1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Richtig reiten reicht reloaded

Diskutiere Richtig reiten reicht reloaded im Allgemein Forum; Der wartet nicht auf etwas und macht dann etwas. Er läßt das Pferd quasi "passiv" unter sich durchgaloppieren. Keiner der Beiden betont hier...

  1. Wuscheli

    Wuscheli Korrektur-Schüler

    Ich glaube, AKTIV muß man die Entscheidung treffen, welche der Mitbewegungsmöglichkeit man mitmachen möchte, und lernen, sich entsprechend auszurichten. Natürlich würde man nicht die Bewegung aktiv betonen, emmaxx.
    Er läßt sein Pferd nicht "unter sich durchgaloppieren". Er bleibt dabei. Er schwebt auch nicht drüber, er macht die Bewegung mit.

    Das, was ich sehe, würde auch zum Seunig-Thread reinpassen: nämlich dass sich mit dem Galopp seine Beine nach unten und sein Oberkörper nach oben dehnen. Er streckt sich in der Hüfte. Das müßte eher bedeuten, daß er die Bewegung eher körpermittig "aufnimmt/steuert/balanciert", (passende Wörter, wo seid ihr?) und passend zur Pferdebewegung nach oben und unten fließen läßt.

    Die Bewegung im Aussitzen ist für mich ansich nicht anders. Nur feiner koordiniert. Man hat nicht soviel Platz für Fehler.
     
  2. emmaxx

    emmaxx Bekanntes Mitglied

    Da gibt es für mich nur die Entscheidung: korrekt oder falsch sitzen ... :)

    Nö ... er schwebt im Bügel stehend und das Pferd kann unter ihm machen, was es will ... natürlich muss er sich selbst dabei ausbalancieren, um im Schwerpunkt zu bleiben (à la Surfer), und genau dafür ist ja der Leichte Sitz in höheren Geschwindigkeiten da.

    Das sind aber keine aktiven Bewegungen, sondern dem Gleichgewicht geschuldete Automatismen.

    Galopp ja, wunderbar ... aber Trab ist bei vielen Pferden schon eine echte Herausforderung ... :)
     
  3. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla



    Tolles Video von ner Trainerin, die ich sehr gern mag. Und sehr wahre Worte!

    Ich geh nicht unbedingt mit allem konform, was sie so sagt, aber gerade das Problem, dass oft nur das Pferd korrigiert wird, nicht aber der Reiter, seh ich ganz ganz oft. Und sehr interessant auch zu sehen, was mit ihrem Pferd passiert, wenn sie das Becken in der Wendung in die Wendung rein dreht, was ja glaub ich viele als richtig ansehen.
    Ich hab da den Drehsitz gelernt, bzw als richtig beigebracht bekommen. Die Sandra macht das ein bisschen anders, sie lässt innen auch die Schulter mit vorne-oben, nimmt also Schulter und Becken nach vorne. Ist, denke ich, leichter umzusetzen als der Drehsitz. Gefällt mir jedenfalls, so oder so.
    Empfehlenswert!
     
    Tequilla gefällt das.
  4. Tequilla

    Tequilla Inserent

    spannend! Hast Du das Buch?
    Bin auch immer so schrecklich schief und das Knicken in der Hüfte, das ist da so schön dargestellt, das hab ich auch... ich erkenne mich quasi selbst, aber unterricht ist ja grad nicht bei uns.
    Bemühe mich selbst momentan drauf zu achten und ich find das schon schön wie zackig da immer ein feedback vom Pferd kommt und sei es nur ein zufriedenes Schnauben draussen, weil man grad mal wieder dran denkt seine rechte Seite lang zu machen. :mx10:
    Hatte letztens auch ein spannendes Video zu Galopwechseln von ihr gesehen. :)
     
    Lorelai gefällt das.
  5. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla

    Jap, ich hab das Buch. Das weilt aber grad bei @Farooq für ihr Reitmädel.

    Ich mag die sehr gern und sie arbeitet ganz ähnlich wie meine RL, daher passt das für mich ganz gut bei ihr. Viel Bekanntes und Gewohntes dabei, aber trotzdem noch mal die ein oder andere Korrektur, die ich so nicht kannte. Das mit dem nach außen-unten schauen zB find ich gut.
     
    Tequilla gefällt das.
  6. Tequilla

    Tequilla Inserent

    Frage dazu:

    ich hab das auch so gelernt, flitzt dir das Pferd weg vom Schenkel, vorne halten bis die Reaktion da ist, das aber eher beim Hüfte verschieben, aber kommt das da nicht ein bisschen tief dann? Soll das so sein? Und wie ist das dann mit dem blockierten Hinterbein beim Schenkel weichen hier, wenn die so stark gestellt sind, eigtl sollte es doch gerade sein beim SW, also zumindest klassisch ,oder ist das eifach nur bissl durcheinander mit den Begrifflichkeiten weil Western? Also vor allem interessiert mich, ist das Hinterbein nun da blockiert oder nicht? :reflect: Auf jedenfall sehr interessante Ansätze, Lore, da kann man bestimmt einiges mitnehmen, vielen dank dafür! :astrein:
     
  7. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    mh - leider mag ich ihre worte lieber als ihr reiten. ich find sie sitzt nicht schön - sie stößt. und immer wieder nimmt sie deutlich die innere hand - dies trotz scharfer zäumung.

    und ihr pferd läuft auch so gar nicht schön....
     
  8. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla

    Ich denke, da muss man unterscheiden zwischen dem Schenkelweichen im Klassischen und dem, was sie da tut. Sie will ja nicht die "Lektion Schenkelweichen", sondern einfach nur, dass das Pferd weg vom Bein geht - dem Schenkel weicht. Das erreicht sie durch das Überstellen natürlich recht einfach. Richtiges Schenkelweichen, also die Lektion im Klassischen, ist das aber nicht.
     
    Tequilla gefällt das.
  9. Melli130

    Melli130 Fuchsfurminator

    Warum sind die Westernpferde eig. immer so extrem tief?

    Es sieht immer demütig und meeega vorhandlastig aus. Das kann doch nicht gesund sein? Zumindest in meiner Welt nicht.
    Kann mir das jemand erklären?
     
    emmaxx, ulrike twice und *FrogFace* gefällt das.
  10. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    also ich sehe hier das "klimke-phänomen" von videos mit kommentaren - ihr worte behaupten etwas, was gar nicht ist, deutlich sichtbares handeln (hilfengebung) werden aber verschwiegen, obwohl entscheidend.
    ab minute 4 erklärt die frau, dass sie die hinterhand aktiviert, dass das pferd so gelöst wird. wenn man sich das pferd aber anguckt, erkennt man deutlich, dass das pferd das gegenteil einer aktiven hinterhand entwickelt.
    verschweigen tut die frau, dass sie permanent innen zieht. dies ist ursächlich für die destruktion der hinterhandaktivität - selbst die vorderbeine müssen radbewegungen machen...

    ich mag da gar nicht hinsehen. es ist in meine augen ähnliche gehirnwäsche wie bei der klimke: schlechtes reiten wird mit üblichen, guten lehrworten kommentiert, die aber gar nicht zum gezeigten passen. darauf denkt der zuschauer, dass das reiten auch gut ist.

    und hahaha! sogar sie sagt bei 4.38, dass sich "pferde rundmachen lassen müssen" - genau das, was immer abgestritten wird, dass das trainer heutzutage als übliche regel unterrichten!
    sogar im westernspot hat es einzug gehalten...
    gerade solche videos bekommen viele klciks, werden als lehrvideos aufgefasst und die reiter/ersteller erschaffen sich selbst so den ruf eines guten reiters. die ersteller bekomen so vorbildcharakter und die fehler werden ohne nachzudenken als positives reiten angesehen, da es ja mit den lehrworten verbunden wird.

    ich hab es nicht bis zum ende ertragen können. sie geht dermaßen rüde und abfällig mit dem pferd um, dass es mir nicht gut geht. das macht sie mir sehr unsympathisch.
     
    Wuscheli gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Richtig reiten reicht reloaded - Ähnliche Themen

Wer sagt, was richtig ist beim Reiten?
Wer sagt, was richtig ist beim Reiten? im Forum Allgemein
Richtig reiten reicht...
Richtig reiten reicht... im Forum Allgemein
Richtiges "durchs Genick reiten"
Richtiges "durchs Genick reiten" im Forum Dressur
"Junges" Pferd richtig einreiten ?
"Junges" Pferd richtig einreiten ? im Forum Allgemein
Richtiger Sattel und richtiges Zaumzeug// Gebisslos Reiten, Tipps gesucht!
Richtiger Sattel und richtiges Zaumzeug// Gebisslos Reiten, Tipps gesucht! im Forum Pferde Allgemein
Thema: Richtig reiten reicht reloaded