1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sandra Schneider

Diskutiere Sandra Schneider im Westernreiten Forum; ich mag den hackl nicht, weil er diese methode hat, dass er jedem pferd ertmal klar machen muss, das ser der boss und sich wehren zwecklos ist....

  1. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    ich mag den hackl nicht, weil er diese methode hat, dass er jedem pferd ertmal klar machen muss, das ser der boss und sich wehren zwecklos ist. ich weiß nicht, warum er das machen will - ob das daher kommt, dass ihn seine frau zuhause unterdrückt, oder ein kindheitskomplex, weil der papa ihn schlug oder so. das haben ja einige (western)trainer drauf. ich find das grausam und ein no go, und ich wünsche allen, die das so handhaben mit ihnen anvertrauten pferden, ein pferd, was ihr lehrmeister wird. denn so was macht kaputt - kaputt die ganze psyche.
    brüllten damals in ihrer erstausbildung die lehrer immer "setz dich durch! zeig ihm, dass du der boss bist!" ? wie schrecklich....
    man ist als pferdeausbilder nicht nur grausam, wenn man schlägt, man ist mindestens genauso grausam,. wenn man das pferd psychisch bricht. "ich chef - du wurst" -- unfairer geht es nicht, weil die meisten pferde sich nicht wehren können. und wenn, dann landen sie wirklich beim schlachter.
    funktioniert die dominanz geschichte nicht, dann werden solche pferde gefährlich.

    die trainer, die so arbeiten, haben in ihrer lehrzeit nicht den fokus auf reiten lernen ausgerichtet gehabt. weiß nicht, ob das zu mühselig war. wichtig war nicht, wie man hilfen gibt udn wie man auf dem pferd beweglich wird - wichtig war bzw ist, wie man dem pferd seine hilflosigkeit klar macht.
    dann kann man auch schlecht weiterreiten.

    das macht die frau schneider nicht. die will nicht dominieren. das finde ich gut und deshalb mag ich sie natürlich lieber.
    sie hat aber auch den nachteil, dass sie nicht wirklich reiten kann. ich weiß ncht, wieso man pferde ausbilden kann, wenn das reiten noch nicht so wirklch klappt. nun läuft sie wenigstens nicht mit hocherhobenen haupt rum und sagt "ich kann ganz toll reiten!" - aber um erhlich zu sein: wieso lernt man es nicht erst, BEVOR man fremde pferde annimmt?

     
    Rickmaniac gefällt das.
  2. aquarell

    aquarell Inserent

    was möchtest du mit dem Video ausdrücken?
     
  3. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    ich habe oben geschrieben, dass die frau nach meiner ansicht nicht gut genug reiten kann, als dass sie pferde von anderen ausbilden sollte.
    das video habe ich beigefügt, damit jeder für sich selbst gucken kann.
    das ist ja nur meine meinung, und jede kann sich seine eigene meinung bilden. das kann man nicht, wenn man sichnciths angucken kann.
     
  4. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Was hat das Video jetzt mit "reiten" zu tun? Sie sitzt da auf einem Pferd, was sie seit drei Wochen zum anreiten da hat. Ich finde das gezeigte gut, sie lenkt es über den Sitz und benutzt kaum die Zügel. Lässt das junge Pferd einfach so im Tempo laufen, wie es ihm angenehm ist.

    Wie gut muss man denn reiten können um Pferde anzunehmen?

    OT: Ich finde diese komplett verspiegelte Seite in der Halle furchtbar.
     
    A-n-n-a-, melisse und Lorelai gefällt das.
  5. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    :)
    das habe ich mich auch gefragt. ich hatte es geschrieben und dann abgesendet.
    ich denke, man muss so gut sein, dass die kunden glauben, dass man es kann. ich glaube, das ist das einzige kriterium. von daher war das schon quatsch, was ich da geschrieben habe.

    auch OT: stimmt. das lädt junge und verunsicherte pferde richtiggehend ein, suicid zu begehen, weil sie denken, sie können aus der halle fliehen. gefährliche sache das.
     
    satine gefällt das.
  6. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Wie kommst du denn jetzt aber von dem Video auf deine Meinung? Was macht sie denn da nicht gut genug?
     
  7. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla

    Ich find die auf dem Video hier auch ganz gut soweit. Sie macht das doch recht schön? Sie sitzt da einfach nur drauf, stört das junge/unerfahrene Pferd nicht groß, lässt es laufen, wie es will, lenkt sehr vorsichtig. Was ist da dran jetzt verkehrt?
     
    A-n-n-a- und melisse gefällt das.
  8. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    ist das überhaupt wichtig?

    sie sitzt im spaltsitz und wackelt in der mittelpositur beständig mit dem bauch nach vorne. sie "kippt nach vorne" -so bekommt sie ein pferd nicht vor sich. das ist eigentlich eher so anfänger ding, von welchen, die denken, sie wollen nicht stören und die irrtümlich denken, das sie so sanft seien mit der hand, weil sie ja "nach vorne nachgeben".
    sie hat die zügel lag, aber nicht so lang, dass sich das pferd nicht am maul damit stößt, dass liegt auch an ihrem verkehrtherum-mitschwingen. kommt das pfrd in der bewegung in kontakt, ist diser unangenehm, weil es sich am gebiss unvermutet srtößt. wegen des bauches nach vorne schiebt sie das pferd mit einen tiefen widerrist aus der balance heraus nach vorne weg.

    ich habe mir kein anderes video angeguckt, ich habe aber gelesen, dass 3 wochen vorher das pferd als unreitbar galt. unter unreitbarkeit fallen für mich so was wiebocken udn unkontrollierbares losschießen.
    durch sitz udn zügelführung kann sie nicht auf das pferd einwirken. schießt es los, wird sie auf jeden fall die zügel annehmen.
    wenn das pferd aufgrund der vorausbldung jedoch angst vor der hand bekommen hat, macht es seine panik bei plötzlicher flucht nicht weniger groß, wenn gerade dann auf einmal ihr hand einwirkt, und ihr nach vorne fallen macht die sache nicht besser.

    ich würde ihr sagen, dass sie zu wenig auf dem po stzt, verkehrt herum mitschwingt und dass ich es grundverkehrt finde, dass sie dem pferd keine gleichmäßige anlehnung an ihre hand anbietet. denn wenn sie keinen zügekontakt will (auch dann nicht, wenn sich das pferd erschreckt) dann sollte sie besser ganz ohne zügel reiten. macht sie aber nicht. warum also dann am zügel ziehen, wenn stress aufkommt? - warum nicht eine reitart zeigen,. dass die hand nciht unangenehm ist?
    jedes treiben von ihr führt so doch zum länger werden, nicht zur lastaufnahme der HH.
    eigentlich reitet sie so, wie sich m.e. ein anfänger es sich vorstellt, wie mn nett zu einem korrekturpferd ist.
     
  9. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    ergänzung: westernreiter machen das oft so, ich weiß allerdings nicht, wie das gut funktionieren soll:

    sie hat die unterschenkel weit abgespreizt vom pferd und ist fest in oberschenkel und knie. m.e.hat sie viel zu lange bügel. um in einer notsituation halt zu bekommen, muss sie das knie noch stärker andrücken, was bekanntermaßen dazu führt, fest zu werden udn mit langem oberkörper keine balance zu haben.
    wenn das pferd losschießt, wird sie sich schwer in den sattel setzen undnach hinten lehnen müssen, um nicht hilflos vom pferd zu schießen. das bestraft den rücken des pferdes zusätzlich.
     
  10. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Ja, irgendwie hat die Frau ein hohlkreuz. Sie sitzt da sehr vorsichtig drauf, aber wenn du sagst es ist ein korrekturpferd... Da finde ich kann man jetzt in dem Stadium noch gar nichts beurteilen. Vielleicht ist das Absicht, dass sie das Pferd erstmal so reitet, weil er auf deutlichere sitzhilfen, einsitzen und zügelkontakt eben völligst panisch reagiert. Wir wissen nicht, was sie machen würde, wenn er durchgeht. Ich denke sie würde dann nicht panisch am Zügel ziehen, das würde ich hier nicht unterstellen.
     
Thema: Sandra Schneider