1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Richtig reiten reicht reloaded

Diskutiere Richtig reiten reicht reloaded im Allgemein Forum; Ich hatte mal einen, dem war das reiten an sich schon so aufregend, dass er immer Durchfall bekam. Ich hab den so vorsichtig wie möglich...

  1. Frau Horst

    Frau Horst Bekanntes Mitglied

    Ich hatte mal einen, dem war das reiten an sich schon so aufregend, dass er immer Durchfall bekam. Ich hab den so vorsichtig wie möglich (an-)geritten, und wir hatten auch gar keine Probleme, er war superartig, gar nicht schreckhaft, ängstlich oder sonstwie komisch. Aber innerlich war er eben viel nervöser, als er das zeigte. War auch Kopper.

    Der war damals 3. Bei dem Pferd aus dem Forum würde ich auch eher Medikamente oder was anderes vermuten als Stress bei der Arbeit.

    Wollte nur mal, da es ja hier ein allgemeiner Thread ist, erwähnen, dass man diesen Stress gar nicht unbedingt absichtlich schaffen oder gar merken muss.
     
    Wuscheli gefällt das.
  2. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Wenn ein Pferd Stress beim reiten hat, bestimmt.
    Aufgrund von Blockaden, daran glaube ich nicht.
     
    Frau Horst gefällt das.
  3. Ponyhof

    Ponyhof Aktives Mitglied

    Hm, also so rein theoretisch würde ich Blockaden nun nicht ausschließen, wenn es plötzlich auftritt.

    Es gibt schon Stellen, an denen Blockaden auch die Darmtätigkeit beeinflussen bzw beeinträchtigen können -> könnte sich dann sicher auch in Kotwasser äußern.
     
    Princess of Diamond und Charda gefällt das.
  4. Frau Horst

    Frau Horst Bekanntes Mitglied

    Erscheint mir auch sehr theoretisch. Aber Blockaden können Schmerz verursachen, Schmerz macht Stress, Stress kann dann die Verdauung stören.
     
  5. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Ja, aber dann ist man eben wieder beim Stress.
     
  6. Ponyhof

    Ponyhof Aktives Mitglied

    Sagen wir mal Kotwasser kommt ja nicht durch Stress - es kommt durch die nicht ordentlich funktionierende Verdauung. Streß, Schmerzen, Streß durch Schmerzen, falsches Futter, Medikamente etc etc etc können natürlich die Verdauung stören und sich dann in Kotwasser äußern.

    So herum sind wir dabei: alles was Einfluss nehmen kann auf die Verdauung kann wahrscheinlich auch Kotwasser auslösen oder zumindest begünstigen
     
    minida und Princess of Diamond gefällt das.
  7. Wuscheli

    Wuscheli Korrektur-Schüler

    Ich nehme das mal hierher aus dem Zufüttern- Thread.
    Grundtempo, was das Pferd nicht anbietet? Sprichst du damit bereits das Erreichen eines Arbeitstempos an?
    Was heißt schöner im Grundtempo? Evtl noch kein Arbeitstempo, aber taktmäßiger im vom Pferd angebotenen Tempo?
     
  8. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    "grundtempo" ist für mich ein anfangsstadium. arbeitstempo trab und galopp kann m.e. erst in einem fortgeschrittenerem stadium erreicht werden. "arbeitstempo" ist für viele so unerreichbar wie "vorwärts-abwärts", weil viele die rahmenbedingungen für die anfangsschritte schon gar nicht erfüllen können. bezeichnender weise wird arbeitstempo und vorwärts-abwärts heutzutage als pippifax-einfach angesehen.

    nee, das meine ich nicht. allerdings weiß ich nicht, was du immer mit dem "taktmäßig" meinst. das wort benutzt du so häufig und ich kann damit so wenig anfangen, was du darunter verstehst.

    zu meinem zitat:
    ein kaum gerittenes pferd weiß nicht, in welchem tempo es in der jeweiligen GGA laufen soll. es erlernt dann das, was der reiter belobt - sofern die ausbildung schön fürs pferd ist.
    d.h.:
    longierfrau bertha haut mit der pietsch solange, bis das tempo im trab so schnell ist wie gewünscht. dann lässt sie die pietsch weg und ruft "brav!". bald weiß das pferd, wie schnell es gewünscht wird.

    beim reiten schafft das mittlerweile kaum noch jemand. denn selbst wenn bertha jetzt so lange mit der gerte haut, bis das pferd so schnell ist wie sie will und wenn sie dann "brav!" ruft und aufhört, die gerte zu benutzen, hat sie zumeist einen sitz im ungleichgewicht beigebracht bekommen. sie hat entweder das gesäß mitsamt scham auf dem sattel abgelegt und muss daher beim mitschwingen im trab stets mit dem bauch nach vorne mitschwingen, weil ihre gesäßplattform zu groß ist. oder aber sie sitzt nur auf den gesäßknochen und die sind zu weit hinten, da hinter den füßen und deshalb ist ihr po immer schwer und zu weit hinten.
    das erstere macht die pferde langsamer, weil das pferd blockiert wird durch den reiter, das 2. (wohin die reiterinnen ,die so sitzen, dann oft wechseln, nämlich dann, wenn sie treiben oder durchparieren wollen, sie nennen das dann "becken abkippen"), das 2. treibt, weil der po immer zu weit hinten ist.

    beim leichttraben muss die 2. version dann immer mit den hüften nach vorne gehen beim aufstehen, die 1. version lernt eine art bauchtanz, da sie in der luft die scham nach vorne zieht, denn sonst käme sie nicht hoch.

    beides bringt das pferd permanent qaus dem gleichgewicht. da der reiter nie mitgeht sondern mit seiner bewegung immer gegen das pferd geht. er ist nie in balance mit sich selbst sondern lernt seine bewegungen so zu steuern, dass er in einer kunstform genau immer die bewegung macht, die das pferd gerade nicht macht. diese reiter lernen aber auch so, dass es genau so richtig ist.
    das pferd wird quasi immer in eine richtung gedrückt.

    soll sich das pferd so bewegen, erfolgt nie ein lob, weil der reiter seine bewegung nie mit einem lob, dem aufhören des drucks, die erreichte bwegung beendet. das ende erfolgt erst, wenn das pferd steht und abgestiegen wird.
    denn der reiter "macht" permanent gegen das pferd, also gegen den jeweiligen bewegungsmoment und "macht nie mit".

    das ermüdet vor allem das junge pferd.
    man merkt das zb daran, dass das pferd im laufe einer reiteinheit immer langsamer wird. oder eben zb immer rascher. aber es wird nie "mittig".

    macht man es richtig, weil man mit dem pferd mitmacht, dann ist das pferd ggf am anfang verkehrt aber am ende mittig und schön. weil es von alleine läuft.
     
  9. Bumblebee1

    Bumblebee1 Bekanntes Mitglied

    Jeds Pferd hat doch sein eigenes Grundtempo. Bei einem jungen Pferd muss ich herausfinden, welches das ist und zwardas Tempo, wodurch das Pferd Schub von hinten bekommen kann, ohne dass permanent getrieben wird oder auch , ohne dass das Pferd dem Reiter "unter dem Hintern" wegrennt und man das Gefühl hat, nur Passagier zu sein.
    Es gibt Pferde, die von Natur aus ein langsameres Grundtempo haben und welche, die von Natur aus schneller sind.
    Ein ständig unter tempo gerittenes Pferd wird sich fest machen und seine schwungvollen Gänge verlieren. Ein ständig über Tempo gerittenes Pferd wird nicht locke schwingen, sondern mit seiner Balance zu tun haben und mit der Hinterhand nach hinten treten anstatt unter dem Schwerpunkt. Es wird nicht lernen, sich zu tragen. Das eine wird fest in der Hand werden und das andere wird wahrscheinlich stumpf vom ständigen Treiben werden.

    Erst später in der Ausbildung kann man vernünftige tempiunterschide reiten und das Pferd hält die Balance und tritt vernünftig unter. Sicher hat auch der sitz damit zu tun, aber das ist ja hier nicht die Frage.
    Ein pferd, das ständig über oder unter seinem Grundtempo geritten wird, wird maulig und unzufrieden. Deswegen kann nchmal auch wirklcih schwierig sein, immer einen Ausreitpartner zu haben, bei denen das Grundtempo der Pferde zu unterschiedlich ist. Vor allem im Schritt manchmal extrem nervig und das kann auch den Schritt , vor allem bei einem jungen Pferd, versauen.
     
  10. ayla-fan

    ayla-fan Die, die mit sich selber spricht!

    Nunja, was ist das Grundtempo? Wenn ich mein Pony frage, dann ist das im Gelände frisch vorwärts oder je nach Umfeld auch mal etwas gemütlicher sich die Gegend ansehen. Auf dem Platz ist das Grundtempo menno, muss das sein? Ich lob sie fürs fleißigere Vorwärts, aber das hält nur kurz und sie würd am liebsten ins Gelände. Wobei sie eh schon auf dem Weg zum Platz stehen bleibt und Richtung Hofausgang guckt ...
    An der Longe (egal, ob Roundpen oder Platz) ebenso wie am Platz reiten, außer, sie hat soviel aufgestaute Energie, dass Schritt eigentlich sowieso ausverkauft ist.
     
Die Seite wird geladen...

Richtig reiten reicht reloaded - Ähnliche Themen

Wer sagt, was richtig ist beim Reiten?
Wer sagt, was richtig ist beim Reiten? im Forum Allgemein
Richtig reiten reicht...
Richtig reiten reicht... im Forum Allgemein
Richtiges "durchs Genick reiten"
Richtiges "durchs Genick reiten" im Forum Dressur
"Junges" Pferd richtig einreiten ?
"Junges" Pferd richtig einreiten ? im Forum Allgemein
Richtiger Sattel und richtiges Zaumzeug// Gebisslos Reiten, Tipps gesucht!
Richtiger Sattel und richtiges Zaumzeug// Gebisslos Reiten, Tipps gesucht! im Forum Pferde Allgemein
Thema: Richtig reiten reicht reloaded