1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Richtig reiten reicht reloaded

Diskutiere Richtig reiten reicht reloaded im Allgemein Forum; Ging doch gar nicht "gegen" dich? Willst du bestimmen, wer sich wann beleidigt fühlt?

  1. Ging doch gar nicht "gegen" dich?
    Willst du bestimmen, wer sich wann beleidigt fühlt?
     
    Belle und *FrogFace* gefällt das.
  2. nasowas

    nasowas Bekanntes Mitglied

    Nö , hab ich auch nicht so empfunden. Bin auch garnicht stinkig oder so :)
    Empfand das nur nicht richtig .... sonst nix .
    Aber ich finde irgendwie wirkt es jetzt viel dramatischer als ich’s gemeint habe. Ich hab das eher unemotional gesehen...:bahnhof::capitulate:

    Edit : nein ich bestimme was ICH beleidigend finde , ich finde du machst da jetzt Mega Wind um nix.... was willst du mir denn eigentlich sagen? :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Aug. 2019
  3. aquarell

    aquarell Inserent

    Deutsche Sprache, schwere Sprache!
     
  4. Was ich dir sagen will, nasowas?
    Wuscheli fand es schade, dass die Diskussion abgebrochen wurde, weil einige "beleidigt" seien.
    Du hast dann, obwohl du vorher auf Ulrikes Posting ganz sachlich geantwortet hattest, ein "beleidigend" draus gemacht, fünf (?) Beiträge später. Das fand ich blöd, weil es für mich nach Worte verdrehen aussah.
    Um dich ging es gar nicht in dem "Schlagabtausch" zwischen emmaxx und Ulrike.

    Schade, bevor du deinen letzten Beitrag ergänzt hattest, hätte ich das gut so stehen lassen können :bahnhof:
     
     
  5. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ. Mitarbeiter

    Bitte laßt es dann jetzt so stehen und kehrt hier zum Thema zurück.
    Danke!


    LG, Charly
     
    emmaxx, Wuscheli und nasowas gefällt das.
  6. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    darf ich darauf noch themenbezogen antworten? denn ich wollte niemanden beleidigen. ggf kann ich dies klären.

    nasowas: sobald der po nicht mittig und genau austariert über den füßen ist, ist das gleichgewicht auf der pritsche (=sattelbaum), auf der sich der reiter befindet, verschoben. ist der po weiter hinten auf dem holz, drückt es zb das ende dort hinunter, zumindest dann, wenn der reiter seine schultern und seinen oberkörper über seinen po nimmt. das gewicht ist also nicht gleich fürs pferd, denn dann drückt der sattel hinten in den rücken.
    hinzukommt, dass die bewegungsmöglickeiten des reiters total unterschiedlich sind bei anderer lage (vorne/hinten) im sattel und bei anderer winkelung des beckens.
    das ist auch im alltag so: wenn ich normal auf einem stuhl sitze und ich stehe davon auf, dann stehe ich komplett anders auf, wenn ich zuvor meine füße seitlich neben dem stuhl stehen hatte mit den zehen leicht nach außen zeigend. man steht am ende zwar in beiden fällen, aber man hat es ganz anders gemacht, dass man zum stehen kam. vorher saß man auch in beiden fällen auf dem stuhl, jedoch mit anderen berührungspunkten des pos am stuhl.
    fürs pferd und den reitsport eklatant wichtig und deshalb gibt es leute, die einem reiten beibringen.

    die meisten sitzen heutzutage mit dem po zu weit hinten. und sie sitzen dabei zu sehr auf ihrer scham. wenn es frauen sind und wenn sie mit dressurbügeln reiten. es gibt aber auch RL die diesen sitz genauso und nicht anders haben wollen.

    nun, das tut man jedoch unweigerlich. wenn das pferd weggezaubert wäre, würde der po so nach unten durchplumpsen. hätte man den po weiter vorne, würde man stehen bleiben können (= im gleichgewicht).
    die verschiedenen auswirkungen sind oben beschrieben.

    die sportreiter setzen auch ihren körper gezielt ein um bestimmte bewegungen beim pferd auszulösen.

    beispiel mitteltrab: die meisten reiter nehmen dafür heutzutage die schultern nach hinten, dadurch schieben sie ihr pferd mehr ins vorwärts. sind sind durch die verschobene balance schwerer im rücken, da hinten schwerer. die wenigen reiter, die ich gut finde, die werden für mitteltrab "schwebender" im rücken, ihre schultern gehen nicht nach hinten.
    es ist wie beim beispiel mit dem stuhl: beide reiter reiten mitteltrab, auch wenn der mitteltrab in dem einen fall gedrückt aussieht, im anderen fall schwebend.

    wenn reiten so einfach wäre und die probleme lediglich durch zurufe des lehrers "schwing doch mit, lass die bewegungen durch dich hindurch!" lösbar wären, hätte unser reitsportfachgeschäft nicht 2 reihen bücher dastehen nur mit dem thema "sitz und einwirkung".
    der sitz beim reiten ist tatsächlich eien wissenschaft, mit dem sich viele sportler udn gelehrte ihr leben lang befassen.

    @emmaxx
    du hast einige fotos von dir gezeigt und auch um beratung gebten, wie du bestimmte probleme lösen kannst. was die position und haltung deines pos für auswirkungen auf das reiten hat, hat offenbar noch kein lehrer mit dir besprochen.
    aufgrund deiner erfahrung machst du vieles intuitiv und so wie du es machst, gelingt dir vieles genau so, wie du es möchtest. das bedeutet ja aber nicht, dass es jeder so machen möchte wie du es tust. dies ist auch nicht "die HDV" sondern eine lösungsmöglichkeit im reitsport. je mehr man sich beschäftigt, desto klarer wird, wie unterschiedlich beschreibungen aufgefasst werden können. buchbeschreibungen können auch gar nicht allumfassend für jede situation aufgeschrieben werden. dafür hat man lehrer.
    du hast dich ja auch eingerichtet und du möchtest ja auch gar nicht mehr höher/ schneller/ weiter - deshalb ist ja auch keine dramtik dahinter. du kannst dir auch aussuchen, auf welches pferd du dich überhaupt setzen magst.

    was ich mir nun allerdings "zurechtgeschusterst" haben soll, wie wie höher/schneller/ weiter funktioniert, um die sprit- und nenngelder wieder reinzuholen, weiß ich nicht - denn du schusterst dir ja auch zurecht. für deinen bedarf
    was nun allerdings "beleidigend" sein wolllte, weiß ich nicht, tschuldige, wenn ich das getan habe. ich habe dich damals bei den fotos als "erfahren" tituliert. sportreiten zugucken oder gar mitmachen tust du auch ganz lange schon nicht, also ist das auch keine beleidigung, wenn ich darauf verweise und wirkliche "dressurreiterin" warst du nach meiner kenntnis auch nie. :bahnhof:

    ich habe sogar darauf verwiesen, dass es zu sehen und zu lesen ist, dass du versuchst, nach der HDV 12 zu reiten. das kann beim besten willen keine beleidigung sein, vor allem für dich nicht. und diese ist nun mal die "deutsche lehre" und keine italienische , englische, holländische oder französische. die reiten nun mal etwas anders, auch wenn die nationen sich dann alle wieder untereinander im sportreiten vergleichen und im wettkampf messen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Aug. 2019
    Otterchen, ayla-fan, *FrogFace* und 2 anderen gefällt das.
  7. Wuscheli

    Wuscheli Korrektur-Schüler

    Im Trab und Galopp gibt es eine Schwebephase. In dieser wird man immer leicht geworfen. Sogar bei Isländern, die alle Gangarten eher laufen. Liegt einfach in der Natur der Bewegungsart.
    Da kann das Pferd im Rücken so locker sein, wie es will.

    Und: Man befindet sich ja immer auf dem Pferd, egal, ob es jetzt locker im Rücken ist oder in grade wegdrückt, ob es gerade über Feldsteine holpert oder durch Hallenlohe schwebt.

    Wir wollten beleuchten, wie wir es schaffen, nicht in den Rücken zu plumpsen, sondern der Bewegung zu folgen. Bleibe ich beim Bezugspunkt Po, der allen Bewegungen folgen soll, werde ich unweigerlich dem Rücken nach unten folgen müssen, mich also irgendwie in den Sattel ziehen müssen.
    Muskulär, oder -gerne bei Anfängern in Sitzschulungen - über einen Mariahilf.
    Ich lasse mich gerne belehren, aber ich konnte selbst aus der Sache heraus nichts anderes entwickeln.

    Tariere ich diese Bewegungen über die Belastung der Füße in den Bügeln aus, kann ich im Niedergehen des Pferderückens mit den Beinen dieser Bewegung folgen, und die Poknochen nach vorn oben aus dem Rücken heben. WENN ich mich in meinem eigenen Gleichgewicht befinde.
    Sitze ich im Rücken, geht das nicht.

    Ich finde, das ist nicht einfach "sitzen" sondern sind ganz bestimmte Ausrichtungen und Spannungsverhältnisse im Körper.

    Aufgrund dieser Ausführungen kann ich mir nicht vorstellen, dass die FN von ihrem Ursprung her das Belasten der Bügel als negativ bewertet.
    Gut. Heute ist alles möglich, und in einer M-Dressurprüfung kann ichs mir auch vielleicht noch vorstellen. Dafür braucht man schon einen athletischen, sich fein koordinieren lassenden Körperzustand, um die Übungen reiten zu können.

    PS: Ich finde reiten und Umgang mit Pferden als tiefgreifend selbstbildend. Um weiter zu kommen, muß man schon viele Kröten schlucken und sich oft bis unter die Füße bücken, was gerne jovial betitelt wird mit: man lernt lebenslang dazu, und kanns nie "richtig". Jo. Manchmal verträgt man Informationen besser, und manchmal gar nicht.
    Aber schlussendlich macht es doch immer Freude. Ich denke, wir wollen hier alle niemanden persönlich angreifen, sondern weiterforschen, uns zu verbessern, oder nicht?
    Ich zumindest spreche an dieser Stelle einmal mehr meinen Dank für die lehrreichen Diskussionen hier aus!
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Aug. 2019
    ulrike twice gefällt das.
  8. emmaxx

    emmaxx Bekanntes Mitglied

    Wuscheli, zu Deiner Frage ... wie mache ich es?
    Wie Nasowas schon beschreibt ... einfach sitzen & mitschwingen.
    Der Sattel ist ja immer eine Konstante, die sich mit dem Pferd bewegt und wenn ich selbst "einfach" auf dem Sattel sitze (durch elastische Körperspannung usw.) bleibt mein Hinterteil auch permanent am Sattel und plumpst nicht hoch und 'runter. Ich mache ja die Bewegung des Pferdes/Sattels semiaktiv mit und bewege mich nicht noch einmal separat. Ich vergleiche das gerne mit Wellenreiten ...

    (Und "ein" Wort sei noch zu meinem inzwischen sehr gespannten Verhältnis zu Ulrike gesagt:
    Ich habe immer wieder das Gefühl, dass sie permanent versucht, speziell mich (vielleicht, weil sie denkt, "Insiderinformationen" zu haben?) bloßzustellen/zu diffamieren ... indem sie ihre eigene, sehr spezielle (!), Weltanschauung mit Bröckchen, die sie hier und da aufgepickt hat, gewürzt zum Besten gibt.
    Und das nehme ich jetzt einfach persönlich, und möchte ihre Äußerungen nicht mehr lesen (daher "ignorieren") oder mich sonstwie damit befassen.
    Punkt)
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Aug. 2019
  9. Wuscheli

    Wuscheli Korrektur-Schüler

    Emmaxx, aber das Pferd bewegt dich durch den Hopser nochmal aktiv. Der Sattel ist ja festgeschnallt. Läge eine Münze auf dem Sattel, würde sie bei jedem Sprung des Pferdes im Trab oder Galopp hopsen.
    Das gleichst du ja nicht im Po aus. Sondern? Die Frage war eben nach einer genaueren Beschreibung deiner elastischen Körperspannung. Weisst, wie ich mein? Und - was passiert bei Rumplern des Pferdes, bei unebenem Boden, bei nicht durchlässigen Pferden, wie hältst du da geschmeidig deinen Po ständig gleichmäßig am Sattel? Und wozu brauchst du den ständig gleichmäßigen Kontakt?
     
  10. emmaxx

    emmaxx Bekanntes Mitglied

    Wuscheli, nicht mit dem Po selbst sondern mit dem ganzen Körper bleibe ich am Sattel/Pferd.
    Aber, ich merke, woher das Mißverständnis kommt:
    Ich meinte (mit dem elastischen Dauerkontakt) auch nur den "echten" Dressursitz mit entsprechendem Pferd auf dem Viereck. Also bei Idealvoraussetzungen!
    In anderen Situationen sind die Bügel von vornherein schon 2 Loch kürzer und die Bereitschaft, den Po ausweichend zu lüpfen, das Pferd dann rückenentlastend geschmeidig zu begleiten und danach passend wieder sanft einzusitzen, dauerhaft vorhanden.
    Das sind eben zwei verschiedene Herangehensweise für verschiedene Zwecke ... und dann käme noch die Steigerung beim sportlichen Geländereiten und danach beim Springen ... jede Spielart verlangt anderes Sitzen mit entsprechendem Bügelmaß.
     
    Wuscheli gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Richtig reiten reicht reloaded - Ähnliche Themen

Wer sagt, was richtig ist beim Reiten?
Wer sagt, was richtig ist beim Reiten? im Forum Allgemein
Richtig reiten reicht...
Richtig reiten reicht... im Forum Allgemein
Richtiges "durchs Genick reiten"
Richtiges "durchs Genick reiten" im Forum Dressur
"Junges" Pferd richtig einreiten ?
"Junges" Pferd richtig einreiten ? im Forum Allgemein
Richtiger Sattel und richtiges Zaumzeug// Gebisslos Reiten, Tipps gesucht!
Richtiger Sattel und richtiges Zaumzeug// Gebisslos Reiten, Tipps gesucht! im Forum Pferde Allgemein
Thema: Richtig reiten reicht reloaded