sondern ruhig drüber läuft (nicht alle hintereinander weg, sondern immer nur, wenn das Pony gut an den Hilfen ist, vor dem anreiten).

    Es kann auch sein, dass Dein Pony öfter Stangen/Sprünge sehen sollte, damit es sich nicht mehr so doll freuen muss, wenn es "mal" springen darf. Also öfter mal kleine Sprünge einbauen bzw. Stangenparcours absolvieren. Oder auch mal freispringen lassen.

    Vorlegestangen vor den Hindernissen können auch eine bremsende Wirkung haben, dann musst Du aber unbedingt darauf achten, dass die Abstände nicht zu groß sind, eher ein kleines bißchen zu eng.

    Je nach dem wie Dein Pony so ist, kann es sinnvoll sein, die Hindernisse etwas interessanter zu gestalten (also mal andere Wege, was darunter legen usw.) damit Dein Pony mehr guckt und mehr zurück kommt und mehr auf Deine Hilfen achten (nach dem Motto "soll ich wirklich") das muss aber wohl dosiert eingesetzt werden und Du musst sicher einschätzen können, dass Dein Pony keine Angst bekommt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juni 2007
  7. Vanessa

    Vanessa Inserent

    Jehaa... ich hab auch ne Connemarastute, die genau so ist!!! :1:

    Also als erstes, ich bin absolut kein Freund von Volten vor den Sprüngen, evt mal hin und wieder zwischen ner Distanz oder so aber nicht ständig. Weil wenn du mal auf Tunier gehst, kannst du keine Volten reiten. Und Volten haben in meinen Augen keinen Sinn weil das Pferd nciht draus lernt!
    An deiner Stelle würd ich halt erst mal immer wieder mit kleinen Kreuzen trainieren, wovor du eine Stange legst. Wichtig ist, dass du dann zuerst die Stange anreitest. Auch kannst du mal in einem gewissem abstand vor dem Sprung trab oder gallop Stangen hinlegen.
    So dann meine Lieblingssache... :tongue:
    Auf nene Zirkel auf jeden Zirkelpunkt ein Kreuz hinstellen und so lange auf dem Zirkel galoppieren bis dein Pferdchen in einen Rhytmischen Galopp verfällt. Das ist immer wieder ne schöne gelegenheit um mit deinen Beinen viel zu arbeiten... dein Pferd wird dann auch ruck zuck gebogen sein und besser an den Hilfen stehn. Kann ich einfach nur empfehlen!
     
  8. celtic

    celtic Neues Mitglied

    vllt fehlt deinem pferd die routine?! versuch doch so oft wie möglich paar hopser zu machn^^ wenn das zur gewohnheit wird ,dann gibt es nciht mehr so einen grund sich zu freuen :)
     
  9. Siggikutscher

    Siggikutscher Neues Mitglied

    Hallöchen...

    Also,von Volten und Anhalten vor den Hindernissen halte ich auch nicht's.
    Dein Pferdi könnte es falsch lernen und meinen,es müsse von nun an immer davor stehen bleiben und ruck zuck hast du einen Steher.Das was ein Springreiter nun wirklich nicht will.
    Wie verhält sich denn dein Pferd,wenn du über Stangen auf dem Boden reitest?Lege dir mehrere Trabstangen...später einige Galoppstangen.
    Wie schon mal gesagt, mit kleinen Lockerungssprüngen (Kreuz) anfangen und erst höher ziehen,wenn ihr zwei ein gesundes normales Tempo beibehalten könnt.Versuche das Keuz (mit einer Stange davor im Abstand von 2,50 m ) im Trab (Leittraben) anzureiten.Der Blick muß aber auf das Kreuz gerichtet sein. Die Schenkel nur leicht anlehnen...nicht das du die Schenkel unbewußt zu fest zumachst und deshalb dein Pferd so vorwärts stürmt.Wenn es dir nach dem Sprung auch wegrennt,dann legt man eine Stange im Abstand von 3,50 m dahinter.Auch hier gilt,nicht auf die Stange schauen...nur auf das Kreuz!!!
    Die Stange dahinter sollte dein Pferd dazu anniemieren abzustoppen!!!
    Hände ruhig und tief lassen.



    Erst wenn dieses klappt,solltest du wirklich erst die Stangen hochlegen.

    Wichtig auch Ruhe bewaren und viele lange Schrittphasen einlegen,damit sich dein Pferd wieder beruhigen kann.

    LG,Siggi
     
  10. Forty

    Forty Inserent

    Meine RB rennt beim Springen auch immer, vorm Sprung, dahinter... :1:

    Wir üben auch gerade ganz doll daran, dass er bei mir bleibt.
    Was bei mir geholfen hat, sind Volten vorm Sprung. Aber das ist von Pferd zu Pferd unterschiedlich. Sicher gibt es einige, die dadurch "lernen" stehehn zu bleiben oder vorbei zu laufen, meiner wurde dadurch ruhiger. Ich hab ihn wieder einfangen können und bin dann ruhig über den Sprung gekommen.
    Das musst du selber sehn, wies bei dir funktioniert.

    Volten nach dem Sprung hingegen sind bei uns nach hinten losgegangen, weil er jetzt von Zeit zu Zeit einfach von alleine abwendet, das ist natürlich nicht gerade schön. :1:

    Dann kann ich dir noch Reihen empfehlen.
    Anfangs sind meine RB und ich da durch gerasselt... :spinny: Weil er so eilig war! Aber inzwischen guckt er auch mal, was er da mit seinen Beinen macht und es klappt viel besser.

    Die Stangen nach und vorm Sprung haben uns auch was gebracht, weil er da gar nciht rennen kann! Dein Pferdi muss schauen, dass es passt und ruhiger bleiben.
    Wir machen das gerade immer beim Springen und es bringt auf jeden Fall was! :1:
     
Die Seite wird geladen...

Rennt vorm Sprung - Ähnliche Themen

Pferd steigt und rennt rückwärts im Gelände
Pferd steigt und rennt rückwärts im Gelände im Forum Pferdeflüsterer
Pferd rennt von Koppel
Pferd rennt von Koppel im Forum Pferdeflüsterer
Mein Wallach rennt nur auf und ab auf dem Paddock + Koppel
Mein Wallach rennt nur auf und ab auf dem Paddock + Koppel im Forum Pferde Allgemein
Pony rennt unkontrolliert auf einen zu... :(
Pony rennt unkontrolliert auf einen zu... :( im Forum Bodenarbeit
Pferd rennt und bockt
Pferd rennt und bockt im Forum Dressur
Thema: Rennt vorm Sprung