1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sattelprobleme

Diskutiere Sattelprobleme im Allgemein Forum; Jasper hat totale angst vor dem Sattel..was kann man da machen...wenn ich ihn hole geht er erst mal 2 schritte zurück...und wenn ich dann auf ihn...

  1. RedneckGirl

    RedneckGirl Neues Mitglied

    Jasper hat totale angst vor dem Sattel..was kann man da machen...wenn ich ihn hole geht er erst mal 2 schritte zurück...und wenn ich dann auf ihn zulaufe..wird er total hecktisch....im schlimmsten fall versucht er mir den arsch zu zudrehen...ok sobald der sattel aber drauf ist hat er keine angst mehr..ist wirklich nur wenn was von oben kommt...
    wie bekommen wir das raus...
    vielen Dank für eure antworten
    LG Anna
     
  2. mascho

    mascho Inserent

    Ich würds mal mit Scheutrainig versuchen , z. B. mit einer Plastikplane . Er scheint ja nur davor Angst zu haben , wenn da was von oben kommt . Also zeig ihm die Plastikplane und raschel schön damit , lass ihn auch drüberlaufen . Natürlich unter ständiger Leckerli und Streichelbegleitung . Rede dabei mit ihm . Wenn er keine Angst mehr vor der Plane hat , leg sie ihm auch mal auf den Rücken . Das gleiche kannst du ja auch machen mit alten Decken und Teppichen oder aufblasbaren Schwimmringen . Wenn er vor sowas keine Angst mehr hat , wirds wohl auch mit dem Sattel gehen . ;)
     
  3. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla

    Ist es nur der Sattel oder macht er das auch bei der Abschwitzdecke zum Beispiel?

    Ich würde erstmal abklären, ob er vor dem Sattel an sich Angst hat oder wirkich nur davor, dass ihm was auf den Rücken gelegt wird. Reagiert er sonst irgendwie empfindlich am Rücken (beim Putzen, drüberfahren mit der Hand, bei Druck auf den Rücken)?
    Passt der Sattel?

    Normalerweise heißt es ja immer, wenn Pferde Rückenschmerzen oder auch einen unpassenden Sattel haben, dann reagieren sie (auch) beim Gurten - bei meiner war es nicht so. Sie hat gehampelt wie eine blöde, wenn der Sattel aufgelegt wurde, hat aber beim Gurt-Zumachen nichts mehr gemacht, sobald der Sattel lag, war sie ruhig. Bei ihr kam es eben von den Rückenschmerzen.
    Anfangs hat sie NUR auf den Sattel so reagiert und ich habe es auf ihren alten Sattelzwang geschoben (den hatte sie schon seit ich das Pferd habe). Irgendwann fing es dann auch beim Putzen an, dass sie empfindlich reagierte, rumgetanzt ist, geschnappt/geschlagen hat usw. Da ich sonst keine Anzeichen bemerkt hatte (wie gesagt, die Reaktion auf den Sattel hab ich ja auf den Sattelzwang geschoben und beim Reiten/Laufen war sie anfangs auch noch normal) habe ich natürlich erst dann den TA und Chiropraktiker geholt, ausserdem den Sattler - und siehe da, Rückenschmerzen waren die Ursache.
    Die sind mittlerweile weg und meine Dicke lässt sich langsam auch wieder normal aufsatteln.

    Ich würde also in deinem Fall eventuell auch mal gucken lassen, ob der Sattel passt, bzw dein Pferd rückentechnisch gesund ist.
     
  4. Katrin

    Katrin Inserent

    Seh ich auch so, wie Lorelai. Es könnte davon kommen, dass der Sattel irgendwo Schmerzen verursacht und wenn das Pferd weiss, dass, wenn der Sattel kommt, es wieder Schmerzen im Rücken gibt, wird es sich nicht freiwillig aufsatteln lassen. Die Rückenschmerzen könnten allerdings auch von was anderem kommen, verrenkt, geprellt oder ähnlichem.

    Liebe Grüße
     
     
  5. getmohr

    getmohr ************

    würde auch auf alle Fälle Sattel und Rücken checken lassen und ansonsten ein Ableckungsmanöver versuchen. stell dich mit dem Sattel erstmal neben dein Pferd und gib ihm dann ein leckerli sodass er kaut und abgelenkt ist, während du den Sattel auflegst.

    Vielleicht liegt die Angst auch einfach in einer schlechten Erfahren, beispielsweise beim Einreiten etc begründet und du kannst es ihm so schmackhaft machen. Evtl auch heu zum Knabbern hinlegen, sodass er schon abgelenkt ist, wenn du mit dem Sattel kommst.
    Evtl nutzt auch der Überaschungseffekt was, wenn du mal von der anderen Seite sattelst?
     
  6. RedneckGirl

    RedneckGirl Neues Mitglied

    nein sattel passt ,rücken ist in ornung er macht das generrel wenn was von oben kommt..zb bei decken..so habe ich es gedacht das der sattel eventuell nicht passt..aber wenn ich ihm zb nur eine abschwitzdecke oder die satteldecke drauf lege macht er das auch....wie als ob er angst hat...der sattler war erst da und der sattel passt einbandfrei
    beim putzen zb da macht er das nicht..er liebt wenn ich ihn pputze da genießt er richtig...ok das heißt wohl training..das der sattel bald ohne angst da drauf geht...
    danke für die antowerten grüße anna
     
  7. Foxy

    Foxy Inserent

    Hallo!

    Da wird dir wohl wirklich nix anderes überbleiben, wenn Schmerzen ausgeschlossen sind hat dein Pferd wohl wirklich vor dem -In den Nacken gesprungen werden- Angst.

    Ob es sich ablenken / bestechen lässt, oder ob wirklich Anti-Scheu-Training nötig ist, wirst ja selber sehen.

    Viel Glück auf jeden Fall

    LG Foxy
     
  8. baloubienchen91

    baloubienchen91 Inserent

    Bei meinem Pferd war es auch so das er am Anfang tierische Angst vor allem auf seinem Rücken hatte, Decken, Sattel, Jacke,...Mußte mit meinem ganz von vorne anfangen.

    Habe zuerst nur eine Satteldecke genommen, mich mit Leckerlis bewaffnet und zuerst ihn nur mit der Decke am Hals und an der Schulter gestreichelt. Als das nach ein paar Tagen ging habe ich ihm wie zufällig kurz die Satteldecke über den Rücken gelegt und sofort wieder runtergenommen. Genauso habe ich es mit dem Sattel gemacht. Zuerst nur kurzauf den Arm genommen, ein Leckerli gegeben, ihn gestreichelt, dann am Rücken geklopft, kurz den Sattel aufgelegt und wieder weggenommen. Als er das okey fand habe ich sanft angegurtet und bin mit ihm nur ein paar Minuten mit Sattel spazieren gegangen.

    Mit der Abschwitzdecke habe ich es genauso gemacht, zuerst vom Boden ihn kurz damit berührt, später vom Sattel aus an die Bande geritten, kurz angehalten, Decke an seiner Schulter angehoben, wieder weggelegt, dann irgendwann über den Widerrist gelegt, kleine Volte geritten, Decke wieder weg,...und immer wieder mit Stimme und Leckerlis beruhigt.

    Mittlerweile steht er ruhig beim satteln und auch mit der Abschwitzdecke an der Bande am hingegebenen Zügel.

    Es hilft nur wahnsinnig viel Geduld, viel Zeit und wenn man viel über Futter erreichen kann, halt am Anfang beim Üben viele Leckerlis.

    Was bei meinem Pferd immer noch nicht geht ist die Jacke oder Weste vom Pferd aus auszuziehen. Durch Nachforschungen habe ich vor einiger Zeit herausgefunden das mein Pferd unter anderem mal einen Kutschenunfall hatte, daher seine Angst. Seit ich das weiß steige ich zum an-und ausziehen ab, hält den Reiter fit...:1:
     
Thema: Sattelprobleme