1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rolf Becher - Meinungen , Erfahrungen und Austausch über verschiedenen Sichtweisen

Diskutiere Rolf Becher - Meinungen , Erfahrungen und Austausch über verschiedenen Sichtweisen im Allgemein Forum; Hallo ihr lieben, neulich bin ich auf Videos von Rolf Becher gestoßen und muss sagen, dass ich seine Vorträge durchaus interessant und auch...

  1. Hallo ihr lieben,
    neulich bin ich auf Videos von Rolf Becher gestoßen und muss sagen, dass ich seine Vorträge durchaus interessant und auch nützlich finde.
    Wie steht ihr dazu? Was habt ihr für Erfahrungen gemacht ? Sagt euch der Name überhaupt was? Wenn ja, kennt ihr vllt auch Cygon? Über sie habe ich noch nicht allzu viel gehört, weiß nur, dass diese wohl auch bei Becher gelernt haben soll und dass beide ja diesen effektiven leichten Sitz verwenden...

    Würde gerne mehr hören, auch wie ihr das ganze seht. Auch Kritik ist erwünscht.


    Liebe Grüße, eure Cava
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20. Okt. 2011
  2. Du meinst, das Chiron Reiten bzw die Caprilli Reitweise? Ich hab mal in einem Stall gestanden, wo das propagiert wurde und hab mir damals einige Bücher zu dem Thema durchgelesen,die mir der SB freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat. Die Pferde waren an sich auch nciht anders zu reiten, als "normal" gerittene Pferde.

    Ich finde es einge gute Sache, zum anreiten, zur Korrektur, zum Rücken entlasten. Weicht für mich aber nicht extrem vom leichten Sitz ab, wie er in "normalen" Reitschulen gelehrt wird.
    Also im Gelände oder beim Springen. Beim Springen weicht es wohl entsprechend ab, dass man zwischen den Sprüngen nicht einsitzt sondern im leichten Sitz bleibt.

    Ausschließlich im leichten Sitz würde ich nicht arbeiten, da das mE dazu führt, dass das Pferd vermehrt auf die Vorhand fällt, da es ja dann dort das meiste Gewicht zu tragen hat.
    Ansonsten, eine Pferdefreundliche Reitweise und das Pferd zum mitdenken motivieren ist für mich keine Frage einer bestimmten Reitweise, sondern betrifft die Grundeinstellung des Reiters. Ich kann in jeder Reitweise mit dem Pferd als Partner oder "Arbeitsgerät" arbeiten.
     
  3. Fujai

    Fujai Guest

    @leo: hast du den effektiven leichten sitz selbst einmal ausprobiert mit einem lehrer an deiner seite? dann wüsstest du dass da sehr wohl ein unterschied zum leichten sitz ist *g* die meisten die damit anfangen, kippen nämlich schon nach ca. 10 min vom pferd weil sie nicht mehr können.
    beim RICHTIG gerittenen effektiven leichten sitz, kommt das pferd auch nicht mehr auf die vorhand als sonst, da wird nämlich vorwärts geritten, das pferd wird animiert hinten mehr last aufzunehmen.
    ich hab das selbst mit meinem wallach erlebt, der kannte das mit dem chiron schon (das wusste ich allerdings nicht zu dem zeitpunkt.. war ein lustiger zufall) allerdings wurde der auch faul geritten.. ich dachte anfangs immer: oh, der ist ja bequem und streckt sich schön.. prima, passt. BIS unsere lehrerin kam und uns in den a.... getreten hat o.O und siehe da... seither ist mein wallach buuutterweich, auch wenn ich mal lange nicht reite, brauche ich nicht irgendwo weiter vorn anzufangen.

    übrigens ist dieses chiron system für alle reitweisen geeignet, bei der dressur zb kann ich bis L alles im effektiven leichten sitz machen, wenn das pferd dann soweit ist, dass es gelernt hat hinten last aufzunehmen und genug muskeln hat, kommt es von alleine vorne mit dem kopf wieder höher, in die versammlung und DANN kann man weiter machen im normalen dressursitz.
     
  4. Naja aber wenn man nach 10 Minuten gar nicht mehr kann, dann ist es sicherlich besser wenn man das auf einem Pferd lernt, welches schon vernünftig geritten ist, denn wenn ich das Pferd einreiten und gleichzeitig diesen Sitz lernen muss ...dann wäre ich sicherlich überfordert, oder?
    Ich glaub da könnte ich mich auf nichts anderes als den Sitz konzentrieren :-D
     
     
  5. Naja, der SB war da recht versiert und hat das auch unterrichtet. Und wie gesagt, seine Pferde waren alle entsprechend ausgebildet und vom Militarypferd übers S-Dressurpferd erfolgreich.

    Die meisten Leute kippen nach 10 Minuten leichtem Sitz fast vom Pferd, wenn sie sonst nie im leichten Sitz reiten.
    Ich habe den leichten Sitz seinerzeit schon so gelernt, wie beim Caprillireiten erwünscht.

    Vorwärst reiten alleine führt ja nun auch nicht zu vermehrter Lastaufnahme der HH, manche Pferde fangen erst recht an hinten raus zu treten und werden einfach nur eilig.
    Also, mE hat das System genau so seine Tücken, wie jede Reitweise.
     
  6. Fujai

    Fujai Guest

    @cava: ja klar sollst du den sitz ned auf nem rohen pferd lernen *grins* wobei des sicher total interessant anzuschauen wäre hähä
    allerdings musst du den sitz nicht erst auf einem chiron ausgebildetem pferd lernen um dannach schon gerittene pferde (verrittene) in dem system zu reiten.

    @leo: ja weil der effektive leichte sitz früher der leichte sitz war.. der sitz wurde später verwässert. also bisher hat da noch fast jeder nach ein paar min. schlapp gemacht. die die immer länger durchhalten sind bei mir die anfänger, bzw die die noch nicht "verdorben" wurden von schlechtem unterricht.
    wegen dem untertreten, ja es gibt pferde die da hektisch werden, WENN der kopf nicht unten ist. richtig geritten gibts da keine tücken, die gibt es nur wenn wir fehler machen :)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. Okt. 2011
  7. Farooq

    Farooq Erbsianerin

    juhu mädels.....

    hmm? hab grad überlegt evtl wärs super, wenn einer von euch mal so ein video einstellen könnte, für all diejenigen unter uns, denen der name rolf becher oder chiron - sitz so rein garnix sagt!??

    fändet ihr das keine gute idee?? weil, vielleicht sind hier ja mehrere, die das interessieren würde sich aber nix drunter vorstellen können!?

    danke. uli
     
  8. Fujai

    Fujai Guest

Thema: Rolf Becher - Meinungen , Erfahrungen und Austausch über verschiedenen Sichtweisen