1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schweifschlagen beim Arbeiten

Diskutiere Schweifschlagen beim Arbeiten im Allgemein Forum; Hallo ihr Lieben Also ich bin ziemlich neu hier also bitte seid mir nicht böse wenn ich etwas falsches formuliere ect. Ich habe folgendes Problem...

  1. Liv Schütze

    Liv Schütze Neues Mitglied

    Hallo ihr Lieben
    Also ich bin ziemlich neu hier also bitte seid mir nicht böse wenn ich etwas falsches formuliere ect.
    Ich habe folgendes Problem und wäre dankbar um ein wenig feedback.
    Ich habe meine 12 jährige Stute von einem halben Jahr übernommen. Mal zu ihr: sie kommt aus dem Springsport und hat leicht kissing spines, was sie von Anfang an hatte und die Vorbesitzerin meinte es sei nie ein Problem gewesen.
    Jetzt ist mir aufgefallen dass immer wenn ich mit ihr arbeiten möchte auf dem Sand platz schlägt sie ununterbrochen mit dem Schweif. An dem Sattel sollte es eigentlich nicht liegen, da wir den vor 2 monaten anpassen liessen... Ich habe mich auch sonst noch schlau gemacht aber komme nicht auf einen rechten Pfad, weil während dem Ausreiten hat sie ihn immer komplett still, auch wenn ich sie draussen in Stellung reite. Auch beim Longieren ist er still.
    Und seid dem wir den Stall gewechselt haben lässt sie sich auch nicht mehr richtig putzen und weicht immer. Zur Trense: ich reite sie normalerweise mit einer 3 rings Trense im mittleren Ring, da sie doch ziemlich stark vorne ist...
    also meine frage, habt ihr irgendwelche Ideen oder Möglichkeiten/Vorschläge? Oder etwas was ich vielleicht falsch mache?
    Bitte um eine Antwort :)
     
  2. Bumblebee1

    Bumblebee1 Moderator Mitarbeiter

    Ich nehme an, dass du dein Pferd im Gelände anders reitest. Wahrscheinlich versuchst du da gar nicht erst, sie zu versammeln. Schweifschlagen ist oft / kann ein Zeichen von Schmerzen sein. Da Kissing Spines ja auch diagnostiziert ist, ist es sehr wahrscheinlich, dass das Schweif schlagen ein Ausdruck von Schmerz ist.
    Das würde ich als aller erstes nochmal vom TA abklären lassen, und fragen, ob sie wirklich noch geritten werden darf.
    Wenn der TA das okay gibt, dann sollte sie nicht in Versammlung geritten werden, sondern nur in leichter Anlehnung und im lockeren Vorwärts/ Abwärts, damit die Dornfortsätze der Wirbelsäule gar nicht erst aneinander reiben.
    Ich hoffe sehr, dass du einen TA vor dem Kauf an dem Pferd hattest und dich nicht allein auf die Aussagen der Verkäuferin verlassen hast.
    Kissing Spines ist schon eine heftige Diagnose, die auch definitiv das Reiten einschränkt. Pferde mit dieser Diagnose müssen sehr Rücken schonend geritten werden, wenn sie überhaupt noch reitbar sind. Bei einigen ist das sicherlich noch möglich, aber eben eingeschränkt.

    Edit: Das sie "vorne stark" ist, ist auch ein Zeichen, dass sie nicht wirklich korrekt geritten wurde. Das kann auch die Ursache für Kissing Spines sein.
     
    sokrates, Lorelai, Corvus und 3 anderen gefällt das.
  3. Wahrscheinlich sitzt du im Gelände auch eher entlastend, was ihr angenehmer sein dürfte, als auf dem Platz.
    Versuche doch mal, sie auf dem Reitplatz vom Sitz her genauso zu reiten wie im Gelände.
     
    pjoker und ulrike twice gefällt das.
  4. Barrie

    Barrie Moderator Mitarbeiter

    Das ältere Turnierpferd unserer ehemaligen RL hat mit 15 KS entwickelt. Sie hat ihn an eine Familie abgegeben, kostenlos, die ihn mit angepaßtem Westernsattel - größere Auflagefläche- am langen Zügel ruhig seit 5 Jahren fast nur im Gelände reiten. Bis jetzt geht das super.
    Sie hat ihn erst abgegeben, als die akute Entzündung abgeklungen war und der TA sein OK gegeben hat.
    Man kann nicht jedes Pferd mit KS reiten, da braucht es eine gute Diagnose mit RöBi und eine ständige Kontrolle.
    Fakt ist aber, daß alles dem Pferd hilft, was den Rücken bzsw. das Rücken-Nackenband dehnt, den Rücken aufwölbt.
    Der Reiter muß da ganz klar seine Ansprüche an das Tier überdenken.
     
  5. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Na ja.
    Nüchtern betrachtet....

    Ein KS Pferd, das auf blanke Kandare geritten wird.
    Bzw. Wirkweise wie ne Baucher mit Genickwirkung.

    Ich behaupte mal: Die läuft nicht korrekt über der Rücken, entsprechend hat sie nicht die Muskulatur um die KS zu kompensieren.
    "Vorne stark" ist da schon ne deutliche Aussage.
    Dafür müsste man eben schon korrekt arbeiten.
     
  6. Barrie

    Barrie Moderator Mitarbeiter

    Da hast du wohl leider Recht....und ab einem gewissen Punkt gibts auch nichts mehr zu kompensieren, da muß man mit dem Ta in engem Kontakt bleiben.
     
  7. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Die Stute einer Bekannten hatte KS, zuerst dachte man da leichte Kinder werden gehen.
    Blöd war halt nur, die könnten nicht gut genug reiten.
    Die Bemuskelung wurde schlechter, die ist dann ein paar man mit Kindern durchgestartet.
    Einmal auf der Straße.
    Als Beisteller hat sie dann noch die 25 geknackt.
    Aber reiterlich ist das echt Anspruchsvoll so ein Pferd zu erhalten.
     
  8. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    auch ein pferd mit kissing spines muss nicht den rücken höher wölben beim geritten werden als ein gesundes pferd - es muss lernen, seinen rücken normal zu bewegen, damit es sich gesund erhalten kann. es klingt so, als wenn es das verlernt hat, seitdem es geriten wird.
    von daher ist es auch falsch zu denken, dass man es irgendwie "zusammenhalten" muss, wenn es sich vorne "stark" macht, denn nur eine weiche, stets nachgebene udn mitgehende hand macht es dem pferd möglich, dass es wieder lernen kann unterzutreten, damit es den rücken stützen kann.
    ich würde ein gummigebiss - wie eine ungebrochene nathe-stange - einschnallen und viel schritt und trab am längeren zügel reiten. und eben genau nicht denken, man muss es "zusammenstellen", denn das blässt den rücken blockieren. such dir einen lehrer, der dich hierin unterstützt.
     
  9. pjoker

    pjoker Bekanntes Mitglied

    Wenn sie das im Gelände nicht macht, spricjt es für mich auch sehr dafür, dass es weniger dein Gewicht im Sattel ist (KS hin oder her) sondern generell WIE du sie reitest dort und sitzt. Möglicherweise (!) versuchst du sie verzweifelt zu "gymnastizieren" auf dem Platz, sitzt stärker ein und wirkst gleichzeitig mit der Hand stärker ein, dich bemühend ihre Kopf-Hals Haltung zu beeinflussen und erreichst damit genau das Gegenteil.
    Sie wird fest und drückt den Rücken weg. Da du auch schreibst sie ist "stark vorne".

    Alles nur Mutmaßungen natürlich, aber ein Pferd was auf dem Platz Abwehrreaktionen zeigt, im Gelände aber nicht und gleichzeitig unter KS leidet hat fast immer einen Grund, dass zu tun und das ist zu 99% der Reiter.

    Würde tatsächlich wenn sie dort zufrieden wirkt, so viel als möglich ausreiten gehen.Berge und unregelmäßige Böden nutzen um die Rückentätigkeit und Muskelaufbau anzuregen und ausgiebige Strecken im Trab und auch Galopp nutzen in gleichmäßigem Tempo ihren Takt finden zu lassen.
    Lange Schrittreiten vermeiden, bringt eher mal einen hängenden Rücken mit sich.
     
    RioNegro, terrorschaf, Belle und 5 anderen gefällt das.
  10. emmaxx

    emmaxx bekannt bissig ... :)

    Wo liest Du das denn?
     
Die Seite wird geladen...

Schweifschlagen beim Arbeiten - Ähnliche Themen

Unkontrolliertes Schweifschlagen beim Reiten
Unkontrolliertes Schweifschlagen beim Reiten im Forum Allgemein
Probleme beim ausreiten.
Probleme beim ausreiten. im Forum Allgemein
Hängenlassen des Halses/Kopfes beim Laufenlassen ...
Hängenlassen des Halses/Kopfes beim Laufenlassen ... im Forum Bodenarbeit
Pferd schaut beim longieren mit dem Kopf immer nach innen
Pferd schaut beim longieren mit dem Kopf immer nach innen im Forum Bodenarbeit
Koliken/starke Schmerzen beim Zahnwechsel
Koliken/starke Schmerzen beim Zahnwechsel im Forum Sonstiges
Thema: Schweifschlagen beim Arbeiten