1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

sehr aufgedreht beim springen

Diskutiere sehr aufgedreht beim springen im Springen Forum; Hi mein Fjordi stand 6 jahre lang fast nur auf der wiese...wurde nur manchmal ausgeritten oder kutsche gefahren.er gehört mir jetzt seit ca. 2...

  1. milli

    milli Neues Mitglied

    Hi mein Fjordi stand 6 jahre lang fast nur auf der wiese...wurde nur manchmal ausgeritten oder kutsche gefahren.er gehört mir jetzt seit ca. 2 jahren und wir haben ziemlich viel spass.seit ca. 1 einhalb jahren springen wir auch regelmäßig.anfangs sprang er gar nicht nach ca. einem halben jahr dann viel besser und nun lebt er springen über alles und springt bis zu nem kleinen A sprung doch seit ein paar wochen ist er total aufgedreht.ich freue mich natürlich sehr das er so gerne springt aber meistens rennt er los sobald er nen sprung sieht....gerade wenn er ne woch emal nicht gesprungen ist wird er total verrückt. meint ihr das ich öfter mal(so 2-3 mal die woche) mit ihm springen sollte ??? es ist nich so das ich ihn gar nicht zurückhalten kann aber es macht einfac mehr spass und klappt besser wenn er etwas ruhiger ist und das ist er eigentlich wenn ich öfter springe. was meint ihr wie oft es gut ist ??? wie oft springt ihr so ????

    LG milli:tongue:
     
  2. playoff67

    playoff67 Inserent

    Ich würde ihn nur unter Anleitung sprich Springunterricht springen. Neben springen ist Dressur ja auch ein wichtiger Faktor, abwechselt vielleicht mal Freispringen lassen. Wenn er so heiss auf Springen ist ist die Aufnahme und das er gut regulierbar ist wichtig, also dressur oder springen unter Anleitung.
     
  3. franzivetmed

    franzivetmed Inserent

    hey milli
    also zustäzlich zu dem was playoff sagt würde ich vielleicht mal öfters auf dem springplatz reiten (oder halt da wo sprünge stehen) und ihn ruhig daran vorbei reiten, schön dicht, zum beispiel so:
    [​IMG]

    also was ich damit bewirken will ist das du immer gerader auf das hindernis zu reitest (von 1 nach 4) , er sollte damit nich auf einmal losrennen, natürlich auch nicht die ganze zeit runden vor den sprüngen drehen, aber immer mal wieder, so das er nicht die ganze zeit an springen denkt.

    übrigens finde ich 2- dreimal doch schon reichlich. auch wenn du jetzt kein S-springen gehst liegen jedesmal nach dem sprung cirka 500 kilo auf den beugesehnen, denke mal was dieses sehnen jede woche tragen müssen, springe unter einem RL wie playoff schon sagte und versuche ihn ansonsten auch viel dressur mäßig zu beschäftigen!!:biggrin:
     
  4. getmohr

    getmohr ************

    hey, würde auich nicht öfter springen sondern es mit mehr Abwechslung versuchen, wie meine Vorredner schon geschrieben ahben. Würd innerhalb eines Parcours auch Gangartwechsel einbauen, sodass du beispielsweise nicht alle Sprünge galoppierst, sondern auch zwischendrin Sprünge aus dem Trab reitest....
     
     
  5. Forty

    Forty Inserent

    Hey....
    Das Problem kenne ich!

    Öfter springen würde ich nicht, denn dann kann dein Pferd auch ganz schnell mal die Lust daran verlieren und dann macht er gar nichts mehr.
    2 mal die Woche reicht aus!

    Zu deinem Problem:
    Du musst dressurmäßig üben!!!
    Verstärk dein Tempo und hol ihn wieder zurück, wenn das in der Dressur klappt dann wird es auch beim Springen leichter.
    Denn du sollst ja nicht nur am Zügel ziehen oder so. ;-)

    Was außerdem noch gut bei mir geholfen hat ... 2 Dinge.
    Sobald er vorm oder hinterm Sprung wie blöd losrennt, reite Volten!
    Reite genauso auf den Sprung zu, als wenn du springen wolltest aber wende vorher ab, das gleiche hinterm Sprung.
    Es besteht aber die Gefahr, dass dein Pferd sich dann ggf das stehen bleiben angewöhnt... Probier das einfach mal aus, wenn du merkst es bringt nichts oder er verweigert, lass es lieber bleiben.
    Bei mir hats jedenfalls geklappt. ;-)

    Außerdem solltest du mal vorm und hinterm Sprung Galoppstangen legen, dann kann das Pferd nämlich nicht emrh einfach losrasen, sondern muss drauf achten, dass es passt!


    Was aber das wichtigste ist, ist ein RL der dich unterstützt!!! ;-)
     
  6. Aila

    Aila Inserent

    Ich kenne das auch nur zu gut mit dem aufgedreht sein beim springen. Was bei
    meiner Stute sehr geholfen hat, war eine Reihe zu springen. Da muss das Pferd
    nämlich auch aufpassen, das es nicht zu schnell wird. Außerdem hilft es wenn du
    viel Stangenarbeit machst, da muss dein Pferd nämlich auch ruhig drüber gehen,
    sonst passt es mit den Abständen ja nicht.
    Aber hol dir auf jeden Fall nen Reitlehrer dazu, der dir hilft.
     
  7. getmohr

    getmohr ************

    Das mit der Volte vor dem Sprung würd ich lieber lassen, die Wahrscheinlichkeit dass du dein Pferd verunsicherst indem du das Hindernis anreitest und dann doch abwendest ist schon recht groß. würd es dann lieber so machen, wie franzivetmed beschrieben hat.
    Würde auch viel im bereich Gangartwechswel/Übergänge/ tempounterschiede in die Dressurarbeit einbauen, das kommt dir dann auch beim Springen sehr zu gute!!
     
  8. Forty

    Forty Inserent

    Ja wie gesagt, wenn sie merkt, dass das nichts bringt, soll sie es ja auch sein lassen.... Mir hats wunderbar geholfen und das Pferd verweigert auch nie.

    Aber ausprobieren kann man es ja.
     
Die Seite wird geladen...

sehr aufgedreht beim springen - Ähnliche Themen

5jähiges Pferd kaufen als Mutti von 2 (sehr) kleinen Kindern?
5jähiges Pferd kaufen als Mutti von 2 (sehr) kleinen Kindern? im Forum Pferde Allgemein
Sattel für sehr großen Po
Sattel für sehr großen Po im Forum Ausrüstung
Sattel für sehr kurzen Rücken
Sattel für sehr kurzen Rücken im Forum Ausrüstung
Tief eingestellt und aus sehr verhaltenem Tempo springen, Sinn?
Tief eingestellt und aus sehr verhaltenem Tempo springen, Sinn? im Forum Springen
Reithose für sehr kurze Beine
Reithose für sehr kurze Beine im Forum Ausrüstung
Thema: sehr aufgedreht beim springen