1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Seit einiger Zeit Probleme beim Verladen

Diskutiere Seit einiger Zeit Probleme beim Verladen im Pferdeflüsterer Forum; Hilfe!!!! Mein Pferd macht seit einige Zeit Probleme beim Verladen! Mein Pascha 9Jahre Wallach will seit einiger Zeit um keinen Preis mehr auf...

  1. linimaus

    linimaus Neues Mitglied

    Hilfe!!!!
    Mein Pferd macht seit einige Zeit Probleme beim Verladen!
    Mein Pascha 9Jahre Wallach will seit einiger Zeit um keinen Preis mehr auf den Hänger letztes Jahr ging er immer noch auf den Hänger (da war ich immer auf Tuniere) doch dann wo wir nicht mehr so oft Hänger gefahren sin hat er aufeinmal angefangen rumzuzicken wenn er auf den Hänger sollte! Er reißt sich dann immer los oder geht, wenn ich ihn dann mal in die nähe des Hängers bekommen habe immer an der Seite vorbei wir haben schon alles versuch(Longe an der Seite,jemand mit gerte,an die Wand...) nichts half wir haben ihn dann meistens erst nach einer bis eineinhalb stunden auf den Hänger bekommen! Ich will jetzt auch wieder richtig anfangen auf tuniere zu gehen nur das wird nicht wenn das immer so lange dauert.
    Hoffe einer kann mir helfen!
    Lg celina
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Mai 2007
  2. senta

    senta Inserent

    Es ist schwierige Sache!Kannst langes intensives Training mit Lockmitteln versuchen! Das am besten täglich!
    Oder Überaschungseffekt! Sprich auf Weg zum Anhänger direkt mit Longe drauf , gar nicht erst so versuchen! Das am besten machen wenn es nicht zum Turnier geht, einfach nur Runde um den Block fahren!
    Wenn es zum Turnier geht habt ihr zeitlichen Stress punkt 2 ist er soll Anhängerfahren mit positiven verbinden!
    Dann gibt es noch Möglichkeit des Augen verbinden!
    Das solltest du am besten täglich üben bis das ganze wieder gefestigt ist.
    Es gibt auch noch eine sehr schöne Methode was Freundin von mir macht! Diese Möglichkeit hat leider nicht jeder! Anhänger auf Weide stellen und Futter und Heu rein.
     
  3. viete

    viete Inserent

    hallo
    ja ich stimme senta da zu
    habt ihr einen eigenen hänger wenn ja soltest du so oft du kannst es immer wieder probieren
    mit futter eimer haben wir gute erfahrungen gemacht
    wenn er ein ferfressener ist solte es klappen lock ihn mit seiner leibspeise
    und lasse ihn auch im hänger fressen und dann wieder raus ich würde nicht gleich mit ihm fahren er soll das gute erst mal mit dem hänger verbinden
    wenn es so klappt dann kannst du beim 3-4 mal auch eine runde um den block fahren
     
  4. Scully5

    Scully5 Inserent

    HI,

    meine ma hat das gleiche Problem.

    Sie hat ihn nachher zumindest wieder auf den hänger bekommen, in dem sie den Hänger an den stalleingang gestellt hat, so das er weder links noch rechts weg konnte. und dann mit viel Ruhe und Leckerlis stand er nach ca 2 Wochen wieder im Hänger.

    Fahren geht zwar heute noch nicht, weil er sich auf den Boden schmeißt etc und wie man das üben soll ist uns noch ein Rätsel, weil wir wollen ja net das er sich wehtut.

    Aber bei uns hat das mit der Methode super geklappt.

    LG Daniela

    Viel Glück
     
     
  5. Elli

    Elli Inserent

    Das mit dem NICHT AUF DEN HÄNGER WOLLEN ist so ne blöde Geschichte. Da gibts ja viele Ansichten. Ein Pferdle wollte auch mal ne zeitlang nicht auf den Hänger, machte schon 5 Meter vorher halt. Wir hatten alles versucht,

    -mit Leckerli bzw. Futter: Weg in den Hänger legen / mit Hand locken - sie holte sich die Leckerli und rannte sofort rückwärts,
    - mit Longe: Sie akzeptierte das gar nicht, schlug böse aus!!
    - mit viel Zureden und viel Zeit: Keine Chance selbst nach 1 Stunde und strömenden Regen - sie ist ein Sturkopf.
    - mit seitlichen Absperrungen: hat sie einfach umgerannt bzw. danach geschlagen.
    - mit Longierpeitsche nachtreiben/langer Gerte: ebenfalls Lebensgefährlich gewesen - sie schlug massiv nach uns aus.

    Allerdings muss ich erwähnen, dass sie im Hänger noch nie schlechte Erfahrungen gemacht hat, z.B. angestoßen, schlechtes Fahren etc. sie wollte einfach nicht in den Hänger, hat einfach eine starke Persönlichkeit.

    TIPP: Wenn ihr ne Halle zur Verfügung habt, dann fahrt mit dem Hänger IN die Halle. Stellt ihn so hin, dass ihr seitlich direkt ne Wand habt und hinter dem Hänger nur ein paar Meter Platz, damit sie nicht seitlich vorbei bzw. zurückrennen kann. An die freie Seite hängt ihr die Longe. Wichtig ist schön gespannt. Dann lauft ihr mit der Longierpeitsche (natürlich Abstand damit falls das Pferd ausschlägt ihr nicht getroffen werdet) direkt nach und benützt sie auch, falls es nicht anders geht, treibt sie gut vorwärts, bei kleinstem Versuch rückwärts zu gehen oder zu stoppen kommt die Peitsche und die Stimme zum Einsatz. (Das hat mit Schlagen nichts zu tun!) Somit hat das Pferd nicht viele Ausweichmöglichkeiten und geht in kurzer Zeit in den Hänger. :1:

    Wir haben das sehr oft in der Halle wenn sie frei war geübt. Jetzt geht sie wieder problemlos in den Hänger! Man darf nur nicht nachgeben. Die Pferde sind nicht dumm. Viele sind ja der Ansicht, die Pferde haben Angst oder haben
    einen guten Grund nicht in den Hänger zu gehen, da gehen die Meinungen stark auseinander, aber bei uns war es wirklich nur Sturheit!

    Liebe Grüße
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Mai 2007
  6. Zwerg2512

    Zwerg2512 Neues Mitglied

    Hallo!
    Die Probleme mit dem Verladen kennen wir nur zu gut!
    Hatten auch schon das komplette Programm durch - Leckerli, Longen, Gerten, Hänger so stellen das er nicht daneben vorbei konnte. Die Verladung dauerte dann aber trotzdem mindestens eine Stunde. Muß aber dazu sagen, das unser Dicker keine Angst vorm Hänger hatte, wollte scheinbar nur mal testen, wie weit er gehen kann. Wir haben ihm dann zum Halfter zusätzlich noch die Trense draufgemacht und siehe da - er ging auf den Hänger und blieb auch dort. Natürlich haben wir die Trense auf dem Hänger wieder abgemacht.
    Nach 5 - 6 mal verladen hatte er es dann endgültig kapiert und heute geht er fast von allein auf den Hänger.:yes:
     
  7. *Marielena*

    *Marielena* Inserent

    hey,

    sorry wenn ihr euch jezz bisschen blöd bzw. angegriffen fühlt...

    ich finde diese methoden mit gerten peitschen und longen und so total grausam!!! wenn ich sowas sehe könnt ich heulen und diese leuten am liebsten töten!!!

    wenn das pferd doch nicht auf den hänger will muss man es doch nicht SO dazu zwingen!
    vielleicht hat es angst im hänger aber das is ja egal, hauptsache drauf und reinquetschen mit peitsche und l0onge reindrücken, boa wenn ich nur dran denke könnt ich kotzen!!!

    am besten ist wirklich die methode mit den augen verbinden, wie senta schon gesagt hatte! das sollte allerdings der reiter selber machen, oder eben der, dem das pferd am meisten vertraut, denn wenn es sich da einmal losreißt, kann es sogar tötlich ausgehen!!!

    das pferd soll DIR ertrauen und DIR nachlaufen, wenn es nichts sieht und unsicher ist! verbinde ihm die augen und bleib erst ein paar sekunden stahen damit sich dein pferd daran gewöhnt. dann rede ihm gut zu, sag ihm z.B dass ihr gleich auf den hänger geht und zu einem tollen turnier wollt oder was weiß ich ^^ dann streichel ihn, führ ihn ein zweimal im kreis aber habe immer körperkontakt, also kein normales führen!!!

    körperkontakt ist dabei sehr wichtig, sonst fühlt sich das pferd von dir allein gelassen und läuft möglicherweise rückwärts aus angst!!!
    aslo körperkontakt aufrecht halten und dann langsam ein paar swchritte auf den hänger probieren...wenn ein huf oder beide drauf sind, mit stimme und körperkontakt loben!!! und dann weiter versuchen bis das pferd auf dem hänger ist...

    die augen binde solltest du wenn das pferd vernünftig drinsteht vorsichtig abmachen(weil das pferd sic dran gewöhnen muss wo es jetzt ist) und vorallem BEVOR DU ES ANGEBUNDEN HAST!!! falls das pferd erschrickt wo es ist und weglaufen will, lass es laufen ! es is besser, anstatt das es sich wie bekloppt an der stange aufregt und so nur noch mehr angst bekommt!!!!

    vielleicht hilfts dir ja....


    viel glück ^^


    gruß marielena
     
  8. linimaus

    linimaus Neues Mitglied

    Hi Marielena
    Ich mag das auch überhaupt nicht gerne mit Peitsche und Longe und so
    Es ist aber so das meiner keine Angst vorm Hänger hat er ist einnfach ein kleiner sturkopf und er probiert auch alles aus damit er seinen Willen durchsetzen kann.
    Ich habe es auch schon mal mit augen verbinden gemacht.
    Ich denke aber trotzdem das man es weiterprobieren muss ohne Augen verbinden, da das Pferd es lernen muss!
    LG
     
  9. Aila

    Aila Inserent

    Das Problem kenne ich auch nur zu gut. Ich hätte meine Stute deswegen fast
    wieder verkauft. Bei ihr wurde es nämlich teilweise auch richtig gefährlich für
    Mensch und Tier. Meinem Papa hat sie fast den Finger gebrochen und sie hat sich
    auch einmal rückwärts überschlagen.
    Sie bekam ihr Kraftfutter dann nur noch im Hänger und ich bin erst wieder mit ihr
    gefahren als sicher in den Hänger ging und auch stehen blieb bis die Stange
    eingehängt war. Dann bin ich mit ihr zu anderen Plätzen gefahren habe sie wieder
    ausgeladen und etwas grasen lassen um sie dann wieder zu verladen (sie ging
    nämlich anfangs nur zu hause gut in den Hänger).
    Heute kann ich sie alleine überall verladen.
     
  10. *Marielena*

    *Marielena* Inserent

    hey,

    ja schon klar, nur meist sind die gründe warum die pferdis nich aufn hänger gehen einfach nur -ANGST- ! wenn du meinst dass es dann wirklich nur sturheit und rumbocken ist dann kannst du ruhig mal ein bisschen mit der stimme lauter werden und mal stärker am strick ziehen und auch etwas "zickiger" :) werden! damit er weiß, dass du auch mal anders kannst!

    aber trotzdem würde ich es nich so mit peitschen und so machen.....Zwang ist der schlimmste und letzte ausweg ein pferd auf den hänger zu bekommen!

    Bsp.:

    wenn er nich auf den hänger geht ist das ja eigentlich eine "Unart", wofür er normal bestraft werden sollte...das kann man vergleichen, wenn er z.b beim putzen mit dem huf gescharrt und den putzkoffer ausgekippt hat...

    demnach müsste ich ihn auch damit mit der gerte bestrafen!!!
    denn dies ist auch eine unart...ich stelle da so einiges auf die gleiche stufe...

    ob nicht-in-den-hänger-gehen oder ob er was umschmeißt...sind zwar zwei versch. dinge, aber trotz alle dem UNARTEN! und unarten sollten gleichermaßen bestraft werden!
    dannw erde ich lieber auch etwas bockiger und lasse meine stimme lauter werden und bewege mich anders, etwas hektischer (so wird er aufmerksamer und bemerkt auch sofort meine andere haltung und stimmung) und lasse dies als bestrafung sein!!!

    körpergewalt ist kein gutes ding!!! ob bei mensch oder bei tier! das ist nicht fair!

    das is meine meinung dazu....habe mich lang mit der sprache der pferde auseinandergesetzt...mit 5 jahren hab ich mich für pferde interesseirt...bin aber erst mit 7geritten....

    kene die sprache mittlerweile fast 11jahre.....

    viel glück weiterhin!!

    gruß marielena
     
Die Seite wird geladen...

Seit einiger Zeit Probleme beim Verladen - Ähnliche Themen

Seitliche Ringe am mexikanischen RH mit Lammfell polstern
Seitliche Ringe am mexikanischen RH mit Lammfell polstern im Forum Ausrüstung
Pferd verladen zum ersten Mal seit ..Jahren! 1,5 h Fahrt
Pferd verladen zum ersten Mal seit ..Jahren! 1,5 h Fahrt im Forum Pferde Allgemein
Seitenbandverletzung
Seitenbandverletzung im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Gereizte Sehnen an der Innenseite unter dem Sprunggelenk
Gereizte Sehnen an der Innenseite unter dem Sprunggelenk im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Facebook Seiten
Facebook Seiten im Forum Medien
Thema: Seit einiger Zeit Probleme beim Verladen