1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sehnenriss - Eure Erfahrung

?

Findet ihr Ständerhaltung angemessen?

  1. Ja absolut

    0 Stimme(n)
    0,0%
  2. Nein auf keinen Fall

    3 Stimme(n)
    100,0%
  3. Haben auch schon mal so behandelt

    0 Stimme(n)
    0,0%

Diskutiere Sehnenriss - Eure Erfahrung im Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates Forum; Hallo Leute, Vor 4 Wochen haben wir bei unserem 23 jährigen Pony eine Schwellung und Lahmheit am linken Hinterbein, Höhe Sprunggelenk entdeckt....

  1. Celine1998

    Celine1998 Neues Mitglied

    Hallo Leute,
    Vor 4 Wochen haben wir bei unserem 23 jährigen Pony eine Schwellung und Lahmheit am linken Hinterbein, Höhe Sprunggelenk entdeckt.
    Nach 4 Wochen, 2 Fehldiagnosen inkl. Röntgen und Ultraschall, über 2 Wochen Antibiotika und Entzündungshemmer und schlussendlich dem Entschluss zur OP (Dachten ein Chip wäre der Übeltäter) kam dann die niederschmetternde Diagnose von TA Nummer 3, in der Klinik -Sehnenriss der Strecksehne an recht ungünstiger Stelle (peroneus tertius).
    Der Rat des TA: Ständerhaltung für min 8 Wochen.... Schock!!!
    Ansonsten absolut kein Rat wie wir dem Pony unterstützend helfen können (Bandagen o.ä.), OP oder ähnliches wurde kategorisch abgelehnt das würde nix bringen ohne Erklärung.
    Nach vielem Lesen im Internet und Foren fragen wir uns, ist die Ständerhaltung wirklich nötig?! Oft liest man doch von Boxenruhe, teilweise Schritt führen oder gar Paddock.
    Wir werden definitiv eine andere Klinik zu Rate ziehen, würden aber gerne eure Erfahrungswerte wissen. Habt ihr schon mal eine Verletzung bei eurem Pferd mit Ständerhaltung kuriert? Ist absolute Ruhe wirklich nötig oder Bewegung sogar förderlich? Kennt ihr Hilfsmittel zum unterstützen des Heilungsprozesses?

    Vielen Dank im Voraus
     
  2. Frau Horst

    Frau Horst Bekanntes Mitglied

    Ich kann dir nicht mit Erfahrungen helfen. Aber außer in Bayern ist Ständerhaltung verboten. Das könnte deine Entscheidung eventuell beeinflussen, bzw. an deiner Stelle würde ich mich erkundigen, ob das bei medizinischer Notwendigkeit außer Kraft gesetzt wird.
    Davon abgesehen, ich kann mir auch nicht vorstellen, dass wochenlang angebunden stehen für das Bein besser ist als sich wenigstens hinlegen können.
     
    Charly K. gefällt das.
  3. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    horsti: für erkrankungen ist es dann nicht verboten.

    ja - ich hatte mal ene strecksehnenabriss hinten, allerdings bei einem 6 monate altem fohlen. der TA wollte unbedingt, dass ich es über 8 wochen anbinde, sodass es sich nicht hinlegen kann.

    ich habe mich gründlich informert. sehnenverletzungen, die in ruhiger bewegung ablaufen, brauchen zwar erheblich länger bis zur heilung, die vernarbungen der ehenaligen rissstelle sind jedoch dann erheblich belastbarer. deshalb ließ ich es bewusst NICHT in ruhe heilen!
    es ist ja "nur" die strecksehne. ein pferd in dem alter mit einem riss der beugesehne würde ich vermutlich einschläfern lassen. das ist hier ja aber auch gottlob nicht gegeben.

    ich habe das fohlen NICHT angebunden. ich habe es stattdessen mit seiner mutter ans haus gestellt wo es auf etwa 200m² ebenem auslauf und unterstand 24h laufen konnte. die beiden standen dann alleine dort.

    4/5jährig wurde er dann eingeritten. er ist bis heute ganz normal nutzbares reitpferd im freizeitbereich (wird bald 20). springen ist seine große leidenschaft.

    ich würde dein pferd ebenso an einen ruhigen, nicht tiefgründigen ort stellen. ggf mit einem kumpel. ich denke, mit 23 ist es nicht so schlimm, wenn es kein richtiges reitpferd mehr wird, oder?


    der tierarzt von damals strahlt mich übrigens heute noch an wie toll WIR das damals doch gemacht haben.. dabei haben wir uns dabei fachlich im streit recht ernsthaft überworfen....
     
  4. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Jepp, ruhiggestellt verheilt das schneller, die Sehne wächst aber "irgendwie" zusammen. Die braucht einen Anreiz, damit sich das neue Gewebe richtig ausrichten kann.
     
     
  5. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    vor allem müssen die vernarbungen ja genügend elastisch für die späteren bewegungen sein.
    von dahr war es "gut", dass ihr ihn schon seit einigen wochen damit normal weiter laufen lasst.
     
  6. Habiba

    Habiba Inserent

    Ich habe bei meiner Stute vom TA auch den Rat bekommen sie acht Wochen in Boxenhaft zu stecken, da wäre sie aber durchgedreht. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass drehen auf der Stelle für das Bein besser sein kann als Bummelschritt auf der Wiese. Von der psychischen Belastung die so ein Pferd in Einzelhaft hat mal abgesehen. Also habe ich sie mit ihrer Freundin acht Monate lang auf eine große, ebene Koppel gesteckt und in Ruhe gelassen. Bein ist mittlerweile wieder voll belastbar.
     
  7. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    in die box stellen ist aber noch mal etwas anderes als so kurz anbinden, dass sie sich nicht hinlegen können. denn das ist die vorgeschlagene therapie des TA der TE. diese therapie ist bei sehnenabrissen auch üblich.
     
  8. Habiba

    Habiba Inserent

    Stimmt, ist aber auch nicht besser meiner Meinung nach und die TE überlegt ja das Pferd statt in den angebunden in den Ständer in eine Box zu stellen. Und aufgrund der Drehbewegung auf dem kaputten Bein halte ich das eben auch für nicht gut, schrieb ich ja oben.
     
    ulrike twice gefällt das.
  9. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    ja - in der box wird es auch nicht besser heilen, eher noch schlechter, wegen des kippelnden bodens. denn das bein kann sich bei dieser heilung/ vernarbung nicht bewegen.
     
    Habiba gefällt das.
  10. Habiba

    Habiba Inserent

    Ich dachte ja ich bin besonders schlau und habe einen kleinen Bereich der Wiese abgesteckt, so dass sie die anderen Pferde sehen konnte, aber eben nicht so viel Fläche zur Verfügung hatte. Blöderweise ist sie aus dem Stand über den Zaun gesprungen als ich weggegangen war :rolleyes_2::rolleyes_2: Da hab ich sie dann einfach mit den anderen laufen lassen und weggeschaut wenn sie doch mal rumgetobt hat für ein paar Sprünge. War jetzt sehr langwierig der Heilungsprozess, aber jetzt ist das Bein wirklich wieder sehr gut geworden :toll:
     
Die Seite wird geladen...

Sehnenriss - Eure Erfahrung - Ähnliche Themen

Zusatzfutter bei Sehnenriss und Hufgelenksentzündung
Zusatzfutter bei Sehnenriss und Hufgelenksentzündung im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Nach einem Sehnenriss wieder Springen?
Nach einem Sehnenriss wieder Springen? im Forum Springen
Brauche dringend Hilfe bzgl. Sehnenriss
Brauche dringend Hilfe bzgl. Sehnenriss im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Sehnenriss, wer hat Erfahrung?
Sehnenriss, wer hat Erfahrung? im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Reitbeteiligung mit Arthrose - brauche dringend eure Meinung!!!
Reitbeteiligung mit Arthrose - brauche dringend eure Meinung!!! im Forum Haltung und Pflege
Thema: Sehnenriss - Eure Erfahrung