1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Richtig reiten reicht reloaded

Diskutiere Richtig reiten reicht reloaded im Allgemein Forum; denn ich war bei Bügeltritt innen für die Volte selber.... Nein,dann sind wir eigentlich beinander:biggrin: ich war auf meinem Bürostuhl grad...

  1. pjoker

    pjoker Bekanntes Mitglied

    Nein,dann sind wir eigentlich beinander:biggrin: ich war auf meinem Bürostuhl grad schon am Einleiten der Volte,
    nicht mehr AIF der Volte selber :gi66:
     
    GilianCo gefällt das.
  2. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla

    Was meint denn "nach innen sitzen" in dem Fall?
    Inneren Gesäßknochen mehr belasten?

    Eigtl müsste es ja dann aber genau andersrum sein, ich müsst den inneren eher ENTlasten, damit das innere Hinterbein freier wird, oder nicht?

    Fürs Schulterherein kann ichs net genau sagen, da hab ich meine Hilfe net so im Kopf, auch zu selten gemacht, kann ich net so richtig, aber zumindest fürs Kruppeherein mach ichs genau entgegengesetzt - innerer Bügel ist zwar etwas mehr ausgetreten, aber dafür hebt sich der innere Gesäßknochen, um das Hinterbein innen freier zu kriegen. Ist im Prinzip bei mir (Western) fast die gleiche Hilfe wie zum angaloppieren. Für den Galopp fehlt da nur noch so der letzte kleine "schubs" mit dem hintern und dem Bein.
     
    ulrike twice gefällt das.
  3. finncha

    finncha Bekanntes Mitglied

    Richtig, eigentlich muß die innere Hüfte etwas angehoben werden. Man sitzt innen bedeutet doch eher, daß das Pferd den Reiter nach innen etwas runtersinken läßt. Da besteht dann aber die Gefahr in der inneren Hüfte einzuknicken. Idealerweise bleibt der Reiter mit den Hüften parallel zum Erdboden, daß Pferd senkt sich allerdings in der Biegung innen leicht ab. Dadurch hat man eigentlich weniger Druck auf dem inneren Gesäßknochen. Um die Hüfte parallel zu halten wenn das Pferd nach unten geht, tritt man etwas mehr den inneren Bügel aus, streckt also die innere Seite mehr durch. Und um die Verwirrung komplett zu machen: da der Reiter sitzt, wie das Pferd läuft, geht der Schwung des Beckens leicht in Richtung außen, bzw. in die Richtung, in die das innere Hinterbein tritt. Sprich die Schwungrichtung folgt der Trittrichtung, die Hüfte bleibt parallel zur Pferdehüfte und parallel zum Boden. Die Schultern parallel zur Pferdeschulter. Alles klar? Hat eigentlich irgendwann mal jemand gesagt reiten wäre einfach?
     
  4. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla

    Danke finncha.
    Das deckt sich tatsächlich ziemlich vollständig mit dem, wie ich das Kruppeherein gelernt hab und wie meine rl das haben will. :astrein:

    Ists jetzt beim Schulterherein dann genauso? Muss ja, oder zumindest ziemlich ähnlich?
    Ich versuch gerade, zu analysieren, wie ich da sitze, aber da ich das wie gesagt nicht richtig kann und nie so recht gelernt hab (meine rl zb kannte das gar net so wirklich, als ich damit ankam, die hatte da bisher wenig Verwendung für :biggrin:), tu ich mir da echt schwer.
    Aber wenn ich dran denke, dass es aus der Volte eingeleitet wird und im Prinzip ja Stellung und Biegung aus der Volte beibehält, dann muss es da ja genauso sein. Da geht mein innerer Knochen nach vorne-oben, entlastet also eher, und auch da bleibt der tritt im inneren Bügel. Der hintern entfernt sich quasi innen eher vom Sattel (übertrieben gesagt!).
    Drum tu ich mir schwer mit dem "nach innen sitzen" als Begriff, das impliziert für mich genau das Gegenteil - nämlich der hintern/Gesäßknochen geht innen eher zum Sattel hin.

    Beim Kruppeherein hab ich gefühlt etwas mehr Kraft aufm Bügel als beim Schulterherein, dafür etwas weniger inneres Bein dran. Aber da weiß ich halt auch echt net, ob ichs richtig mache, so richtig gelingen tuts auch immer nur mal zufällig fürchte ich.
     
     
  5. Tequilla

    Tequilla Inserent

    Hm hab grad mal überlegt wie das bei uns so ist, gescheit erklären kann ich das nicht, aber ich hab beim Kruppe herein tatsächlich mehr äußeren Schenkel und auch mehr inneren zum begrenzen, im Schulterherin hab ich da glaub ich nur so viel wie durch die Lage des Beckens bedingt und halt zum korrigieren mal, sofern ich das jetzt so von meiner Couch aus richtig erinnnere :reflect:
    Keine Ahnung ob das dem Stand der Wissenschaft entspricht, aber hier in Stümperhausen ist das so :lol:
     
  6. finncha

    finncha Bekanntes Mitglied

    Lorelai: Eigentlich es es immer so. Denn innen ist immer dort wohin das Pferd gebogen ist, wenn es denn gebogen ist. Und der Mechanismus des leicht absinkenden Rückens in der Biegung bleibt halt einfach so. Aber da ja die Hüften des Reiters parallel zu den Hüften des Pferdes bleiben und die eben nicht absinken, bleibt das also in allen Seitengängen gleich. Ach eigentlich bei allem, was man so auf dem Pferd veranstaltet. Die Intensität der Schenkelhilfen, die Zügelhilfen und die Schwungrichtung geben dann die gewünschte Lektion vor.
     
    Lorelai gefällt das.
  7. AnneB

    AnneB Bekanntes Mitglied

    ich kann eben nur von der reitstunde gestern erzählen. der reitlehrer hat mich so lange zirkel und volten und achten reiten lassen bis biegung und stellung richtig waren und meine hüfte / schultern / beine richtig lagen und das pferd korrekt gestellt war (der kleine isi). dann hat er mich aus der wendung gebeten den schwerpunkt wieder in die mitte zu verschieben und zu beobachten was passiert. da die gewichtshilfe fürs wenden nicht mehr kam ging isi brav ganze bahn und zumindest die halbe seite sogar schulterherein. ich geb zu ich bin das noch nie geritten und er wollte es mir eben beibringen. viel gefühlt habe ich jedoch nichts. also ob die hinterhand jetzt exakt auf dem hufschlag blieb hab ich nicht spüren können. aber ich merkte das das pony nach der halben länge wieder gerade lief. reitlehrer meinte aber fürs erste mal seinen die paar schritte schon gut. ich habe das dann mehrmals rechte und linke hand wiederholt und offenbar lerne ich so gerade schulterherein. weil ich das eben vorher noch gar nicht gemacht habe und ich die reitlehrer ja auch nicht so lange kenne um sie zu beurteilen war eben die frage ob das so richtig vom reitlehrer war.
    danke für die beurteilung.
     
  8. pjoker

    pjoker Bekanntes Mitglied

    Hab jetzt gestern dank @Lorelei mal ganz bewusst drauf geachtet was mein innerer Gesäßknochen macht - ja der schwebt in Anführungszeichen wirklich.Also zumindest wenn das Schulterherein gelungen ist.
    Aber aktiv anheben tu ich den nicht , das passiert automatisch.
    Da ich mit der kleinen bisher nur so vier fünf Tritte mach und dann gleich wieder abbiege auf ne Volte oder sie gerade aus aus der Biegung entlasse hab ich nicht so viel Zeit das richtig zu analysieren. Hab ich aber viel Druck auf der inneren Seite klappt das Schulterherein nicht.
     
  9. finncha

    finncha Bekanntes Mitglied

    Ist ja auch logisch, wenn man da viel Druck drauf hat, dann knickt man innen ein und rutscht nach außen.
     
  10. pjoker

    pjoker Bekanntes Mitglied

    Ist auch logisch, hab mir nur bisher über den keine Gedanken gemacht sondern nur auf den Bügeltritt geachtet.Mach ich lieber auch weiter so, sonst gibt es Kopfknoten.Weil der Dinger macht das ja von alleine ganz gut :biggrin:
     
    GilianCo und AnneB gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Richtig reiten reicht reloaded - Ähnliche Themen

Richtig reiten reicht...
Richtig reiten reicht... im Forum Allgemein
Richtiges "durchs Genick reiten"
Richtiges "durchs Genick reiten" im Forum Dressur
"Junges" Pferd richtig einreiten ?
"Junges" Pferd richtig einreiten ? im Forum Allgemein
Richtiger Sattel und richtiges Zaumzeug// Gebisslos Reiten, Tipps gesucht!
Richtiger Sattel und richtiges Zaumzeug// Gebisslos Reiten, Tipps gesucht! im Forum Pferde Allgemein
Wendungen reiten - wie geht's richtig?
Wendungen reiten - wie geht's richtig? im Forum Dressur
Thema: Richtig reiten reicht reloaded