1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schulpferdeversicherung auch mit Bereiterhaftpflicht?

Diskutiere Schulpferdeversicherung auch mit Bereiterhaftpflicht? im Versicherungsfragen Forum; Halli Hallo, ich habe eine gaaaanze Weile hier herumgeschaut und nach passenden Antworten zu meiner Frage gesucht, auch bei den FAQ´s. Es gibt...

  1. Zueck

    Zueck Neues Mitglied

    Halli Hallo,

    ich habe eine gaaaanze Weile hier herumgeschaut und nach passenden Antworten zu meiner Frage gesucht, auch bei den FAQ´s. Es gibt schon einige, aber ich würde es gern doch nochmal genau wissen, weil es um meine berufliche Zukunft geht.

    Ich bin Reitlehrerin (Pferdewirtin und Trainerin C) und habe eine Bereiterhaftpflicht (bzw. werde sie alsbald abschließen), die die Reitlehrerhaftpflicht mitsamt 4 Berittpferden mit einschließt.
    Nun möchte ich auf meinen eigenen Pferden Unterricht geben. Die Pferde haben eine normale Haftpflichtversicherung z.T. mit Fremdreiterabsicherung. Muss ich sie trotzdem als Schulpferde versichern lassen oder gibt es irgendeine vertretbare Argumentation dagegen?

    Ich freue mich auf Antworten!
    Lg, Z.
     
  2. Smigel

    Smigel KvD- Klugscheißer vom Dienst


    So weit, so gut. :)



    Natürlich gibt es da eine sehr sinnvolle Argumentation dagegen - und die lautet: Eine Tierhalterhaftpflicht ist eben KEINE Schulpfgerdehaftpflichtversicherung und somit die "falsche" Versicherung. Du könntest genauso fragen "Ich will eine Kirschsoße machen, hab aber nur Gurken - kann ich die auch reinkippen?".

    Alle diese Fragen kann Dir aber Dein Berater sehr detailiert beantworten (zumindest sollte er das können), also sprich das Thema bei ihm an, wenn Du sowieso Deine RL-Haftpflicht usw. abschließen willst. Solltest Du keinen Berater haben, so rate ich Dir dringend dazu, eine solche Sache nicht im Alleingang zu machen, das kann - gerade bei einer so vielschichtigen Sache - ganz böse ins Auge gehen.


    LG


    Dennis
     
  3. Zueck

    Zueck Neues Mitglied

    Danke Dennis!

    Thihi, lustig, das mit den Gurken... :-P

    Ja, stimmt schon, auch bin ich generell ein Freund der Berater bzw. Beratung, jedoch weiss ich, dass wenn ich mich an einen Berater von einer Versicherung wende, ich das auch gleich lassen kann, denn: Natürlich brauch ich seiner Meinung nach ALLE Versicherungen, die er anbietet, noch dazu eine gegen Klopapiermangel! ;-) Habe halt Angst, dass das einfach nicht ehrlich ist. Im Grunde müsste man da sicher eher einen Anwalt für Pferderecht fragen...!?
     
  4. Smigel

    Smigel KvD- Klugscheißer vom Dienst



    Naja, wenn DU mit der Einstellung ran gehst, dann hast Du natürlich gleich verloren. :bahnhof:

    Und natürlich kannst Du auch einen Anwalt fragen. Der arbeitet selbstverständlich für umsonst. Alternativ kannst Du aber auch einen Hufschmied oder einen Stallburschen befragen... Wie kommst Du denn auf so eine Idee? Was hat denn ein Anwalt mit Versicherungen zu tun? Holst Du auch einen Bäcker ans verstopfte Klo? :bloed:

    Geh zu einem Berater und schildere Deine Wünsche bzw. Deine Bedarfs-Situation und letzten Endes entscheidest immer noch DU, was Du unterschreibst und was nicht. Ein bisschen klarer Verstand hilft da ungemein. Du musst Dich einfach nur fragen: Brauche ich das WIRKLICH und will ich es haben? - und schon ist die halbe Miete im Sack.

    Zu guter Letzt kann ich Dir aus jahrelanger Erfahrung sagen, dass dieses "... ich bekomme dann ALLE Versicherungen verpasst..." bei Weitem nicht stimmt / dummes Geschwätz ist. Natürlich will jeder was verkaufen (egal welche Branche), aber letzten Endes entscheidest DU, was Du kaufst.

    Der von Dir genannte Grund ist der schlechteste, um auf eine Beratung zu verzichten. Ich hoffe für Dich, dass Du Deine anderen Versicherungsdinge nicht ähnlich angegangen bist, denn sonst wünsche ich Dir schon mal viiieeel Spaß im Leistungsfall *toi toi toi!* - und eine (hoffentlich) gute Rechtsschutzversicherung.


    LG


    Dennis
     
     
  5. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    nö, aber wenn du sicher gehen willst, dass du alle schäden, die du bzw deine tiere und dein besitz verursachen können, bezahlt bekommst, musst du alle haftpflicht versichern.

    also deine pferde so wie du sie einsetzt. also privat oder gewerblich,
    dich als RL, dich als bereiter,
    den grund und boden wo du das ganze machst
    und dich privat

    weiß nicht, warum du dafür zum anwalt willst.
    der weiß ja nicht, wie hoch die schadenssumme sein sollten, damit das wahrscheinliche abgedeckt wird. der ist ja kein versicherungsfuzzi
     
  6. Zueck

    Zueck Neues Mitglied

    Danke für die z.T. wirkich originellen Antworten...

    Ich will nicht zum Anwalt, ich weiss auch, dass der nicht den Einzelfall schildern kann, aber er hat wenigstens kein Interesse daran, mir etwas zu verkaufen. Und aus eigener Erfahrung weiss ich, dass Versicherungsleute sehr wohl Entscheidungen geschickt in eine Richtung lenken können. Und man braucht glaube ich nicht drüber streiten dass man noch viel gesunden Menschenverstand einsetzen kann - wenn der Gegenüber geschickt argumentiert oder man gerät - Gott bewahre - an jemanden, der vielleicht sogar die ein- oder andere Tatsache etwas ... na nennen wir mal unklar... ausdrückt... Weiss man´s? Ist ja deren Profession, die kennen doch ihre Pappenheimer. Ich bin generell niemand, der an sowas spart, deswegen tendiere ich auf jeden Fall zu einer Schulpferdeversicherung im Zweifel, aber sowohl in der Ausbildung als auch im Studium als auch beim Trainerlehrgang als auch beim Existenzgründerseminar wurden wir darauf hingewiesen, dass man auch doppelt versichert sein kann, weil man als Laie nicht dahintersteckt. Ein Anwalt kann sagen, was im Schadensfall THEORETISCH passieren kann. Wie riskant das ganze wirklich wäre, worst case eben. Anhand dieser (unabhängigen!) Aussage befrage ich dann meinen gesunden Menschenverstand, ob und was ich mache.

    Ich habe nur von vielerlei Quellen gehört, dass, wenn man als Reitlehrer versichert ist, die Absicherung der Tätigkeit als Reitlehrer auf eigenen Pferden auch mit abgesichert ist. Weil es haftet ja immer der Halter. Der Halter bin in diesem Falle ich. Ich bin jedoch für das was ich tue versichert. Also wenn ein Schüler runterfliegt weil das Pferd gebockt hat oder so, weil ich eine unangemessene Anweisung gegeben habe. Ich war ja dabei und habe grob fahrlässig gehandelt.

    Achso, ein Anwalt vertritt ähnliche (Versicherungs-)Fälle vor Gericht, kann also meiner Meinung sehr wohl fundiertere Aussagen treffen als beispielweise der Schmied. DAS ist für mich gesunder Menschenverstand... :-P Ein Anwalt im Versicherungsrecht mit Erfahrung in Pferdedingen hat sehr wohl etwas mit der Sache zu tun - nicht zu vergleichen mit dem Bäcker am Klo.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. Jan. 2014
  7. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    also ich BIB reitlehrerin udn ich habe auch gewerblich genutzte pferde.
    du bist nur dann "doppelt" versichert, wenn du 2 versicherungen für 1 risiko hast!
    du scheibst ganz richtig, dass du für alles was DU tust versichert bist, wenn du eine RL versicherung abgeschlossen hast und auch privat versichert bist.
    aber für alles was DEINE PFERDE tun bist du dann immer noch nicht versichert!

    ich verstehe nicht, was daran schwierig zu verstehen ist und wieso du so seltsamen ratschlägen zuerst mal glauben schenkst.
     
  8. Zueck

    Zueck Neues Mitglied

    Nunja, anscheinend schenke ich solchen Ratschlägen ganz offensichtlich KEINEN Glauben, sonst wäre ich ja nicht hier... :) Ich schenke grundsätzlich nur meinen eigenen Recherchen Glauben. Und ich recherchiere gerade.

    Mal anderrum gefragt: Was wäre denn z.B. ein Fall, wo meine RL-Haftpflicht einspringen würde?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. Jan. 2014
  9. kaipi22

    kaipi22 Absolut verhaltensoriginell

    Am besten, Du liest Dir mal in den verschiedenen Versicherungen (Haftpflicht mit Fremdreiter bzw. auch RB und Schulpferdehaftpflicht) durch, WAS alles versichert ist. Wenn ich micht recht entsinne, hat es auch damit was zu tun, ob Du mit dem oder den Pferd/en Geld verdienst. Weiß ich aber jetzt nicht ganz genau.
     
  10. Zueck

    Zueck Neues Mitglied

    Ja, das tue ich natürlich. :) Im Grunde sagen die Namen der Versicherungen ja auch schon einiges aus, das ist schon klar. Ich will es nur dieses Mal ganz genau wissen. :)

    Ja, also ich werde mit den Pferden Geld verdienen und es sind Schulpferde, wie sie im Buche stehen. Ich nutze sie für Unterricht, Aus- und Wanderritte. Insofern erscheint mir eine Schulpferdehaftpflicht schon als angemessen, denn das ist ja der klassische Fall und auch Risikobereich. Ich habe auch schon mit den Kosten kalkuliert. Aber... Na wie es eben immer so ist... :-P
     
Die Seite wird geladen...

Schulpferdeversicherung auch mit Bereiterhaftpflicht? - Ähnliche Themen

Unklare Lahmheit vorne links, brauche Rat
Unklare Lahmheit vorne links, brauche Rat im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Ich brauchte dringend Hilfe bei meiner Traberstute (scheut, tritt, Stalldrang)
Ich brauchte dringend Hilfe bei meiner Traberstute (scheut, tritt, Stalldrang) im Forum Pferde Allgemein
Dopingkontrollen auch auf nationalen Turnieren
Dopingkontrollen auch auf nationalen Turnieren im Forum Allgemein
Ich brauche Eure Hilfe - Spendenaufruf Shetty
Ich brauche Eure Hilfe - Spendenaufruf Shetty im Forum Pferde Allgemein
Gebrauchter Springsattel
Gebrauchter Springsattel im Forum Ausrüstung
Thema: Schulpferdeversicherung auch mit Bereiterhaftpflicht?