1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Shetty Hengst auf Koppel

Diskutiere Shetty Hengst auf Koppel im Haltung und Pflege Forum; Hey ihr, ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen! Auf meiner Koppel steht ein shetty Hengst, er ist 1 Jahr alt. Unter anderem steht auch meine 10...

  1. xmullerxmaggix

    xmullerxmaggix Neues Mitglied

    Hey ihr, ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen! Auf meiner Koppel steht ein shetty Hengst, er ist 1 Jahr alt. Unter anderem steht auch meine 10 Jährige (1,40) Stute dort. Wir haben erst vor kurzem erfahren, dass der kleine noch Hengst ist ()! Muss ich mir nun Sorgen machen? Momentan wirkt er sehr hengstig, würde er überhaupt auf meine Stute kommen? Er ist gerade mal so groß wie ein Schaf? Er ist ebenfalls sehr schmächtig und nicht wirklich stark (kommt aus schlechter Haltung). Nun aber hab ich ein wenig Angst, sodass meine Stute tragend ist, oder es passieren könnte. Ich möchte sie nicht vom Hof scheuchen aber wäre es nicht besser, wenn er wohin kommt, wo gleichaltrige sind? Damit er nochmal jung sein kann? Eine kastration kann sie sich momentan nicht leisten ...
    aber wenn meine Stute, ohne das ich es möchte und will, tragend ist, wer übernimmt kosten u.a. Wenn da was passiert? Was Fohlen und Trächtigkeit angeht, kenne ich mich leider zu wenig aus. Wir sind noch beim ausbilden und ein Fohlen wäre jetzt nicht das, was ich möchte ! Was kann ich tun? Muss ich mir überhaupt Sorgen machen? Ich zerbreche mir wirklich den Kopf! Und was mach ich, wenn sie tragend ist? Ein Fohlen kann ich mir nicht leisten und ich hätte zu viel Angst, dass meiner Stute was passiert. Zumal sie aus einer 1a Zucht kommt.. wäre das nicht so meine Vorstellung, von irgendein shetty Hengst ein Fohlen zu bekommen was soll ich machen? Ich möchte sie ungern vergraulen, da ich mich sehr gut mit ihr verstehe.
     
  2. Barrie

    Barrie Inserent

    Es gibt da für mich keine Diskussion: Hengstle und Stute müssen so untergebracht sein, daß der Kleine nicht an die Stute kommt. Punkt.
    Es ist ja nicht so, daß eine rossige Stute nicht gedeckt werden will, sie kann da beim Helfen auch ganz erfinderisch sein....also - wenn es kein Ferien-Fake ist - absolute Trennung. Nix sonst.
    Barrie
     
    PinkPony, melisse, GilianCo und 5 anderen gefällt das.
  3. Farooq

    Farooq Erbsianerin

    bist du einsteller in einem stall? sprich bezahlst du? wer macht denn sowas? also hengst ungefragt zu stuten stellen?:autsch::autsch:
     
  4. terrorschaf

    terrorschaf Bekanntes Mitglied

    Hengst und stute trennen.
    Wenn die stute gedeckt ist, muss der hengstbesitzer zahlen. Hat der hengstbesitzer eine Versicherung in der ungewollter deckakt versichert ist, wird diese übernehmen.
    Was man sich anrechnen lassen muss ist ggf eine Teilschuld. Wenn ich wissentlich Hengst zu stute stelle, kann ich keinen Schadenersatz verlangen.
    Davon ab habe ich eine Schadensminderungspflicht, sprich der Wert des Fohlens wird angerechnet.
    Wenn zweimal der TA da war bis zur Geburt und dann nochmal zur Geburt und das 300 Euro kostet und das Fohlen bis zum Absetzen kostenfrei auf der Weide mitläuft weil der SB nichts in Rechnung stellt und das Fohlen dann 300 Euro wert ist, ist faktisch kein Schaden entstanden.
     
  5. PAweide

    PAweide Bekanntes Mitglied

    Ich kenne den Fall Minishetty deckt Hannoveraner.
    Wurde dann zwar nettes Pony im Reitponytyp, kann aber auch schief gehen.

    Deshalb: Trennen (am besten den kleinen kastrieren, dann kann er in acht Wochen wieder dazu).
     
  6. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ.

    Dann sollte sie das Pferd abgeben.
    In kompetente Hände, die sich ein Pferd leisten können.
    Eine Kastration ist ja mitnichten das Teuerste in der Pferdehaltung...


    LG, Charly
     
    fiamo, Habiba, Askja und 12 anderen gefällt das.
  7. Weltenwanderer

    Weltenwanderer Isiphiler Workophobiker

    Bei einem Jährling würde ich eh immer vermuten, dass es Hengst ist, weil die wenigsten einen Jährling kastrieren. Klassisch für optimale Entwicklung ist ab zwei, wenn man sicher ist, keinen Hengst haben zu wollen und bis vier, wenn man die Entwicklung noch abwarten will, ob es Körkandidat wird. Insofern überrascht mich, dass es euch überrascht und auch, dass die Shettybesitzerin überhaupt auf die Idee kam, ihn in eine gemischte Herde zu stellen.
    Sind die Eier denn überhaupt schon beide da?
    Kastrieren auf der Koppel ist nicht arg teuer - irgendwas zwischen 200 und 400€ meine ich. Ist nur von den Fliegen her vermutlich schon fast zu spät für dieses Jahr.
    Die Lösung muss die Besi suchen - kastrieren oder separat stellen oder wegstellen.
     
    Habiba, Kigali, PAweide und 3 anderen gefällt das.
  8. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    jährlinge werde von erwachsenen stuten eh zumeist nicht ernst genommen. und nein: 1m kommt nicht an 1.40 heran, 20cm unterschied können noch überbrückt werden. jährlinge, die nicht alleine gehalten werden, haben noch keinen wirklichen sexualtrieb. besser, er steht mit stuten als alleine.

    aber doch kein JÄHRLING???

    also hengste solte schon im besten fall mit stuten zusammen stehen, das ist das, was am unproblematischsten läuft.
    ich würde ihn bis zum herbst mit denen laufen und dann kastrieren lassen.
     
  9. Bumblebee1

    Bumblebee1 Bekanntes Mitglied

    Hengste werden zwischen dem 12. und 18 . Monat geschlechtsreif. Shetlandponys sind zwar im allgemeinen spätreif, aber darauf würde ich mich dann doch nicht verlassen.
    Such doch nochmal das Gespräch mit der Besitzerin.
    Du sagst ja, ihr versteht euch ganz gut. Vielleicht ist sie ja ganz zugänglich und hat einfach noch nicht darüber nachgedacht.
     
  10. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla

    Sorry Ike, aber diesen Rat find ich ziemlich gefährlich.
    Sie sagt ja ganz klar, dass sie auf keinen Fall möchte, dass die Stute gedeckt wird.
    In dem Fall gibts halt nur eine sichere Lösung, und die heißt, Hengst von der Stute trennen.

    Auch wenn er viel kleiner ist, auch wenn er noch jung ist - die Möglichkeit, dass er doch erfolgreich deckt, ist da.
    Was die verschiedenen Größenverhältnisse angeht: Die sind schnell überwunden. Da hab ich tatsächlich schon einiges an Einfallsreichtum beobachtet, von "helfenden" Stuten bis hin zum schlichten Nutzen der örtlichen Begebenheiten, sprich Stute steht zB am Hang dann eben niedriger oder der Hengst höher.
    In einem der Pensionställe, in denen ich mal war, nutzte ein Minishettyhengst zB den Eingang zum Offenstall (Stall lag mit nem Absatz deutlich tiefer als der Platz davor) um auf eine Friesenstute zu steigen.
    Das Experiment "der Kleine kann bei den großen Weibern mitlaufen, da kann ja nix passieren" war dann sehr schnell beendet, obwohl - zum Glück - nix passiert ist, weil er frühzeitig unterbrochen werden konnte. Aber hochgekommen wäre er, trotz fast 80cm Größenunterschied.
     
    Habiba, PinkPony und Bumblebee1 gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Shetty Hengst auf Koppel - Ähnliche Themen

wer kennt Bubi? (Mini-Shettyhengst)
wer kennt Bubi? (Mini-Shettyhengst) im Forum Vorbesitzer gesucht
Shetty nach Stallwechsel Verhaltens auffällig
Shetty nach Stallwechsel Verhaltens auffällig im Forum Pferde Allgemein
Shetty deutlich lahm, ohne Befund :-(
Shetty deutlich lahm, ohne Befund :-( im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Shetty Angst nehmen
Shetty Angst nehmen im Forum Bodenarbeit
Ekzemerdecke für Shetty
Ekzemerdecke für Shetty im Forum Ausrüstung
Thema: Shetty Hengst auf Koppel